Forum>MacTechNews>Differenzierte Berichterstattung bei MacTechNews - Fehlanzeige.

Differenzierte Berichterstattung bei MacTechNews - Fehlanzeige.

pismo13.04.1712:39
Hallo liebes MacTechNews-Teams,

leider habe ich das Gefühl, dass Euer redaktioneller Anspruch etwas abzunehmen scheint. Statt vielleicht auch kritisch über den StreamOn Dienst zu schreiben - Stichwort Netzneutralität - oder im Artikel über "Outlook for Mac" eventuell auch zu erwähnen, dass alle E-Mails auf den Microsoft-Server geladen werden, werden hier Pressemitteilungen teilweise 1:1 übernommen und als "News" verkauft. Lediglich der Affiliate-Link wird selbstverständlich ergänzt. Seht Ihr Euch selbst als PR-Agentur-Stream mit angehängtem Forum und Foto-Galerie oder wird hier in Zukunft etwas mehr kommen?

Danke, pismo
-6

Kommentare

jogoto13.04.1712:48
pismo
Statt vielleicht auch kritisch über den StreamOn Dienst zu schreiben - Stichwort Netzneutralität ...
Zu diesem Thema gibt es durchaus unterschiedliche Meinungen. Warum soll MTN Position beziehen? Die Meinungen wurden in den Kommentaren ausgiebig diskutiert.
+9
deus-ex13.04.1712:54
Guter Journalismus bildet keine Meinung sondern stellt nur Fakten dar auf dem sich jeder selbst eine Meinung bilden soll. Hast du ja gemacht. (Netzneutralität).

Wer "Meinungen" lesen will soll sich den Rotz vom Springer-Verlag (Bild, Welt usw) reinziehen.
+11
Peter Eckel13.04.1712:58
pismo
Statt vielleicht auch kritisch über den StreamOn Dienst zu schreiben - Stichwort Netzneutralität - oder im Artikel über "Outlook for Mac" eventuell auch zu erwähnen, dass alle E-Mails auf den Microsoft-Server geladen werden, werden hier Pressemitteilungen teilweise 1:1 übernommen und als "News" verkauft. Lediglich der Affiliate-Link wird selbstverständlich ergänzt.

Ich sehe das ganz ähnlich wie Du. Ein wenig mehr kritisches Hinterfragen bzw. zumindest einmal die Darstellung potentiell problematischer Aspekte stände einer Berichterstattung gut zu Gesicht.

Nicht jeder arbeitet sich durch die Kommentare, zumal nicht, wenn der eigentliche Artikel aussieht wie eitel Sonnenschein.
+2
Peter Eckel13.04.1712:59
deus-ex
Wer "Meinungen" lesen will soll sich den Rotz vom Springer-Verlag (Bild, Welt usw) reinziehen.

Pismo sprach nicht von Meinungen, sondern von kritischer Beleuchtung. Und die fehlt hier mitunter durchaus.

Wer Werbetexte lesen will, soll sich den Rotz von den Marketing-Seiten (Microsoft, Telekom usw.) reinziehen.
+6
pismo13.04.1713:00
deus-ex
Wer "Meinungen" lesen will soll sich den Rotz vom Springer-Verlag (Bild, Welt usw) reinziehen.

Genau, oder den Rotz von so Fake-News wie netzpolitik.org, NZZ oder Tilo Jung etc. Die sich durchaus herausnehmen eine eigene Meinung zu haben und diese auch noch laut auszusprechen - unfassbar...
0
pismo13.04.1713:03
Danke Peter Eckel, Sie scheinen es ähnlich zu sehen, aber nach nur zwei Kommentaren merke ich schon, dass hier wohl genau die Zielgruppe unterwegs ist, die gar nicht auf der Suche nach kritischer Berichterstattung ist, sondern das sorgenfreie Berieseln-Lassen genießt. Angebot - Nachfrage. Jedem das Seine, ich bin dann aber mal weg, keine weitere Minute ist mir das hier wert.
-4
deus-ex13.04.1713:18
pismo
Danke Peter Eckel, Sie scheinen es ähnlich zu sehen, aber nach nur zwei Kommentaren merke ich schon, dass hier wohl genau die Zielgruppe unterwegs ist, die gar nicht auf der Suche nach kritischer Berichterstattung ist, sondern das sorgenfreie Berieseln-Lassen genießt. Angebot - Nachfrage. Jedem das Seine, ich bin dann aber mal weg, keine weitere Minute ist mir das hier wert.

Was nimmst du dir heraus so über die Community zu urteilen?
Was, wenn ich eher wert darauf lege selbständig mir meine Meinung nur anhand von Fakten bilden zu wollen...?

Genauso könnte ich über dich urteilen keine Selbständig denkender Mensch zu sein der zwingen die Meinung eines Dritten benötigt weil er zu dumm ist sich seine eigene Meinung zu bilden. Aber tut ich das? Nein.

Also Mund zu... (aber weiter atmen... )
+9
deus-ex13.04.1713:20
pismo
deus-ex
Wer "Meinungen" lesen will soll sich den Rotz vom Springer-Verlag (Bild, Welt usw) reinziehen.

Genau, oder den Rotz von so Fake-News wie netzpolitik.org, NZZ oder Tilo Jung etc. Die sich durchaus herausnehmen eine eigene Meinung zu haben und diese auch noch laut auszusprechen - unfassbar...

Ja ja, Ironie verstanden. Zum Glück haben wir ein DE eine breite Medienlandschaft. Wer (zurecht) eine kritische Auseinandersetzung mit dem Thema lesen will, soll zu Golem oder Heise gehen.

Wir haben es bei MTN in erster Linie mit einer New Seite zu tun. Da steht Recherche eher im Hintergrund.
-2
kawi
kawi13.04.1713:21
Ich sehe es nicht als Aufgabe von MTN Meldungen durch Meinungen einzelner Redaktionsmitglieder zu bewerten. In jedem Fall wäre auch das nur die Betrachtung eines einzelnen. Eine Umfassende Betrachtung ergibt sich mir immer und nahzu einzig und allein durch die Bewertung unterschiedlicher Kommentare.

Wer natürlich keine Zeit/keinen Bock hat sich Kommentare durchzulesen, der ist bei MTN als quasi "Pressenewsaggregator" grundsätzlich falsch. ich denke aber für einige erfüllt es genau seinen Zweck.
Ich lese z.B. kaum noch SPON seit es dort gefühlt nur noch bei jedem zehnten Beitrag überhaupt eine Kommentarfunktion gibt. Gehalt, Kritikpunkte und ausgewogene Betrachtungswinkel u. Aspekte kann *ein* Redakteur genauso wenig leisten. Mich interessiert eher weniger die Darstellung eines Redakteurs, sondern die news als solches. Wenn mir an einer Bewertung der News gelegen ist, dann gehören die Kommentare unterschiedlicher Nutzer für mich untrennbar zum "Konsum" der eigtentlichen News dazu.

Für subjektive Meinungen zu entsprehcenden Themen, habe ich darüberhinaus diverse Blogs oder Social Media Kanäle in meiner Favoritenliste ... ^^
Am Ende ist das hier MacTechNEWS und nicht MacGuardian (RIP) .
„http://mac-and-apps.blogspot.de/“
+4

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen