Forum>Software>Neo-Nazi-Rock bei iTunes und Co.

Neo-Nazi-Rock bei iTunes und Co.

johnny0529.06.0918:52
Habe heute diesen Artikel auf ZDF.de gelesen und war schockiert.

http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/15/0,3672,7599471,00.htm l

Habe dann sowohl APPLE als auch Amazon kontaktiert. Bei Amazon war die angesprochene CD innerhalb von 20min vom Netz, bei APPLE ist es komplizierter, weil da alles über den iTunes STore direkt aus den USA verhandelt wird. Habe denen aber eben auch ne Mail geschickt. Hoffe, dass diese kranke Musik auch aus dem deutschen iTunes Store schnellstens verschwindet.

0

Kommentare

WALL*E
WALL*E29.06.0919:07
Hoffen wir, dass da wirklich etwas passiert. Das wäre sonst äußerst enttäuschend.
0
CH
CH29.06.0919:19
vergesst bitte nicht, das der Store aus den USA kommt, und die ein etwas anderes Verhältnis zum Thema Meinungsfreiheit haben (zumindest nach rechts raus manchmal), je nachdem wo das ganze eingestellt ist, kann das schon mal vorkommen. Ich will das jetzt nicht verteidigen - nur zur Info, das andere Länder damit ganz anders umgehen. Schaut mal bei youtube rein, da wird einem gradezu schlecht was in manchen Videos zu sehen ist - in den USA aber nicht strafbar bzw. verboten ist.

gruss,

ch
0
Der Mike
Der Mike29.06.0919:29
CH
Ja, in den USA kann man auch die Hakenkreuzfahne in seinem Vorgarten hissen. Auch das zählt da zu Meinungsfreiheit. Darüber mag man denken, was man will. (Richtig peinlich fand ich es schon in D, als ich 1989 herum das Indy-Adventure von Lucasfilm spielte, wo alle Hakenkreuze durch Balkenkreuze ersetzt waren. Gleichermaßen hätte dann allerdings auch der Kinofilm zumindest indiziert sein müssen, wenn nicht gleich verboten...)

Ist da im iTunes Store aktuell eigentlich auch linksradikales "Liedgut" vertreten? (Was hier zumindest ja ebenso verfassungsfreindlich ist. Schlimm ist freilich beides.)
0
dedj29.06.0919:41
wir haben bald die Zensur dann hat man im iStore halt nen Stopschild .

Schauen wir mal wie lange es dauert, aber da die wohl alle auf dem Index stehen sollte da zumindest der Filter greifen.

0
CH
CH29.06.0920:10
kleine Anmerkung zu den hier genutzten Begrifflichkeiten, wir sind ja alle ein ungenau, hier wird es aber relevant. Radikal darf ich sein solange ich will, Radikale stehen z.B. hier in der Bundesrepublik immer noch auf dem Boden des Grundgesetzes, reizen selbiges aber bis an die Grenzen / Wurzeln aus. Daher Radikal-Radix-die Wurzel. Erst Extremisten stellen sich selbst außerhalb der gültigen Gesetze und Rechtsnormen, und haben das Ziel die momentan gültige, bei uns z.B. das GG zu beseitigen, sind daher Verfassungsfeinde.

Ergo: Das worüber wir hier sprechen ist -Extremismus-, nicht Radikalismus. Den mag man je nach Blickwinkel unschön finden und kann ihn kritisieren, er ist aber nicht verboten.
0
LoMacs
LoMacs29.06.0920:22
Zitat von der ZDF-Seite:
Race War (Rassenkrieg) aus Schwäbisch-Gmünd besingen den "11. September": "Als das World Trade Center zusammenkrachte, es tausend Juden dem Boden gleich machte." Die Neo-Nazi-Band wurde im November 2006 vom Landgericht Stuttgart als "kriminelle Vereinigung" eingestuft.

Ähnliche Aussagen kenne ich ansonsten nur von Imamen und Moscheevereinen. Wann werden diese als Brutstätten des Rechtsradikalismus endlich hier verboten? Warum regt sich bei Neonazis jeder auf, bei Moslems als Träger desselben sch*braunen Gedankenguts aber niemand?

(ganz ohne Ironie übrigens)
0
Ties-Malte
Ties-Malte29.06.0922:42
johnny05
Habe heute diesen Artikel auf ZDF.de gelesen und war schockiert. @@

Habe dann sowohl APPLE als auch Amazon kontaktiert.

Danke für dein Engagement! Das ist gut, richtig und wichtig!
LoMacs
Warum regt sich bei Neonazis jeder auf, bei Moslems als Träger desselben sch*braunen Gedankenguts aber niemand?

Das betrifft einen Teil! der Moslems, nicht alle! Da zu differenzieren finde ich ganz, ganz wichtig! Ähnliche Aussagen kenne ich von vielen Gruppierungen, von Rechtsextremisten, von Linksextremisten (ohne beide gleichstellen zu wollen), aus der Mitte der Gesellschaft.

Warum viele da die Klappe halten, ist sehr vielschichtig. Zum Teil, weil sie Angst haben, hinterher als fremdenfeindlich beschimpft zu werden („Wie kann man nur die armen Ausländer beschimpfen, die haben's doch schon schwer genug“). Zum Teil, weil sie Moslems einen „natürlichen“ Israel-Hass als vermeintliche Land-Diebe (es lebe die palästinensische Propaganda) zugestehen. Zum Teil, weil sie die Meinung linksradikaler und linksextremer Gruppierungen vom US-jüdischen Finanzkapital (der „raffende Jude“) und Israel als imperialistischem Satelliten der USA in Nahost (s. Argumentation von RAF, etc.) teilen (oder sie damit sympathisieren) und sie ihren als so-genannte „Israelkritik“ getarnten Antisemitismus ausleben, sie sich in der Kritik also treffen. Zum Teil, weil es die „Jesus-Mörder“ verdient hätten, kritisiert zu werden, und selbst die kath. Kirche sprach ja von Gaza-KZ und Sperrwall (da kann man die Schuld der Deutschen am Holocaust fantastisch projizieren: Die Juden sind ja auch nicht besser, haben selber Schuld, hatten damals eigentlich auch… u.s.w.) Antisemitismus ist weit verbreitet, nach wie vor bzw. leider wieder steigend. Da gibt's keinen Grund zu widersprechen, und wenn – da hält 'man' sich doch lieber raus. Denn toten Juden zu gedenken ist halt viel einfacher als mit den lebenden zu leben! Naja, und was in so einer Moschee gesprochen wird, wer weiß das schon so genau… Ah, und ein weiter Punkt mögen noch rechtsradikale Vereinigungen wie Pro-Köln (bürgerlich getarnt, aber z.T. rechtsextrem) sein, mit denen man nicht in einem Topf landen möchte.

Sorry für den Monolog, aber so als ersten Überblick? Auch wenn ich den Diskussionsverlauf schon ahne…
„The early bird catches the worm, but the second mouse gets the cheese.“
0
iMad29.06.0922:54
Ist noch immer drin im iTStore!

*sick*
0
iGod29.06.0923:03
iMad
Ist noch immer drin im iTStore!

*sick*

Schnell laden bevor weg ist oder?
0
idolum@mac
idolum@mac29.06.0923:05
iGod
iMad
Ist noch immer drin im iTStore!

*sick*

Schnell laden bevor weg ist oder?

Selbe wolle ich auch schreiben, aber nach dem MJ-Debakel bin ich vorsichtiger.
0
Nebu2k
Nebu2k29.06.0923:18
Ach, lasst denen doch auch ihre Meinungsfreiheit!
Kann damit auch nix anfangen, aber lieber jede Meinung darf vertreten sein als nur welche die gesellschaftlich akzeptiert werden!
Gerade Deutschland hat da "soeine" Doppelmoral, aber wil gar nicht damit anfangen... Das ist hier fehl am Platz...
0
sver
sver29.06.0923:29
Aber rechte Meinungen sind keine Meinungen, das sind ejakulate aus einem verschissenem Hirn. Ganz ehrlich, nein! das darf nicht sein!
„Der Mensch hat zwei Beine und zwei Überzeugungen: eine, wenn's ihm gut geht und eine, wenn's ihm schlecht geht. Die letzte heißt Religion. (Kurt Tucholsky)“
0
dreyfus29.06.0923:46

Ich habe den ZDF-Artikel jetzt einmal an Macworld.com, ArsTechnica und einige bekanntere Blogs weitergeleitet... Wenn Apple uns schon vor so bösartigen Dingen wie marodierenden weiblichen Brüsten bewahren kann... dann sollten die das wohl auch hinkriegen.
0
MartinR
MartinR29.06.0923:53
Nebu2k
Ach, lasst denen doch auch ihre Meinungsfreiheit!
Kann damit auch nix anfangen, aber lieber jede Meinung darf vertreten sein als nur welche die gesellschaftlich akzeptiert werden!
Gerade Deutschland hat da "soeine" Doppelmoral, aber wil gar nicht damit anfangen... Das ist hier fehl am Platz...
Wo genau ist denn das, was im iTMS steht, mit Meinungsfreiheit verbunden? Apple kann sich ja wohl selber aussuchen, was sie da verkaufen, und wenn sowas da gelöscht wird ist das auch weit weg von "Zensur". Mal die Kirche im Dorf lassen...
„Most PC users deserve Windows.“
0
dom_beta29.06.0923:54
sver
Aber rechte Meinungen sind keine Meinungen, das sind ejakulate aus einem verschissenem Hirn. Ganz ehrlich, nein! das darf nicht sein!


oh vey!

was du überhaupt was "links" und "rechts" bedeutet?

Wenn ich die Definition von "links" und "rechts" nehmen müßte, wäre Claus Graf Schenk von Stauffenberg ein "Rechter", hui, ja er wäre sogar ein Ultrarechtsextremist.
„...“
0
MartinR
MartinR29.06.0923:58
dom_beta
sver
Aber rechte Meinungen sind keine Meinungen, das sind ejakulate aus einem verschissenem Hirn. Ganz ehrlich, nein! das darf nicht sein!


oh vey!

was du überhaupt was "links" und "rechts" bedeutet?

Wenn ich die Definition von "links" und "rechts" nehmen müßte, wäre Claus Graf Schenk von Stauffenberg ein "Rechter", hui, ja er wäre sogar ein Ultrarechtsextremist.
Du meinst, wenn du svers implizite Definitionen von "rechts" und "links" absichtlich falsch verstehst...
„Most PC users deserve Windows.“
0
dom_beta29.06.0923:58

Apropos, man merkt es im übrigen sehr deutlich wie die DDR doch noch über die BRD ideologisch gewonnen hat.

Schade, schade. Denn "Faschisten" sind immer Anti-Kommunisten.
„...“
0
WALL*E
WALL*E30.06.0900:07
Irgendwie kann ich "Meinungsfreiheit" und "Propaganda" nicht in einem Gedanken zusammenfassen. Erklärt mir jemand warum letzteres ja angeblich durch ersteres gerechtfertigt ist?

"Wenigstens" ist das hier nur im iTS. Kann mich noch sehr gut an Geschichten erinnern wo die ********* Neo-Nazis ihre "Musik-CDs" umsonst auf Grundschulhöfen verteilt haben. Und das machen sie immernoch! Das ist einfach... wiederwertig.
0
rudolf07
rudolf0730.06.0900:15
dom_beta
Apropos, man merkt es im übrigen sehr deutlich wie die DDR doch noch über die BRD ideologisch gewonnen hat.

Schade, schade. Denn "Faschisten" sind immer Anti-Kommunisten.

Blödsinn! "Faschisten", im Falle Deutschlands also NationalSOZIALISTEN, sind Antidemokraten! Nazis und Kommunisten bedeuten nur zwei Seiten der einen totalitären Medaille und diesen DDR-BRD-Ideologie-Scheiss kannst du dir dorthin zurückschieben, wo er rausgekrochen kam. *sick*

PS. @@ WALL*E Widerwärtig soviel Zeit muss sein.
„Wenn der Weise auf den Mond zeigt, schaut der Dumme auf den Finger. “
0
chill
chill30.06.0900:27
t(h)ies-malte hatte recht, der thread hier überflügelt noch den kirchenthread.

aber hier hab ich mehr angst vor pro rechten meinungen einiger kranker hirne, als vor extremen pro gott meinungen anderer im kirchenthread ... über die kann ich wenigstens lachen.
„"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp“
0
dom_beta30.06.0900:30
rudolf07
Blödsinn!

Nein. Schau doch mal in die Vergangenheit zurück und beobachte dann, wie dort seitens der brd und der ddr der 8. Mai begangen wurde.

MartinR
Du meinst, wenn du svers implizite Definitionen von "rechts" und "links" absichtlich falsch verstehst...

Ich verstehe überhaupt nichts falsch, eher im Gegenteil. Der viel gerühmte "Antifaschismus" macht es sich hierbei viel zu einfach.
Der Kreis um Stauffenberg verorteten sich RECHTS von Hitler, wenn man Hitler dann als Rechtsextremist sehen will, waren ein Teil der Verschwörer vom 20. Juli sogar ULTRARECHTSEXTREMISTEN.

Außerdem wurde Stauffenberg nicht von "Nazis" erschossen, sondern ausgerechnet von einem Mitverschwörer. Tja, halt Pech wenn eines Tages Bundeswehrsoldaten anfangen ihre Vorgesetzten zu verraten.

Zusätzlich sei gesagt, daß der Stauffenbergische Schwur in heutigen Zeiten als "rechtsextremistisch", "volksverhetzerisch" und "ewig gestrig" angesehen würde.

Zum Staat an sich: Hier hast du nur dann Rechte, wenn du dich an die "freiheitlich-demokratische Grundordnung" hälst, wobei NICHT du, nicht ich, noch nicht einmal das GG weiß das ist und auch nicht definiert, sondern die gängige Rechtspraxis.

In dem Zusammenhang empfehle ich Michael Winklers "Was wirklich im Grundgesetz steht".
„...“
0
dom_beta30.06.0900:42

Bei Interesse kann ich hier gerne auch einen Artikel einstellen, der die Frage behandelt, ob Demokratie und Diktatur wirklich zwei entgegengesetze Staatsformen sind oder ob es auch nicht eine "demokratische Diktatur" oder eine "diktatorische Demokratie" gibt.

Denn wie es Nicolas Gomez Davila schrieb:

"Demokratien als die "Große Lüge" sind grundsätzlich unreformierbar.
Sie sind die Fehlgeburten der Geschichte."
(Nicolás Gómez Dávila)


oder


"Und der damalige Nationalratspräsident und heutige Bundespräsident Heinz Fischer stellte angesichts der Tatsache, dass die meisten Abgeordneten die Gesetze, die sie beschließen, nicht gelesen geschweige denn verstanden haben, nüchtern und ganz lapidar fest: "Die Gewaltenteilung ist Illusion". Ursprünglich sollte die Teilung und gegenseitige Balance der Gewalten das Abgleiten der Demokratie in Diktatur und Tyrannei verhindern, doch auch das konnte nicht gelingen, weil der jakobinischen Form der Demokratie die totalitären Züge der Diktatur inhärent sind. Ihnen ist J. L. Talmon in seinem berühmten Buch über "Die Ursprünge der totalitären Demokratie", (Köln 1961) nachgegangen."


und auch ganz nett:

"Demokratie, das ist die Kunst, sich an die Stelle des Volkes zu setzen und ihm feierlich in seinem Namen, aber zum Vorteil einiger guter Hirten, die Wolle abzuscheren."

- Romain Rolland
„...“
0
floppyvergesser
floppyvergesser30.06.0900:54
Lieber Ties-Malte, leider muss ich dir in einigen Dingen wiedersprechen, den ich finde, sie entsprechen nicht immer den Fakten.
Ties-Malte
LoMacs
Warum regt sich bei Neonazis jeder auf, bei Moslems als Träger desselben sch*braunen Gedankenguts aber niemand?

Das betrifft einen Teil! der Moslems, nicht alle!

Sehe ich anders. Jene, die sich Moslems nennen, leben nach dem Koran. Soweit muss du mir doch zustimmen, oder?
Wie stehst du dann z.B. zu der Sure 2, Vers 191: "Und tötet sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben; denn die Verführung (zum Unglauben) ist schlimmer als Töten."? Quelle
Ungläubig sind für die Moslems nunmal Juden und Christen. Eindeutiger kann also die Aufforderung zum Mord an diesen doch nicht sein! Beängstigend, denn der Koran stellt für die Muslime das Wort Gottes dar, dem Folge zu leisten ist. Siehe Wikipedia

Noch ne Sure gefällig? Gerne...lass uns doch mal in Sure 8, Vers 55 schauen "Wahrlich, schlimmer als das Vieh sind bei Allah jene, die ungläubig sind und nicht glauben werden" Quelle
Ganz schön starker Tobak, oder? Also weiter...
Ties-Malte
Das betrifft einen Teil! der Moslems, nicht alle! Da zu differenzieren finde ich ganz, ganz wichtig! (Alles dazu siehe oben)Ähnliche Aussagen kenne ich von vielen Gruppierungen, von Rechtsextremisten, von Linksextremisten (ohne beide gleichstellen zu wollen) (Warum nicht gleichstellen? Sind Linksextremisten etwa auch nur geringfügigst anders, oder gar besser als andere Extremisten? Luxuskarossen anzünden ist ok, es trifft ja die "bösen" Kapitalisten? Also meiner Meinung nach NEIN!), aus der Mitte der Gesellschaft.
Ties-Malte
Warum viele da die Klappe halten, ist sehr vielschichtig. Zum Teil, weil sie Angst haben, hinterher als fremdenfeindlich beschimpft zu werden Da stimmt ich dir voll und ganz zu. Viel zu viele Gutmenschen meinen, ihre persönliche Gutmenschlichkeit anderen aufdrängen zu müssen und jede abweichende Meinung gleich als extremistisch denunzieren zu müssen. Leider hat ein Großteil der konservativ denkenden Mitglieder der Gesellschaft einiges zu verlieren (v.a. den Job, um dann durch unseren genialen Umverteilungsstaat auch noch die Linken mit allerlei Mittelchen zu unterstützen). („Wie kann man nur die armen Ausländer beschimpfen, die haben's doch schon schwer genug“). Zum Teil, weil sie Moslems einen „natürlichen“ Israel-Hass als vermeintliche Land-Diebe (es lebe die palästinensische Propaganda) zugestehen. Zum Teil, weil sie die Meinung linksradikaler und linksextremer Gruppierungen vom US-jüdischen Finanzkapital (der „raffende Jude“) und Israel als imperialistischem Satelliten der USA in Nahost (s. Argumentation von RAF, etc.) teilen (oder sie damit sympathisieren) und sie ihren als so-genannte „Israelkritik“ getarnten Antisemitismus ausleben, sie sich in der Kritik also treffen. Zum Teil, weil es die „Jesus-Mörder“ verdient hätten, kritisiert zu werden, und selbst die kath. Kirche sprach ja von Gaza-KZ und Sperrwall (da kann man die Schuld der Deutschen am Holocaust fantastisch projizieren: Die Juden sind ja auch nicht besser, haben selber Schuld, hatten damals eigentlich auch… u.s.w.) Antisemitismus ist weit verbreitet, nach wie vor bzw. leider wieder steigend. Da gibt's keinen Grund zu widersprechen, und wenn – da hält 'man' sich doch lieber raus. Denn toten Juden zu gedenken ist halt viel einfacher als mit den lebenden zu leben!
Ties-Malte
Naja, und was in so einer Moschee gesprochen wird, wer weiß das schon so genau…
Ich bin mir wegen deinem Smiley nicht sicher, ob du auf diese Dokumentation anspielst. Für alle, die mal einen Blick in eine Moschee werfen wollen. Hier ein Video (Undercover-Journalisten von "Channel 4" haben über ein Jahr lang in verschiedenen englischen Moscheen gefilmt und auf diese Weise eine brisante Dokumenation zusammengestellt.)
Ties-Malte
Ah, und ein weiter Punkt mögen noch rechtsradikale Vereinigungen wie Pro-Köln (bürgerlich getarnt, aber z.T. rechtsextrem) sein, mit denen man nicht in einem Topf landen möchte.

Sorry für den Monolog, aber so als ersten Überblick? Auch wenn ich den Diskussionsverlauf schon ahne…
Pro-Köln ist so ne Sache. Ansich einige interessante Ansätze, aber sie haben teilweise nen komischen Umgang mit eindeutig den falschen Leuten. Bin dabei im Moment zwiegespalten.
Wie Ties-Malte entschuldige ich mich auch schonmal vorweg für meinen ausufernden Post. Wollte doch nur was für den geahnten Diskussionsverlauf was tun
0
Stefan S.
Stefan S.30.06.0901:06
dom_beta
und warum willst Du das jetzt hier diskutieren? Ist das Liedgut zum Kotzen? Soll es raus aus iTMS?

Und wozu die Zitate und das Ganze "lies doch mal".

Mach doch - dann wohl im OT - einen eigenen Thread auf, um die Frage zu dikutieren: was steht im Grundgesetz und wie sinnvoll ist Demokratie. Hier passts nicht so ganz.
„Manning, Snowden,Levison & sind Helden und Obama stinkt.“
0
rudolf07
rudolf0730.06.0901:08
dom_beta
Nein. Schau doch mal in die Vergangenheit zurück und beobachte dann, wie dort seitens der brd und der ddr der 8. Mai begangen wurde.
Hier ging es aber nicht um die ideologisch verbrämten 8.Mai Feiern in der DDR, sondern um deine Intension, dass Faschisten weniger übel seien, weil sie ja Antikommunisten wären. Das ist schlichtweg falsch. Der Antibolschewismus der Nazis war rein pragmatischer Natur, da die Kommunisten die am besten organisierten "Mitbewerber" im 3.Reich waren. Und ihr Faible für Islamfaschisten ist auch heute noch ungebrochen.
dom_beta
In dem Zusammenhang empfehle ich Michael Winklers "Was wirklich im Grundgesetz steht".
Du empfiehlst allen Ernstes diesen Schwachkopp? *sick*

„Wenn der Weise auf den Mond zeigt, schaut der Dumme auf den Finger. “
0
dreyfus30.06.0901:11
dom_beta
Ich verstehe überhaupt nichts falsch, eher im Gegenteil. Der viel gerühmte "Antifaschismus" macht es sich hierbei viel zu einfach.
Der Kreis um Stauffenberg verorteten sich RECHTS von Hitler, wenn man Hitler dann als Rechtsextremist sehen will, waren ein Teil der Verschwörer vom 20. Juli sogar ULTRARECHTSEXTREMISTEN.

Ich rätsele jetzt doch, was Du damit sagen willst? Was hat denn Stauffenberg mit der ganzen Geschichte zu tun? Hat der auf iTunes Hassgesang veröffentlicht? Der Mann war viele Jahre williger, eifriger und ambitionierter Massenmörder im Gefolge Hitlers und hatte, als Alles zusammenbrach, dann einen Sinneswandel... das ihn das Nachkriegsdeutschland dann zu einem Helden umfunktioniert hat , war ein Treppenwitz der Geschichte. Nur, die reaktionären Nachkriegspolitiker konnten echte Widerständler ja nicht gebrauchen, unter dem Pöbel hätten sich ja im schlimmsten Falle noch Gewerkschafter, Schwule oder gar Deserteure wiedergefunden. Die Geschichtsklitterung wird ja heute noch soweit betrieben, dass sich erhellende Erkenntnisse zwar in englischen, nicht aber in deutschen Wikipedia Artikeln wiederfinden, bspw. "After his arrest in July 1944, Stauffenberg’s older brother Berthold von Stauffenberg told the Gestapo that: “He and his brother had basically approved of the racial principle of National Socialism, but considered it to be exaggerated and excessive”[12]." Diese schönen Zeilen hört man nur leider nicht, wenn Herrn Cruise das goldene Sonstwas für Zivilcourage verliehen wird. Wenn Deutschland so weiter macht, werden unsere Kinder einmal in der Schule lernen, dass die Bombardierung Dresdens und das Entstehen der DDR die zwei Einzigen Verbrechen im Zweiten Weltkrieg waren. Und wo macht es sich der Antifaschismus hier einfach?
0
Stefan S.
Stefan S.30.06.0901:14
floppyvergesser
Glaubst Du, dass alle Moslems alle Christen umbringen wollen?
„Manning, Snowden,Levison & sind Helden und Obama stinkt.“
0
dreyfus30.06.0901:20
floppyvergesser
Lieber Ties-Malte, leider muss ich dir in einigen Dingen wiedersprechen, den ich finde, sie entsprechen nicht immer den Fakten.
Ties-Malte
LoMacs
Warum regt sich bei Neonazis jeder auf, bei Moslems als Träger desselben sch*braunen Gedankenguts aber niemand?

Das betrifft einen Teil! der Moslems, nicht alle!

Sehe ich anders. Jene, die sich Moslems nennen, leben nach dem Koran. Soweit muss du mir doch zustimmen, oder?
Wie stehst du dann z.B. zu der Sure 2, Vers 191: "Und tötet sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben; denn die Verführung (zum Unglauben) ist schlimmer als Töten."? Quelle

Oh Bitte, was steht denn alles in der Bibel... "Und ihre Altäre sollt ihr stürzen, ihre Haine verbrennen, ihre Tempel zerstören, die Heiden mit Mann, Weib, Kind und Vieh zur Freude Gottes zu erschlagen! Oder sie auf zackige Sägen legen und in Ziegelöfen verbrennen!" bspw.? Wenn Du mit der Nummer durchkommen willst, musst Du außer Buddhisten und Atheisten aber wirklich erstmal Alle von der Platte fegen, wenn dir an Sicherheit gelegen ist...

Kopfschüttel.

0
rudolf07
rudolf0730.06.0901:34
dreyfus
Oh Bitte, was steht denn alles in der Bibel... "Und ihre Altäre sollt ihr stürzen, ihre Haine verbrennen, ihre Tempel zerstören, die Heiden mit Mann, Weib, Kind und Vieh zur Freude Gottes zu erschlagen! Oder sie auf zackige Sägen legen und in Ziegelöfen verbrennen!" bspw.? Wenn Du mit der Nummer durchkommen willst, musst Du außer Buddhisten und Atheisten aber wirklich erstmal Alle von der Platte fegen, wenn dir an Sicherheit gelegen ist...
Kopfschüttel.
Oh bitte dieser Schmarrn steht, wenn überhaupt, im alten Testament, dass für das heutige Christentum eher historischen Wert hat. Diese Relativierungsversuche werden immer gestartet, wenn jemand den Vernichtungswahn des Koran erwähnt.
Kann es sein, dass du dieses spezielle Beispiel für pöse Christen hierher hast? Übrigens geile Seite, echt! *sick*

„Wenn der Weise auf den Mond zeigt, schaut der Dumme auf den Finger. “
0
Macedes30.06.0902:04
floppyvergesser
also ich bin auch moslem, aber wir leben nicht mehr im mittelalter. das was du erzählst ist doch echt lächerlich.

du brauchst keine angst zu haben vor moslems

achja und in der moschee wird über die zukunft userer kinder, über gesundheit und dem respekt miteinander... geredet. da werden keine terroranschäge geplant.

ihr dürft die moslems nicht mit den terrororganisationen in einen topf werfen.

gute nacht



0
ahuebenett30.06.0903:23
@floppyvergesser

Schon mal einen Blick ins Alte Testament geworfen? Dann willst du sicher auch die christlichen Kirchen verbieten...

Im übrigen finde ich das aus deinem und "LoMacs" Geschreibsel eine ziemlich menschenverachtende Haltung deutlich wird, die ich sonst nur aus rassistischen und vom Verfassungsschutz beobachteten Schmierseiten á la "PI" kenne. In diesem Zusammenhang empfehle ich
0
dreyfus30.06.0903:32
rudolf07
Oh bitte dieser Schmarrn steht, wenn überhaupt, im alten Testament, dass für das heutige Christentum eher historischen Wert hat. Diese Relativierungsversuche werden immer gestartet, wenn jemand den Vernichtungswahn des Koran erwähnt.
Kann es sein, dass du dieses spezielle Beispiel für pöse Christen hierher hast? Übrigens geile Seite, echt! *sick*

Das sind nun einmal Bibelübersetzungen, wie sie bspw. in den USA Tausenden von Christen tagtäglich vorgetragen werden und das AT ist dort genau so Bestandteil der Bibel wie das NT. Habe auch noch keine authorisierte Übersetzung der Bibel gesehen, in der das AT explizit als "Schmarrn" gekennzeichet gewesen wäre. Die Mehrheit der Moslems ist friedlich, obwohl sie alle den selben Koran haben und die meisten moslemischen Staaten (bzw. Staaten mit moslemischen Mehrheiten) sind sunnitisch, d.h. die Führung der Länder ist weltlich. In einigen davon würde sich die Geistlichkeit niemals in dem Maße in politische und gesellschaftliche Diskussionen einmischen, wie es bei uns leider üblich ist. Vielmehr ist es Bushs Gotteskriegern (man denke an Rumsfeld's nette Zitate aus dem AT auf Vorlagen und Einsatzbefehlen – aber der wusste wohl nicht, dass das Schmarrn ist) zu verdanken, dass Dank einem von Christen herbeigelogenen Krieg nun selbst ehemals vermeindlich stabile Staaten wie Pakistan den Zulauf der Extremisten kaum noch bändigen können...

Wenn einer den Moslems Vorhaltungen machen darf (das sie zu großen Teilen chauvinistisch, reaktionär und antiquiert sind, mag ja stimmen), dann ganz bestimmt nicht die Christen, die größten Schlächter in der Geschichte der Menschheit. Wir haben gerade einmal 60 Jahre eine Demokratie. Jede einzelne Modernisierung unserer Gesellschaft, vom Frauenwahlrecht (1918), über das Recht ohne Zustimmung des Ehemannes einen Führerschein machen oder ein Bankkonto eröffnen zu können (1958) oder einen Beruf ausüben zu dürfen (1977), wurde ausschliesslich von christlichen Politikern boykottiert und von Schmährufen der Pfaffen begleitet. Noch in den 70er und 80er Jahren wurden Katholikinnen im ländlichen Raum zwangsverheiratet und Scheidungen praktisch unmöglich gemacht. Noch in den 80er Jahren wurde in christlichen Internaten und Heimen geprügelt und Psychoterror ausgeübt. Noch 1966 gab es in Deutschland Urteile wie dieses (Bundesgerichtshof): "Die Frau genügt ihren ehelichen Pflichten nicht schon damit, dass sie die Beiwohnung teilnahmslos geschehen lässt. Wenn es ihr infolge ihrer Veranlagung oder aus anderen Gründen (...) versagt bleibt, im ehelichen Verkehr Befriedigung zu finden, so fordert die Ehe von ihr doch eine Gewährung in ehelicher Zuneigung und Opferbereitschaft und verbietet es, Gleichgültigkeit oder Widerwillen zur Schau zu tragen." Da lebt es sich im Harem doch glatt besser, zumindest ist man seltener dran. Für irgendwelche Arroganz haben wir keinen Anlass. Jeder Moslem kann genau wie jeder Christ sein "Buch der Bücher" interpretieren. Schaut man sich die Geschichte an, haben die Moslems das über viele Jahrhunderte zumindest friedlicher getan als die Christen – wobei das Vergleichen von Opferzahlen nicht die Welt bringt.

0
rudolf07
rudolf0730.06.0903:42
ahuebenett
In diesem Zusammenhang empfehle ich
Ausgerechnet den antisemitischen ähm "israelkritischen" Dummschwurbler Diemar Näher als leuchtendes Beispiel für demokratisch richtiges Bewusstsein zu erwähnen, das lässt tief blicken. Dieser penetrante Wichtigtuer führt genannten Blog (hiess früher Politisch-Korrekt!) nur, um im Windschatten seines "Hassobjektes" ein paar Krümel einzuheimsen. Dieser Spinner ist das gestörte Pedant zu Stefan Niggemeyer, der sich im sogenannten Bild-Blog an angeblichen oder tatsächlichen Fehlern der BLÖD-Zeitung delektiert.

„Wenn der Weise auf den Mond zeigt, schaut der Dumme auf den Finger. “
0
ahuebenett30.06.0903:52
rudolf07
Ausgerechnet den antisemitischen ähm "israelkritischen" Dummschwurbler Diemar Näher als leuchtendes Beispiel für demokratisch richtiges Bewusstsein zu erwähnen, das lässt tief blicken.

Eigentlich lohnt es sich kaum, auf diesen dummen Beitrag zu antworten. Nur soviel dazu: Dietmar Näher Antisemitismus zu unterstellen ist vollkommen lächerlich und entbehrt jeder Grundlage. Du kannst für deine Beleidigung natürlich auch keine Belege liefern, weil es sie nicht gibt.

Wie hältst du es denn mit "PI"? Dann können wir uns gerne noch einmal zum Thema Antisemitismus unterhalten!
0
Ties-Malte
Ties-Malte30.06.0903:57
rudolf07
[das] alte Testament, dass für das heutige Christentum eher historischen Wert hat.

Ähm, nein. Das Neue Testament ist ohne das AT nichts, das AT ist die Grundlage des NT! Liest du über das Judentum, wirst du viele Stimmen finden, die das NT als blasses Abbild des AT betrachten. Was Christen natürlich ganz anders sehen.

Im Übrigen stimme ich Macedes ausdrücklich zu! Das Wort ist Gott oder G'tt oder Allah. Die drei Abrahaminischen Religionen halt. Zwar kennen Christentum wie Judentum die Auslegung (Literarkritik, etc.), was der Islam (Aleviten werden möglicherweise widersprechen) so nicht kennen, dennoch: Fundamental(istisch)es Christentum, welches wörtlich auslegt, ohne den historischen Kontext zu berücksichtigen oder ultraorthodoxes Judentum sehe ich, wie drücke ich es mal aus, auch nicht ganz unproblematisch. Hingegen kenne ich Moslems aus dem interreligiösen Dialog, die - man höre und staune - klug und friedfertig sind. Sogar mit Juden befreundet sind. (Ja, die Israelthematik ist nicht immer einfach, keine Frage). Und wer mal Richtung Irrland guckt, wird Christen finden, die das mit der Friedfertigkeit doch irgendwie in den falschen Hals bekommen haben. Oder die guten Christen im Kukluxklan, den es übrigens noch heute gibt. Doch, ich bitte sehr darum, zwischen Moslems (die durchaus Rassisten und/oder Antisemiten sein könnten, wie alle anderen auch) und islamistischen Terroristen zu unterscheiden.
dom_beta
Der Kreis um Stauffenberg verorteten sich RECHTS von Hitler, wenn man Hitler dann als Rechtsextremist sehen will…

Wenn man ihn so sehen will?! Sag mal, haben sie dich gebissen?! Sorry, den Schmarren um „linke“ und „rechte“ Nazis (Hitler vs. Röhm, z.B.) mache ich nicht mit. Zwar lassen sich verschiedene Begründungslinien herausarbeiten, na klar (so wie du auch in der NPD die Flügelkämpfe innerhalb der extremen Rechten beobachten kannst), aber ob sich Stauffenberg als 'wahrer Rechter' (in einem konservativen Sinne) begriff, der den Namen „Sozialist“ im Nazi, weil ihm die Nachbetrachtung fehlte, so verstand wie heute die sog. „nationalen Sozialisten“, diese brutalen Wi**er, gerne gesehen werden wollen – nicht mit mir! Faschismus ist keine Meinung, Faschismus ist ein Verbrechen! Da gibt es keine zwei Meinungen! Wer da zu relativieren anfängt, kriegt meinen Rotz mitten ins Gesicht, um das ganz deutlich zu sagen!


@ floppyvergesser: Ich glaube, dass ich einiges jetzt schon erklärt habe. Deswegen noch ein paar Stichworte:

Pro Köln, Pro NRW: Sind rechtsradikal, teils rechtsextrem, mit bürgerlichem Tarnanstrich. Gehe ihnen nicht auf den Leim. Giordano hing das lange nach, weil er ihren Sprüchen aufgesessen war, da er z.T. die geäußerten (islamkritischen) Thesen teilt. Das ist die große Gefahr, wenn sich Nazis die Kritik am Islam zunutze machen, um dann vor Moscheen ihrem Rassismus zu frönen! Übrigens die gleiche Welle, die die DVU mit dem aus der NPD ausgetretenen Mohlau anstrebt: Antisemitismus ruhen lassen, auf „Islam-Kritik“ setzen, quasi den rechten Puffer im rechtskonservativen Lager besetzen.

Links- = Rechtsextremismus: Nee, ist natürlich nicht das Gleiche! Auch wenn ich inzwischen (große) Teile der Linken (die sog. Antiimperialisten und ihre Sympathisanten und Mitläufer) sehr, sehr kritisch sehe. Dennoch hat die Linke immer einen emanzipatorischen Anspruch vertreten, auch wenn ihr leider die Utopie abhanden gekommen ist. Während der Rechtsextremismus stets für Repression und Unterdrückung von Minderheiten stand. Das ist nicht das Gleiche.

So, gute Nacht. Und haut euch nicht die Köppe ein, das haben die Fascho-Nasen schon für sich entdeckt. Denen aber kein Handbreit!
chill
aber hier hab ich mehr angst vor pro rechten meinungen einiger kranker hirne…

Jepp, auch Nazis benutzen Macs. Darum hier noch mal etwas ausführlicher und, denke ich, sehr klar. Auch wenn ich mich gerne raushielte, aber Fascho-Säcken gebührt kein als „andere Meinung“ getarnter Platz. Hier nicht, nirgendwo!
„The early bird catches the worm, but the second mouse gets the cheese.“
0
dreyfus30.06.0904:22
ahuebenett
rudolf07
Ausgerechnet den antisemitischen ähm "israelkritischen" Dummschwurbler Diemar Näher als leuchtendes Beispiel für demokratisch richtiges Bewusstsein zu erwähnen, das lässt tief blicken.

Eigentlich lohnt es sich kaum, auf diesen dummen Beitrag zu antworten. Nur soviel dazu: Dietmar Näher Antisemitismus zu unterstellen ist vollkommen lächerlich und entbehrt jeder Grundlage. Du kannst für deine Beleidigung natürlich auch keine Belege liefern, weil es sie nicht gibt.

Wie hältst du es denn mit "PI"? Dann können wir uns gerne noch einmal zum Thema Antisemitismus unterhalten!

Rudolf07 hält es wohl offensichtlich mehr mit "fundierten" Blogs wie Dolomitengeist... da solidarisieren sich fundamentalistische Christen mit islamischen Frauen (wenn die denn auch schön protestieren und die Tutterln 'rausstrecken). Warum die das mit "unseren" Frauen nie gemacht haben, fragt man besser nicht

Der Näher ist kein Antisemit, da gebe ich dir Recht (zumindest kann ich ihn mit keiner antisemitischen Aussage in Verbindung bringen) – mit einer etwas differenzierten Haltung gegenüber Israel tut er sich allerdings doch zuweilen sehr schwer und das tut der Glaubwürdigkeit manchmal einfach nicht gut. Auch wenn man es "nicht so meint" (und ich unterstelle es nicht), ist es immer ungünstig den Heerscharen von jüdisch-amerikanischen Weltverschwörungstheoretikern Munition, oder auch nur die Möglichkeit der Fehlinterpretation, zu liefern. Selbst Michael Moore ist (ohne das er irgendetwas dergleichen wollte) auf T-Shirt und Button-Seiten zusammen mit Angeboten der Aryan Nation und ähnlicher Deppenvereinigungen gelandet... manchmal ist schlau tun weniger gut, als sich klar zu distanzieren. Dafür darf man sich nicht zu schade sein.
0
ahuebenett30.06.0904:36
dreyfus
Der Näher ist kein Antisemit, da gebe ich dir Recht (zumindest kann ich ihn mit keiner antisemitischen Aussage in Verbindung bringen) – mit einer etwas differenzierten Haltung gegenüber Israel tut er sich allerdings doch zuweilen sehr schwer

Mach's doch mal konkret und zitiere ihn doch mal: wo ist seine Haltung zu Israel undifferenziert? Möglicherweise verwechselst du "Differenziertheit" mit "Kadavergehorsam"?
0
rudolf07
rudolf0730.06.0904:55
[
dreyfus
Das sind nun einmal Bibelübersetzungen, wie sie bspw. in den USA Tausenden von Christen tagtäglich vorgetragen werden und das AT ist dort genau so Bestandteil der Bibel wie das NT. Habe auch noch keine authorisierte Übersetzung der Bibel gesehen, in der das AT explizit als "Schmarrn" gekennzeichet gewesen wäre.

Da hätte ich doch gerne die entsprechende Stelle im AT von dir genannt oder resultiert dein "Wissen" über die Bibel doch eher vom Hören-Sagen? Fakt ist, dass für Christen, besonders die pösen amerikanischen Evangelikalen aka "Bushs Gotteskriegern", das neue Testament Vorrang hat. Wegen der Sache mit Jesus, du verstehst?
[
dreyfus
Die Mehrheit der Moslems ist friedlich, obwohl sie alle den selben Koran haben und die meisten moslemischen Staaten (bzw. Staaten mit moslemischen Mehrheiten) sind sunnitisch, d.h. die Führung der Länder ist weltlich. In einigen davon würde sich die Geistlichkeit niemals in dem Maße in politische und gesellschaftliche Diskussionen einmischen, wie es bei uns leider üblich ist.
Wenn ich das lese, frage ich mich wie oft ich das Wort UNSINN verwenden kann, bevor es öde wird. Die Mehrheit der Moslems ist friedlich trotz des Korans, wie die meisten Christen ebenso friedlich sind trotz angeblicher oder tatsächlicher Gewaltaufrufe im AT! Der Unterschied liegt in der Bewertung der "heiligen" Bücher. Während im Christentum die Bibel als interpretierbares und reflektierbares Menschenwerk angesehen wird, gilt der Koran als unveränderliches "Wort Gottes". Ausserdem gibt es im Islam keine wirkliche Trennung von Staat und Religion. Wie du auf den Rückschluss; sunnitisch=weltliche Regierung kommst, wird wohl ewig dein Geheimniss bleiben. Und deine Behauptung, dass sich die islamische Geistlichkeit weniger in "politische und gesellschaftliche Diskussionen" einmischen würde, zeigt, dass du in einer Art Paralleluniversum leben musst. Denn nur so wäre es dir möglich die Zustände in islamisch-arabischen Staaten zu übersehen.
[
dreyfus
Vielmehr ist es Bushs Gotteskriegern (man denke an Rumsfeld's nette Zitate aus dem AT auf Vorlagen und Einsatzbefehlen – aber der wusste wohl nicht, dass das Schmarrn ist) zu verdanken, dass Dank einem von Christen herbeigelogenen Krieg nun selbst ehemals vermeindlich stabile Staaten wie Pakistan den Zulauf der Extremisten kaum noch bändigen können...
Typisch dümmlich-antiamerikanisches Geschwafel! *sick* Besonders für die Mär mit den AT-Zitaten für Einsatzbefehle durch Rumsfeld hätte ich doch gerne eine seriöse Verifizierung. DIE Christen haben überhaupt keinen Krieg herbeigelogen und die islamische Terroristen in Parkistan brauchten keinen Anlass für ihr Tun, der Hass auf den Westen (besonders den "grossen+kleinen Satan") ist Antrieb genug.
[
dreyfus
Wenn einer den Moslems Vorhaltungen machen darf (das sie zu großen Teilen chauvinistisch, reaktionär und antiquiert sind, mag ja stimmen), dann ganz bestimmt nicht die Christen, die größten Schlächter in der Geschichte der Menschheit.

Dumpfes Christenbashing vom Feinsten, mein lieber Scholli! Im Gegensatz zum Moslembashing gesellschaftlich geachtet, natürlich nicht im geringsten beleidigend, zutiefst "antirassistisch" und gehört mittlerweile in bestimmten Kreisen zum guten Ton. Trotzdem nur Bullshit auf Hauptschulniveau. Als wenn die "Vorwärtsverteidigung des Islam" (knapp 100 Jahre nach Mohamad bis Südfrankreich!) das reinste Zuckerschlecken für die betroffenen Völker gewesen wäre.
[
dreyfus
Wir haben gerade einmal 60 Jahre eine Demokratie.

Der Osten sogar nur 20 Jahre!
[
dreyfus
Jede einzelne Modernisierung unserer Gesellschaft, vom Frauenwahlrecht (1918), über das Recht ohne Zustimmung des Ehemannes einen Führerschein machen oder ein Bankkonto eröffnen zu können (1958) oder einen Beruf ausüben zu dürfen (1977), wurde ausschliesslich von christlichen Politikern boykottiert und von Schmährufen der Pfaffen begleitet. Noch in den 70er und 80er Jahren wurden Katholikinnen im ländlichen Raum zwangsverheiratet und Scheidungen praktisch unmöglich gemacht. Noch in den 80er Jahren wurde in christlichen Internaten und Heimen geprügelt und Psychoterror ausgeübt. Noch 1966 gab es in Deutschland Urteile wie dieses (Bundesgerichtshof): "Die Frau genügt ihren ehelichen Pflichten nicht schon damit, dass sie die Beiwohnung teilnahmslos geschehen lässt. Wenn es ihr infolge ihrer Veranlagung oder aus anderen Gründen (...) versagt bleibt, im ehelichen Verkehr Befriedigung zu finden, so fordert die Ehe von ihr doch eine Gewährung in ehelicher Zuneigung und Opferbereitschaft und verbietet es, Gleichgültigkeit oder Widerwillen zur Schau zu tragen."

Alles schlimme, aber allgemein bekannte, meist revidierte und sattsam diskutierte Historie (im "rückständigen" Osten gab es übrigens nie einen Paragraphen, der Männern die Vormundschaft über Frauen zusprach!), nur wieso sollte das die zutreffende Kritik an der islamischen Ideologie relativieren?
[
dreyfus
Da lebt es sich im Harem doch glatt besser, zumindest ist man seltener dran.
Besonders wenn man der Eunuche ist!
[
dreyfus
Für irgendwelche Arroganz haben wir keinen Anlass. Jeder Moslem kann genau wie jeder Christ sein "Buch der Bücher" interpretieren. Schaut man sich die Geschichte an, haben die Moslems das über viele Jahrhunderte zumindest friedlicher getan als die Christen – wobei das Vergleichen von Opferzahlen nicht die Welt bringt.
Kulturrelativistisches Geschnatter gepaart mit dem Mythos von Al Andalus!
[
dreyfus
Rudolf07 hält es wohl offensichtlich mehr mit "fundierten" Blogs wie Dolomitengeist... da solidarisieren sich fundamentalistische Christen mit islamischen Frauen (wenn die denn auch schön protestieren und die Tutterln 'rausstrecken). Warum die das mit "unseren" Frauen nie gemacht haben, fragt man besser nicht.
Also weil ich den strammen "Antizionisten" Näher als das bezeichnet habe, was er ist (Mal bei Gelegenheit nachlesen, was z.B. Martin Luther King über Antizionismus gesagt hat) bin ich ein"PI-Freund" oder bevorzuge den von dir genannten Blog? Differenzieren ist so gar nicht deine Sache. *sick* Ach und wo haben gleich nochmal islamische Frauen (vulgo Muslimas) ihre "Tutteln" rausgesteckt und wer hat sich angeblich mit wem solidarisiert?? Sehr verwirrend deine Schreibe.

PS. Einer meiner bevorzugten Blogs ist übrigens der
„Wenn der Weise auf den Mond zeigt, schaut der Dumme auf den Finger. “
0
dreyfus30.06.0905:07
ahuebenett
dreyfus
Der Näher ist kein Antisemit, da gebe ich dir Recht (zumindest kann ich ihn mit keiner antisemitischen Aussage in Verbindung bringen) – mit einer etwas differenzierten Haltung gegenüber Israel tut er sich allerdings doch zuweilen sehr schwer

Mach's doch mal konkret und zitiere ihn doch mal: wo ist seine Haltung zu Israel undifferenziert? Möglicherweise verwechselst du "Differenziertheit" mit "Kadavergehorsam"?

Naja, lies bspw. (noch)einmal: ... Die Verwendung des Begriffes "Ghetto" im Zusammenhang mit einem palästinensischen Staat ist eher grenzwertig, mindestens aber klar undifferenziert. Er beinhaltet die Andeutung, dass hier der Staat Israel mit den Palästinensern so verfährt, wie es zahlreiche Andere mit den Juden zuvor getan haben. Da insgesamt nur ca. Null Vorfälle bekannt sind, in denen Juden in ein Ghetto mussten, nachdem sie Kinder mit Sprengstoffgürteln in Busse geschickt oder Raketenwerfer hinter der eigenen Zivilbevölkerung aufgebaut haben, halte ich diese Nomenklatur für mindestens indifferent. Würde Näher Distanz zu Antisemiten wahren wollen, liesse sich durchaus berechtigte Kritik an Netanjahu formulieren, ohne solche Analogien zu bedienen.

Der Begriff "Kadavergehorsam" übrigens ("Wir sollen uns dessen bewusst sein, dass ein jeder von denen, die im Gehorsam leben, sich von der göttlichen Vorsehung mittels des Oberen führen und leiten lassen muß, als sei er ein toter Körper, der sich wohin auch immer bringen und auf welche Weise auch immer behandeln lässt, oder wie ein Stab eines alten Mannes, der dient, wo und wozu auch immer ihn der benutzen will.") ist fehl am Platze... Diese kann immer nur gegenüber der eigenen Obrigkeit bestehen. Da Näher (soweit ich weiss) kein Mitglied der Knesset ist, trifft das kaum zu.
0
ahuebenett30.06.0905:40
@dreyfus

Kleine Deutschstunde: Der "Kadavergehorsam" hat nichts mit Obrigkeiten zu tun, sondern beschreibt die blinde (uneingeschränkte) Unterwerfung unter einen fremden Willen.

Und das du "Kadavergehorsam" und die Mitglieder der Knesset in Zusammenhang bringst, entbehrt nicht einer gewissen Ironie.
0
rudolf07
rudolf0730.06.0906:13
ahuebenett
@dreyfus

Kleine Deutschstunde: Der "Kadavergehorsam" hat nichts mit Obrigkeiten zu tun, sondern beschreibt die blinde (uneingeschränkte) Unterwerfung unter einen fremden Willen.

Und das du "Kadavergehorsam" und die Mitglieder der Knesset in Zusammenhang bringst, entbehrt nicht einer gewissen Ironie.

Ah ja, daher weht also der Wind, gut zu wissen.

„Wenn der Weise auf den Mond zeigt, schaut der Dumme auf den Finger. “
0
dreyfus30.06.0906:39
rudolf07
Da hätte ich doch gerne die entsprechende Stelle im AT von dir genannt oder resultiert dein "Wissen" über die Bibel doch eher vom Hören-Sagen? Fakt ist, dass für Christen, besonders die pösen amerikanischen Evangelikalen aka "Bushs Gotteskriegern", das neue Testament Vorrang hat. Wegen der Sache mit Jesus, du verstehst?

Ich habe (selbstverständlich) keine Bibel zu Händen... mehr als das dies aus einer Übersetzung des fünften Buch Mose stammt (wurde mir in der Tat nur gesagt) kann ich jetzt leider nicht anbieten (mein trübes Gedächtnis hat irgendetwas mit Kanaanitern oder deren Vertilgung im hintersten Winkel).
rudolf07
Wenn ich das lese, frage ich mich wie oft ich das Wort UNSINN verwenden kann, bevor es öde wird. Die Mehrheit der Moslems ist friedlich trotz des Korans, wie die meisten Christen ebenso friedlich sind trotz angeblicher oder tatsächlicher Gewaltaufrufe im AT! Der Unterschied liegt in der Bewertung der "heiligen" Bücher. Während im Christentum die Bibel als interpretierbares und reflektierbares Menschenwerk angesehen wird, gilt der Koran als unveränderliches "Wort Gottes". Ausserdem gibt es im Islam keine wirkliche Trennung von Staat und Religion. Wie du auf den Rückschluss; sunnitisch=weltliche Regierung kommst, wird wohl ewig dein Geheimniss bleiben. Und deine Behauptung, dass sich die islamische Geistlichkeit weniger in "politische und gesellschaftliche Diskussionen" einmischen würde, zeigt, dass du in einer Art Paralleluniversum leben musst. Denn nur so wäre es dir möglich die Zustände in islamisch-arabischen Staaten zu übersehen.

Die Belehrung kannst Du echt knicken. Ich habe in Indonesien, Saudi Arabien, Malaysia, Algerien und Marokko gearbeitet und gelebt. Würdest Du einmal über deine christliche Dunstglocke hinausblicken, wäre dir bekannt, das historisch in der sunnitischen Welt der Kalif und nicht der Imam das Staatsoberhaupt war. Dies ist die grundlegende Spaltung der beiden Gruppen. Beispielsweise hatte der König von Marokko eine Vielzahl jüdischer und christlicher Berater, obwohl es im Land nur ca. 70.000 Christen und 8,000 Juden gibt (der klägliche Rest von ca. 32 Millionen ist muslimisch). Kein muslimischer Geistlicher hätte es je gewagt dies zu thematisieren. Von wegen: Keine Trennung von Staat und Religion... Du hast leider keinen blassen Schimmer.

rudolf07
Typisch dümmlich-antiamerikanisches Geschwafel! *sick* Besonders für die Mär mit den AT-Zitaten für Einsatzbefehle durch Rumsfeld hätte ich doch gerne eine seriöse Verifizierung. DIE Christen haben überhaupt keinen Krieg herbeigelogen und die islamische Terroristen in Parkistan brauchten keinen Anlass für ihr Tun, der Hass auf den Westen (besonders den "grossen+kleinen Satan") ist Antrieb genug.

Ja, genau, typisch anti-amerikanisches Geschwafel. Siehe: . Die Massenvernichtungswaffen waren nicht gelogen? Wer hier in einem Paralelluniversum lebt, dürfte ja schon klar sein...?
rudolf07
Dumpfes Christenbashing vom Feinsten, mein lieber Scholli! Im Gegensatz zum Moslembashing gesellschaftlich geachtet, natürlich nicht im geringsten beleidigend, zutiefst "antirassistisch" und gehört mittlerweile in bestimmten Kreisen zum guten Ton. Trotzdem nur Bullshit auf Hauptschulniveau. Als wenn die "Vorwärtsverteidigung des Islam" (knapp 100 Jahre nach Mohamad bis Südfrankreich!) das reinste Zuckerschlecken für die betroffenen Völker gewesen wäre.

Eine Äußerung gegen die selbsternannte "Weltkirche" kann per se nicht rassistisch sein, oder vertretet ihr jetzt nur noch eine Rasse? Alle Anderen wird es freuen! Lies' die "Kriminalgeschichte des Christentums" oder einfach ein beliebiges Geschichtsbuch... von der Zwangschristianisierung des römischen Weltreiches, über sämtliche europäischen Kriege bis auf den letzten, von der Inquisition und der Erfindung der Konzentrationslager bis Richelieu, von der Ermordung der Inkas und Atzteken und Indianer bis zur blutigen Missionierung Afrikas und der Unterstützung jedes nicht-kommunistischen Diktators an den man sich noch erinnert... diese Drecksbande war überall dabei. Ganz ohne Koran.
rudolf07
Alles schlimme, aber allgemein bekannte, meist revidierte und sattsam diskutierte Historie (im "rückständigen" Osten gab es übrigens nie einen Paragraphen, der Männern die Vormundschaft über Frauen zusprach!), nur wieso sollte das die zutreffende Kritik an der islamischen Ideologie relativieren?

Revidiert? Ich muss doch lachen. hast Du einen DDR-Komplex? Von der war hier gar nicht die Rede eigentlich... Die islamische Theorie relativiert das nicht, es relativiert die, die sich in Kritik an etwas üben, dass sie selbst genau so machen würden, wenn man sie denn liesse...
rudolf07
Besonders wenn man der Eunuche ist!

Darauf erwartest Du hoffentlich keine Antwort, oder?
rudolf07
Kulturrelativistisches Geschnatter gepaart mit dem Mythos von Al Andalus!

Äh, noch dünner geht es nicht? Fakten: 1. Golfkrieg: u.a. von den USA und Israel bezahlt und ausgerüstet, vom Iran durchgeführt; 2. Golfkrieg: Sämtliche islamischen Anrainerstaaten stellten den USA Flugplätze und Militärbasen bereit; 3. Golfkrieg: dto. Wäre der Islam auch nur zu einem Prozent so, wie Du es suggerierst, könnte das ja wohl nicht sein.

rudolf07
Also weil ich den strammen "Antizionisten" Näher als das bezeichnet habe, was er ist (Mal bei Gelegenheit nachlesen, was z.B. Martin Luther King über Antizionismus gesagt hat) bin ich ein"PI-Freund" oder bevorzuge den von dir genannten Blog? Differenzieren ist so gar nicht deine Sache. *sick* Ach und wo haben gleich nochmal islamische Frauen (vulgo Muslimas) ihre "Tutteln" rausgesteckt und wer hat sich angeblich mit wem solidarisiert?? Sehr verwirrend deine Schreibe.

Nö. Differenzieren mag ich nur, wenn es potentiell gefährlich/diskriminierend wird. Nach all dem, was Du an indifferentem und annähernd rassistischem zum Thema Islam abgelassen hast, kann ich mir die Mühe aber schenken. Stramme "Zionisten" (nicht alle wohlgemerkt) mag ich ebenso wie fundamentalistische Christen und Moslems (sprich: Ich würde Krebs vorziehen). Und das jemand, sei es auch Näher, mit Netanjahu und Gleichgesinnten nicht konform gehen will, kann ich zumindest nachvollziehen (auch wenn ich mich definitiv mit anderen, hoffentlich weniger grenzwertigen/missverständlichen, Worten äußern würde). Dies ist übrigens auch in Israel durchaus diskussionsfähig. Als ich 1988 erstmals in Israel war, besuchte ich mit unserem dortigen Landeschef (ungläubiger Israeli) ein Restaurant auf einem Marktplatz in Haifa. Nach der Hauptspeise zeigte er auf eine Gruppe orthodoxer Juden an einem Nebentisch und sagte: "Die haben deine Großeltern übersehen". Ich möchte diesen Spruch wirklich nicht adeln, er steckte mir auch monatelang quer... Jedoch belegt er dennoch etwas: Das die selbsternannten Freunde Israels nicht selten für alles Mögliche, nur nicht für Israel sprechen. Wenn der einzige Antrieb ein anti-islamischer ist, repräsentiert dies nicht die israelische Gesellschaft. Die meisten jungen Leute in Israel, dies schliesst Armee-Angehörige mit ein, sind sich durchaus bewusst wo sie leben und von wem sie umringt sind. Das der Dialog stattfinden muss, ist unumgänglich. Selbsternannte Gralshüter und Islam-Feinde bringen denen keine Hilfe und dumpfe "der Feind unseres Feindes ist unser Freund" Ideologie hat noch nie etwas Positives bewirkt.
rudolf07
PS. Einer meiner bevorzugten Blogs ist übrigens der

Na, ist ja nicht ganz so schlimm, wie ich befürchtet habe

0
dreyfus30.06.0906:57
ahuebenett
@dreyfus

Kleine Deutschstunde: Der "Kadavergehorsam" hat nichts mit Obrigkeiten zu tun, sondern beschreibt die blinde (uneingeschränkte) Unterwerfung unter einen fremden Willen.

Und das du "Kadavergehorsam" und die Mitglieder der Knesset in Zusammenhang bringst, entbehrt nicht einer gewissen Ironie.

Das war jetzt nix... Den Ursprung des Begriffes Kadavergehorsam, inklusive des Originaltextes von Ignatius von Loyola, hatte ich ja extra mitgeliefert... "mittels des Oberen führen und leiten lassen muß" bedarf ja wohl keiner weiteren Interpretation. Wenn schon Deutschstunde, dann bitte richtig.

Den Nachsatz hätte es echt nicht gebraucht... ich lasse mir ja schon gerne mal das Wort im Munde herumdrehen, von jemandem der es kann...
0
marco_aus_bonn30.06.0907:06
Bei der ganzen Diskussion um Religionen sieht man mal wieder, wie diese die Menschheit verpesten. Religionen waren schon immer Werkzeug zur Manipulation und Ausbeutung. Das das Christentum sich zur Zeit gemäßigt verhält, ist nur der modern denkenden Welt zu verdanken. Andere Religionen können da leider in einer für uns archaisch wirkenden Art weiter agieren und manipulieren. Und hier schön zu reden, dass man Moslems differenzieren muss, kann leider die potentielle Gefahr, die durch die real erfolgende Manipulation entsteht, nicht aus der Welt schaffen.

Aber zurück zum Threadthema. Bei iTunes scheinen die Titel nun nicht mehr verfügbar zu sein.
0
German30.06.0909:02
Alles das was ich nicht will wird als RECHTS erklärt. Dann habe ich die Möglichkeit darauf einzuschlagen und kann mir sicher sein, dass es sofort von thumben Mailstreammitseglern aufgegriffen und vervielfältigt wird. Da braucht sich niemand mehr mit dem Thema auseinandersetzen, denn Rechts ist ja schlecht.

Erschreckend ist auch der Kenntnisstand über die Nazizeit. Da muss ich ja einige Grundkenntnisse haben, um jemanden den Vorwurf machen zu können "Neo-Nazi" zu sein.

Wer weiss eigentlich, dass sie Nazis sich selbst als Linke Partei gesehen haben und es als größten Fehler (lt. Goebbels) angesehen haben, nicht gegen Rechte vorgegangen zu sein.

Wo ist eigentlich der Unterschied zu dem angeführten Lied vom 11.September und dem Wunsch vieler Linker, dass sich das israelische Volk ohne Gegenwehr gefälligst von den Palästinensern zu beschiessen lassen hat?

Man stelle sich mal vor, der vom ZDF angefürte Text:"Ganze Straßen nur bewohnt von Parasiten und keiner da, der es noch wagt, das zu verbieten", wird mal auf Wirklichkeitsnähe untersucht. Das Ergebnis dürfte mit Sicherheit interessant sein. Wegen der sogenannten political Correctness würde es aber nie veröffentlicht. Wer in einem Kommunalparlament sitzt weiss um solche Probleme, nur ansprechen, das geht nicht. Man will ja nichts Rechts sein.

Der "Kampf gegen Rechts" wird dazu benutzt den Leuten das Denken abzugewöhnen. Ich bin auch gegen Rechts, die Gründe dafür sind von mir selbst erarbeitet , deshalb fordere ich eine Auseinandersetzung mit Rechts, und die Voraussetzung dafür ist ein solides Wissen über diese Gruppen und ihre Ziele. Dabei lasse ich mir aber nicht von irgendwelchen Politikern und Vertretern der meinungsmachenden Medien vorschreiben, wann und wie ich mich dagegen zu verhalten habe.








0
dreyfus30.06.0909:34
German
... dass es sofort von thumben Mailstreammitseglern aufgegriffen und vervielfältigt wird. Da braucht sich niemand mehr mit dem Thema auseinandersetzen, denn Rechts ist ja schlecht.

Erschreckend ist auch der Kenntnisstand über die Nazizeit. Da muss ich ja einige Grundkenntnisse haben, um jemanden den Vorwurf machen zu können "Neo-Nazi" zu sein.

...

Wer weiss eigentlich, dass sie Nazis sich selbst als Linke Partei gesehen haben und es als größten Fehler (lt. Goebbels) angesehen haben, nicht gegen Rechte vorgegangen zu sein.

Wo ist eigentlich der Unterschied zu dem angeführten Lied vom 11.September und dem Wunsch vieler Linker, dass sich das israelische Volk ohne Gegenwehr gefälligst von den Palästinensern zu beschiessen lassen hat?

Man stelle sich mal vor, der vom ZDF angefürte Text:"Ganze Straßen nur bewohnt von Parasiten und keiner da, der es noch wagt, das zu verbieten", wird mal auf Wirklichkeitsnähe untersucht. Das Ergebnis dürfte mit Sicherheit interessant sein. Wegen der sogenannten political Correctness würde es aber nie veröffentlicht. Wer in einem Kommunalparlament sitzt weiss um solche Probleme, nur ansprechen, das geht nicht. Man will ja nichts Rechts sein.

Der "Kampf gegen Rechts" wird dazu benutzt den Leuten das Denken abzugewöhnen. Ich bin auch gegen Rechts, die Gründe dafür sind von mir selbst erarbeitet , deshalb fordere ich eine Auseinandersetzung mit Rechts, und die Voraussetzung dafür ist ein solides Wissen über diese Gruppen und ihre Ziele. Dabei lasse ich mir aber nicht von irgendwelchen Politikern und Vertretern der meinungsmachenden Medien vorschreiben, wann und wie ich mich dagegen zu verhalten habe.

Mitsegler aller Länder vereinigt euch... Nichts ist doof genug, es sei denn man tut/tut-tut/schreibt es....

Würdest Du in kurzen und knappen Worten erklären können, was Du eigentlich meinst oder willst?

Linke wollen das sich das israelische Volk zu schiessen zu belasssen zu hat? Nöö, ich nicht ey, Piece Alter.

ZDF? Sei mir nicht böse, aber geh weg! Aber ganz schnell.

Ob sich Goebbels als linke, rechte oder mittlere Partei angesehen hat... ist an Uninteressantheit sowas von nicht zu überbieten... Bevor mich das interesiert, lerne ich den Blutzuckerspiegel von Jupp Heesters und Rühmann auswendig... die wird JBK noch im Antlitze meines Ablebens als größte dt. Dichter mit jüdischem Zahlgold von Burda bewerfen... bin ich jetzt Rinks oder Lechts, oder darf man das nicht velwechsern... (was dem Einen sein Jandl... ist dem Anderen...)

Du hast eklatante Sprachstörungen und möchtest dich der Welt mitteilen? Dann bist Du hier richtig. Sowohl die "meinungsmachenden Medien", als auch die "forschenden Pharmaunternehmen", als auch die "führenden Waschmaschinenhersteller" werden hier innigst und mit Verve verramscht... (wenn sie uns denn lassen).

Das Lied zum 11. September? Die Moorsoldaten? Mackie Messer? Dirty Diana? Hoch auf dem gelben Wagen?

Du forderst eine "Auseinandersetzung mit Rechts"? Krieg' ich ein Video? Bin ich Kondolenzberechtigt?

Schön dich gekannt zu haben.

Hauptsache Dada...

0
rudolf07
rudolf0730.06.0910:31
dreyfus
Ich habe (selbstverständlich) keine Bibel zu Händen...

Selbstverständlich nicht, da könnten dir ja direkt die selbigen abfaulen!
dreyfus
mehr als das dies aus einer Übersetzung des fünften Buch Mose stammt (wurde mir in der Tat nur gesagt) kann ich jetzt leider nicht anbieten (mein trübes Gedächtnis hat irgendetwas mit Kanaanitern oder deren Vertilgung im hintersten Winkel).
Okay einigen wir uns auf Hören-Sagen mit einem kräftigen Schuss "Passt genau zu meinen Vorurteilen"?!
dreyfus
Die Belehrung kannst Du echt knicken. Ich habe in Indonesien, Saudi Arabien, Malaysia, Algerien und Marokko gearbeitet und gelebt.

Schön für dich, hat nur erkenntnissmässig wenig gebracht, wie man gleich nachlesen kann.
dreyfus
Würdest Du einmal über deine christliche Dunstglocke hinausblicken, wäre dir bekannt, das historisch in der sunnitischen Welt der Kalif und nicht der Imam das Staatsoberhaupt war. Dies ist die grundlegende Spaltung der beiden Gruppen. Beispielsweise hatte der König von Marokko eine Vielzahl jüdischer und christlicher Berater, obwohl es im Land nur ca. 70.000 Christen und 8,000 Juden gibt (der klägliche Rest von ca. 32 Millionen ist muslimisch). Kein muslimischer Geistlicher hätte es je gewagt dies zu thematisieren. Von wegen: Keine Trennung von Staat und Religion... Du hast leider keinen blassen Schimmer.
Wie kommst du "Knalltüte" nur darauf, dass ich Christ bin? Weil das so gut in dein eindimensionales, christenhassendes Weltbild passen würde? Und jetzt zur "sunitischen" Welt (nein differenzieren ist wirklich nicht deine Stärke). Der Kalif war sowohl weltliches ALS AUCH religiöses Oberhaupt seines Landes, etwa vergleichbar mit der Machtstellung der englischen Monarchie. Zu diesen Zeiten war natürlich der Islam Staatsreligion und die Gesetzgebung erfolgte nach den Regeln der Scharia. Die "grundlegende Spaltung der beiden Gruppen", damit meinst du sicherlich Schiiten und Suniten, liegt mitnichten in der angeblich "weltlichen" Staatsform im sunitisch, arbischen Raum begründet, sondern in den Machtkämpfen um die Erbfolge nach dem Tod Mohamads, die dann zur Spaltung führte.
dreyfus
Ja, genau, typisch anti-amerikanisches Geschwafel. Siehe: . Die Massenvernichtungswaffen waren nicht gelogen? Wer hier in einem Paralelluniversum lebt, dürfte ja schon klar sein...?
Habe ich das behauptet? In meiner Replik ging es um deine fantasievollen Behauptungen a la "Führerbefehle" gespickt mit Bibelzitaten (vorzugsweise aus dem AT, weil die knallen ja mehr rein!)
dreyfus
Eine Äußerung gegen die selbsternannte "Weltkirche" kann per se nicht rassistisch sein, oder vertretet ihr jetzt nur noch eine Rasse? Alle Anderen wird es freuen!

Wer hat denn diesen Unsinn behauptet, dass Gegenteil ist richtig! Ich hatte angemerkt, unter welchen Prämissen allgemeines Christenbashing hierzulande verkauft wird, unter anderem eben auch als "antirassistischer" Kampf. Und wieso sprichst du dauernd von ihr, wenn du mir antwortest, was glaubst du, mit wem du diskutierst? Opus Dei, Piusbrüder oder schlimmer? Komm mal wieder runter Junge!
dreyfus
Lies' die "Kriminalgeschichte des Christentums" oder einfach ein beliebiges Geschichtsbuch... von der Zwangschristianisierung des römischen Weltreiches, über sämtliche europäischen Kriege bis auf den letzten, von der Inquisition und der Erfindung der Konzentrationslager bis Richelieu, von der Ermordung der Inkas und Atzteken und Indianer bis zur blutigen Missionierung Afrikas und der Unterstützung jedes nicht-kommunistischen Diktators an den man sich noch erinnert... diese Drecksbande war überall dabei. Ganz ohne Koran.
Genau diese "Drecksbande" aka DIE CHRISTEN, verantwortlich für alle Übel dieser Welt von Ewigkeit zu Ewigkeit, von den Römern bis zu den Azteken, vom KZ bis Richelieu (uups, da scheint die zeitliche Abfolge ein wenig durcheinander geraten zu sein! Sei es drum, wenn einem die redliche Wut im Nacken sitzt, kommt es auf solche Kleinigkeiten nicht an!) und natürlich Afrika und alle nicht-kummunistischen Diktatoren (klar wer mag schon die kommunistischen ). Alles ohne Koran, eine reife Leistung, wo doch mit vieles leichter gewesen wäre. Immerhin ist Sklavenhandel im arabisch-sunitischen Raum bis heute gang und gebe. Und auch zu Zeiten weisser Sklavenhalter in Amerika, war der Handel fest in muslimischer Hand. Ist natürlich ganz was anderes, eher so`n kulturelles Ding und hat nicht mit dem Islam zu tun! Im Ausrotten ganzer Völker steht der Islam jedenfalls dem Christentum in nichts nach, ein Blick in die Türkei genügt. Und Zwangskonvertierungen sind besonders in Parkistan, Indonesien, Malysia und vielen afrikanischen Staaten heute wieder ganz doll angesagt. Ich denke die beiden "Weltreligionen" liegen durchaus gleichauf in Sachen "Mord und Totschlag".
dreyfus
Revidiert? Ich muss doch lachen. hast Du einen DDR-Komplex? Von der war hier gar nicht die Rede eigentlich...
Synonyme für revidieren:
überprüfen, kontrollieren, nachsehen, prüfen, untersuchen, durchgehen, inspizieren, klarlegen, klarstellen, klären, mustern, nachprüfen, testen, entwirren, sich überzeugen
ändern, berichtigen, korrigieren, widerrufen, abändern, dementieren, richtig stellen°, umändern, verbessern, abwandeln, rehabilitieren
Irgenwelche Probleme damit? "DDR-Komplex"? Wegen einer Anmerkung zu einem Fakt? DAS ist lächerlich.
dreyfus

Die islamische Theorie relativiert das nicht, es relativiert die, die sich in Kritik an etwas üben, dass sie selbst genau so machen würden, wenn man sie denn liesse...
Du meinst vermutlich Theologie, denn im Islam bilden Theorie und Praxis eine Einheit (wegen des Koran="Wort Gottes"-Gedöns, du weisst schon), auch wenn das viele Muslime "gottseidank" wenig schert. Mir ging es um die Relativierung der Kritik an der islamischen Ideologie, sprich alles was über pure Religion hinausgeht (z.B. Scharia)
dreyfus
Darauf erwartest Du hoffentlich keine Antwort, oder?
Das war ein Witz, Grundgütiger wie humorlos!
dreyfus
Äh, noch dünner geht es nicht? Fakten: 1. Golfkrieg: u.a. von den USA und Israel bezahlt und ausgerüstet, vom Iran durchgeführt; 2. Golfkrieg: Sämtliche islamischen Anrainerstaaten stellten den USA Flugplätze und Militärbasen bereit; 3. Golfkrieg: dto. Wäre der Islam auch nur zu einem Prozent so, wie Du es suggerierst, könnte das ja wohl nicht sein.
Na da lass uns mal deine doch sehr simple Darstellung der Ereignisse etwas auseinander posamentieren.
1. Golfkrieg aka Iran-Irak- oder Irak-Iran-Krieg, dazu empfehle ich den regen Gebrauch dieser Seite . Besonders interessant hierbei der geschichtliche Hintergrund, sowie die präzise Auflistung der Waffenlieferungen an beide Länder. Was du so erfrischend vereinfacht darlegtest, nennt sich Iran-Contra-Affäre und ist nur eine von vielen Episoden in diesem mörderischen Krieg.
2. Golfkrieg aka Irak-Kuvait-Krieg, dazu hier mehr. Dieser Krieg war ein von der UN legitimierter Krieg (Resolution 678), die islamischen Staaten waren Teil der Koalition, deshalb die Unterstützung!
3. Golfkrieg aka Irakkrieg hier nachzulesen , war ein höchst umstrittener Präventivkrieg der USA nebst "Koalition der Willigen", von nicht wenigen Staatsrechtlern auch als reiner Angriffskrieg deklariert. Die Unterstützung durch bestimmte muslimische Staaten war entweder strategischen und/oder wirtschaftlichen Überlegungen geschuldet.
Was genau der Islam ist, darüber habe ich eigentlich nichts ausgeführt. Moment ich schau nochmal nach... (muss mal scrollen)...nein da muss ich passen. Das fundamentalistische Religionsausübung und pragmatische politische Entscheidungen sich nicht zwangsläufig ausschliessen müssen, sieht man am Beispiel Saudi-Arabien.
dreyfus
Nö. Differenzieren mag ich nur, wenn es potentiell gefährlich/diskriminierend wird.

Ah da schau her, also nur wenns direkt ans "Juden meucheln" geht (wäre das "potentiell gefährlich/diskriminierend" genug?), würdest du aktiv werden, die verbale Hetze ficht dich nicht an.
dreyfus
Nach all dem, was Du an indifferentem und annähernd rassistischem zum Thema Islam abgelassen hast, kann ich mir die Mühe aber schenken.
Oh lala, wie der Franzose sagen würde, da ist ja die "Rassismuskeule"! Natürlich nur im Zusammenhang mit der "Religion der Friedens" anwendbar, denn wie weiter oben von dir schon erwähnt:
Äußerung gegen die selbsternannte "Weltkirche" kann per se nicht rassistisch sein
Na wenn das nicht nach dem berühmt-berüchtigten Doppelstandard riecht. Oder einfach nur nach stinknormaler Dhimmitude. *sick*
dreyfus
Stramme "Zionisten" (nicht alle wohlgemerkt) mag ich ebenso wie fundamentalistische Christen und Moslems (sprich: Ich würde Krebs vorziehen).

Da würde ich nochmal drüber nachdenken, den Erstgenannten kann man zumindest aus dem Weg gehen, ansonsten dito!
dreyfus
Und das jemand, sei es auch Näher, mit Netanjahu und Gleichgesinnten nicht konform gehen will, kann ich zumindest nachvollziehen (auch wenn ich mich definitiv mit anderen, hoffentlich weniger grenzwertigen/missverständlichen, Worten äußern würde). Dies ist übrigens auch in Israel durchaus diskussionsfähig.
Es macht einen fundamentalen Unterschied, ob man Israel kritisiert wie jedes andere Land, oder diffamiert wie Näher und Konsorten es tun! Ansonsten auch hier dito.
dreyfus
Als ich 1988 erstmals in Israel war, besuchte ich mit unserem dortigen Landeschef (ungläubiger Israeli) ein Restaurant auf einem Marktplatz in Haifa. Nach der Hauptspeise zeigte er auf eine Gruppe orthodoxer Juden an einem Nebentisch und sagte: "Die haben deine Großeltern übersehen".
Eine ähnliche Geschichte ist mir auch passiert, allerdings mit umgekehrten Vorzeichen. Zeigt wie gespalten die israelische Gesellschaft ist. Trotz- oder gerade deswegen funktioniert sie erstaunlich gut.
dreyfus

Das die selbsternannten Freunde Israels nicht selten für alles Mögliche, nur nicht für Israel sprechen.
Wenn du damit beispielsweise Pseudo-Freunde von Pro-Köln, über Vlaams Belang bis zu gewissen Missionschristen meinst, gehe ich mit dir konform.
dreyfus
Wenn der einzige Antrieb ein anti-islamischer ist, repräsentiert dies nicht die israelische Gesellschaft. ... Selbsternannte Gralshüter und Islam-Feinde bringen denen keine Hilfe und dumpfe "der Feind unseres Feindes ist unser Freund" Ideologie hat noch nie etwas Positives bewirkt.
Antiislamisch zu sein bedeutet für mich dasselbe wie antifaschistisch oder antikommunistisch zu sein. Nicht das diese drei Ideologien identisch wären, doch eint sie die grundlegende Ablehnung demokratischer Freiheiten und elementarer Grundrechte. Mit "Islamfeindschaft", eigentlich gemeint ist ja eher Muslimfeindschaft hat das nichts gemein.
dreyfus
Na, ist ja nicht ganz so schlimm, wie ich befürchtet habe
Na da bin ich ja heilfroh, dass dieser Blog deine werte Zustimmung findet!

PS. Was ist nun mit den islamischen Tutteln??

„Wenn der Weise auf den Mond zeigt, schaut der Dumme auf den Finger. “
0
Vermeer
Vermeer30.06.0910:46
In diesem Thread geht es doch darum, dass extremistische Songs im iTunesstore unerfreulich sind. Darüber wird ja wohl nicht ersthaft ein Dissenz herrschen.
Jetzt entwickelt sich der Thread aber zu einem wilden Kreuz und Quer über den Umgang mit politischen und religiösen Auffassungen, was zu keiner befriedigenden Diskussion führen kann.

Inakzeptabel finde ich den eifernden und rechthaberischen Ton vieler Posts in diesem Thread. Und was ich definitiv nicht weiter tolerieren werde, ist der respektlose und beleidigende Umgang, der sich hier breitmacht. Sollte sich diese Tonlage fortsetzen, werde ich diesen Thread sofort zu machen.
0
johnny0530.06.0911:04
Ich habe niemals gedacht, dass über ein solches Thema ein so massiver Redebedarf herrscht aber auch das ist für mich ein wahres Zeichen, dass es an Kommunkation über Rechtsextremismus und das friedliche Zusammenleben mit Muslimem in unserem Land dringenden Bedarf gibt.

Zu meinem ursprünglichen Thema: habe heute Morgen im iTunes Store nachgeschaut und siehe da, auch Apple hat reagiert, die CD ist auch dort nicht weiter gelistet. Das freut mich sehr. Hätte nicht gedacht, dass man nur durch 2 Anrufe so schnell dafür sorgen kann, dass Rechtes Musik-Gut aus dem ITS sowie dem Amazon MP3 Store verschwindet
0
chill
chill30.06.0911:15
vermeer

in den kneipen hat religion und politik nix verloren heisst es ... warum dem so ist beweist sich hier grade aufs feinste (und traurigste)

man sollte solche threads eigentlich nicht lesen, dann danach denkt man über gewisse user doch ein wenig anders als wenn man nur die macspezifischen äusserungen dieser im kopf hat. sowohl positiv, als leider allzuoft auch negativ.
„"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp“
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen