Forum>Apple>Der AAPL-Aktien-Thread (Dezember 2020)

Der AAPL-Aktien-Thread (Dezember 2020)

macbeutling
macbeutling01.12.2008:59
Hallo und herzlich willkommen zum letzten Monats-Threads dieses (schrecklichen) Jahres 2020.

Tja, was ist so alles passiert im letzten Monat?

Der Aktienkurs hat es gestern mal wieder über die, wie ich finde, wichtige psychologische Marke von 100€ geschafft. Wir erinnern uns: das bedeutet einen Kurs von 400€ vor dem letzten Split.

Hätte einer von euch erwartet, dass der Kurs in diesem Jahr in diese Regionen vordringen kann?
Also ich jedenfalls nicht und man kann mich bezüglich AAPL sicherlich nicht als "Bären" bezeichnen.

Kurz nach dem Split waren wir bereits bei 117€ (468€pS) und DAS bei einem deutlich schlechteren Euro/Dollar-Verhältnis, als wir es noch im Februar hatten.

Die Wahl in den USA liegt auch hinter uns und sollte EIGENTLICH nicht mehr den Schwerpunkt der Nachrichten bilden, aber unser Freund Dump meint das leider anders gestalten zu müssen.

Naja, was gab es sonst noch....ach ja: die Vorstellung neuer Macs mit dem stärksten Zuwachs an Leistungen.....ever?

Den ersten (Erfahrung-)Berichten nach scheint Apple damit ja ein extrem großer Wurf gelungen zu sein.
Mehr Speed, mehr Laufleistung, weniger Geld? Gab es das in dieser Kombination schonmal?

Apple ist ja bekanntlich ein Freund von Geld und insofern überrascht es mich schon, dass sie auch noch den Preis der Geräte gesenkt haben. Das dürfte guten Verkaufszahlen im Weihnachtsgeschäft jedenfalls nicht im Weg stehen.

Retrospektiv auf die letzten Events bezogen, erachte ich das Mac-Event als das deutlich eindrucksvollste in diesem Jahr, alles andere (iPad, iPhone) sind ja zu erwartende Modellpflegen gewesen.

Da ich selber momentan etwas überversorgt bin, was die Menge meiner Macs anbelangt, konnte ich mich noch zurückhalten und habe noch kein neues Gerät gekauft, aber wer weiß....

Gestern gab es ein neues Update von Kathy Huberty (Morgan Stanley), mit ihrem bekannten "worst-base-best-case"-Szenario, ein übrigens sehr interessanter Ansatz, wie ich finde.

Die Analysten-Schar baut momentan extrem auf die Verbreitung 5G (Ihr wisst schon, dass ist der Standard, der die Gedanken beeinflussen kann ) und dessen Bedeutung für die Anbieter von Mobilfunk-Hardware.

Demnach könnte dieser Zyklus AAPL auf 136-191$ katapultieren.

Hierbei hilft es bei der Deutung, diese Zahlen in preSplit-regionen zu verschieben: 544-764$...nunja, würde mir sehr gut gefallen, halte ich, mittelfristig, allerdings für ein wenig zu bullish.

Alles in allem bin ich persönlich extrem überrascht, wie gut Apple dieses Jahr inter sich gebracht hat.
Ich hatte damit gerechnet, dass die allgemeine Lage eine deutlich Kaufzurückhaltung mit sich bringen würde, die Apple extrem schadet.
Den Switch auf das Home-Office und Home-Schooling habe ich nicht derart kommen sehen, dass plötzlich die Mobilgeräte über die Theke fliegen.
Ok, kann ja auch mal daneben liegen

Was ich aber bei mir selber jetzt gerade sehe: man hat ja kaum Möglichkeiten, sein Geld (sofern man Boch welches verdient) auszugeben (gerade teure Urlaube entfallen)....von daher gesehen kann man die eigene EDV-Infrastruktur schon mal ein wenig aufbessern.

Deswegen glaube ich auch, dass Apple ein extrem gutes Weihnachtsgeschäft erleben wird, wenn denn die Lieferketten halten und alles liefern können.
Ansonsten sehen wir ein sehr gutes 2.Quartal.

Was das nächste halbe Jahr anbelangt, bitte ich folgendes zu bedenken: Apples Zahlen in diesem Jahr waren gut, mehr aber auch nicht. Dies bedeutet, dass im nächsten Jahr die für die Börse so wichtigen Verbesserungen zum Vorjahr keine besonders große Hürde darstellen werden.

Von daher gesehen, im Zuge des zu erwartenden Impfstoffes, dürfte 2021 wohl ein börsentechnisch gutes Jahr werden.

Aber, das ist natürlich alles Glaskugelleserei.

Alsdann, happy trading.
„Glück auf🍀“
+8

Kommentare

skipper03.12.2010:43
Was ist eigentlich mit dem Dollar los? Der schwächelt immer mehr und steht jetzt schon bei 1,211 $ für einen €.

Das frißt ja den Kurszuwachs dieser Woche wieder auf😞
0
macbeutling
macbeutling03.12.2011:08
Naja, schau dir das Chaos in den USA doch einmal an, das stärkt nicht gerade das Vertrauen:
-immer mehr Infizierte
-immer mehr Tote
-ein geschlagener Präsident, der seine Niederlage nicht eingestehen will und
-sogar mit einem erneuten Anlauf auf das WH in 4 Jahren droht.

Gefallen tut mir das auch nicht, aber es verwundert mich nicht sehr.
„Glück auf🍀“
0
ww
ww03.12.2011:29
Der Aktienkurs hat es gestern mal wieder über die, wie ich finde, wichtige psychologische Marke von 100€ geschafft. Wir erinnern uns: das bedeutet einen Kurs von 400€ vor dem letzten Split.

Ich werde nie verstehen, wie man irgendetwas aus dem Euro-Kurs rauslesen will. Die Aktie wird in Dollar gehandelt. Der Euro-Kurs ist nur umgerechnet.
+1
skipper03.12.2012:24
macbeutling
Naja, schau dir das Chaos in den USA doch einmal an, das stärkt nicht gerade das Vertrauen:
-immer mehr Infizierte
-immer mehr Tote
-ein geschlagener Präsident, der seine Niederlage nicht eingestehen will und
-sogar mit einem erneuten Anlauf auf das WH in 4 Jahren droht.

Gefallen tut mir das auch nicht, aber es verwundert mich nicht sehr.

Naja, wir hatten jetzt 4 Jahre lang Chaos und Lügen und jetzt wo klar ist, dass ein seriöser Präsident mit einer kompetenten Truppe das Weiße Haus übernehmen wird, der einen Plan zur Bekämpfung der Pandemie hat und der die Wirtschaft wieder in Schwung bringen wird, da schwächelt der Dollar mehr als unter Trump. Das soll mal einer verstehen, gerade wo jetzt bald mehrere Impfstoffe zugelassen werden und die Pandemie somit effektiv bekämpft werden kann.
+1
thomas b.
thomas b.03.12.2013:28
Ich habe letzte Tage eine Grafik gesehen, der zu Folge es bisher meist so war, dass der Dollar in der Zeit zwischen der Präsidentschaftswahl und Vereidigung des neuen Präsidenten abgetaucht ist - danach aber zuverlässig wieder zurück kam. Dieses Mal verständlicher denn je.
0
silversurfer2203.12.2013:32
die Dividende gibt es doch erst wieder im Februar, also alles gut
+1
adiga
adiga03.12.2016:05
silversurfer22
die Dividende gibt es doch erst wieder im Februar, also alles gut
Spielt doch keine Rolle. Die Dividende wird in US$ ausbezahlt. Und landet auf dem US$ Konto.
+1
Weia
Weia03.12.2016:14
Das zyklische Zeitfenster schloss gestern. Wenn der Zyklus noch gilt und es sich um eine Inversion – also ein Top – gehandelt haben sollte (was von Kursverlauf und vor allem Stimmung her plausibel wäre), dann darf der S&P 500 jetzt nicht mehr über das Dienstags-Hoch (3678,45) steigen. Tut er das dennoch, dann bliebe nur die recht unbefriedigende Variante, das wenig ausgeprägte Tief vom Montag (3594,39) als Zyklus-Tief zu interpretieren, um den Zyklus zu „retten“. Das müsste aber dann zumindest zur Folge haben, dass der S&P 500 nunmehr deutlich ansteigt (wenn schon der Rückgang in das Tief nicht sehr ausgeprägt war).

Umgekehrt, fällt der S&P 500 unter das Montags-Tief (3594,39), dann kann es sich, wenn, nur um ein zyklisches Hoch handeln und der S&P 500 sollte deutlich weiter fallen.

Also, zusammengefasst, es gibt 3 Möglichkeiten:
  • Der Zyklus hat aufgehört zu existieren (das ist bei Zyklen immer eine Möglichkeit)
  • Der S&P 500 steigt über 3678,45 → deutlicher weiterer Kursanstieg
  • Der S&P 500 fällt unter 3594,39 → deutlicher weiterer Kursrückgang
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+1
adiga
adiga03.12.2016:23
Aktuell steht S&P500 bei 3680.02....
0
Weia
Weia03.12.2016:27
Ja, manchmal ist der S&P 500 schneller beim Bewegen als ich beim Tippen.

Als ich anfing, das zu schreiben, war er noch unter der genannten Marke …
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
adiga
adiga03.12.2017:02
Weia
Ja, manchmal ist der S&P 500 schneller beim Bewegen als ich beim Tippen.

Als ich anfing, das zu schreiben, war er noch unter der genannten Marke …
Das war nicht als Kritik gedacht, sondern eher als Kommentar, dass es aktuell Richtung Kursanstieg geht. Allerdings tänzelt der Kurs um die 3678 rum
0
Weia
Weia03.12.2017:13
adiga
Allerdings tänzelt der Kurs um die 3678 rum
Ja, Kampf um alte Hochs ist ja normal. Wenn der S&P 500 einmal kurz drüber war, ist das zyklische Signal, wenn man strikt nach Bilderbuch vorgeht, getriggert, auch wenn der dann noch kämpft.

Ich fühle mich angesichts der Stimmungs-Daten trotzdem nicht sonderlich wohl mit dem Ausbruchs-Signal nach oben.

Der NASDAQ 100 ist fast 1% angestiegen, hat kehrt gemacht und praktisch alles wieder abgegeben und das innerhalb 1 Stunde. Das ist alles sehr überdreht augenblicklich.

Und während ich das tippe, kommt auch der S&P 500 wieder zurück.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
Weia
Weia04.12.2004:24
Die CBOE-Equity-Put/Call-Ratio war heute 0,35.

Ich habe gerade leider nur die Daten seit Oktober 2003 griffbereit. In diesen 17 Jahren gab es lediglich 2 Tage, in denen die CBOE-Equity-Put/Call-Ratio kleiner oder gleich 0,35 war (S&P-500-Kurse auf Tagesschlusskursbasis, Veränderungen vom Signaltag aus gerechnet):

16. Januar 2004 1132,05, PCR = 0,35
Top 7 Wochen später am 5. März 2004 @ 1148,77 (≙ + 1,5%)
Darauffolgendes Tief 30 Wochen später am 13. August 2004 @ 1064,80 (≙ -6%)

14. April 2010 1210,65, PCR = 0,32
Top 7 Handelstage später am 23. April 2010 @ 1217,28 (≙ + 0,5%)
Darauffolgendes Tief 11,4 Wochen später am 2. Juli 2010 @ 1022,58 (≙ -15,5%)

In beiden Fällen gab es also keine nennenswerten Kursgewinne mehr vor dem Top und dann in einem Fall ein halbjähriges Dahinsiechen und im anderen Fall eine deutliche Korrektur.

Bemerkenswert am Rande: Beide Top-Tage und beide Tief-Tage waren Freitage.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+1
Weia
Weia04.12.2006:02
Hier noch zwei aktuelle längerfristige Charts zur Orientierung, beides Wochencharts vom S&P 500.

Zunächst der bekannte Langfristchart mit Jahrhunderttrendkanal, Roter Linie und Aufwärtstrend durch die Tiefs 2009 und 2016:



Seit der S&P 500 den Aufwärtstrend 2009 – 2016 Ende 2018 nach unten durchbrach (Abwärtsbewegung nach Punkt 2), ist diese Aufwärtstrendlinie zu einem massiven Widerstand geworden, wie mit einem Blick zu sehen.

Zusammen mit der CBOE-Equity-Put/Call-Ratio aus dem letzten Beitrag spräche das für ein Top an Punkt 4.

Und hier derselbe Chart, aber diesmal mit der Megaphon-Formation, wie ich sie Mitte März skizziert hatte:



Die schematische Kursprojektion (gestrichelte Linien, unverändert aus dem Beitrag Mitte März übernommen), die Mitte März reichlich absurd wirkte, ist bislang doch ziemlich gut eingetroffen.

Die Gretchenfrage ist, wie man dieses bullishe Chartbild mit dem bearishen davor verbindet (Snoopy würde sagen verknubbelt). Sollen beide recht behalten, könnte eigentlich nur eine kurzfristige Korrektur helfen, die begrenzt, aber dennoch so heftig ist, dass die Stimmung so stark abkühlt, dass der Aufwärtstrend 2009 – 2016 danach überwunden werden kann. Ob das funktionieren kann, ist hier und heute eine offene Frage.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+6
thomas b.
thomas b.05.12.2000:40
Weia
...
Der S&P 500 steigt über 3678,45 → deutlicher weiterer Kursanstieg
...

Der S&P 500 ist heute mit 3.699,12 Punkten ins Wochenende gegangen, zumindest bis Montag kann man also beruhigt schlafen.
0
Florian Lehmann20.12.2013:10
Es gibt ja auch nix zu sagen. Seit 2 Wochen.
Wünsche allen eine schöne Zeit über die Festtage und schon mal einen guten Rutsch.
Ich werde die Zeit mal nutzen um ein neues Screening über den gesamten Technologiemarkt durchzuführen.
Es passiert ja relativ viel in letzter Zeit.
Geld liegt bereit und muss investiert werden.

Um Apple bin ich zuversichtlich. Gerade der Umstieg auf Apple Silicon wird einen guten Schub bringen.
Ich hab hier auch Investitionsstau:
iMac mit defektem Display aus 2013
MacBook Air aus 2011

Nur das iPhone ist wieder auf dem neusten Stand.
Im Vergleich zum XS Max ist das 12 Pro Max für meine Befindlichkeiten nur ein marginaler Sprung.
Okay, die Schrift ist ein bisschen größer, das Display etwas besser, die Kamera eher natürlich das Hauptargument.

Gleichfalls sehe ich aber Parallelen zur Dotcom Blase in den 2000. Zu schnelle Kursanstiege, zu viele Altienneulinge mit Fokus auf IPOs, Tesla, etc.
Ich sehe aber auch nicht warum es 2021 schlechter laufen wird... es kommt der Impfstoff, die Wirtschaft wird ihre Ergebnisse aus 2010 tippen können ...
0
macbeutling
macbeutling21.12.2009:41
Also DAS hier ist mir noch eine Meldung wert:
„Glück auf🍀“
0
Weia
Weia21.12.2009:56
Economic Daily News
The report added that Apple's chipmaking partner TSMC is reportedly working with Apple on a "self-driving chip."
Das gefällt mir.

… So, alte CPU erfolgreich aus dem Sockel entfernt … Und neue rein … Hä? Wo ist die denn hin? … Ich hab’ die doch gerade eben dahin gelegt … Das gibt’s doch nicht! Wieso ist die denn jetzt da hinten? … Bleibst Du hier? … Bleibst Du hier, verdammt nochmal!?! …
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+2
stefan21.12.2015:49
Weia
Das gefällt mir.
Apple erschafft halt neue Märkte, an die bisher niemand gedacht hat.
0
skipper21.12.2017:28
Ende 2021 ein eigens Auto vorstellen? Also das scheint mir dann doch etwas weit her geholt.
0
macbeutling
macbeutling21.12.2017:33
Vorstellen, ja.....verkaufen,nein.

Da sie kein anderes Produkt auf dem Markt haben, welches durch Kaufzurückhaltung durch eine frühe Vorstellung leiden könnte, wäre das nicht so unwahrscheinlich, würde den Druck auf Tesla und andere Hersteller erhöhen.
„Glück auf🍀“
0
torgem21.12.2019:36
macbeutling
Da sie kein anderes Produkt auf dem Markt haben, welches durch Kaufzurückhaltung durch eine frühe Vorstellung leiden könnte, ...

Doch, das Apple Sidecar.
„AAPL: halten - reflect-ion.de“
+1
cheesus1
cheesus122.12.2009:53
macbeutling
Vorstellen, ja.....verkaufen,nein.

Da sie kein anderes Produkt auf dem Markt haben, welches durch Kaufzurückhaltung durch eine frühe Vorstellung leiden könnte, wäre das nicht so unwahrscheinlich, würde den Druck auf Tesla und andere Hersteller erhöhen.

Das wäre aber nicht gerade typisch für Apple, etwas bereits im Vorfeld vorzustellen, das noch in der Entwicklungsphase ist. Es gab zwar beim MacPro damals auch eine Vorankündigung, aber die war der Tatsache geschuldet, dass man den Pro-Markt vorher jahrelang im Unklaren gelassen hatte, wie es weiter geht.

Ich sehe jedenfalls den Sinn einer Vorankündigung nicht. Das würde allenfalls die Konkurrenz dazu ermuntern, sich noch mehr anzustrengen.

Übrigens: an der momentanen Seitwärtsbewegung von AAPL bin ich Schuld, weil ich ja vor 3 Monaten bei 104,- EUR wieder eingestiegen bin.
+2
macbeutling
macbeutling22.12.2009:58
cheesus1
macbeutling
Vorstellen, ja.....verkaufen,nein.

Da sie kein anderes Produkt auf dem Markt haben, welches durch Kaufzurückhaltung durch eine frühe Vorstellung leiden könnte, wäre das nicht so unwahrscheinlich, würde den Druck auf Tesla und andere Hersteller erhöhen.

Das wäre aber nicht gerade typisch für Apple, etwas bereits im Vorfeld vorzustellen, das noch in der Entwicklungsphase ist. Es gab zwar beim MacPro damals auch eine Vorankündigung, aber die war der Tatsache geschuldet, dass man den Pro-Markt vorher jahrelang im Unklaren gelassen hatte, wie es weiter geht.

Ich sehe jedenfalls den Sinn einer Vorankündigung nicht. Das würde allenfalls die Konkurrenz dazu ermuntern, sich noch mehr anzustrengen.

Thomas, das sehe ich nicht so: wir sind hier in einem vollkommen anderen Markt. Die Testung eines neuen Autos kann nicht im geheimen erfolgen, dazu braucht es tausende Kilometer auf öffentlichen Straßen.

Und "typisch" ist ein Auto für Apple ja auch nicht gerade. Wenn also mit den Regeln gebrochen wird, dann richtig.
„Glück auf🍀“
0
iDaniel22.12.2010:41
macbeutling
cheesus1
macbeutling
Vorstellen, ja.....verkaufen,nein.

Da sie kein anderes Produkt auf dem Markt haben, welches durch Kaufzurückhaltung durch eine frühe Vorstellung leiden könnte, wäre das nicht so unwahrscheinlich, würde den Druck auf Tesla und andere Hersteller erhöhen.

Das wäre aber nicht gerade typisch für Apple, etwas bereits im Vorfeld vorzustellen, das noch in der Entwicklungsphase ist. Es gab zwar beim MacPro damals auch eine Vorankündigung, aber die war der Tatsache geschuldet, dass man den Pro-Markt vorher jahrelang im Unklaren gelassen hatte, wie es weiter geht.

Ich sehe jedenfalls den Sinn einer Vorankündigung nicht. Das würde allenfalls die Konkurrenz dazu ermuntern, sich noch mehr anzustrengen.

Thomas, das sehe ich nicht so: wir sind hier in einem vollkommen anderen Markt. Die Testung eines neuen Autos kann nicht im geheimen erfolgen, dazu braucht es tausende Kilometer auf öffentlichen Straßen.

Und "typisch" ist ein Auto für Apple ja auch nicht gerade. Wenn also mit den Regeln gebrochen wird, dann richtig.


Ich sehe auch, den von dir genannten, Testzyklus in der Öffentlichkeit (wenn auch mit erlkönig Tarnung) als eventuellen Grund deutlich vor Verkaufstart etwas zu präsentieren.

Sofern natürlich die Entwicklungen soweit ist, dass ein Markteintritt sicher ist
0
Weia
Weia22.12.2012:12
Ich weiß nicht, ich finde, Apple würde sich mit einem Auto komplett verzetteln. Was zum Teufel hat ein Auto mit dem zu tun, was Apple bislang verkauft? Klar, es ist Elektronik drin, aber so gesehen sind heute fast alle Produkte verwandt.

Ein Auto hat eine vollkommen andere Vertriebsstruktur. Im Gegensatz zu allen anderen Hardware-Produkten von Apple ließe sich dieses nicht in einem Apple Store verkaufen; schon allein von daher ist es etwas vollkommen anderes.

Außerdem wäre meiner Einschätzung nach spätestens in dem Moment der Punkt erreicht, wo Apple kartellrechtliche Probleme bekäme und riskieren würde, zerschlagen zu werden. Das Ganze wäre meiner Meinung nach eher eine Schnapsidee mit einem Fünkchen Größenwahn vermischt.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+1
struffsky
struffsky22.12.2012:34
Ich halte auch nichts vom Apple-Auto. Wie soll Apple damit seine Margen sichern, wie seine riesigen Mengen absetzen? Apple verdient mit einem Gadget doch viel einfacher Geld. AppleMove oder sowas, also ein Dienst Autos nutzen zu können, finde ich perspektivisch spannender. Erst recht wenn das Auto zu mir kommt wenn ich es brauche und mich nach Hause bringt und sich einen Parkplatz sucht
+1
MKL
MKL22.12.2012:38
Weia
Ein Auto hat eine vollkommen andere Vertriebsstruktur. Im Gegensatz zu allen anderen Hardware-Produkten von Apple ließe sich dieses nicht in einem Apple Store verkaufen; schon allein von daher ist es etwas vollkommen anderes.

Aber die Stores sind immerhin groß genug, dass dort auch ein Auto stehen könnte. Sieht dann wie bei Tesla aus.
Bestellung dann über das Web.
Ist dann auch nicht so anders wie bei anderen OEMs.

In Großstädten oder städtischen Großräumen könnte sie Testfahrten auf Wunsch anbieten - mit Lieferung an Wunschort.

Schwieriger finde ich AfterSales/Wartung/Reparaturen. Hier benötigen sie einen Partner, der Premium-Qualität bietet, da die Preise wahrscheinlich auch Premium sein werden.
Und so einen Partner finden oder gar ein Service-Netz aufbauen ist nicht einfach - insb. letzteres.
+1
macbeutling
macbeutling22.12.2012:38
Einfach mal abwarten....
Die Entwicklung eines Automobils wandelt sich drastisch, wenn man statt eines Verbrenners einen Elektto-Motor einbaut.
Ich traue Apple das schon zu, dass das gut durchdacht ist.
Und der Markt für EVs wird dramatisch wachsen.
Ich bin gespannt.
„Glück auf🍀“
+1
Roger.Rebel
Roger.Rebel22.12.2012:40
Weia
Ein Auto hat eine vollkommen andere Vertriebsstruktur. Im Gegensatz zu allen anderen Hardware-Produkten von Apple ließe sich dieses nicht in einem Apple Store verkaufen;

Sehe ich anders: Zum einen könnte man Autos auch in einem Apple Store verkaufen, falls gewünscht. Zum anderen geht der Trend weg vom klassischen Händler hin zum Internetverkauf, wie z.B. Tesla. Selbst Mercedes verkauft jetzt schon ca. 30% seiner Autos über das Internet, also am Händler vorbei.

Aber insgesamt finde ich auch, dass Apple die Finger von diesem Geschäftszweig lassen sollte. Hier gibt es schon zu viele Luxus- und Billiganbieter.
0
subjore22.12.2012:52
Also so ein ganzes Auto zu bauen bringt Apple nicht so viel. Die könnten sich auch einfach Mercedes kaufen, dann hätten sie auch Autos.
Apple will ja eher etwas das Skaliert. Die könnten das ganze Autonome System in einem Auto bauen und dazu eine Roboter Taxi Software schreiben, sodass sie Uber damit Konkurrenz machen könnten. Wobei das auch sehr viele versuchen, weil das Langfristig ein sehr Lukrativer Markt wird, der voraussichtlich auch von nur sehr wenigen Unternehmen dominiert wird.

Sie könnten auch mit vielen Herstellern kooperieren und ihre Soundsysteme in Autos einbauen
+1
torgem22.12.2013:13
5km sind in iCloud mit dabei, 50km für 9,99€ oder inCarPurchase.
„AAPL: halten - reflect-ion.de“
0
Frank Drebin
Frank Drebin22.12.2013:32
torgem
5km sind in iCloud mit dabei, 50km für 9,99€ oder inCarPurchase.

Ich würde es lieber in Parsecs haben… Kilometer sind mir zu wenig…
0
Frank Drebin
Frank Drebin22.12.2013:34
APC steht heut bei 108 Euro. Das ist schon mal der Vorgeschmack auf die langfristige Entwicklung. Wenn man sich Kurse von Tesla & Co. anschaut. Ist Apple derbe unterbewertet. Das wird sich aber wieder schnell ändern, weil die Appl Car Gerüchte langsam an Form gewinnen.
+1
macbeutling
macbeutling22.12.2013:53
mmmhhhhhh, da würde ich an deiner Stelle nicht mit rechnen.
Nicht das es mir nicht gefallen würde, aber Apple liegt beim Börsenwert über 2 Billionen mit einem PE von 35....wo sollen die hin, wenn die Bewertung von Tesla erreicht werden würde?
Frank Drebin
APC steht heut bei 108 Euro. Das ist schon mal der Vorgeschmack auf die langfristige Entwicklung. Wenn man sich Kurse von Tesla & Co. anschaut. Ist Apple derbe unterbewertet. Das wird sich aber wieder schnell ändern, weil die Appl Car Gerüchte langsam an Form gewinnen.
„Glück auf🍀“
+1
marc.hb22.12.2014:01
Vielleicht sollte man eher sagen, dass Tesla maßlos überbewertet ist? Aktuell habe ich das Gefühl, dass jeder ohne Sinn und Verstand in alles und jeden investiert, weil es gerade "in" ist. Ich würde aber mal behaupten, dass die meisten überhaupt keine Ahnung davon haben, in was sie da gerade investieren bzw. was an realem Wert wirklich dahinter steht.






P.S. Ich glaube, ich muss demnächst noch einmal "The Big Short" gucken
+2
Weia
Weia22.12.2014:10
marc.hb
Ich finde die Grafik nicht so erstaunlich. Du kannst nicht Umsatz gegen Umsatz rechnen, sondern nur EV-Umsatz gegen EV-Umsatz. Denn das ist die Zukunft, der Rest interessiert die Börse nicht mehr.

Im Prinzip so, wie der Börse die Corona-Situation hier & heute egal ist und nur die vermutete in 1 – 2 Jahren zählt.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
Weia
Weia22.12.2021:59
Ein interessanter Tweet von Elon Musik zum Thema:
Elon Musk
During the darkest days of the Model 3 program, I reached out to Tim Cook to discuss the possibility of Apple acquiring Tesla (for 1/10 of our current value). He refused to take the meeting.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
macbeutling
macbeutling23.12.2009:07
So wie die Teslas optisch aussehen, hätte ich den Laden auch nicht gekauft
„Glück auf🍀“
+1
Weia
Weia23.12.2009:10
macbeutling
So wie die Teslas optisch aussehen, hätte ich den Laden auch nicht gekauft
Besser als Porsches sehen die allemal aus.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
-2
maka23.12.2009:34
Hi,
anbei ein interessanter Bericht
Apple Car: Kommt das Elektroauto mit bahnbrechender Akku-Technologie?

https://www.maclife.de/news/applecar-hat-apple-neue-batterie-technologie-elektroautos-entwickelt-mac-life-100118253.html
0
cheesus1
cheesus123.12.2010:03
macbeutling
So wie die Teslas optisch aussehen, hätte ich den Laden auch nicht gekauft
Naja, außen finde ich die schon schick. Nur dieser 40 Zoll Plasmafernseher, den sie da hochkant in die Mitte gestellt haben, der wirkt doch sehr uninspiriert.

Aber abgesehen davon kann ich jedem nur mal eine Probefahrt mit einem Tesla Modell S empfehlen. Das Grinsen beim Beschleunigungstest wirst Du tagelang nicht mehr los.
+2
maka23.12.2011:24
anbei noch ein interessanter Bericht
0
Der echte Zerwi24.12.2009:53
Offenbar scheint an den Gerüchten über das Apple Car schon was dran zu sein:

Wird spannend - auch für den Aktienkurs !
0
macbeutling
macbeutling24.12.2010:12
Also ich wiederhole mich gerne, es macht total Sinn für Apple, auf diesem Feld aktiv zu werden.
Meine Argumente kennt ihr ja.

An dieser Stelle aber schonmal ein frohes Weihnachtsfest euch allen, soweit die Umstände es zulassen.

Bleibt gesund, und genießt die Ruhe über die Feiertage.
„Glück auf🍀“
0
torgem28.12.2019:22
Window Dressing hilft
„AAPL: halten - reflect-ion.de“
-1
macbeutling
macbeutling29.12.2007:38
Naaaa, das sieht ja nochmal nach Jahresendrally aus...
Wir sind zwar immer noch 5-6€ unter unserem Jahreshoch kurz nach dem Split, aber an den US-Börsen wird heute wohl ein neues ATH erreicht werden, ein (jedenfalls aus Börsensicht) versöhnlicher Jahresabschluss.

Ich möchte hier schon einmal allen Teilnehmern einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen und für eure Beiträge danken.

Bleibt gesund und erfolgreich.
„Glück auf🍀“
+3
torgem31.12.2016:35
Guten Rutsch und gesundes 2021 euch allen! Viel wichtiger als der Aktienkurs ✌🏼
„AAPL: halten - reflect-ion.de“
0
thomas b.
thomas b.31.12.2017:22
Wünsche auch einen guten Rutsch in ein hoffentlich besseres 2021
0
thomas b.
thomas b.02.01.2113:00
Leicht verspätet hier noch einmal der US-Schlusskurs vom 31.12.2020:

$132,69 nach $293,65 Pre-Split, also umgerechnet $73,41, was einem Jahresplus von stolzen 97,41% entspricht.

Das unter ansonsten recht schwierigen Rahmenbedingungen in 2020, aber mit Apple Silicon usw. wird sich 2021 sicher auch gut machen.

+++

PS: Martin, du kannst jetzt 2021 eröffnen.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.