Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

iPadOS 16: Weitere neue Features aufgetaucht – aber Ende als HomeKit-Hub

Bei iPadOS 16 handelt es sich wohl um eines der umfassendsten Updates, welches das Tablet seit Jahren gesehen hat. Erstmals kommt „Virtual Memory Swap“ und ein ausgefeiltes Fenstersystem namens „Stage Manager“ zum Einsatz. Die beiden Funktionen sind allerdings M1-iPads vorbehalten, was den Unmut einiger Käufer aktueller Geräte wie dem iPad mini oder dem iPad ohne Namenszusatz erregt (siehe hier). Auch an anderen Stellen des Betriebssystems nimmt Apple einige Verbesserungen vor, allerdings gilt es für Besitzer von Smart-Home-Geräten etwas Wichtiges zu beachten.


Dateien-App gewinnt an Funktionen hinzu
Allmählich nähert sich die Dateien-App dem Mac-Finder an – zumindest auf dem iPad: Ein neues ausklappbares Menü ermöglicht den Zugriff auf einige Funktionen und nennt erstmals Details zur Größe eines Ordners. Apples Entwickler scheinen durchaus an der Anwendung getüftelt zu haben – an vielen Stellen zeigen sich kleine Detailverbesserungen. Außerdem können Aktionen nun systemweit widerrufen und wiederholt werden. Das trifft auch auf das Suchen und Ersetzen von Text zu. In den Bedienungshilfen findet sich eine Option, welche das Beenden eines Anrufs per Standby-Taste aktiviert. Wer handschriftliche Notizen mit dem Apple Pencil vornimmt, darf sich über ein Feature freuen, das für mehr Ordnung sorgt:

Links: Original, rechts: Kleine Verbesserungen dank neuer Funktion
Quelle: MacRumors

iPad verliert Funktion als Smart-Home-Hub
iPadOS 16 geht allerdings auch mit einem Wermutstropfen einher: Bislang fungiert neben dem HomePod (mini) und dem Apple TV auch das iPad als HomeKit-Hub, um die Steuerung von Smart-Home-Geräten zuzulassen. Damit ist jedoch bald Schluss: Um den Home-Zugriff zu erlauben oder per HomeKit eingebundene Geräte zu regulieren, bedarf es künftig ausschließlich einer Set-Top-Box oder eines Smartspeakers von Apple. Es ist ohnehin überraschend, dass Cupertino das iPad bislang als Hub qualifiziert sah: Hubs sollten ständig mit dem heimischen Netzwerk verbunden und eingeschaltet sein – auf ein Tablet trifft das aus nachvollziehbaren Gründen oftmals nicht zu.

Kommentare

MacKaltschale09.06.22 16:39
Wer ein iPad ohne Mobilfunk nutzt, was vermutlich die meisten Käufer sind, der nutzt das iPad auch fast ausschliesslich zuhause. Von daher ist das immer an (= geladen) und immer im Haus. Nur wenn ich über Nacht weg bin, nehme ich das iPad mit.
+1
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex09.06.22 16:53
Kann ich so nicht bestätigen.
Ich nutze das iPad oft im Zug und dann über den Hotspot des iPhones.

Ob der Vertrag nun darüber läuft oder übers iPad direkt macht keinen spürbaren Unterschied – kostet mich aber keinen unverschämt hohen Zwei-SIM-Aufpreis.
+8
z3r0
z3r009.06.22 16:55
Gut, ist die erste iOS16 Beta, aber hier ist die Funktion, das iPad als Steuerzentrale zu nutzen, noch vorhanden.
(iPad Pro 2020)
+1
One Two
One Two09.06.22 16:56
Der Punkt wird eher sein, dass für die Matter Unterstützung die Smart-Home-Hubs auch Thread Border Router sein sollen, was das iPad ausschließt.
0
MacThomas57
MacThomas5709.06.22 17:10
Und wenn ein iPad speziell für die Steuerung des Smart-Home angeschafft wurde? Den Fall soll es auch geben. Solange die Anwendungen noch mit iPadOS 15 funktionieren, ist das ja kein Problem, aber später?
+4
marcel15109.06.22 18:12
MacKaltschale
Wer ein iPad ohne Mobilfunk nutzt, was vermutlich die meisten Käufer sind, der nutzt das iPad auch fast ausschliesslich zuhause. Von daher ist das immer an (= geladen) und immer im Haus. Nur wenn ich über Nacht weg bin, nehme ich das iPad mit.
Mein iPad ist bis auf Urlaube zwar so gut wie immer zuhause, allerdings ist es nicht immer eingeschaltet.
-1
André M09.06.22 18:30
MacThomas57
Und wenn ein iPad speziell für die Steuerung des Smart-Home angeschafft wurde? Den Fall soll es auch geben. Solange die Anwendungen noch mit iPadOS 15 funktionieren, ist das ja kein Problem, aber später?

Ich bin so ein Fall , habe mir ein iPad 2021 im Flur an die wand genagelt damit ich einen direkten Überblick über alle Geräte im Betrieb habe und das Bild der Kamera an der Haustür,
+3
Neo9109.06.22 18:48
[url=HomeKit: Apples Home-App soll übersichtlicher werden ]

Die schreiben das Gegenteil. Oder habe ich da etwas falsch verstanden?
+1
haschuk09.06.22 22:25
Neo91

Ja. Aber (leider) keine Garantie. Ist die erste Beta. Da macht es Sinn auch das iPad zu Testzwecken einzuschließen. Was die Zukunft bringt, wissen wir mit weiteren Betas.

Gewisse always-on Technikhintergründe sprechen nicht unbedingt für ein iPad als Hub.

Ich hatte auch den Gedanken ein iPad als Hub an die Wand zu nageln, hab mich aber aus diversen Gründen dagegen entschieden.
0
ruphi09.06.22 23:20
MTN
[...], bedarf es künftig ausschließlich einer Set-Top-Box oder eines Smartspeakers von Apple
Das verwirrt mich jetzt.. hat man vorher noch mehr gebraucht?
Oder meint ihr zwingend?
0
chonno10.06.22 06:02
André M
MacThomas57
Und wenn ein iPad speziell für die Steuerung des Smart-Home angeschafft wurde? Den Fall soll es auch geben. Solange die Anwendungen noch mit iPadOS 15 funktionieren, ist das ja kein Problem, aber später?
Ich bin so ein Fall , habe mir ein iPad 2021 im Flur an die wand genagelt damit ich einen direkten Überblick über alle Geräte im Betrieb habe und das Bild der Kamera an der Haustür,

Als ich mein iPad vor Jahren „an die Wand nagelte“ – zersplitterte das Display wie eine Eisfläche. Steht jetzt „auf dem Weg nach oben“ zur täglichen stummen Mahnung „Junge, reiss Dich zusammen“ …

^
0
André M10.06.22 07:34
chonno
André M
MacThomas57
Und wenn ein iPad speziell für die Steuerung des Smart-Home angeschafft wurde? Den Fall soll es auch geben. Solange die Anwendungen noch mit iPadOS 15 funktionieren, ist das ja kein Problem, aber später?
Ich bin so ein Fall , habe mir ein iPad 2021 im Flur an die wand genagelt damit ich einen direkten Überblick über alle Geräte im Betrieb habe und das Bild der Kamera an der Haustür,

Als ich mein iPad vor Jahren „an die Wand nagelte“ – zersplitterte das Display wie eine Eisfläche. Steht jetzt „auf dem Weg nach oben“ zur täglichen stummen Mahnung „Junge, reiss Dich zusammen“ …

^

Natürlich habe ich nicht Hammer und Nagel dafür verwendet 😜 aber das sollte klar sein das es in einer Halterung an der wand ist !
0
macfandi
macfandi10.06.22 10:08
Mein iPad ist auch ausschließlich für ZuHause angeschafft und auf Grund der Größe meine Hardware für Homekit. Ich möchte da auch gerne programmieren und würde mich über eine vollwertige xCode-App freuen. Playground ist zwar ein Anfang, aber am Ende doch nur eine kleine Spielerei. Ich glaube, dass Aplle hier komerziell denkt.
0
martzell11.06.22 00:40
"Beenden eines Anrufs per Standby-Taste" war die Pest auf dem iPhone. Das Verhalten änderte sich nämlich mehrmals. Erst mied ich die Sperrentaste weil sie auflegt. Dann war es irgendwann möglich den Bildschirm zu sperren ohne aufzulegen. Das ist sehr praktisch, wenn man es in die Tasche steckt, weil man über Headset telefoniert. Nachdem ich mir das angewöhnt hatte, legte irgendwann dass iPhone wieder über die Sperrentaste auf. Ein Elend ist das.

BTW: Ankommenden Anruf ablehnen so dass der Anrufende es mitbekommt ist ein Affront. Leider viel zu einfach. Diese Funktion sollte es gar nicht geben. Erstmal sollte man einfach das Klingeln beenden, aber immer noch rangehen, können. Das geht mit den Lautstärketasten. Der Anrufende sollte niemals mitbekommen dass man ihn wegdrückt.

Auflegen ist allerdings wirklich zu schwierig. Während eines Telefonates leuchtet die linke obere Ecke grün und bringt einen zum Anruf zurück. Die rechte obere Ecke könnte rot leuchten und Auflegen ermöglichen.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.