Apples geheimnisvolles "Wireless Device" ist enttarnt

Seit vergangenem Herbst hatte Apple drei Anmeldungen für ein unbekanntes Gerät bei der Federal Communications Commission (FCC) angemeldet. Zu Anfang sah es noch so aus, als handle es sich um ein neues Produkt für Endkunden, den Abmessungen und Energiebedarf lagen ungefähr auf dem Niveau eines aktuellen Apple TV. Auch der gemunkelte Siri-Lautsprecher, mit dem Apple angeblich in Konkurrenz zu Amazon Echo und Co. gehen möchte, galt als denkbare Option.

Schon seit einiger Zeit klar: Kein Consumer-Gerät
Spätestens mit der dritten Anmeldung im Februar verdichteten sich aber die Hinweise gegen ein kommerzielles Produkt. Hauptargument: Weder bringt das beschriebene Gerät WLAN mit, noch würde Apple auf Artikel für Endanwender einen "Wiring Guide" zur Verdrahtung drucken. Aus diesem Grund erschien es wahrscheinlicher, dass Apple Hardware für eigene Anforderungen und internen Einsatz entwickelt hat. Inzwischen wurde auch klar, worum es sich bei dem mysteriösen Gerät handelt.


Apples geheimnisvolle Hardware: Zugangskontrolle
In der Tat ersannen Apples Ingenieure ein Gerät, das via NFC und Bluetooth kommuniziert und nur bei Apple selbst zum Einsatz kommen wird. Aus einem vierten Antrag an die FCC ging jetzt nämlich die genaue Funktionsbeschreibung hervor, außerdem ist ein Foto zu sehen. Die Auflösung des Rätselratens: Das "Wireless Device", wie Apple in vorherigen Anträgen schrieb, ist ein System zur Zugangskontrolle für Apple-interne Einrichtungen. Ein Kartenleser überprüft die Zugangsberechtigungen eines Mitarbeiters und gibt dann entweder grünes oder rotes Licht. Aller Wahrscheinlichkeit nach setzt Apple im Apple Park auf genau dieses System. Unbekannt bleibt allerdings, warum Apple nicht auf eine bestehende Lösung setzen wollte, sondern lieber eigene Hardware entwickelte. Möglicherweise spielten Sicherheitsbedenken eine Rolle - und Apple hält es für zielführender, komplett die Kontrolle über einen so wesentlichen Aspekt des Sicherheitskonzepts zu haben.

Kommentare

freddy710_0
freddy710_020.03.17 09:00
Ihr müsst echt Langeweile haben, wenn jetzt schon über sowas berichtet wird. Ich entschuldige mich bereits für die deutlichen Worte und erwarte selbstverständlich nun einen Shitstorm, der mich sicherlich wegblasen wird.......
SPQR
-30
MetallSnake
MetallSnake20.03.17 09:03
Sehr spannend, danke für den Bericht.
the Finder icon appears to be about 20% happier than before
+22
Rharbarber
Rharbarber20.03.17 09:09
freddy710_0 Gekonnt Schwachsinnschreiben und Opferrolle in einem Beitrag kombiniert, Respekt. Du musst ja echt Langeweile haben, wenn du das auch noch kommentierst.

Danke für den Bericht, fand es sehr interessant.
+21
daschmc
daschmc20.03.17 09:17
Vielleicht findet es als HomeKIT device ja doch noch den Weg zum Kunden 😉
+6
Macmissionar20.03.17 10:27
freddy710_0
Sorry, aber ich widerspreche Dir tatsächlich komplett. An einem Shitstorm habe ich kein Interesse und mache ich auch nicht – und auch die üblichen Sprüche, daß Dir ja besonders langweilig sein muß ... wenn Du auch noch ... schenk ich Dir. Aber für mich ist es wichtig bzw. wäre noch viel wünschenswerter, wenn mehr von solchen absolut technischen Dingen und Internas hier berichtet wird.
Früher, als es noch die andere, viel größere Mac-Seite "in rot" gab (die älteren werden sich erinnern, natürlich keine 15jährigen, die Apple nur durch's iPhone kennen und seit zwei Jahren hier angemeldet sind), da war hier bei MacTECHnews ab und zu viel Technisches zu lesen, heute bedienen die ja als defakto größere Seite im DE-Raum eben alles.
A Mac is like a Wigwam: No Windows, no Backdoors, Peace, Harmony – and an Apache inside.
+7
jensche20.03.17 10:41
freddy710_0
Ihr müsst echt Langeweile haben, wenn jetzt schon über sowas berichtet wird. Ich entschuldige mich bereits für die deutlichen Worte und erwarte selbstverständlich nun einen Shitstorm, der mich sicherlich wegblasen wird.......

Das ist doch nicht Langeweile. Mactechnews ist einfach die deutsche Version von 9to5Mac...
zu 100% ist es immer so: zuerst 9to5Mac dann auf Mactechnews.
-9
MetallSnake
MetallSnake20.03.17 10:51
Macmissionar
Früher, als es noch die andere, viel größere Mac-Seite "in rot" gab

hach, das waren noch Zeiten *in Erinnerungen schwelg
the Finder icon appears to be about 20% happier than before
+5
Rharbarber
Rharbarber20.03.17 11:12
jensche Muss man dich auf die Ironie hinweisen, dass du deine unsinnige Aussage sogar unter einer Meldung bringst, die gar nicht auf 9t5mac erschienen ist?
+2
jensche20.03.17 11:48
Rharbarber
jensche Muss man dich auf die Ironie hinweisen, dass du deine unsinnige Aussage sogar unter einer Meldung bringst, die gar nicht auf 9t5mac erschienen ist?


Stimmt sogar. War Appleinsider.
http://appleinsider.com
0
teorema67
teorema6720.03.17 22:41
freddy710_0
Ihr müsst echt Langeweile haben, wenn jetzt schon über sowas berichtet wird. Ich entschuldige mich bereits für die deutlichen Worte und erwarte selbstverständlich nun einen Shitstorm, der mich sicherlich wegblasen wird.......
Das ist doch ein ganz vernünftiger Kommentar. Wenn Apple was neues liefern (2in1 etc.) oder wenigstens die Produkte aktualisieren würde (MP), müsste sich niemand auf solche Nachrichten konzentrieren
Good news, everyone!
-1
Macmissionar21.03.17 10:14
teorema67
Das ist doch ein ganz vernünftiger Kommentar. Wenn Apple was neues
Finde ich überhaupt nicht. Auch wenn Apple was neues liefert, möchte ich genauso auch noch solche internen Nerd- und Geekmeldungen lesen. Daß die neuen Macs schneller sind, mehr können, die Schwächen des Vorgängermodells teilweise aufgehoben wurden, aber dafür Experten neue Umstellungspflichten befürchten und anderes vorheranalysieren, das kann man auch woanders lesen.
A Mac is like a Wigwam: No Windows, no Backdoors, Peace, Harmony – and an Apache inside.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen