Forum>Software>PDF optimieren - Ersatz für Adobe Acrobat?

PDF optimieren - Ersatz für Adobe Acrobat?

fadenschein19.04.2114:57
Hallo,

früher haben wir immer Adobe Acrobat verwendet und dort die Funktion PDF optimieren aufgerufen, um die Dateigröße wesentlich zu verringern.

Diese Funktion brauchen wir nur sporadisch, aber dann ist sie sehr wichtig.
Wegen des seltenen Gebrauchs möchte ich ungern ein Adobe Abo abschließen und meine alte Acrobat Version läuft nicht mehr.

Frage:
Mit welcher PDF Software kann man PDFs sehr gut optimieren?

Ich weiß, dass das auch mit Boardmitteln (Colorsync Plugin für Vorschau) geht, aber das ist bei weitem nicht so wirksam.

Alternative PDF Viewer gibt's ja viele aber ich weiß nicht, welches gut darin ist, PDFs zu optimieren.
Vielleicht habt Ihr einen Tipp?

Gruß
Fadenschein
0

Kommentare

jeti
jeti19.04.2115:01
Schau mal hier:
das Thema Acrobat-Ersatz wurde hier auf MTN bereits vielfach diskutiert.
0
struffsky
struffsky19.04.2115:01
fadenschein
Ich weiß, dass das auch mit Boardmitteln (Colorsync Plugin für Vorschau) geht, aber das ist bei weitem nicht so wirksam.
Ich nehme die Vorschau trotzdem. Mit dem Colorsync Dienstprogramm kannst du eigene Filter (Auflösung, Komprimierung) definieren (oder voreingestellte duplizieren) und beim Export in Vorschau darauf zugreifen. Mach dir mehrere 72, 100, 120 DPI und du hast die Wahl.
+1
marm19.04.2115:01
PDF Squeezer funktioniert sehr gut, besser als die Quartz-Filter in Vorschau/Colorsync. Drittanbieter (also nicht Vorschau) nutzen oft auch nur die Quartz-Filter.
+2
Accelerator
Accelerator19.04.2115:03
Ich habe auch bei der Volumen-Reduktion (mehrere Stufen möglich) von PDF Dateien sehr gute Erfahrungen gemacht mit PDFStudio Pro .
Das Release der 2021er Version ist für Mai geplant, wer jetzt die noch aktuelle Version kaufen würde kann dann kostenlos upgraden.

Kundendienst ist schnell und gut - klare Empfehlung!
+1
Peter Parker
Peter Parker19.04.2115:06
Um sporadisch eine PDF Dateigröße wesentlich zu verringern bietet sich eine Online Lösung an zum Bsp. Smallpdf:

„With great power there must also come — great responsibility! Stan Lee“
-1
kde
kde19.04.2115:21
fadenschein
Mit welcher PDF Software kann man PDFs sehr gut optimieren?

Was bedeutet "optimieren" für dich?
+2
ilig
ilig19.04.2115:41
fadenschein
Ich kann Dir PDFStudio Pro empfehlen. Hier das Download für die Testversion. In den Voreinstellungen des Programms kannst Deutsch als Sprache wählen. Die Vollversion kosten 129,00 US $ (knapp 110,00 Euro). Für das was das Programm kann sehr günstig.
+1
ilig
ilig19.04.2115:59
kde
Was bedeutet "optimieren" für dich?

Fadenschein möchte die Dateigröße wesentlich verringern.
0
heubergen19.04.2116:18
Wenn du dir nicht zu schade bist ein tool auf dem terminal zu benutzen, schaue mal https://github.com/mattdesl/gsx-pdf-optimize an.
+1
fadenschein19.04.2121:49
@alle
Vielen Dank für die vielen Tipps. Sieht alles sehr vielversprechend aus. Ich werde fündig werden.
+1
Krypton19.04.2121:57
Bei mir funktioniert PDF Sqeezer auch sehr gut. Bei ein paar speziellen PDFs konnte er nicht ganz die Kompression des Acrobat erreichen, für die meisten Aufgaben kann ich den aber empfehlen.
+1
Phil Philipp
Phil Philipp20.04.2111:53
struffsky
...Mit dem Colorsync Dienstprogramm kannst du eigene Filter (Auflösung, Komprimierung) definieren ...
Oh danke - das kannte ich noch gar nicht. Direkt mal ausprobiert, klappt.
0
jeti
jeti20.04.2112:00
Mit dem Colersync-Dienstprogramm habe ich auch schon viel probiert.
Komme leider nicht zu einem für mich zufriedenstellenden Ergebnis,
da war Acrobat deutlich effizienter. => Welche Einstellungen hast Du verwendet?
0
Phil Philipp
Phil Philipp20.04.2112:49
jeti
... => Welche Einstellungen hast Du verwendet?
Falls die Frage an mich ging: ich habe Dank "struffsky" überhaupt erstmal entdeckt, dass man im CS-Dienstprogramm eigene Filter für verschiedene Auflösungen und Kompressionsstufen anlegen kann. Das habe ich dann auch direkt mal gemacht. Jetzt muss ich erstmal durchtesten, bei welchen PDF was am besten funktioniert. Arbeite viel mit Vector-PDFs, wo das Ergebnis natürlich erwartbar schlecht ist, aber auch Kombinationen von Vector-PDFs mit eingelagerten JPGs.
Ich hatte neulich mal das Problem, wirklich riesige PDFs vom Rollen_Scanner bearbeiten zu müssen. Das hat Vorschau gar nicht mehr gepackt. Da habe ich mir dann was über Graphic-Converter. Wie gesagt, da muss ich mich erstmal durchtesten.
0
asdakloek
asdakloek20.04.2113:24
http://pdfcompressor.com/de
0
MikeMuc20.04.2113:38
Man sollte bei dem Thema nicht vergessen, das diese ganze Optimierung nur dann klappt, wenn im PDF auch Bilddaten in Pixelform drin sind. Bei PDFs mit "nur Text" oder Vektorbildern läßt sich nämlich so gut wie garnichts komprimieren
+2
struffsky
struffsky20.04.2113:42
jeti
Mit dem Colersync-Dienstprogramm habe ich auch schon viel probiert.
Komme leider nicht zu einem für mich zufriedenstellenden Ergebnis,
da war Acrobat deutlich effizienter. => Welche Einstellungen hast Du verwendet?



Da kann man mit allen Parametern spielen. Die Frage ist immer: wo kommen die Bilder her? Wer hat das PDF erzeugt? Wenn mein PDF Bilder in DIN A 2 einbettet brauche ich manchmal sogar ein 36DPI Filter. Da bleiben dann immer noch sehr viele Pixel übrig.
+1
jeti
jeti20.04.2114:38
Rumgespielt habe ich auch schon mehrfach mit CS-Dienstprogramm.
Ich muß mir einfach noch einmal etwas Zeit explizit dafür nehmen und nicht immer hoplahop.
0
kesslerpiano
kesslerpiano20.04.2115:55
PDF Expert kann das auch sehr gut, oft bis zu 90% Reduktion bei ähnlicher Qualität.
+1
Oceanbeat
Oceanbeat20.04.2118:08
Ich würde es mal mit Affinity Designer oder Publisher versuchen. Die Exportoptionen sind dort auch sehr umfangreich...
„Wenn das Universum expandiert, werden wir dann alle dicker...?“
0
RichMcTcNs20.04.2118:15
Seit Jahren verkleinere ich pdfs erfolgreich mit "pdf shrink", einfach zu laden im AppStore.
Vielleicht reicht das ja.
0
fadenschein20.04.2120:49
Also bei mir geht's um große vektorielle PDFs in Kombination mit integrierten Bitmaps und Transparenzen.
0
MikeMuc21.04.2108:59
fadenschein
Dann kommt es drauf an, wie die Teil „innen“ wirklich aussehen und ob die Transparenz „live“ berechnet wird oder nur vor dem Export bereits in eine Bitmap gewandelt wurde.
Kleiner als da gleiche PDF ohne Transparenz und ohne Bitmaps wird das Resultat nie werden.
Schau mal bei eben Test, wie groß dein jetziges PDF ist und wie groß eines ist, bei dem 1x nur die Tranzparenz fehlt und 1x Transparenz und Bitmaps weggelassen wurden.

Am Ende könnte es auch sein, das je nach weiterem Verwendungszweck, ein reines jpg die bessere Lösung ist.
+1
fadenschein21.04.2113:05
Danke für die Erklärung. Ich werde jetzt mal ein paar Tests durchführen..
MikeMuc
fadenschein
Dann kommt es drauf an, wie die Teil „innen“ wirklich aussehen und ob die Transparenz „live“ berechnet wird oder nur vor dem Export bereits in eine Bitmap gewandelt wurde.
Kleiner als da gleiche PDF ohne Transparenz und ohne Bitmaps wird das Resultat nie werden.
Schau mal bei eben Test, wie groß dein jetziges PDF ist und wie groß eines ist, bei dem 1x nur die Tranzparenz fehlt und 1x Transparenz und Bitmaps weggelassen wurden.

Am Ende könnte es auch sein, das je nach weiterem Verwendungszweck, ein reines jpg die bessere Lösung ist.
0
23skidoo21.04.2115:05
Hallo ,

probier mal diesen Tipp..mit Bordmitteln!


https://www.heise.de/mac-and-i/tipps/PDF-Dateigroesse-am-Mac-verkleinern-4123012.html
-1
fadenschein21.04.2121:06
23skidoo
Hallo ,

probier mal diesen Tipp..mit Bordmitteln!
https://www.heise.de/mac-and-i/tipps/PDF-Dateigroesse-am-Mac-verkleinern-4123012.html

Das ist ein Supertipp und hilft sicher in vielen Fällen. Bei mir klappt's nicht - deswegen hatte ich diese Methode in meiner Anfangsfrage bereits erwähnt.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.