Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Software>Beim Import von CDs mit iTunes 7.6.1 fehlen beim letzten Lied einer CD immer ca. 5 Sekunden ...

Beim Import von CDs mit iTunes 7.6.1 fehlen beim letzten Lied einer CD immer ca. 5 Sekunden ...

HeikO09.03.0820:32
Hallo!

Habe Gestern das Update auf iTunes 7.6.1 installiert und heute stelle ich beim Import von 4 CDs fest, das immer beim
letzten Lied einer CD ca. 5 Sekunden fehlen. Mit der Vorgängerversion klappte das noch einwandfrei ...

Was könnte das sein?

Ich habe Leo 10.5.2 auf einem PM G5 laufen und erzeugt werden 192kb aac Dateien.

Vielen Dank im voraus!

Heiko
0

Kommentare

Digitalo
Digitalo10.03.0800:35
Lösung habe ich dir leider keine.
Habe das Update gestern auch gesogen, seither aber noch keine CD importiert. Habe also noch keine Erfahrung damit.
Hoffentlich tritt dieses 'Phänomen' nicht auch bei mir auf.
0
Scheune
Scheune10.03.0807:38
Kann ich nicht bestätigen, hier läuft es einwandfrei (10.5.2 + iTunes 7.6.1 + AAC 192 + PPC G5).
0
HeikO10.03.0808:06
Verstehe ich nicht.

Ich hab auch keine zusätzlichen Tools oder sowas installiert.
Alles original ...
0
HeikO10.03.0820:23
Also bei den Apple-Discussions ist noch jemand mit dem Problem.
Aber leider gibt es da auch noch keine Lösung ...

Kann mir vielleicht jemand einen Hinweis geben, wo ich anfangen soll
zu suchen?

0
Eszett
Eszett10.03.0820:36
Habe das gleiche Problem. Witzigerweise auf einem WINDOWS-PC!!! Außerdem sind es bei mir keine Lieder.
0
HeikO10.03.0821:12
Hab eben bei den Apple-Discussions eine "Lösung" gefunden:

Den letzten Track im Apple Lossless-Format importieren und dann
zu AAC konvertieren ....

Zwar nicht das Gelbe vom Ei, aber immerhin .....

0
iBookG410.03.0821:21
Hallo,

wäre eine Neuinstallation eine Alternative? (nur von iTunes)

MFG

iBookG4
0
HeikO11.03.0808:34
iBookG4
... wäre eine Neuinstallation eine Alternative? (nur von iTunes)

Das hat leider nix gebracht!
0
Eszett
Eszett11.03.0809:34
Wenn schon, dann wäre eine Neuinstallation der Vorversion angebracht.
0
Eszett
Eszett11.03.0809:35
HeikO
Hab eben bei den Apple-Discussions eine &x22;Lösung&x22; gefunden:

Den letzten Track im Apple Lossless-Format importieren und dann
zu AAC konvertieren ....(...)

Könntest Du bitte mal einen Link schreiben, damit ich die Diskussion auch dort weiter verfolgen kann? Vielleicht schreibe ich auch einen Fehlerbericht (bug report) an Apple.
0
HeikO11.03.0810:03
Eszett
Wenn schon, dann wäre eine Neuinstallation der Vorversion angebracht.
Stimmt ...
Das werde ich wohl auch machen falls es in den nächsten Tagen keine vernünftige Lösung gibt.
Könntest Du bitte mal einen Link schreiben, damit ich die Diskussion auch dort weiter verfolgen kann? Vielleicht schreibe ich auch einen Fehlerbericht (bug report) an Apple.
Klar!
Ich hab sogar noch einen gefunden ...
1.) http://discussions.apple.com/thread.jspa?threadID=1435480
2.) http://discussions.apple.com/thread.jspa?threadID=1327642

Heiko
0
Eszett
Eszett11.03.0810:54
Danke. Interessant: Da hat einer Windows Vista. Ich hab's unter XP gemacht, also sollte Apple eigentlich wissen, wo das Problem zu suchen ist.
0
HeikO11.03.0821:38
Eszett

Bin mal gespannt ob sich da was tut.

Schreib du lieber einen Bug-Report an Apple.

Gruß
Heiko
0
MetallSnake
MetallSnake11.03.0822:27
Ohje, ist mir auch gerade aufgefallen, aber ich codiere schon in Apple Lossless.
Toll, nun darf ich die letzten Lieder von ich weiß nicht wievielen CDs, neu rippen.
„Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.“
0
Eszett
Eszett12.03.0808:47
Hab mal folgendes untersucht:

Die CD-Box besteht aus zwei CDs mit 8 bzw. 9 "tracks". Unvollständig war der letzte "track" der ersten CD, nämlich nur 7:53 statt 7:58. Diese falsche Länge wurde auch angezeigt, die anderen Längen stimmen mit denjenigen auf der CD überein.

Nun habe ich einfach den unvollständigen "track" nochmal "in AAC konvertiert", und - siehe da - korrekt mit der Länge 7:58. Es liegt also nicht am Apple Lossless.

Die zweite CD, die zur selben Box gehört, habe ich auch überprüft, hier sind alle angegebenen Längen korrekt, d.h. das letzte Stück scheint nicht gekürzt worden zu sein.

Wir sollten versuchen, Gemeinsamkeiten im Fehlermuster zu finden. Ich werde noch die anderen CDs überprüfen, die ich letztens eingelesen habe, das sind auch nicht viele.
0
kinged12.03.0816:55
Dumme Rückfrage, aber es ist nicht etwa so, dass du die letzten 5 Sekunden nur nicht hörst, weil du aufs nächste Lied überblenden lässt? Oder ist im Titel die Spieldauer so eingestellt, dass der Titel früher aufhört?

Zuletzt ein anderer Tipp: Ich verwende iTunes LAME Encoder und LAME . Das funktioniert hervorragend und die Qualität ist IMO sehr viel besser als mit dem iTunes Encoder.
0
Eszett
Eszett12.03.0817:20
Ja, die Frage ist ein wenig dumm, denn ich schrieb bereits:
Eszett
(...) Diese falsche Länge wurde auch angezeigt(...)
Außerdem ist die neu konvertierte Datei auch länger, sowohl gemessen an Bytes als auch gemessen an Sekunden, als die alte. Und letztens weiß ich nicht, was LAME damit zu tun hat. Warum nicht Microsoft Office? Damit kann ich nämlich auch nicht in AAC konvertieren.
0
Eszett
Eszett12.03.0817:23
Nachtrag: Wie ich auch bereits schrieb, handelt es sich nicht um „Lieder“, und der Herr Schumann drehte sich im Grabe um, blendete ich seine Werke ineinander über. Nein, sowas ist bei mir grundsätzlich abgeschaltet.
0
MetallSnake
MetallSnake12.03.0818:03
Habe meine CDs jetzt überprüft und das Problem ist nur bei einer CD aufgetaucht. Bei der war das letzte Lied aber ein 6 Sekunden Outro, wovon ich nur 2 Sekunden bekommen habe beim ersten rip. Grad nochmal neu gerippt nun ist es komplett.
Sehr merkwürdig.
„Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.“
0
Rantanplan
Rantanplan12.03.0818:19
Na super, jetzt muß ich auch mal die jeweils letzten Stücke der CDs überprüfen. Nach diesem und dem Bug mit dem sich selber verstellenden Genre geht mir das iTunes langsam auf den Zeiger.
„Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf dem Sonnendeck“
0
kinged12.03.0823:29
Eszett: Naja, die Rückfrage war ja nur ein Versuch zu helfen...Und ob man nun Lieder oder Titel schreibt, das soll hier doch wohl nicht stören, oder? Zuletzt, wer Herrn Schumanns Musik wahrhaft würdigt, greift sowieso zu LAME Nichts für ungut, kann den Ärger beim Importieren aber durchaus verstehen.
0
Scheune
Scheune13.03.0807:55
Hab grad auf MacGadget dieses hier dazu gelesen:

Update für iTunes in Sicht
18:00 Uhr - sw
Apple arbeitet offenbar an einem Bug-Fix-Update für die Jukebox-Software iTunes. Die neue Version werde mehrere Performance-Probleme beseitigen, berichtet das Gerüchteportal AppleInsider. Daneben soll ein mit iTunes 7.6.1 eingeführter Fehler, der beim Import einer Audio-CD die letzten sechs Sekunden des letzten Songs abschneidet, behoben werden. Wann mit der neuen iTunes-Version zu rechnen ist, ist unklar. iTunes 7.6.1 wurde Mitte Februar von Apple für Mac OS X und Windows veröffentlicht.
0
Eszett
Eszett13.03.0808:58
Habe die letzten sechs importierten CDs überprüft, bei zweien fehlten beim letzten Stück am Ende etwa 5 Sekunden, die anderen "Importe" waren i.O.. Importiert habe ich ausschließlich nach AAC, mit veralteter Technik -- die bekloppte Fehlübesetzung "technology" => „Technologie“ verkneife ich mir bewußt -- plage ich mich nicht herum.

Danke für den Kommentar aus MacGadget!
0
Rantanplan
Rantanplan13.03.0810:07
Mit 7.6.1! Aha, damit wäre ich immmerhin aus dem Schneider *puh*, denn diese Version habe ich erst letzte Woche installiert (im Rahmen dieses Soundtrack-Bugs, hat aber nichts geholfen) und seitdem noch nichts gerippt.

Aber bei mir laufen jetzt erstmal die Bemühungen von iTunes wegzukommen Apple sei Dank. Wenn die ihre Qualitätsprobleme mal wieder in den Griff bekommen, können wir weiterreden, Herr Jobs, aber so geht es nicht weiter mit uns beiden
„Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf dem Sonnendeck“
0
MetallSnake
MetallSnake13.03.0810:09
Rantanplan
Welches Programm willst du denn stattdessen nutzen?
„Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.“
0
Rantanplan
Rantanplan13.03.0810:17
MetallSnake

Ich bin noch bei den Bemühungen, nicht bei Ergebnissen Mein Problem ist nämlich, daß ich - jedenfalls mit meinem zukünftigen Hauptrechner zuhause - im gleichen Zuge auch auf Linux umsteige. Blöderweise habe ich mich von den Intel'schen Heilsversprechen täuschen lassen und einen "Wolfdale"-Prozessor bestellt, der nun schon seit Wochen nicht mehr lieferbar ist und ich warte und warte und warte und harre der Dinge die da hoffentlich kommen mögen :'(

Also, das soll heißen: ich habe noch keine Ahnung. Ich habe mich im Vorfeld nur mal umgesehen, was es so gibt. Ich werde zuerst - wenn mein Rechner denn mal da sein sollte - Rhythmbox ausprobieren. Und Amarok. Und wenn alle Stricke reißen: es läuft auch eine etwas ältere iTunes-Version mit Wine, soweit ich weiß
„Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf dem Sonnendeck“
0
Digitalo
Digitalo13.03.0823:41
Verwende mein iBook seit einiger Zeit vor allem fürs Rippen. Glücklicherweise habe ich noch iTunes 7.3.2 (6) drauf.

Weicht zwar etwas vom Thame ab.
Mir scheint, je neuer der Mac, desto empfindlicher das eingebaute Laufwerk. Jedenfalls mache ich diese Erfahrung mit iBook, MacBook und iMac. Gerippt wird nur noch mit ersterem. Selbst nach einer intensiven Polier-Behandlung stottern CD's im iMac oder MacBook, die zuvor unpoliert im iBook problemlos liefen.
Macht ihr ähnliche Erfahrungen?
0
Eszett
Eszett14.03.0809:01
Hab keine "CD's". Nur CDs.
0
Digitalo
Digitalo15.03.0816:59
Eszett
Hab keine &x22;CD&x27;s&x22;. Nur CDs.
Hast recht.
Vielleicht zickt iTunes bei mir manchmal wegen dem '
0
Eszett
Eszett17.03.0808:57

Vielleicht verwendet iTunes intern bash-Shell-Skripte. Dort haben ja bekanntlich die Strichelchen so ihr Eigenleben, und wehe man verwechselt mal Anführungszeichen, Apostrophe accent aigu und accent grave, dann droht gräßlicher Ungemach!
0
Rantanplan
Rantanplan17.03.0809:21
Digitalo
Mir scheint, je neuer der Mac, desto empfindlicher das eingebaute Laufwerk. [...] Macht ihr ähnliche Erfahrungen?

Mein neuester Mac ist das MBP, auf dem habe ich das leider nicht probiert. Und zwar habe ich letzthin versucht eine CD zu rippen, die sich - obwohl angeblich ohne Kopierschutz - dagegen heftig sträubt. Siehe hier (mit Google gefunden, Suchfunktion findet ja nichts).

Das war auch recht interessant. Die schlechtesten Ergebnisse, d.h. die meisten Lesefehler, hat das interne Matshita-Laufwerk im G5-iMac erzeugt. Mein externes LG-Laufwerk war schon besser, hat also weniger Fehler beim Lesen ergeben. Deutlich weniger Fehler als die beiden hat allerdings ein simples DVD-Laufwerk von Lite-On erzeugt. Und zwar war der Unterschied sehr deutlich. Die "Messung" erfolgte mit der gleichen CD auf allen drei Laufwerken mit jeweils dem gleichen Programm (cdparanoia).

Die Audio-Lesefähigkeiten der Laufwerke sind also wirklich sehr unterschiedlich. Das hatte ich zwar schon mal in der c't gelesen, aber selbst erlebt hatte ich das noch nie (iTunes verrät ja auch nichts über den Lesevorgang). Ich glaube, ich werde mir zum Audio-Rippen ein extra Laufwerk zulegen, sofern ich irgendwelche vertrauenswürdigen Tests mit cdparanoia zu verschiedenen Geräten finde.
„Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf dem Sonnendeck“
0
mo.
mo.17.03.0814:34
Ich empfehle für solche Zwecke Plextor Laufwerke...
egal ob intern oder extern. Was die Qualität und Lebensdauer dieser Teile angeht, bin ich restlos begeistert und würde jederzeit wieder Plextor verbauen bzw kaufen.
„Lorem my ipsum.“
0
Eszett
Eszett17.03.0815:35
Ich würde sicherheitshalber _dieselbe_ CD (nicht nur die gleiche) zum Test nehmen, nur so ist die Vergleichbarkeit der Ergebnisse garantiert.

Mein CD/DVD-Brennerim PM-G5 ist wohl von Pioneer , leider hat die umgewandelte AAC-Datei mitunter Fehler. Ich habe noch einen alten Mac mit einem DVD-ROM (d.h. ohne Brenner), der ist zuverlässiger beim Wandeln.

Von cdparanoia habe ich einiges gelesen, es aber nie ausprobiert. Ist das empfehlenswert, und läuft es unter Leopard? Kriegt man dann irgendwie auch AAC, oder nur MP3?
0
Rantanplan
Rantanplan17.03.0815:54
Eszett
Ich würde sicherheitshalber _dieselbe_ CD (nicht nur die gleiche) zum Test nehmen, nur so ist die Vergleichbarkeit der Ergebnisse garantiert.

Oh, das war mein Fehler. Es war dieselbe CD. Eine völlige Vergleichbarkeit ist trotzdem nicht möglich, da ich die CD zum Transport aus dein einen in das andere Laufwerk anfassen mußte, es konnten sich während des Transports auch Staubteilchen anlagern. Weiterhin ist das Erdmagnetfeld nicht an allen drei Geräten identisch, da bei einem die CD vertikal eingelegt wird, bei den anderen beiden horizontal, außerdem lag zwischen den drei Geräten etwa ein Abstand von einem Meter. Auf Einflüsse von Erdstrahlung oder meines Astralkörpers kann ich nicht eingehen, da ich deren Existenz für nicht gesichert halte. Ein Laufwerk war leider auch etwas näher zum Fenster hin positioniert, es könnte also auch ein wenig mehr Sonneneinstrahlung vorgelegen haben. Das Lite-on wurde weiterhin unter einem Frickelsystem betrieben, möglicherweise trug die Frickelei zum guten Ergebnis auf diesem Laufwerk bei. Bis zu welchem Grad kann ohne weitere Untersuchungen aber nicht festgelegt werden.

Immerhin, es handelte sich um dieselbe CD in allen Laufwerken. Wenigstens das
Von cdparanoia habe ich einiges gelesen, es aber nie ausprobiert. Ist das empfehlenswert, und läuft es unter Leopard? Kriegt man dann irgendwie auch AAC, oder nur MP3?

cdparanoia (Bitte beachten: die Kleinschreibung am Satzanfang ist beabsichtigt) kommt per Macports oder Fink auf den Mac. Es läuft auch auf der aktuellen Betriebssystemversion. Die Aufgabe von cdparanoia ist nur das Auslesen der Audio-Daten der CD, das allerdings so gut wie möglich. Ein Konvertieren in verschiedene Formate beherrscht cdparanoia nicht, es erzeugt auf Wunsch pro Track (engl.) eine eigene Datei, die Daten werden als AIFF-Datei gespeichert, die dann von iTunes importiert und umgewandelt werden können. Es ist schon ein deutlicher Mehraufwand gegenüber dem Import der CD direkt in iTunes, daher empfiehlt es sich nur in schwierigen Fällen.

PS:
„Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf dem Sonnendeck“
0
Rantanplan
Rantanplan17.03.0815:59
PPS: da sich die Forumssoftware von MTN augenscheinlich an Apple orientiert und daher fortgeschrittene Funktionen vermissen läßt - konkret ist hier die Editierfunktion gemeint - bitte ich bei offensichtlichen Schreibfehlern in meinem Beitrag keine Korrekturvorschläge zu unterbreiten. Bei Dudenverstößen, die nicht auf Flüchtigkeitsfehler hindeuten, mag der geneigte Leser mir Verbesserungsvorschläge unterbreiten. Vielen Dank.
„Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf dem Sonnendeck“
0
Digitalo
Digitalo17.03.0816:41
Rantanplan

Was ich in diesem Thread auf jeden Fall gelernt habe: Unterschiedliche Laufwerke können unterschiedlich tolerant reagieren bei der gleichen respektive derselben oder der selben CD ob sie nun am gleichen, an demselben oder dem selben Standort platziert sind oder nicht. Wie weit die Erdkrümmung dabei noch eine Rolle... aber lassen wir das.:-)
0
Rantanplan
Rantanplan17.03.0818:09
Manchmal wünsche ich mir, ich wäre als Buschneger geboren worden. Kleine Dorfgemeinschaft, ohne Technik, ohne selbst produzierte Komplexität, einfache Erklärungsmuster. Aber dann kommen mir wieder Zweifel, ob das überhaupt stimmt. Oder, ob man dann nicht wieder mit anderen Tücken kämpft. Ob man den Bambus für die Pfeilspitze lieber bei Trockenheit abholzt, oder bei Neumond oder bei mondloser Nacht, ist es besser das Pfeilgift lieber einen oder zwei Tage trocken zu lassen, oder sollte man vielleicht Vegetarier werden? Und was bedeuten diese zwei goldenen Regenbogen am Horizont?
„Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf dem Sonnendeck“
0
Rantanplan
Rantanplan17.03.0818:18
PS: wenn ich den Beitrag ändern könnte, würde ich "selbstproduziert" schreiben. Zusammengeschrieben. Aber in einer Zeit, in der alles zuvor Festgefügte aus dem Leim geht, dürfen auch die Wörter auseinanderfallen. Vielleicht muß es auch geteilt werden, weil sich das Selbst von seinem Produkt entfernt oder sich davon distanziert. Ich weiß es nicht. Wo ist mein Hefeweizen? Ach, da steht es ja ...
„Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf dem Sonnendeck“
0
Zetaline
Zetaline17.03.0818:37
@@Rantanplan

Du sprühst förmlich vor Kreativität und Witz in diesem Thread. Ganz grosses Kino.
Hut ab!!
„Auf der Verpackung stand: Erfordert IBM kompatiblen PC mit Windows oder besser. Also entschied ich mich für Mac + OS X = ♥“
0
Eszett
Eszett17.03.0820:30
Rantanplan, für diese literarische Meisterleistung gebühren Dir meiner Meinung nach alle freundlichen Smileys, deren ich auf die schnelle habhaft werden konnte:

PS: Es kann sein, daß man "modern" (also bis 1996) die "schnelle" groß schrieb, aber man kann ja auch mal zur anderen Richtung hin übertreiben. "Modern" deshalb, weil die heuer obrigkeitsmäßig diktierte Großschreiberitis aus dem 17ten Jahrhundert stammt und eigentlich längst überholt war. Da kann ich mir, analog gesagt, auch Windows 95 installieren.

0
Rantanplan
Rantanplan17.03.0821:03
Ich verbeuge mich gerührt vor dem Publikum
„Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf dem Sonnendeck“
0
LoMacs
LoMacs17.03.0821:08
Rantanplan
Aber in einer Zeit, in der alles zuvor Festgefügte aus dem Leim geht, dürfen auch die Wörter auseinanderfallen. Vielleicht muß es auch geteilt werden, weil sich das Selbst von seinem Produkt entfernt oder sich davon distanziert. Ich weiß es nicht. Wo ist mein Hefeweizen? Ach, da steht es ja ...
Manchmal bist du wirklich ... gut. Chapeau.
0
Digitalo
Digitalo18.03.0822:56
Rantanplan

Eszett
Da kann ich mir, analog gesagt, auch Windows 95 installieren.
Anlog gesagt oder oder digital ge... na, du weisst schon.

0
teorema67
teorema6731.03.0818:39
iTunes 7.4.2 hat mir das Problem bisher gelöst: http://www.mactechnews.de/forum/thread.html?id=242195&page=2
0
Eszett
Eszett03.04.0820:11
Kann jemand, der 7.6.2 schon getestet hat, das Ergebnis hier bekanntgeben? Ist das Problem womöglich behoben?
0
dreyfus03.04.0820:25
Eszett
Kann jemand, der 7.6.2 schon getestet hat, das Ergebnis hier bekanntgeben? Ist das Problem womöglich behoben?

Habe gerade die erste CD mit 7.6.2 gerippt - keine Probleme!
0
teorema67
teorema6704.04.0807:42
Sind jetzt auch die letzten 5 Sekunden des letzten Tracks einer CD vorhanden, wenn Apple Lossless Files auf Time Capsule importiert werden?

Nur unter diesen Bedingungen trat das Problem bei mir auf, nicht auf der internen HD und nicht mit AAC, MP3.

Hab's selbst noch nicht testen können.
0
Eszett
Eszett17.04.0813:29
Mit 7.6.2 habe ich jetzt das Problem, daß kaum ein Musikstück ohne Aussetzer oder Knackser rüberkommt. Auch wenn nichts mehr am Ende fehlt, befriedigend ist das noch immer nicht.
0
teorema67
teorema6717.04.0814:51
Du meinst, das File erhält beim Importieren schon "Aussetzer und Knackser"? Oder bei der Wiedergabe?

Ist mir nicht aufgefallen, werde mal darauf achten. Welches Format nutzt du?
0
jogoto17.04.0815:28
Eszett

Wo liegen bei Dir die Dateien? Ich habe ähnliche Probleme und tippe auf mein Netzwerk als Ursache.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.