Mittwoch, 23. Januar 2013

Apple hat soeben die Zahlen für das abgelaufene Quartal bekannt gegeben. Im vierten Kalenderquartal 2012, Apples erstem Finanzquartal 2013, lag der Gewinn bei 13,1 Milliarden Dollar, der Umsatz bei 54,5 Milliarden Dollar. Zu diesem Ergebnis trugen 4,1 Millionen Macs, 47,8 Millionen iPhones, 12,7 Millionen iPods sowie 22,9 Millionen iPads bei. Apples Umsatz stellt einen neuen Rekord auf, die Mac-Verkäufe fielen hingegen eher schwach aus und gingen im Jahresvergleich um 1,1 Millionen Stück pro Quartal zurück. Apple konnte im Weihnachtsquartal mit knapp 23 Millionen iPads mehr Geräte verkaufen als jemals zuvor.

Vor genau einem Jahr lag der Gewinn bei 13,06 Milliarden Dollar, der Umsatz bei 46,33 Milliarden Dollar. 5,2 Millionen Macs, 37,04 Millionen iPhones, 15,4 Millionen iPods sowie 15,43 Millionen iPads wurden verzeichnet.

Um 23 Uhr beginnt Apple mit der Liveübertragung der Konferenz zu den Quartalsergebnissen. MacTechNews wird alle wichtigen Fakten der Konferenz in einer separaten Meldung veröffentlichen.
0
0
43

Kommentare

macbia
macbia23.01.13 22:36
Da ist die Appleblase nun endgültig geplatzt Das iPhone5 liegt wie Blei in den Regalen und das iPad Mini will auch keiner haben, buhuuu
i heart my 997
creo
creo23.01.13 22:39
Das ist der Untergang. Nur 13.1 Milliarden!!!
Grolox23.01.13 22:41
macbia...kannst du eigentlich lesen...?
22 mio Ipad sind also -- keiner--
knapp 48 mio iPhones will also auch -- keiner --
hmm...na dann
mazun
mazun23.01.13 22:41
Immerhin 20% weniger Macs als noch vor einem Jahr. Na, wer glaubt da noch an einen MacPro?
Metatron
Metatron23.01.13 22:42
1,1 Millionen Macs weniger pro Quartal ist da sicher nicht richtig...
You never know, it's Patagonia
Walter Plinge
Walter Plinge23.01.13 22:43
@Grolox:

Vllt. solltest Du Deinen Ironiedetektor mal neu justieren.
pudel6923.01.13 22:43
Gross Margin: 38.6% versus 39.5% expected iPhone: 47.8 million versus 50 million expected iPad: 22.9 million versus 23 million expected Mac: 4.1 million versus 5 million expected iPod: 12.7 million versus 12 million expected

wenn man bedenkt dass apple selber für konservative Schätzungen bekannt ist....
Chiplet
Chiplet23.01.13 22:44
Tja, der Markt für Premium-Preise scheint von Apple fast vollständig gesättigt zu sein. Der Absturz bei den Macs ist krass, aber das hat Apple auch verdient (besch* Lieferbarkeit, verklebte Retina-Books), auch bei den frechen Preisen.
roca12323.01.13 22:45
Gibt es auch Zahlen ipad mini vs ipad 4
Und iphone 5 vs 4s und 4

Ich bin gespannt auf die Börse
Quickmix
Quickmix23.01.13 22:47
Super Quartal
Mathias23.01.13 22:47
Chiplet
Tja, der Markt für Premium-Preise scheint von Apple fast vollständig gesättigt zu sein. Der Absturz bei den Macs ist krass, aber das hat Apple auch verdient (besch* Lieferbarkeit, verklebte Retina-Books), auch bei den frechen Preisen.

Tja, wenn du es dir nicht leisten kannst. Hättest vielleicht in der Schule besser aufpassen sollen. So bleibt dir nur Aldi und der Blödmarkt.
Oder wolltest du nur trollen ?
Egal wie tief man die Messlatte für den Intellekt eines Menschen legt, es gibt jeden Tag jemanden der bequem darunter durchlaufen kann.
roca12323.01.13 22:48
Quickmix
Super Quartal

Gekauft
macbia
macbia23.01.13 22:48
Chiplet

Die iMacs waren ja kaum lieferbar, der Rückgang ist nun wirklich kein Wunder. Die Lieferschwierigkeiten werden auch dieses Quartal sicher noch beim Absatz spürbar sein.

Ist ein hausgemachter Absturz, keine Konsumverweigerung.

roca123

Die Aktie ist gerade heftig am Abstürzen -5%
i heart my 997
thomas b.
thomas b.23.01.13 22:50
Hmm, deutlich mehr Umsatz und Stückzahlen bei den (für Apple) wichtigsten Geräten iPhone und iPad, aber stagnierender Gewinn. Da die Geräte ja im Schnitt nicht billiger geworden sind, woran liegt's?
Mac M.
Mac M.23.01.13 22:55
So reagieren die Kunden eben, wenn Apple eine schwache Mac-Palette bietet.
Ich denke, die Kunden hatten u.a. diese Gründe, keinen Mac zu kaufen:

- Mac Pro hinkt trotz des Preises technisch hinterher.

- iMacs haben eine bescheiden, wenn nicht besch... Leiferzeit.

- iMacs mit fest verbautem RAM sind flach, aber von der Idee her Unsinn.

- Das MacBook fehlt für Kunden, die mehr als 11" haben wollen für um die 1000 Euro.

- Rechner ohne optisches Laufwerk sind zu früh, besonders iMac und Mac mini.

Bei kontinuierlich steigenden Verkäufen bei den Macs in der Vergangenheit hat Apple dieses Mal verwachst aus Sicht der Kunden.
subjore23.01.13 22:56
Gerade mal eine Gewinnsteigerung von 30 Millionen zum Vorjahres Quartal.
Das ist bei Apple verdammt wenig und gab es wahrscheinlich seit fast 10 Jahren nicht mehr.
macbia
macbia23.01.13 22:56
thomas b.

Ich schätze mal am iPad Mini, es wurden deutlich mehr iPads verkauft, darunter aber vermutlich viele Minis und die werfen eben auch weniger Gewinn ab als die großen Pads.
i heart my 997
pudel6923.01.13 22:58
mathias... und da wundert man sich, wieso applefans oft einen miesen ruf haben...
Hmm, deutlich mehr Umsatz und Stückzahlen bei den (für Apple) wichtigsten Geräten iPhone und iPad, aber stagnierender Gewinn.
bei den iphones liegt apple hinter den eigenen prognosen zurück.... ich kann mich nicht daran erinnern, dass dies in den letzten jahren schon mal passiert ist. Beim iPad minimal dahinter.

die analystenschätzung zu quartalsbeginn lagen auch n gutes stück höher. kein wunder leidet die aktie. häts nicht die negativgerüchte in den letzten 2 wochen gegeben, wär die aktie wohl noch heftiger abgestürzt
filitheyo23.01.13 22:58
Mehr als 1 Million Macs weniger
cont
cont23.01.13 23:00
http://events.apple.com.edgesuite.net/13pijnewvpihjbhvb01/event/index.html
cont
cont23.01.13 23:00
http://www.apple.com/quicktime/qtv/earningsq113
iPanel23.01.13 23:02
Viele Menschen wissen gar nicht, dass sie einen Mac wollen. Ich wusste vor 3 Jahren auch noch nicht, dass ich eines Tages ohne Mac nicht mehr Leben könnte. Und es war Zufall, dass ich mir einen gekauft habe..

Apple sollte eine Marketing-Kampagne starten:

Tausche deinen PC (muss spätestens 2010 gekauft sein und über 500 Euro gekostet haben) gegen einen Mac im Apple Store.

Und Apple hätte so viele neue Kunden...
macbia
macbia23.01.13 23:07
iPanel
Tausche deinen PC (muss spätestens 2010 gekauft sein und über 500 Euro gekostet haben) gegen einen Mac im Apple Store.

Und Apple hätte so viele neue Kunden...

Das will Apple doch gar nicht, der Umsatz der Macs macht nur noch 10% vom Gesamtumsatz aus, lohnt sich nicht da noch groß was zu investieren. So langsam sollte das doch auch beim letzten angekommen sein.
i heart my 997
halebopp
halebopp23.01.13 23:12
Donnerwetter! - Aktienkurs momentan nachbörslich mehr als 6,5% abgeschmiert!
Der Markt scheint sehr nervös zu sein.
Das war ich nicht - das war schon vorher kaputt!
mazun
mazun23.01.13 23:14
Mac M.
So reagieren die Kunden eben, wenn Apple eine schwache Mac-Palette bietet.
Ich denke, die Kunden hatten u.a. diese Gründe, keinen Mac zu kaufen:

- Das MacBook fehlt für Kunden, die mehr als 11" haben wollen für um die 1000 Euro.

Ganz genau so habe ich das z.B. mehrfach bei Verwandten und Bekannten erlebt. Die wurden erst durch iPhone und/oder iPad auf Apple aufmerksam bzw. angefüttert, wollten nun auch den passenden Rechner zu ihnen iOS-Geräten kaufen. Da es aber keinen vernünftigen Laptop für 1000 oder besser 900 Euro gibt, wurde es eben wieder ein PC. Tja, und wenn die iOS Geräte dann alt werden, werden sie durch Sony oder was weis ich ersetzt. Da hat sich Apple eine Riesenchance zur Kundenbindung vertan, obwohl sie mal auf einem guten Weg waren.
iPanel23.01.13 23:15
Mac M.
So reagieren die Kunden eben, wenn Apple eine schwache Mac-Palette bietet.
Ich denke, die Kunden hatten u.a. diese Gründe, keinen Mac zu kaufen:

- Mac Pro hinkt trotz des Preises technisch hinterher.

- iMacs haben eine bescheiden, wenn nicht besch... Leiferzeit.

- iMacs mit fest verbautem RAM sind flach, aber von der Idee her Unsinn.

- Das MacBook fehlt für Kunden, die mehr als 11" haben wollen für um die 1000 Euro.

- Rechner ohne optisches Laufwerk sind zu früh, besonders iMac und Mac mini.

Bei kontinuierlich steigenden Verkäufen bei den Macs in der Vergangenheit hat Apple dieses Mal verwachst aus Sicht der Kunden.

Du erinnerst mich an John Sculley. Du redest so Standart Mist. Ok, mit dem MacPro hast du Recht. Echt überteuerter & altmodischer Mist. Aber der MacPro wird pro Quartal so wenige Male verkauft, dass dies die 1 Million schwach beeinflusst. Die Lieferzeiten sind wir iKunden gewöhnt, genau das gleiche war beim iPhone 5 der Fall. Das wirkt sich auch minimal aus. Ein normaler Nutzer (und der grösste Teil der Konsumenten) will ein All-In-One Geräte OHNE das man etwas verbauen oder tauschen kann. Wenn du so experimentier freudig bist, kaufe dir Android und Windows.

Das einzige Sinnvolle, ist deine Meinung zum Preis. Apple braucht billige Rechner...
iPanel23.01.13 23:16
macbia
iPanel
Tausche deinen PC (muss spätestens 2010 gekauft sein und über 500 Euro gekostet haben) gegen einen Mac im Apple Store.

Und Apple hätte so viele neue Kunden...

Das will Apple doch gar nicht, der Umsatz der Macs macht nur noch 10% vom Gesamtumsatz aus, lohnt sich nicht da noch groß was zu investieren. So langsam sollte das doch auch beim letzten angekommen sein.

Ist schon angekommen. Aber trotzdem will ich immer das aktuellste Call of Duty im Mac App Store

Und das wird erst der Fall sein, wenn Apple mehr Marktanteile hat im PC Bereich ...
fluppy
fluppy23.01.13 23:21
Die wahren Kronjuwelen von Apple sind doch: OSX und iOS - Bisher noch...

OSX wird aber schwer vernachlässigt (rein kosmetische Neuerungen und Marketing, keine Optimierung und schwuchtelige Katzennamen) und auch die neuen Desktop-Modelle. Immer mehr wird der User ins Apple-Universum gezwungen. Das lassen sich Computer-Benutzer aber nicht gefallen, so etwas hat nichts zu suchen auf einem Desktop-Computer. Auf den Mobilgeräten funktioniert das vielleicht, weil es immer so war und auch jeder Depp ein Handy hat, Menschen die sich alles gefallen lassen. Lightning ist eine grosse Abzocke und ein Flop. Auch es nicht möglich zu machen, wenigstens den RAM auswechseln, das geht gar nicht. Computer nur noch zusammenkleben - völliges No-Go!

Apple wird seine Desktop-Sparte so an die Wand fahren.

Was sollte Apple machen:

- OSX 10.9 mit wirklichen Neuerungen / Optimierungen im Kern rausbringen
- Die Zyklen von neuen Versionen verlängern, nicht verkürzen
- Die Abwärtskompatibilität besser gewährleisten
- Endlich eine vernünftige Game-API nebst performanten Grafiktreibern rausbringen
- Lightning entweder aufgeben, oder drastisch vergünstigen und offenlegen
- USB3 mehr unterstützen


Im Mobilbereich ist Apple nur noch stark und wird deshalb grössenwahnsinnig, versucht die Erfolgsmodelle von Mobil auf Desktop zu übertragen. Ich sage Euch: Der App-Scheiss unter Windows 8 sowie OSX ist ein riesen Flopp. HTML5-Apps - wie doof ist das denn?

Spätestens, wenn Apple den Jailbreak erfolgreich verhindert, werden die Käufe zurückgehen. Denn dann spricht sich herum,dass Apple versucht, den Käufer völlig abhängig zu machen. Meiner Meinung ist ist völlig illegal, dass eine Firma mich von einem mit gehörendem Gerät aussperren darf und mir vorschreiben darf, was ich damit zu machen habe!

Apple wird durch sein Microsoft-Gehabe bald abstürzen. Schaut Euch doch mal die Führungsetage von Microsoft an: So wird Apples auch bald aussehen: Fette, völlig doofe Bonzen ohne irgendwelche Ideen. Jeden Tag Kaviar fressen und in den Puff gehen. Ohne Moral die nächste Scheisse, die niemand braucht, den Leuten aufzwingen.

Ist doch erbärmlich, was bei Apple nun auch abgeht.
Mac M.
Mac M.23.01.13 23:21
halebopp
Donnerwetter! - Aktienkurs momentan nachbörslich mehr als 6,5% abgeschmiert!
Der Markt scheint sehr nervös zu sein.

Die Aussichten und Erwartungen scheinen bei den Anlegern im Keller zu sein.
Der iPod war das Sprungbrett für viele Kunden, um später einen Mac zu kaufen.
Mit dem iPad kann man schon viele Arbeiten eines Rechners erledigen.
Das iPhone ist dank iCloud sogar gut mit einem Windows PC synchronisiert.
Dazu noch die fragwürdige Mac-Palette....
roca12323.01.13 23:22
8% jetzt geht's aber abwärts
Ich glaube die 1000 werden wir nie sehen…

Endlich eine vernünftige Game-API nebst performanten Grafiktreibern rausbringen

Das lohnt sich nicht wer spielen will hat eine Konsole, gamer pc oder ipad.
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,2%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,3%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,5%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,8%
  • iPod14,4%
  • iPhone4,2%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,0%
  • Sonstiges1,2%
1179 Stimmen17.08.15 - 29.08.15
13616