Dienstag, 23. April 2013

Apple hat soeben die Zahlen für das abgelaufene erste Kalenderquartal, Apples zweitem Finanzquartal bekannt gegeben. Bei einem Umsatz von 43,6 Milliarden Dollar erzielte Apple einen Gewinn von 9,5 Milliarden Dollar. Dies sind 2,1 Milliarden Dollar weniger als im Vorjahresquartal, was für Apple den ersten Gewinnrückgang seit einem Jahrzehnt darstellt.

Apple verkaufte 4 Millionen Macs, 37,4 Millionen iPhones sowie 19,5 Millionen iPads. Die Verkaufszahlen des iPods werden erstmals nicht mehr in der Pressemitteilung ausgewiesen, der Wert lässt sich nur Apples "Data Summary" entnehmen. Mit 5,6 Millionen Geräten ging es um 27 Prozent abwärts.

Vor einem Jahr lag der Gewinn bei 11,6 Milliarden Dollar, der Umsatz bei 39,2 Milliarden Dollar. Zum Vorjahresergebnis trugen 4 Millionen Macs, 35,1 Millionen iPhones, 7,7 Millionen iPods sowie 11,8 Millionen iPads bei.

Um 23 Uhr beginnt Apple mit der Liveübertragung der Konferenz zu den Quartalsergebnissen. MacTechNews wird alle wichtigen Fakten der Konferenz in einer separaten Meldung veröffentlichen.
0
0
30

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein12,8%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,6%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile7,7%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,3%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,5%
852 Stimmen19.03.15 - 29.03.15
11473