iOS 8 bietet Hinweise auf Splitscreen-Apps

Auf dem iPad ist es nicht möglich, zwei Apps nebeneinander zu öffnen - anders als beispielsweise Windows 8 für Tablets. Im Vorfeld der WWDC gab es einige Gerüchte, wonach auch Apple einen solchen Splitscreen einführen will. Bekanntlich erfolgte die Ankündigung aber nicht. In den Tiefen der ersten Entwicklerversion ließen sich jetzt allerdings deutliche Hinweise darauf finden, dass Apple sehr wohl daran arbeitet. Demnach schuf Apple bereits die Grundlagen dafür, Apps nicht nur in voller Größe, sondern auch in 1/4, 2/4 und 3/4 der Display-Breite ausführen zu können.

Unbekannt bleibt, ob Apple die Funktion mit einer späteren Entwicklerversion freischaltet oder vielleicht erst mit der nächsten iPad-Generation vorstellt. Seit längerer Zeit kursieren Gerüchte, Apple wolle ein weiteres iPad-Modell mit größerem Display auf den Markt bringen - möglicherweise sind Splitscreen-Apps genau für ein solches Gerät gedacht.

Weiterführende Links:

Kommentare

ExMacRabbitPro
ExMacRabbitPro10.06.14 09:58
Ein Split der das ursprüngliche Seitenverhältnis der Anwendungen verändert schein wenig sinnvoll, denn die wenigsten Anwendungen (eigentlich wohl gar keine) dürften dafür ausgerüstet sein.
0
JackBauer
JackBauer10.06.14 10:22
ExMacRabbitPro
Ein Split der das ursprüngliche Seitenverhältnis der Anwendungen verändert schein wenig sinnvoll, denn die wenigsten Anwendungen (eigentlich wohl gar keine) dürften dafür ausgerüstet sein.

Naja da kommen zuerst einmal die iPhone-Versionen der Apps (dürfte in etwa 1/4 sein) und dann ist das natürlich nur der Anfang - die Entwickler müssen ihre Apps natürlich anpassen. Dafür gibt es ja auch die Betaphasen.

Dieses Splittscreen-Multitasking ist extrem wichtig für die Arbeitsfreundlichkeit von iOS und muss so langsam dringend kommen.
0
scharli10.06.14 10:51
Viele möchten das nächste iPhone in Phablet-Größe, um besser damit arbeiten zu können. Nun wollen sie den größeren Bildschirm splitten, um mit zwei - morgen vielleicht drei - kleineren Bildschirmen besser arbeiten zu können. Das gleiche Spiel findet mit dem iPad statt. So viele Räder kann man gar nicht verloren haben, um auf einen derartigen Unfug zu kommen. Wenn diese Wünsche dann erfüllt werden, heißt es: Das gibt es da und da schon lange und/oder viel besser. Dann wird die nächste Sau durch's Dorf getrieben. Es ist lachhaft.
0
Luzifer
Luzifer10.06.14 12:23
Braucht man genauso dringend wie einen Kropf
Cogito ergo bumm!
0
Cupertimo10.06.14 12:55
Wird sich zeigen, wie es umgesetzt wird und ob man es nutzt. Ob man nun kurz per app switch umschaltet oder 2 apps nebeneinander hat, ist mir im grunde egal. Ich hab mit dem umschalten keine probleme
0
tranquillity
tranquillity10.06.14 13:30
Ich brauche es nicht. Das nächste was ich nicht brauche sind mehrere Benutzer.
0
Apfelbutz
Apfelbutz10.06.14 14:18
Split Screen kenne ich von meinem Surface pro. Ist eine sehr nützliche Funktion die ich öfters nutze.

Und sollte iOS mehrere Benutzer ermöglichen kann ich es Familien wieder empfehlen. Im Moment empfehle ich Android Tablets mit 4.4.
Kriegsmüde – das ist das dümmste von allen Worten, die die Zeit hat. Kriegsmüde sein, das heißt müde sein des Mordes, müde des Raubes, müde der Lüge, müde d ...
0
snowman-x10.06.14 14:49
1/2 splitscreen wäre ja dann einfach ipad mini auflösung oder nicht? da sollte sich nix in der anzeige ändern!?
@ luzifer

sehr wichtig ist der splitscreen grad wieder zwei angebote verglichen auf dem ipad ist das sehr mühsam jedesmal mail und safari zu wechseln oder zwischen den mails. wer natürlich nix macht als surfen der braucht weder ein ipad noch einen splitscreen...da reicht aus ein android tablet.....
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen