Montag, 9. Januar 2012

Vor genau fünf Jahren, am 9. Januar 2007 präsentierte Apple auf der MacWorld San Francisco das erste iPhone. So hieß es damals auf MacTechNews: "Die jahrelangen Gerüchte zum iPhone haben sich nun endlich bewahrheitet. Apple hat das iPhone vorgestellt, eine Mischung aus iPod, Mobiltelefon und Internet Communicator. Im Gegensatz zu den üblichen Mobiltelefonen und Smartphones verzichtet Apple beim nur 11 Millimeter dicken iPhone auf klassische Bedienelemente. (...) Der Preis liegt für das Modell mit 4 GB Kapazität bei 499 US-Dollar und für das Modell mit 8 GB Kapazität bei 599 US-Dollar, bei einem zweijährigen Vertragsabschluss mit dem US-Anbieter Cingular".

Das iPhone kam Ende Juni in den USA auf den Markt, Europa musste einige Monate länger warten. Wenige Tage nach Verkaufsstart war das Gerät bereits ausverkauft. Auch wenn die erste Generation des iPhones weder über UMTS verfügte noch zusätzliche Software zur Verfügung stand, so wurde dem Smartphone gewaltiges Medieninteresse zuteil. Im ersten Jahr verkaufte Apple bereits vier Millionen iPhones. Schon ein Jahr später meldete Apple im Jahresbericht 11,6 Millionen Geräte. Im Sommer 2008 erschienen iPhone 3G und der App Store, ein Dienst, der die Attraktivität der Plattform nachhaltig verbesserte.

Auch wenn das iPhone bereits vor fünf Jahren sehr viel Beachtung fand, so war damals dennoch kaum abzusehen, wie wichtig die Plattform einmal für Apple werden sollte. Das iPhone OS, seit geraumer Zeit als "iOS" bezeichnet arbeitet inzwischen auch in anderen Modellen wie iPad, iPod touch oder Apple TV. Außerdem sammelte Apple mit dem Mobilsystem zahlreiche Erfahrungen, die in OS X Lion auch auf den Mac zurückgebracht wurden. Beispiele dafür sind Launchpad, Multitouch-Bedienung, Vollbild-Apps oder auch der mit iPhone OS 2 eingeführte App Store. Apple konnte mit dem Erfolg des iPhones viele neue Kunden gewinnen. Nachdem der iPod bereits das Markenimage wandelte, so markierte das iPhone endgültig den Wandel vom reinen Computerhersteller hin zum Anbieter von massentauglichen Produkten.
0
0
28

Kommentare

de_Kev09.01.12 09:10
Und es war gut so! Danke Apple!
Dr. Seltsam
Dr. Seltsam09.01.12 09:11
Das iPhone war ein Erdbeben und hat einen ganzen Markt verändert. Bis heute versuchen nahezu alle Wettbewerber Gerät und Infrastruktur zu imitieren - Hut ab, Apple!
Semmelrocc09.01.12 09:26
5 Jahre ist das schon her - krass!
Thomas Mank09.01.12 09:34
Mein Gott, schon 5 Jahre! Und wieviel Geld habe ich seitdem infolge dessen ausgegeben... Das erste iPhone habe ich immer noch und behalte es als Design-Ikone, als sozusagen "Haute-Couture-Vision" all dessen, was Kommunikation und Alltag bislang so nachhaltig verändert hat.
sumpfmonsterjun09.01.12 09:34
Wow!
schiggy1309.01.12 09:50
WOW es ist noch da, liegt hier auf dem Tisch und funktioniert bestens.

Keine Schrauben, schönen Alu-Rücken, was will man mehr.

Jetzt rennt man mit so einem doofen 4er rum
Der Amateur sorgt sich um die richtige Ausrüstung, der Profi sorgt sich ums Geld und der Meister sorgt sich ums Licht.
Quickmix
Quickmix09.01.12 09:59
Auf diesen Tag hatte ich schon 5 Jahre gewartet, immer in der Hoffnung das es endlich ein Telefon von Apple geben würde.
2007 wurde es dann Realität. Auf die nächsten 5 Jahre!
joerchtee09.01.12 10:09
Wenn sie jetzt noch die hälfte energie die sie beim iPhone benutzt haben bei den power macs anwenden und den pc's zeigen was ne harke ist, dann ist alles wieder gut.
Aber.....

joerch
teorema67
teorema6709.01.12 10:20
Es hat den Markt verändert, war aber technisch für die damalige Zeit völlig unzureichend mit bescheidener Telefonie, kein 3G, 2MP-Kamera und und und.

Das Design war bis auf das blöde Plastikteil in der Alu-Abdeckung super!
Nicht von der MTN-App gesendet.
Hannes Gnad
Hannes Gnad09.01.12 10:37
@teorema67: Apple hat noch nie (allein) über das Thema "beste Specs" funktioniert. Design, Benutzbarkeit und die gesamte Kette bzw. das Ökosystem standen und stehen im Vordergrund. Das ist das Geheimnis von Apples Erfolg.

Klar, es wird immer Kunden geben, denen es wichtig ist, mehr RAM im Smartphone zu haben als andere. Aber die meisten Leute interessiert das nicht, und wollen das auch gar nicht wissen, denen ist wichtig, wie und daß es funktioniert. Genau deshalb bemühen sich all die anderen Hersteller, Apples Ökosystem nachzubauen, vom App Store bis zu AirPlay.
timp
timp09.01.12 10:38
Wenn ich mich recht erinnere, sagte Steve Jobs damals, es sei anderen Smartphones um 5 Jahre voraus.
Never argue with an idiot. He'll bring you down to his level and then beats you with experience.
o.wunder
o.wunder09.01.12 10:46
Wie die Zeit vergeht.

Ich bin erst mit dem 3G eingestiegen. Hatte ein Windows Mobil Smartphone das damals noch wesentlich mehr konnte, wenn auch schlechter zu bedienen, vor allem die Onscreen Tastatur war schlecht.

Das erst iPhone konnte noch viel zu wenig, aber es hat durch seinen Erfolg gezeigt, das vielen Leuten die einfache Bedienung wichtiger ist als die Funktionsvielfalt. Ein Punkt den Steve Ballmer, zumindest damals, überhaupt nicht verstanden hatte.
Mikemunic09.01.12 11:22
Warum alles was möglich ist einbauen, wenn die Kunden auch ein "abgespecktes" iPhone kaufen? Mit dem 1er iPad war's doch genauso!
Capone
Capone09.01.12 11:49
Ich hab' ein iPhone seit Ende 2007, und es funktioniert immer noch tadellos. Bis auf den Austausch des Displays (Gravitationsgesetz) hatte ich auch nie Probleme mit dem guten Teil.
Nur schade, dass sich das iPhone nie durchgesetzt hat und auch bald vom Markt verschwinden wird. Aber das war ja schon vorher klar. Hat nicht jemand Wichtiges mal gesagt: "PC guys are not going to just figure this out. They’re not going to just walk in."
"My guitar wants to kill your mama" - Frank Zappa
Hannes Gnad
Hannes Gnad09.01.12 13:14
Nur schade, dass sich das iPhone nie durchgesetzt hat und auch bald vom Markt verschwinden wird. Aber das war ja schon vorher klar.
Wie bitte? Ich glaube, mein Ironie-Dektektor spinnt gerade!
Gerhard Uhlhorn09.01.12 13:42
Nur schade, dass sich das iPhone nie durchgesetzt hat und auch bald vom Markt verschwinden wird.
Das war doch wohl nicht ernst gemeint, oder?

Neulich habe ich die Sendung „Hilfe, ich bin nackt!“ gesehen. Und dort haben sie eine App geschrieben, die vorgibt Fotos zu machen. Doch die hat die Positionen des Benutzers ermittelt, das Adressbuch ausgelesen, den Kalender usw. und alles an den Softwareentwickler gesendet. In der Dokumentation wurde es natürlich mit einem Android-Handy gemacht, denn auf einem iPhone ginge das Meiste nicht so ohne weiteres. Und deswegen werde ich sicher kein Android nutzen, zumindest so lange nicht, bis das Problem dort behoben ist. Und deswegen wird auch das iPhone sicher nicht aussterben.
mr.-antimagnetic09.01.12 13:44
blöd ist jetzt nur das wir nie erfahren was die
nächsten 5 Jahre gebracht hätten - kurz vor Weihnachten
haut's uns ja alle aus dem Orbit..
marco m.
marco m.09.01.12 14:18
Das waren noch Zeiten, als ich pünktlich um 00:00Uhr vom Donnerstag zum Freitag am Rechner saß, und bei der Telekom meine Bestellung aufgegeben habe. Und am Samstag Abend war es dann schon da. War der siebte, oder achte November. So genau weiss ich das nicht mehr, ist ja schon ne Weile her.

@mr.-antimagnetic
Hättest du dir mal lieber gestern nicht 2012 angeschaut. Nur durch so etwas kommt man auf dumme Gedanken.
Wenn doch was passiert, dann bitte schnell, und alle gleichzeitig.
Chevy Chase: "Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die."
mr.-antimagnetic09.01.12 15:01
in diesem Fall war Petersen nicht die Quelle sondern
die Mayas und die hatten's drauf..
Capone
Capone09.01.12 15:51
Hui, ich dachte, dass Zitat von dem Palm-Typen wäre einigen noch geläufig. Und ja, die angebrachten Smileys könnten durchaus ein Hinweis auf eine gewisse Ironie sein.
"My guitar wants to kill your mama" - Frank Zappa
LoMacs
LoMacs09.01.12 16:17
Wenn's die Mayas drauf gehabt hätten, gäb es sie jetzt noch.
Gerhard Uhlhorn09.01.12 17:15
Wenn's die Mayas drauf gehabt hätten, gäb es sie jetzt noch.
Es gibt sie ja auch noch.
Cupertimo09.01.12 17:24
Wenn ich mich recht erinnere, sagte Steve Jobs damals, es sei anderen Smartphones um 5 Jahre voraus.
Falsch. Das wird leider meistens nicht richtig wiedergegeben. Er sprach von der Software auf dem iPhone, die der auf anderen Telefonen um mindestens 5 Jahre voraus sei. Und damit lag er nicht so falsch. Überleg mal wie verdammt lang es gedauert hat, bis die anderen Hersteller überhaupt mal annähernd an die Usability des iPhone herangekommen sind. Noch vor ca. einem Jahr habe ich ein "Smartphone" in der Hand gehabt (weiss aber nicht mehr was es war), das hat beim scrollen nur so vor sich hin geruckelt und es hat elend lang gedauert, bis es mal auf die Toucheingaben reagiert hat.

Was Apple da in 2007 losgetreten hat, ist absolute Weltklasse gewesen.
Gerhard Uhlhorn09.01.12 18:48
Überleg mal wie verdammt lang es gedauert hat, bis die anderen Hersteller überhaupt mal annähernd an die Usability des iPhone herangekommen sind.
Wann sind sie an das iPhone rangekommen?!? Ich kann mich nicht erinnern dass das geschehen ist.
Gerhard Uhlhorn09.01.12 19:11
Falsch. Das wird leider meistens nicht richtig wiedergegeben. Er sprach von der Software auf dem iPhone, die der auf anderen Telefonen um mindestens 5 Jahre voraus sei.
Ja, das ist korrekt: Zählerstand: 8:36


Und kurz danach wird auch gesagt, dass auf dem iphone OS X läuft.
Cupertimo09.01.12 20:01
Wann sind sie an das iPhone rangekommen?!? Ich kann mich nicht erinnern dass das geschehen ist.
Naja, iOS mit Basis von OS X ist natürlich eine Klasse für sich, die auf anderen Phones natürlich noch nicht erreicht wurde, damit magst Du Recht haben. Aber ich meine hier im konkreten stabile und flüssige UIs und gut nutzbare Systeme anderer Hersteller (die es ja mittlerweile durchaus gibt).

Viele Hersteller scheinen nach wie vor daran zu knacken zu haben. Das sehe ich teilweise auch in Bus und Bahn, wenn jemand neben mir sitzt, der kein iPhone hat. Mit so mancher Bedienung möchte ich mich nicht herumschlagen müssen.
someone09.01.12 20:45
Gerhard Uhlhorn
Wann sind sie an das iPhone rangekommen?!? Ich kann mich nicht erinnern dass das geschehen ist.
Ist jetzt aber nicht wirklich dein Ernst, oder?
Gerhard Uhlhorn09.01.12 23:33
Aber ich meine hier im konkreten stabile und flüssige UIs und gut nutzbare Systeme anderer Hersteller
Ja, das meinte ich auch. Wir reden durchaus von der selben Sache. Nur, dass ich nicht erkennen kann, dass die anderen da das iOS schon eingeholt haben. Aber sie kommen dichter, das ist wohl wahr.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,4%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,4%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,1%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,7%
  • iPod14,4%
  • iPhone4,3%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,1%
  • Sonstiges1,2%
1205 Stimmen17.08.15 - 31.08.15
1724