Freitag, 27. Januar 2012

Mit der Aktualisierung von Google Earth hat Google nun auch die Software für den hauseigenen Kartendienst um neue Funktionen seines Social Networks Google+ erweitert. So können Google+-Nutzer nun Screenshots veröffentlichten und Bilder von Orten mit anderen Mitgliedern über die bekannten Circles von Google+ teilen. Darüber hinaus hat Google das Rendering von Satelliten deutlich verbessert. Insbesondere hat man sich dem Flick-Teppich unterschiedlich belichteter Satellitenaufnahmen angenommen und zu einer homogenen Grafik zusammengefügt. Weitere Verbesserungen betreffen die integrierte Suche, welche nun eine überarbeitete Oberfläche aufweist und über eine Autovervollständigung verfügt.
Seit mehr als sechs Jahren erlaubt Google Earth den Benutzern, auf virtuelle Weltreise zu gehen. Die Funktionsvielfalt ist im Laufe der Zeit erheblich gestiegen, beispielsweise bei den Luftaufnahmen, die zahlreiche weitergehende Informationsebenen wie Fotos, Unterwasserprofil, historische Bilder und jüngst auch Street View enthalten. Sofern alle Daten vorhanden sind, kann ein Nutzer damit direkt aus dem Weltraum hin zu einer Straße fliegen und dort die Panoramaaufnahmen betrachten. Das neue Google Earth 6.2 setzt hierfür mindestens Mac OS X 10.5 voraus und ist als Download rund 34 MB groß.
0
0
17

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein13,1%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,0%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile8,0%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,3%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,6%
900 Stimmen19.03.15 - 02.04.15
0