Dienstag, 4. Dezember 2012

Nachdem vergangene Woche Gerüchte aufkamen, wonach Apple das Entwickler-Team rundum Logic Pro stark dezimiert hätte, gibt es Berichte, welche dieser Darstellung widersprechen. So liegt mittlerweile auch eine Bestätigungs-E-Mail des zuständigen Managers für Produkt-Marketing, Xander Soren, vor. Dieser bedankt sich in der für Apple-Verhältnisse relativ umfangreichen E-Mail-Antwort für das Interesse an der Musik-Software und versichert anschließend, dass es keine Änderungen am Entwickler-Team gab und man an der nächsten Version von Logic Pro arbeitet. Die letzte große Version von Logic Pro wurde im Juli 2009 vorgestellt, und seitdem mit verschiedenen Updates unter anderem um 64-Bit-Unterstützung ergänzt. Im Herbst 2011 tauchten dann Gerüchte über ein Logic X für den Mac App Store auf, welche sich aber nicht bewahrheiteten. Stattdessen hatte Apple den physischen Vertrieb von Logic Pro eingestellt und den Preis für Logic Pro von 499 auf 199 US-Dollar gesenkt.
0
0
11

Halten Sie ein Apple-Auto für denkbar?

  • Ja, das ist der nächste logische Schritt15,6%
  • Ja, obwohl ich die Idee seltsam finde34,1%
  • Nein, das passt nicht zu Apple12,0%
  • Nein, es gibt schon genügend Autohersteller6,6%
  • Nein, Apple erforscht bestimmt nur Software, aber nicht Fahrzeugbau26,9%
  • Nein, sonstiger Grund4,9%
900 Stimmen16.02.15 - 06.03.15
11268