Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

iOS 13.6 & macOS 10.15.6 in der dritten Beta erschienen – Übersicht der Neuerungen

Nachdem Apple die zunächst als Version 13.5.5 begonnene Testphase schon mit dem darauffolgenden Build in Version 13.6 umwandelte, gibt es nun die dritte Beta des kommenden Updates. Allerdings ließ Apple diesmal sogar drei Wochen verstreichen, zwischen Beta 1 und 2 lag nur eine Woche. Selbiges trifft natürlich auch auf iPadOS zu. macOS 10.15.6 wurde hingegen von Anfang an unter dieser Versionsnummer geführt. Wie immer beinhaltet der Testzyklus zudem tvOS (Version 13.4.8) sowie watchOS (Version 6.2.8). Da Apple nun doch einen langsamen Release-Takt fährt, dürften bis zur allgemeinen Freigabe noch einige Wochen verstreichen. Allerdings hat wohl auch die WWDC für eine mehrtätige Pause und den unüblich langen Zeitraum gesorgt. Damit gibt es momentan zwei parallele Betaphasen, denn zur WWDC verteilte Apple macOS Big Sur sowie iOS 14.


iOS & iPadOS 13.6 mit neuen Funktionen
Während die erste Beta von iOS und iPadOS 13.5.5 nur minimale Änderungen aufwies, änderte sich dies mit iOS 13.6. So ließen sich auch funktionelle Verbesserungen auffinden. Die Health-App ermöglicht es beispielsweise, vielerlei Symptome einzutragen und deren Intensität zu vermerken. In den Systemeinstellungen gibt es zudem die Option, den automatischen Download von System-Aktualisierungen zu verhindern – bislang konnte man sich dagegen nicht wehren. Möglicherweise bietet Apple US-Kunden demnächst eine Medien-Flatrate mit Film, Musik und Nachrichten – zumindest tauchten in der ersten Beta Hinweise auf dieses Angebot auf. Gleichzeitig trifft Apple Vorbereitungen auf digitale Autoschlüssel per iPhone oder Apple Watch – BMW kündigte bereits Unterstützung an. Keine offensichtlichen Änderungen waren hingegen in macOS, tvOS und watchOS zu entdecken. Eine genauere Beschreibung bietet dieser Artikel:

Die aktuellen Entwicklerversionen
Alle im Entwicklerbereich angebotenen Testversionen finden Sie wie üblich in dieser Aufstellung, die den Tag der Freigabe sowie die jeweilige Buildnummer angibt. iOS und iPadOS teilen sich dabei wie gewohnt dieselbe Buildnummer.

  • macOS 10.15.6 Beta 3, Buildnummer: 19G60d (Veröffentlicht: 30.06.2020)
  • iOS 13.6 Beta 3, Buildnummer: 17G5059c(Veröffentlicht: 30.06.2020)
  • iPadOS 13.6 Beta 3, Buildnummer: 17G5059c(Veröffentlicht: 30.06.2020)
  • tvOS 13.4.8 Beta 3, Buildnummer: 17M5545a (Veröffentlicht: 30.06.2020)
  • watchOS 6.2.8 Beta 3, Buildnummer: 17U5559d (Veröffentlicht: 30.06.2020)

Kommentare

Peter Eckel30.06.20 19:15
Die 10.15.6 scheint mir zur 10.16 mutiert zu sein ... oder ist das Big Sur und das Icon und die Versionsnummer sind falsch?

Edit: Sieht fast so aus, das sind satte 10 GB Download.
Ceterum censeo liberum facierum esse delendum.
0
Fenvarien
Fenvarien30.06.20 19:17
Bist du da sicher? Hier wird 10.15.6 angezeigt! ("macOS Catalina 10.15.6 beta 3")
Ey up me duck!
0
Peter Eckel30.06.20 19:18
Fenvarien
Bist du da sicher? Hier wird 10.15.6 angezeigt! ("macOS Catalina 10.15.6 beta 3")

Ziemlich sicher:


Wie gesagt, ich vermute, das ist Big Sur und die Versionsnummer ist ulkig.

Der Link "More Info ..." führt zur Catalina-Webseite. Sehr seltsam.
Ceterum censeo liberum facierum esse delendum.
+1
Fenvarien
Fenvarien30.06.20 19:19
Das ist ja mal schräg... aber das scheint Big Sur zu sein. Gerade gelesen, dass bei anderen Entwicklern Big Sur auch als 10.16 und mit Catalina-Icon erschien.

Offensichtlich eine Last-Minute-Umbenennung, die selbst Apple-intern nicht jedem bekannt war
Ey up me duck!
+4
1966hf
1966hf30.06.20 19:48
Peter Eckel
Fenvarien
Bist du da sicher? Hier wird 10.15.6 angezeigt! ("macOS Catalina 10.15.6 beta 3")

Ziemlich sicher:


Wie gesagt, ich vermute, das ist Big Sur und die Versionsnummer ist ulkig.

Der Link "More Info ..." führt zur Catalina-Webseite. Sehr seltsam.

Ja, damit hast du recht! Ist für die Entwickler ein wenig verwirrend gewesen, aber wird dann unter "Über diesen Mac" wieder richtig angezeigt:

+2
Peter Eckel30.06.20 19:51
Fenvarien
Das ist ja mal schräg... aber das scheint Big Sur zu sein. Gerade gelesen, dass bei anderen Entwicklern Big Sur auch als 10.16 und mit Catalina-Icon erschien.

Offensichtlich eine Last-Minute-Umbenennung, die selbst Apple-intern nicht jedem bekannt war
Da waren die Marketing-Leute wohl mal wieder schneller als die Techies ...
Ceterum censeo liberum facierum esse delendum.
+1
coosmannc30.06.20 19:54
Mal ganz ruhig. Bei dem Update handelt es sich um das „ Big Sur“-Update. Egal was da in den Update-Infos steht. Nach dem Reboot steht dann da auch alles korrekt. Und die fast 10 GB sind auch korrekt.
-1
Boss
Boss30.06.20 20:06
Ihr müsst warten, es werden beide angezeigt.

+1
S12-valve30.06.20 20:30
Public beta ist noch nicht raus
+1
Marcel_75@work
Marcel_75@work01.07.20 07:10
Eventuell wird es ja "macOS 11" für ARM-basierte Macs und bei intel-Macs bleibt man beim alten Versions-Schema und es wird somit "macOS 10.16"?

Würde aus meiner Sicht Sinn machen.
-2
S12-valve01.07.20 08:19
S12-valve

Public beta ist da
0
Peter Eckel01.07.20 08:45
Marcel_75@work
Eventuell wird es ja "macOS 11" für ARM-basierte Macs und bei intel-Macs bleibt man beim alten Versions-Schema und es wird somit "macOS 10.16"?
Zum einen hat sich ja schon angesichts der Antwort von 1966hf gezeigt, daß dem nicht so ist, zum anderen wäre das auch ein Rezept für das perfekte Chaos. Das finge schon an, wenn Programme im Code Systemversionen prüfen, um feststellen zu können, welche APIs ihnen zur Verfügung stehen, und endete noch nicht beim Support.
Ceterum censeo liberum facierum esse delendum.
-1
Marcel_75@work
Marcel_75@work01.07.20 09:52
Peter Eckel

Sehe ich nicht so, im Gegenteil, es würde mir als Admin die Arbeit (auch beim scripten) erleichtern,, wenn es eine solche saubere Trennung gäbe.
0
Peter Eckel01.07.20 10:10
Marcel_75@work
Peter EckelSehe ich nicht so, im Gegenteil, es würde mir als Admin die Arbeit (auch beim scripten) erleichtern,, wenn es eine solche saubere Trennung gäbe.
Gerade beim Scripten ist der bessere Weg, die Systemarchitektur explizit abzufragen. Auf Versionsnummern würde ich mich da lieber nicht verlassen.
Ceterum censeo liberum facierum esse delendum.
0
pünktchen
pünktchen01.07.20 10:12
Verstehe ich nicht. Die Architektur wird doch eh gleich mitgeliefert?
$ hostinfo
Mach kernel version:
Darwin Kernel Version 18.7.0: Mon Apr 27 20:09:39 PDT 2020; root:xnu-4903.278.35~1/RELEASE_X86_64
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.