Dienstag, 23. Juli 2013

Apple hat soeben die Zahlen für das abgelaufene zweite Kalenderquartal, Apples drittes Finanzquartal bekannt gegeben. Bei einem Umsatz von 35,3 Milliarden Dollar erzielte Apple einen Gewinn von 6,9 Milliarden Dollar. Apple verkaufte 3,8 Millionen Macs (-7%), 31,2 Millionen iPhones (+15%) sowie 14,6 Millionen iPads (-14%). Außerdem verkaufte Apple 4,6 Millionen iPods (-32%).

Mit iTunes, Software und Dienstleistungen verdiente Apple im abgelaufenen Quartal knapp 4 Milliarden US$ (+25%). Mit Zubehörartikel wurden 1,1 Milliarden US$ umgesetzt (-4%).

Zum Vergleich: Vor genau einem Jahr lag der Gewinn bei 8,8 Milliarden Dollar, der Umsatz bei 35 Milliarden Dollar. Zu diesem Ergebnis trugen 4 Millionen Macs, 26 Millionen iPhones, 6,8 Millionen iPods sowie 17 Millionen iPads bei.

Apple zahlt pro Aktie am 15. August 3,05 US$ Dividende aus.

Apple konnte den Umsatz in den USA um 12% steigern, in Europa hingegen brach der Umsatz um 8% ein. Auch in China konnte gab es einen Umsatzrückgang von 14%, in Japan aber ein Plus von 27%. Mit den Apple Retail Stores konnte Apple genau den Umsatz wie im Vorjahr erzielen (4,1 Milliarden US$).

Die konzernweite Marge sank von 42,8% im Vorjahresquartal auf 36,9%.

Um 23 Uhr beginnt Apple mit der Liveübertragung der Konferenz zu den Quartalsergebnissen. MacTechNews wird alle wichtigen Fakten der Konferenz in einer separaten Meldung veröffentlichen.
0
0
16

Halten Sie ein Apple-Auto für denkbar?

  • Ja, das ist der nächste logische Schritt16,3%
  • Ja, obwohl ich die Idee seltsam finde33,1%
  • Nein, das passt nicht zu Apple11,6%
  • Nein, es gibt schon genügend Autohersteller6,7%
  • Nein, Apple erforscht bestimmt nur Software, aber nicht Fahrzeugbau27,5%
  • Nein, sonstiger Grund4,8%
792 Stimmen16.02.15 - 27.02.15
11188