Forum>Fotografie>Foto- und Wanderrucksack gesucht

Foto- und Wanderrucksack gesucht

weasel04.08.2011:10
Hallo,

Ich möchte mal wieder häufiger in den Bergen wandern gehen. Meistens Touren von 5-7h. Hierfür möchte ich auch meine Kamera (Z6), 1-2 Objektive und Stativ mitnehmen.

Außerdem sollte noch genug Platz für Getränke, Snacks etc. für die Kinder reinpassen.

Ich denke ein spezieller Fotorucksack müsste es nicht sein. Ich habe Neopren Taschen für Kamera und Objektive.

Hättet ihr da vielleicht eine Empfehlung? Rucksäcke gibt es ja wie Sand am Meer.

Vielen Dank schon einmal im Voraus.
0

Kommentare

wutzywutz
wutzywutz04.08.2011:37
Die Rucksäcke von f-stop gear bestehen aus dem Rucksack und einem Einsatz für die Fotoausrüstung. Sind robust, variabel und lassen sich ganz gut tragen:
Ok, teuer sindse halt...
+1
jpparker
jpparker04.08.2011:44
Ich hab den hier

Bei Bedarf kann man auch das Fotoinlay rausnehmen. Da passt aber schon einiges rein.
+1
pschnyder0
pschnyder004.08.2012:05
Compagnon aus DE, ist einen Blick wert:
+1
becreart
becreart04.08.2012:24
wutzywutz
Die Rucksäcke von f-stop gear bestehen aus dem Rucksack und einem Einsatz für die Fotoausrüstung. Sind robust, variabel und lassen sich ganz gut tragen:
Ok, teuer sindse halt...

Da sie am Rücken anliegend sind nicht optimal zum Wandern, das gilt leider für alle 3 vorgeschlagen.
Ich bin auch schon länger auf der Suche.

Der Preis ist ok – gleiches Niveau wie andere Rucksäcke
+1
uplift
uplift04.08.2012:55
becreart
Da sie am Rücken anliegend sind nicht optimal zum Wandern, das gilt leider für alle 3 vorgeschlagen.
Ich bin auch schon länger auf der Suche.

Der Preis ist ok – gleiches Niveau wie andere Rucksäcke

Wenn es um richtiges Wandern geht, würde ich einen reinen Trekking-Rucksack empfehlen und diesen dann mit einen Kamera-Inlet z.B.: von F-Stop (nennt sich dort ICU) zu bestücken. Ich nutze einen F-Stop Ajna und bin super zufrieden mit dem Platzangebot. Das Anliegen am Rücken ist allerdings manchmal schweißtreibend!
„Computer erleichtern uns ungemein die Arbeit an Problemen, die wir ohne sie nicht hätten. Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.“
+1
Cornelius Fischer
Cornelius Fischer04.08.2013:03
Ich hab einen Manfrotto Hiker 20l für kleinere Tagestouren. Ist super mit Rückennetz (schwitzen am Rücken..) und hat ein extra seitlich zugängliches Fach mit Polsterung für Kameras. Für die Z6 würde ich den Manfrotto Hiker 30L nehmen. Der ist grösser und bietet mehr Platz für Jacke, Getränk, Snack und Fotoausrüstung als der kleinere mit 20l Inhalt.

Was mich besonders überzeugt hat, der Hiker hat an der Brust zwei Bänder. Eins um die Trageschlaufen vom Rucksack zusammenzuhalten und eine zweites Band, welches man länger/lose einstellen kann um die Kamera einzuhängen. So hat man die Kamera stehts griffbereit, Kamera normal via Hals gesichert, jedoch das Gewicht auf den Rucksack verlagert.

+1
aquacosxx
aquacosxx04.08.2013:20
Für kleine Touren und auch im Alltag als Daypack mit und ohne Fotoausrüstung hat sich bei mir der Prima System von Boundary Supply bewährt. Irre felxibles Teil.
+2
weasel09.08.2016:25
Entschuldigung für die späte Antwort. Ich war ein paar Tage in den Bergen unterwegs.

@wutzywutz Die f-stop sehen nicht schlecht aus. Ich werde mir mal einen testhalber besorgen.

@pschynder0 hui, der compagnon sieht gut aus. Aber preislich recht knackig

@cornelius. Der Hiker gefällt mir sehr gut. Scheint aber leider nicht mehr hergestellt zu werden. Irgendwie scheinen die neuen von Manfrotto für mich in eine falsche Richtung zu entwickeln

Bei den reinen Fotorucksäcken bin ich vorsichtig. Immerhin soll ja neben Kamera , Objektiven auch noch Wasser und Verpflegung für 3-4 Personen. Oder vielleicht doch auf zwei Rucksäcke verteilen
0
weasel09.08.2016:26
aquacosxx
Für kleine Touren und auch im Alltag als Daypack mit und ohne Fotoausrüstung hat sich bei mir der Prima System von Boundary Supply bewährt. Irre felxibles Teil.

Sehr interessant.
0
macfori09.08.2018:23
Ich würde auch einen Tracking Rucksack mit gutem "Rücken" empfehlen.
Habe selbst Deuter im Einsatz und bin immer sehr zufrieden.
Für die Kamera wie schon oben erwähnt ein Inlay oder wie auch immer das jeweilige Schutzbehältnis heißen mag.
Im Deuter habe ich auch schon die Mavic 2 Pro (im Schutzbehältnis) mitgeführt.
+1
weasel09.08.2018:27
macfori
Ich würde auch einen Tracking Rucksack mit gutem "Rücken" empfehlen.
Habe selbst Deuter im Einsatz und bin immer sehr zufrieden.
Für die Kamera wie schon oben erwähnt ein Inlay oder wie auch immer das jeweilige Schutzbehältnis heißen mag.
Im Deuter habe ich auch schon die Mavic 2 Pro (im Schutzbehältnis) mitgeführt.

Danke. Welchen Rucksack von Deuter nutzt du?
0
macfori09.08.2018:42
weasel
Danke. Welchen Rucksack von Deuter nutzt du?
Musste erst suchen, sonnst hätte ich's gleich geschrieben

Deuter Aircomfort 30 SL
Scheint's nicht mehr zu geben.
Er sieht dem MOUNTAIN AIR 30 SL ziemlich ähnlich
+1
weasel09.08.2021:08
macfori
weasel
Danke. Welchen Rucksack von Deuter nutzt du?
Musste erst suchen, sonnst hätte ich's gleich geschrieben

Deuter Aircomfort 30 SL
Scheint's nicht mehr zu geben.
Er sieht dem MOUNTAIN AIR 30 SL ziemlich ähnlich

Danke für den Tipp.
0
weasel09.08.2021:09
Bin gerade noch über den Astro 30 von Jack Wolfskin gestolpert. Sieht interessant aus. Hat jemand Erfahrung damit?
0
drkhoe09.08.2021:58
Schau doch mal bei thinktankphoto.com/de vorbei. Ich habe dort immer die für mich optimale Variante gefunden. Ansprüche und Wünsche sind natürlich immer individuell. Viel Erfolg bei der Suche.......
+1
milk
milk09.08.2022:06
weasel
Bin gerade noch über den Astro 30 von Jack Wolfskin gestolpert.
Wow. Wenn dieser 30-Liter-Rucksack für Leute ist, die "bewusst minimalistisch" unterwegs sind, wie groß soll denn dann ein normaler Wanderrucksack sein?

Das Stativ kommt ja vermutlich außen dran, von daher würde ich bei den obigen Anforderungen nach was kleinerem schauen. Generell fände ich aufgesetzte Taschen auch nicht schlecht, damit man nicht immer durch den ganzen Rucksack kramen muss.
0
becreart
becreart10.08.2006:59
milk
Wow. Wenn dieser 30-Liter-Rucksack für Leute ist, die "bewusst minimalistisch" unterwegs sind, wie groß soll denn dann ein normaler Wanderrucksack sein?

Für eine Tagestour ist ein 30l Perfekt, da hat dann aber keine ganze Fotoausrüstung platz, jedoch die Kamera und 1-2 Objektive.

Jedoch für eine 2-3 Tagestour/Hochtour ist ein 40+ schon nötig.
0
Raziel113.08.2009:31
Ich hab nen Lowepro Protactic für alle größeren Reisen oder auch wenn ich bei Events mehr Equipment mitnehmen muss. Dazwischen ist es oft such direkt mein „Lager“ für meine Ausrüstung . Super robust und angenehm zu tragen, innen über das Klettsystem komplett anpassbar und durch die ganzen Bänder außen kann man auch überall was einhängen. Gibt natürlich im Lieferumfang direkt passende Halter für Stativ, Flasche etc. aber im Grunde kann man natürlich alles dranhängen

Gibt es in diversen Größen aber ich würde die größte empfehlen weil neben Kamera ja doch noch genügend Platz sein sollte:

[url=Lowepro LP37177-PWW Protactic Rucksack 450 AW II (mit Allwetterüberzug für Laptops/Tablets bis zu 15 Zoll, geeignet für Canon/Sony Alpha/Nikon, DSLR/CSC/Videokameras), schwarz ]
+1
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex13.08.2014:27
Raziel1
[url=Lowepro LP37177-PWW Protactic Rucksack 450 AW II (mit Allwetterüberzug für Laptops/Tablets bis zu 15 Zoll, geeignet für Canon/Sony Alpha/Nikon, DSLR/CSC/Videokameras), schwarz ]

Ich hab es mittlerweile aufgegeben, einen Kamera Rucksack zu finden, in den mein 16" Wacom Mobile Studio und meine Kameraausrüstung vernünftig reinpasst. Das Wacom passt zwar in meinem sackteuren Boundary Prima X-Pac rein, aber das Kameraequipment bekommt man nur wenig organisiert unter.

Am besten fand ich einen von Vanguard damals, aber da hat das Wacom dermaßen ausgebeult, dass jeder Stoß direkt aufs Gerät gegangen wäre. Alles in allem kam mir bis heute kein passenden Rucksack unter... leider
0
Raziel113.08.2016:01
Gammarus_Pulex

Für Laptops ist im Rückenteil die volle Fläche zur Verfügung. Denke d geht auch das Wacom rein.

Update: 15“ Laptop ist angegeben. Wird wohl nicht fürs Wacom gehen.

Aber sonst finde ich ist einer der besten Kamerarucksäcke. Gibts aber such u zähle Berichte und Videos zu dem. Ist in der Szene sehr bekannt
+1
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex13.08.2022:02
Raziel1

Danke dir.
Leider wird heute kaum noch ein Kamerarucksack für 17" Geräte produziert - Apple hat ganze Arbeit geleistet, als sie das große MBP eingestampft haben...

Das kleinere Wacom kommt leider nicht in Frage und das iPad Pro kann sich leider nicht als Alternative bei mir etablieren. Ich würd ja gern... aber ich werd damit einfach nicht warm
0
tpn14.08.2006:42
Hallo zusammen,
die Firma Mindshiftgear hat eine ziemlich clevere Familie von Rucksäcken für Fotografen.
Siehe hier: https://mindshiftgear.de

Beste Grüße
Thomas P. Niesel
0
Pris14.08.2006:54
Ich kann Dir wirklich nur empfehlen in ein Fachgeschäft zu gehen. Dann kannst Du das Tragesystem checken, und schon mal schauen wo Du Deinen Krempel lässt. Ein Netz außen oder ähnliches, in dem man Sachen verstauen kann die man öfter braucht, ist Gold wert.

Ich habe ähnliche Anforderungen wie Du und inzwischen jede Menge Rucksäcke. Spezielle Fotorucksäcke nutze gar nicht mehr, höchstens mal den Lowepro 450 AW. Dann habe ich ausser der Kameraausrüstung nicht mehr viel dabei.

Je nach dem was ich vorhabe, nutze ich 30 - 50 l Rucksäcke. Das ist drin/dran:
Kamera mit dem Objektiv (Tele) oder alternativ Videokamera, Akkus, Filter, Stativ, Fernglas, Insektenschutz, Wasser, Mikrofaser Handtuch (für das Equipment bei Regen), Regenjacke, einfache Sitzunterlage oder ein Faltstuhl, Tarnschal. Empfindliches Material wird extra in Schaumstofftaschen gepackt. Eine Mülltüte als Liner wenn es anfängt stark zu regnen. Dann braucht man noch Platz für die Jacke/den Pulli den man trägt und der Müll muss auch transportiert werden.

Vielleicht möchte man unterwegs was essen? Dann noch Verpflegung, Kocher, usw. Das geht natürlich nicht mehr in einen 30 l Rucksack.

Da sich Kameras schlecht komprimieren lassen, ist 30 l echt das absolute Minimum. Lücken fülle ich mit weiteren Mikrofasertüchern auf. Wenn sich im Rucksack irgendetwas frei bewegen kann, dann merkt man das sofort. Mein kleiner 30er hat keinen Hüftgurt. Ab Kilometer 8 vermisse ich das Feature enorm.

Kommt zu der Ausrüstung noch etwas dazu, wie ein Kontrollmonitor, oder ein zweites Objektiv, dann ist Wandern für mich gestrichen. Muss ja auch noch Spass machen.

Durch das Deuter Tragesystem befindet sich die Last weiter weg vom Rücken. Normalerweise versucht man alles, um die schweren Gegenstände so nah wie möglich am Körper zu tragen. Eine Z6 wiegt nichts, aber wenn Du schwere Teleobjektive mitschleppst, dann kann das ein Faktor sein. Ansonsten ist so ein Netz am Rücken natürlich schon sehr angenehm und die Deuter Rucksäcke sind mit Sicherheit nicht schlecht.

Aber wie gesagt: Ein Besuch im Fachgeschäft kann Geld sparen. Ich hatte Rucksäcke die einfach nicht passten. Da konnte ich einstellen was ich wollte.
+1
Lailaps
Lailaps14.08.2014:57
Da deine Kinder anscheinend 5-7 Stunden mit wandern können sind sie offenbar auch in der Lage einen kleinen Rucksack mit Essen/Trinken und ein Pack Traubenzucker selbst zu tragen. Das wäre dann bei Dir eingespart. Nur mal so am Rande bemerkt.
Und auch ich empfehle ein Fachgeschäft wo man den Tragekomfort ausprobieren kann.
„„Wat mutt, dat mutt - oder die spinnen die Römer““
0
@mac
@mac14.08.2015:30
Empfehlen kann ich dir den NorthFace, setzte ich im Alltag sowie auf Reisen ein, schwitzen bei Aktivitäten ist damit sehr reduziert.
The North Face Litus 22 https://amzn.to/3iytPo6
The North Face Litus 32 https://amzn.to/33UCcpY

ich selber setze auf den Litus 22

Viel spaß damit
„Wo ich bin, herrscht Chaos. Leider kann ich nicht überall sein.“
0
te-c14.08.2015:50
Die Frage ist doch eher, was soll denn alles an Kameraausrüstung mit auf die Tour?
Ich habe bisher keinen richtigen Wander-Foto-Rucksack benötigt jedoch welche zum verreisen.
Dort möchte ich natürlich so viel es geht mitnehmen können und vor Ort im Hotel die Sachen, die man auf der eigentlichen Fototour am Tag nicht benötigt herausnehmen.
Der erste Rucksack, war ein echtes Raumwunder und hat so ziemlich alles in relativ kompakter Form fassen können.
Zwei DSLR Bodys, 2 Tele, ein Zoom und eine Festbrennweite, Filter, Akkus, Ladegeräte, Kabel, 15” Laptop und kleines Gepäck und Snacks. Alles in den InCase DSLR Pro Bag. Und er sieht nicht wie ein typischer Fotorucksack aus.
Irgendwann ging mir aber diese Hin- und Her-Räumerei im Hotel auf den Keks und alles flog im Schrank herum.
Der nächste und aktuelle Rucksack ist von Douchebags. Der Camera Pro und der CIA Pro als Inlay. Das Fassungsvermögen ist zwar geringer als beim InCase, aber ich kann den Rucksack auch ohne Fotoequipment benutzen. Der Clou: Das Inlay ist als eigener Rucksack verwendbar oder lässt sich auch außen an dem anderen Rucksack befestigen. Somit gleich mehr als das doppelte Packvolumen zur Verfügung.
Vielleicht nicht für eine richtige Wandertour aber absolut empfehlenswert.





0
macfori14.08.2021:28
te-c
Vielleicht nicht für eine richtige Wandertour aber absolut empfehlenswert.






Der Hilfesuchende sagte: "Ich möchte mal wieder häufiger in den Bergen wandern gehen"
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.