Freitag, 11. Mai 2012

Apples Karten-App unter iOS setzt auf Googles Kartendienst und stellt ausschließlich von Google geliefertes Kartenmaterial dar. Unter Berufung auf eine angeblich besonders vertrauenswürdige Quelle will 9to5mac jetzt in Erfahrung gebracht haben, dass sich Apple mit iOS 6 von Google Maps verabschiedet. Stattdessen bereite Apple momentan die Veröffentlichung einer komplett eigenen Lösung vor - zwar werde sich an Bedienung und Design eher wenig ändern, die gesamten Daten sollen aber von Apple stammen. Apples Ziel sei, die Karten-App schneller, aufgeräumter und zuverlässiger zu gestalten. Ein Grund ist wohl auch, dass Apple nicht von Googles Lösung abhängig sein will, sondern lieber jegliche Weiterentwicklung selber in die Hand nehmen möchte. Apple hatte mehrere Unternehmen übernommen, die auf Kartentechnologie spezialisiert sind, so zum Beispiel Placebase, C3 Technologies und Poly9. Aus diesem Grund wurde schon seit längerer Zeit spekuliert, Apple plane den Wechsel von Google Maps hin zu einer Apple-eigenen Kartenlösung. Google Street View steht nach dem Wechsel nicht mehr zur Verfügung, mit C3 Technologies kaufte Apple aber einen Anbieter auf, der ebenfalls Technologien zur 3D-Darstellung liefert. Um von der Kartenansicht in 3D-Darstellung zu wechseln, muss man dem Bericht zufolge einfach nur einen 3D-Button antippen. iOS 6 wird aller Wahrscheinlichkeit nach auf der WWDC im Juni demonstriert, wenngleich noch schwer abzuschätzen ist, ob das Update schon kurz nach der WWDC erscheint oder ob Apple iOS 6 erst im Herbst als finale Version freigibt. Wenig ändere sich laut 9to5mac am Homescreen, es gebe mit iOS 6 auch keine Widgets, wie es zum Beispiel bei Android der Fall ist.
0
0
42

Zwei Monate Yosemite - Ihr Urteil?

  • Bin sehr zufrieden30,8%
  • Bin zufrieden32,3%
  • Eher zufrieden12,7%
  • Bin gespaltener Meinung11,3%
  • Eher unzufrieden5,2%
  • Unzufrieden3,9%
  • Bin entsetzt von Yosemite3,8%
821 Stimmen11.12.14 - 21.12.14
0