Forum>Software>Unbekanntes Disk Image Format

Unbekanntes Disk Image Format

andreas_g
andreas_g04.06.0919:41
Wer kennt Dateien mit der Endung .dump und .dd?
Es handelt sich um Disk Image Files in einem mir nicht bekannten Format. Das Terminal meint dazu folgendes, wenn man das "file" Kommando auf die Datei anwendet:

.dump:

$ file /Users/????/Documents/Early\ NeXTStep/NeXT-0.8.dump
/Users/????/Documents/Early NeXTStep/NeXT-0.8.dump: dump format, 4.2 or 4.3 BSD without IDC


.dd

$ file /Users/????/Documents/Early\ NeXTStep/NeXT-0.8.dd
/Users/????/Documents/Early NeXTStep/NeXT-0.8.dd: Unix Fast File system (big-endian), last mounted on /, last written at Fri Mar 10 02:32:23 1995, clean flag 0, number of blocks 157104, number of data blocks 149364, number of cylinder groups 193, block size 8192, fragment size 1024, minimum percentage of free blocks 10, rotational delay 4ms, disk rotational speed 50rps, TIME optimization


Wer weiß damit etwas anzufangen? Oder besser noch: Wer kann mir sagen, wie ich den Inhalt des Images auf eine Festplatte oder in ein .iso oder .dmg-Image schreibe?

Danke!

Schöne Größe

Andreas
0

Kommentare

dreyfus04.06.0920:01

Umpf...

Also .dd Dateien wurden wohl mit DiskDoubler erstellt. StuffIt Expander behauptet, diese entpacken zu können, habe aber noch nie von jemandem gehört, bei dem das geklappt hätte. Für OS X gibt es wohl keine Lösung. Auf dieser Seite findest Du einen Link zu Norton DiskDoubler Pro, damit geht es, Du brauchst aber einen PPC Mac der OS 9 oder OS X mit Classic Unterstützung ausführt.

Die .dump Endung sagt mir nichts, sollte es jedoch eine Datei sein, die mit dem UNIX dump Befehl erstellt wurde, kannst Du sie auch im Terminal mit "restore" (siehe "man restore" in Terminal) wieder zugänglich machen.
0
andreas_g
andreas_g04.06.0920:12
Danke für die Hilfe!
Ich denke, dass es sich vermutlich bei der .dd-Datei auch um eine Datei handelt, die durch eine Unix-Anwendung, wahrscheinlich unter NeXTStep, erstellt wurde. Wahrscheinlich ist es nur Zufall, dass die Endung .dd auch für Disk-Doubler Dateien steht. Sicher bin ich mir allerdings nicht.

Weißt du oder jemand anderes im Forum, wie man den "restore" Befehl auf dieses Image anwendet um es auf eine Festplatte zu schreiben, wobei das Format (das UFS-ähnliche Dateisystem von NeXTStep) mit übertragen werden sollte, falls das überhaupt möglich ist. Mac OS X selbst, bzw der Finder kann dieses Dateisystem nämlich nicht lesen.
0
bernddasbrot
bernddasbrot04.06.0920:20
Immer brauchbar:
t
0
PLOENI
PLOENI04.06.0921:19
Oder auf gut Deutsch:

www.endungen.de


„Think different with a Mac“
0
andreas_g
andreas_g05.06.0918:26
Oke, ich kann nun mit Sicherheit sagen, dass es sich bei der .dump-Datei um ein Image handelt, das mit der Unix-Anwendung "dump" erstellt wurde.

Die Dateien können, wie Dreyfus schon vorher richtig bemerkt hat, mit dem "restore"-Befehl wieder extrahiert werden.
Weiß jemand wie der entsprechende Befehl im Terminal lautet?
(Unter der Annahme, dass meine Datei Image.dump und mein Zielvolume (oder Zielordner) "Ziel" heißt und sich auf dem Desktop befindet.)
Aus der man-Page werde ich nicht so recht schlau.

Danke für alle Tipps/Anleitungen!

mfg

Andreas
0
Rantanplan
Rantanplan05.06.0919:07
Hm, vielleicht ist es auch ganz simpel ein mit dd erzeugter Dump, wer weiß.
„Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf dem Sonnendeck“
0
andreas_g
andreas_g17.06.0919:21
Update:

Ich habe das Problem nun weitgehend gelöst. Die .dump-Datei lässt sich mit der restore-Anwendung öffnen.

Zum extrahieren der Dateien in das aktuelle Verzeichnis:
restore -rf /pfadx/dateiy.dump

Zum durchsuchen des Archivs/Images:
restore -if /pfadx/dateiy.dump

Ich bekomme leider nich diverse Fehler beim extrahieren. Die meisten Dateien werden aber extrahiert.

Jetz gilt es nur noch herauszufinden, wie man das Dateien samt ihrem ursprünglichen Dateisystem extrahiert (zB in ein Image oder auf einen externen Datenträger), falls das überhaupt möglich ist.

Über Tipps freue ich mich.

Vielleicht sind ja ein paar hartgesottene UNIX-User unter uns.
0
omega
omega17.06.0920:18
andreas_g
Update:

Ich habe das Problem nun weitgehend gelöst. Die .dump-Datei lässt sich mit der restore-Anwendung öffnen.

Zum extrahieren der Dateien in das aktuelle Verzeichnis:
restore -rf /pfadx/dateiy.dump

Zum durchsuchen des Archivs/Images:
restore -if /pfadx/dateiy.dump

Ich bekomme leider nich diverse Fehler beim extrahieren. Die meisten Dateien werden aber extrahiert.

Da müsstest du uns schon sagen was für Fehler. Vielleicht ist der Dump auch beschädigt weil er zwischendurch noch ein paar Jahrzehnte auf einem Band in irgendeinem Keller zugebracht hat. Oder das restore von Darwin, welches auf das aus 4.4BSDLite zurückgeht hat Probleme mit einem Dump, der von einem dump aus 4.2BSD angelegt wurde. Oder....
andreas_g
Jetzt gilt es nur noch herauszufinden, wie man das Dateien samt ihrem ursprünglichen Dateisystem extrahiert (zB in ein Image oder auf einen externen Datenträger), falls das überhaupt möglich ist.
Ist es nicht. Ließ am besten mal das Kapitel "Disk Partitions and Backups (227ff) aus http://simson.net/ref/ugh.pdf. dann weist du aus was für einer Hölle das stammt.
[/quote]

0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen