Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Test: WhatsApp-Alternativen mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung – Signal, iMessage, Threema und Telegram im Vergleich

Ohne WhatsApp geht auf Smartphones auch zur Weihnachtszeit kaum noch was. Der zum Synonym für Mobil-Nachrichten gewordene Messenger hat die SMS längst zum Relikt einer vergangenen Handy-Epoche degradiert. Doch spätestens nach der Übernahme durch Facebook und den Enthüllungen Edward Snowdens über die Datenausspäh-Praktiken des US-Geheimdienstes NSA sorgen sich viele WhatsApp-Nutzer um die Sicherheit ihrer Daten.

Zwar verschlüsselt WhatsApp Nachrichten auf dem Weg vom Absender zu den hauseigenen Servern. Dort liegen die Nutzerdaten allerdings im Klartext vor, was dem Anbieter theoretisch die Möglichkeit gibt, Mitteilungen etwa nach werberelevanten Inhalten zu durchsuchen oder Behörden zur Verfügung zu stellen – eine unangenehme Vorstellung für viele Anwender. Dieses Datenschutz-Problems nehmen sich Messenger mit sogenannter Ende-zu-Ende-Verschlüsselung (E2EE) an.

Im Gegensatz zu WhatsApp verschlüsseln Messenger mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung versendete Nachrichten auf dem kompletten Weg zwischen Absender und Empfänger, sodass der Dienstanbieter die Inhalte nicht einsehen kann. Zwar kündigte WhatsApp bereits vor einem Jahr E2EE-Sicherheit an, setzt dies bisher aber nur auf Android-Geräten um; zudem ist für den Nutzer intransparent, wann die Verschlüsselung greift und wann nicht.

MacTechNews.de wirft im folgenden Artikel einen genaueren Blick auf die insbesondere für ihr Höchstmaß an Datenschutz beworbenen Messaging-Apps Signal, iMessage, Threema sowie Telegram und zeigt, ob die WhatsApp-Konkurrenten funktional mit dem Platzhirsch mithalten können und inwieweit die Sicherheitsversprechen eingehalten werden.

Kommentare

eMac Extreme22.12.15 09:07
"Im Gegensatz zu WhatsApp entschlüsseln Messenger mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung versendete Nachrichten auf dem kompletten Weg zwischen Absender und Empfänger, sodass der Dienstanbieter die Inhalte nicht einsehen kann."

Das wird wohl verschlüsseln heißen müssen.
0
Zauberlehrling22.12.15 09:10
Es gibt auch ein Messenger mit Ende zu Ende Verschlüsselung aus Deutschland.

Hoccer
0
cheesus1
cheesus122.12.15 09:13
Ich habe den Artikel nicht durchgelesen. Aber: was nützen die ganzen Verschlüsselungen, wenn WhatsApp nun mal DIE Messenger-App schlechthin ist. Jeder neue Kontakt fragt mich: "hast Du kein WhatsApp?" Nein, verdammt! Ich habe kein WhatsApp! Ich versende verschlüsselte iMessenges. Und wer das nicht hat, der kriegt eben eine Oldschool-SMS.

Für die anderen Messenger sehe ich daher langfristig schwarz.
0
gritsch22.12.15 09:17
cheesus1
Ich habe den Artikel nicht durchgelesen. Aber: was nützen die ganzen Verschlüsselungen, wenn WhatsApp nun mal DIE Messenger-App schlechthin ist. Jeder neue Kontakt fragt mich: "hast Du kein WhatsApp?" Nein, verdammt! Ich habe kein WhatsApp! Ich versende verschlüsselte iMessenges. Und wer das nicht hat, der kriegt eben eine Oldschool-SMS.

Für die anderen Messenger sehe ich daher langfristig schwarz.

das problem bei deiner einstellung ist halt dass SMS unverschlüsselt ist, keine medien transportieren kann, längenbegrenzung hat, und bei vielen nicht komplett kostenfrei ist.
0
MikeMuc22.12.15 09:21
Wer whatsapp hat, der kann/hat auch Email auf seinem Smartphone. Also wozu WA?
0
gritsch22.12.15 09:30
MikeMuc
Wer whatsapp hat, der kann/hat auch Email auf seinem Smartphone. Also wozu WA?

ich mag es ja auch nicht. aber es ist einfach extrem praktisch.
und die aussgae bezüglich e-mail stimmt einfach nicht - oder zumindest verwenden 99% der DAUs den webmailer und somit ist es sehr unpraktisch!
0
jeti
jeti22.12.15 09:32
MikeMuc
Wer whatsapp hat, der kann/hat auch Email auf seinem Smartphone. Also wozu WA?

dto.
0
zacwinter22.12.15 09:42
Die Alternativen sind ja schön und recht, aber bringen tuen sie nichts. Weil sich eigentlich kein Mensch wirklich um das Zeugs "Verschlüsselung & Datenschutz" kümmert. Jeden (aus meinen Freundes- und Bekanntenkreis), den ich diesbezüglich frage, meint, er habe nichts zu verbergen. Sie sind sich der Tragweite nicht bewusst. Also ist man schlussendlich gezwungen, doch WhatsApp zu nutzen - denn das ist Standard. Nutzt man es nicht, ist man mittlerweile von der "Aussenwelt" abgeschnitten. Es ist traurig aber wahr. Man bekommt quasi nichts mehr mit, weil alle nur noch über WhatsApp (Gruppen) kommunizieren.
0
CH
CH22.12.15 09:51
Wichtig ist nicht nur die Sicherheit. Stabilität, Nutzbarkeit und vor allen Dingen: man muss ein System plattformübergreifend nutzen können!

Das bietet mir eigentlich nur Telegram.
0
blubblablax
blubblablax22.12.15 09:58
Ich habe im Umfeld einige, die Threema nutzen. Was mir in der Praxis aufgefallen ist: die Leute wollen (im Wissen um die Facebook-Problematik bei Whatsapp) einfach nur etwas nutzen, was E2E-verschlüsselt ist, jedoch setzten sie sich nicht mit den Randbedingungen auseinander.
Gerade bei Threema wechseln die Identities (durch die lokal generierten Schlüsselpaare) in Windeseile, weil die Nutzer einfach beim Handy-Wechsel oder Update vergessen, die Schlüssel zu sichern. Die Wenigsten machen noch verschlüsselte Backups via iTunes und dann kommt so etwas heraus.
Ende vom Lied: man wundert sich, warum man auf eine Nachricht keine Antwort bekommt, weil die Zustellung ohne Hinweis bzw. Rückmeldung fehlschlägt.
|-o-| <o> |-o-| ...The force is strong with this one...
0
dresi8122.12.15 10:01
zacwinter
... Weil sich eigentlich kein Mensch wirklich um das Zeugs "Verschlüsselung & Datenschutz" kümmert...

So ist das leider. Ich habe mal eine Zeitlang verschlüsselte E-Mails gesendet, aber kein Empfänger war bereit zu entschlüsseln. Nicht mein Anwalt, nicht mein Arbeitgeber etc. pp.

Und das wesentliche Merkmal eines Messengers ist nun einmal seine Verbreitung. Ich hatte mal Threema, aber um mit 3 Kontakten zu chatten lohnt es sich einfach nicht.
0
Appletiser
Appletiser22.12.15 10:25
Hallo. Es gibt ein weiteres wichtiges Kriterium: Altersgrenze zur Nutzung
WhatsApp ist eigentlich erst aber 16 Jahren freigegeben (siehe AGB). Es wird sogar davor gewarnt, Minderjährigen diesen Dienst zur Verfügung zu stellen.
U.a. weil eben die Bilder umverschlüsselt auf den Servern verbleiben. Und es sind die Kids, die vor allem mit WA hantieren, gerade die Mädels posten relativ viele Selfies, etc. Eltern die ihre Kinder hier sorglos damit alleine lassen, handeln genauso verantwortungslos wie Eltern, die ihre Kinder mit 5 alleine in den Straßenverkehr einer Großstadt laufen lassen!!!

Ich habe hierzu mit einigen Eltern gesprochen und klar gestellt, dass WA eben nicht einfach nur eine niedliche, kleine Kommunikations-App ist, und definitiv nicht auf Handy von 8 - 14 jährigen gehört und es in ihrem Interesse und ihrer Verantwortung liegt. Die gleichen Eltern sind aber super besorgt, wenn ein unbekannter Bulli an einer Ecke im Dorf auftaucht… Ich weiß, dass kann man nicht direkt miteinander vergleichen, aber im Kern ist es schizophren zu nennen.
Im Kreis der Freunde meiner Kinder habe ich dann ein paar Lizenzen von Threema verschenkt – meine Gott, was sind jetzt 1,99 €?

Das kann man nicht immer machen, klar und das Kernproblem ist die Strunzigkeit und die Bequemlichkeit der Leute selber und diese selbstbemitleidende Opferrollenhaltung: „Es nutzen doch alle anderen“ oder „Was soll ich denn alleine daran ändern?“
Mir doch egal was andere machen – nur weil es viele machen, heißt es eben nicht, dass es dadurch richtiger wird. Es geht um meine Kommunikation, meine Daten und meine eigene persönliche Einstellung und Haltung dazu. Nur wenn man selbst keine hat, macht man das, was die Masse macht.
Unabhängig vom einer Nachrichten-App, genau an diesem Bewusstsein und dem Wissen dazu muss man ansetzen – Schlagwort Konsum- und Medienkompetenz.

Und nur mal am Rande bemerkt, denn in diesem Kontext muss auch die jetzt wieder "aktivierte" VDS genannt werden. Im Kontext mit den umverschlüsselten Nachrichten-Apps geht es halt nicht nur um das Mitlesen irgendwelcher Nachrichten, es geht um die Unterwanderungen von Menschenrechten und Grundrechten – eine pauschale Kriminalisierung der Bevölkerung. Genauso muss man das nennen. Die jetzige VDS wird hoffentlich wieder gerichtlich gekippt, dank vielen tollen NGOs und auch der Piratenpartei.

By the way - auch ICQ war mal sehr verbreitet, warum sollte es nicht also gelingen auch WA vom Thron zu stoßen. Aufklärung und konsequente Entscheidungen sind hier der Weg – wie gesagt nicht nur in Bezug auf Nachrichten-Apps – wer keine Überwachung will und Grundrechte der Freiheit achtet, der wählt auch keine der aktuelle machthabenden Parteien – und er geht vor allen Dingen auch nicht nichtwählen!
Sorry, für diesen politisch ambitionierten Kommentar, aber in diesem Kontext ist es einfach wichtig diese Dinge immer wieder auch zu thematisieren und zu Motivieren eben das Andere und nicht einfach das Gleiche zu tun.
0
Peter Eckel22.12.15 10:28
An dem Tag, an dem die Nachricht kam, daß WA an FB verkauft worden ist, habe ich meinen Account gelöscht und die App überall deinstalliert. Sofort. Ein gutes Gefühl hatte ich bei WA ohnehin nie, und das war dann der Tropfen, der das Faß zum Überlaufen brachte.

Nach kurzer Recherche bin ich dann zu Threema gewechselt und habe allen meinen bisherigen WA-Kontakten Bescheid gesagt. Nach einer gewissen Übergangsfrist waren dann alle dort, bis auf ein paar wenige.

Wenn mich jemand erreichen will, dann muß er die zwei Euro für Threema investieren. Wem es das nicht wert ist, der hat halt verloren. WA ist indiskutabel. Die Argumentation 'mit Threema/Telegram/Whatever erreiche ich niemanden, und deshalb benutze ich das nicht' ist ein Zirkelschluß und daher Unsinn.

Daß WA seit ein paar Monaten zu verschlüsseln behauptet ist reine Augenwischerei. Die Transportverschlüsselung ist schwach (RC4 - das ich das nochmal irgendwo sehen muß ...), und die E2E-Verschlüsselung ist nicht obligatorisch und nicht transparent - man weiß also nicht, ob verschlüsselt wird oder nicht. Kontrolle über die Schlüssel (Authentifizierung!) hat man sowieso nicht.

Näheres hier: <http://heise.de/-2629020>
Ceterum censeo liberum facierum esse delendum.
0
Ties-Malte
Ties-Malte22.12.15 10:29
WhatsApp ist NICHT kostenlos, sondern kostet ab dem zweiten Jahr $1,- p.a. (Kostenlos ist es nur für Alt-User, solange sie nicht die Tel.-Nummer wechseln.)

Verschlüsseln User in Telegram überhaupt, ist die Benutzerfreundlichkeit (Nutzung über verschiedene Geräte hinweg wie bei iMessage) sofort dahin. Weswegen viele auch gleich bei WA bleiben könnten.

Threema ist super! Aber schon bei der Einrichtung des Schlüssels verzweifelt nach meiner Erfahrung der durchschnittliche User (das ist nicht der, der hier regelmäßig mitliest, sondern der, der schon bei WA Hilfe oder zumindest daneben sitzenden Beistand braucht).

Und das in der Tat nicht immer zuverlässige iMessage ist im Gegensatz zur SMS Apple-only, in Sachen Kommunikation also ein permanenter Widerspruch in sich.

Wäre auch die iOS-Version von WA endlich E2EE, böte WhatsApp m.E. alles, was man von Apple eigentlich erwarten würde: Zuverlässigkeit, Benutzerfreundlichkeit und dann auch Sicherheit. Kein Wunder, dass es so verbreitet ist.
The early bird catches the worm, but the second mouse gets the cheese.
0
Peter Eckel22.12.15 10:33
Appletiser: 100% Zustimmung. Du bringst es auf den Punkt.

Und an alle die, die 'nichts zu verbergen'(TM) haben: Das dachten die Juden in Deutschland am Anfang des vorigen Jahrhunderts auch. War dann leider ein fataler Irrtum. Und wer glaubt, daß eine solche politische Katastrophe nie wieder passieren kann, werfe mal einen Blick ins nähere europäische Ausland. Man muß gar nicht weit schauen.
Ceterum censeo liberum facierum esse delendum.
0
Peter Eckel22.12.15 10:34
Ties-Malte
Wäre auch die iOS-Version von WA endlich E2EE, böte WhatsApp m.E. alles, was man von Apple eigentlich erwarten würde: Zuverlässigkeit, Benutzerfreundlichkeit und dann auch Sicherheit.
Nein.

Lies den von mir verlinkten Heise-Artikel. Die WA-Verschlüsselung ist ein Witz.
Ceterum censeo liberum facierum esse delendum.
0
Nekron22.12.15 11:02
Ausgezeichnetere Testbericht! Seit dem ich die Problematik Datenschutz das erste mal im Bildungsfernsehen (Galileo, Taff) gesehen habe, bin ich auch direkt auf ausschließlich verschlüsselte Kommunikation umgestiegen. Ich hab keine Lust von einer NSA/CIA/COCA-COLA Drohne getötet zu werden auf dem Weg zu meinem Heilpraktiker! Wer weiß was die NASA da alles in folgende Nachricht reiniterpretiert: . Hat ja schon beim 11 September gezeigt wie tief Microsoft da verwickelt ist.

Ich finde jedoch das einfache Verschlüsselung nicht ausreicht. Ich habe alle meine Elektronen-Geräte vor kurzen energetisch optimieren lassen, das merkt man direkt an der besseren Stimmung meiner Kommunikationspartner, bzw. des einen Kommunikationspartners der noch mit mir spricht.

Die Kombination aus E2E-Verschlüsselung, energischer Optimierung, Rückgabe des Reisepasses da die BRD ja gar nicht existiert und sofortige Flucht in meinen Untergrundbunker sobald wieder Chemtrails vom KGB verteilt werden, hat meine Lebensqualität doch erheblich verbessert!
0
camaso
camaso22.12.15 11:11
Peter Eckel
An dem Tag, an dem die Nachricht kam, daß WA an FB verkauft worden ist, habe ich meinen Account gelöscht und die App überall deinstalliert. Sofort. Ein gutes Gefühl hatte ich bei WA ohnehin nie, und das war dann der Tropfen, der das Faß zum Überlaufen brachte.

Nach kurzer Recherche bin ich dann zu Threema gewechselt und habe allen meinen bisherigen WA-Kontakten Bescheid gesagt. Nach einer gewissen Übergangsfrist waren dann alle dort, bis auf ein paar wenige.

Wenn mich jemand erreichen will, dann muß er die zwei Euro für Threema investieren. Wem es das nicht wert ist, der hat halt verloren. WA ist indiskutabel. Die Argumentation 'mit Threema/Telegram/Whatever erreiche ich niemanden, und deshalb benutze ich das nicht' ist ein Zirkelschluß und daher Unsinn.

Daß WA seit ein paar Monaten zu verschlüsseln behauptet ist reine Augenwischerei. Die Transportverschlüsselung ist schwach (RC4 - das ich das nochmal irgendwo sehen muß ...), und die E2E-Verschlüsselung ist nicht obligatorisch und nicht transparent - man weiß also nicht, ob verschlüsselt wird oder nicht. Kontrolle über die Schlüssel (Authentifizierung!) hat man sowieso nicht.

Näheres hier: <http://heise.de/-2629020>
Bist Du mein unbekannter Zwilling?
0
camaso
camaso22.12.15 11:11
Nekron
Ausgezeichnetere Testbericht! Seit dem ich die Problematik Datenschutz das erste mal im Bildungsfernsehen (Galileo, Taff) gesehen habe, bin ich auch direkt auf ausschließlich verschlüsselte Kommunikation umgestiegen. Ich hab keine Lust von einer NSA/CIA/COCA-COLA Drohne getötet zu werden auf dem Weg zu meinem Heilpraktiker! Wer weiß was die NASA da alles in folgende Nachricht reiniterpretiert: . Hat ja schon beim 11 September gezeigt wie tief Microsoft da verwickelt ist.

Ich finde jedoch das einfache Verschlüsselung nicht ausreicht. Ich habe alle meine Elektronen-Geräte vor kurzen energetisch optimieren lassen, das merkt man direkt an der besseren Stimmung meiner Kommunikationspartner, bzw. des einen Kommunikationspartners der noch mit mir spricht.

Die Kombination aus E2E-Verschlüsselung, energischer Optimierung, Rückgabe des Reisepasses da die BRD ja gar nicht existiert und sofortige Flucht in meinen Untergrundbunker sobald wieder Chemtrails vom KGB verteilt werden, hat meine Lebensqualität doch erheblich verbessert!
-1
0
Peter Eckel22.12.15 11:11
Nekron: Genau solche Leute wie Du sind es, die den Nachrichtendiensten am liebsten sind.
Ceterum censeo liberum facierum esse delendum.
0
Ties-Malte
Ties-Malte22.12.15 11:14
Peter Eckel

Das ist nicht, worum es mir ging (ja gut, setze eine andere Verschlüsselung ein): Guck, schon jetzt ist WA Platzhirsch. Was v.a. am Unvermögen der Konkurrenz liegt, gute (schöne, zuverlässige und anwenderfreundliche) Software zu schreiben, out of the box nutzbar. Für die Masse, nicht für Nerds! DAS nämlich macht WA so erfolgreich, dass es SOGAR die „wir bleiben unabhängig“-Lüge seines Gründers nur Tage vor dem Verkauf an FB überleben konnte.

Es ist egal, ob eine Nerd-Teilmenge gegen WA schießt oder nicht: Ohne vernünftige Alternative ist alle „vom Sockel stoßen“-Rhetorik nichts als adoleszente Revolutions-Träumerei.
The early bird catches the worm, but the second mouse gets the cheese.
0
Peter Eckel22.12.15 11:20
Ties-Malte
Es ist egal, ob eine Nerd-Teilmenge gegen WA schießt oft nicht: Ohne vernünftige Alternative ist alle „vom Sockel stoßen“-Rhetorik nichts als adoleszente Revolutions-Träumerei.
Da hast Du mich mißverstanden. Ob WA vom Sockel gestoßen wird oder nicht ist mir eigentlich vollkommen egal, ich kann ganz gut in meiner Nerd-Nische leben und habe keine missionarischen Gelüste, der Welt das Heil zu bringen.

Wenn ich schreibe, WA sei indiskutabel, dann ist das wie immer bei solchen Äußerungen aus meiner persönlichen Sicht geschrieben. Es sei jedem jederzeit freigestellt, über WA, Rauchzeichen oder was auch immer er bevorzugt zu kommunizieren - nur halt nicht mit mir.

Und ganz ehrlich: Wer mit der Einrichtung von WA klarkommt, der kommt auch mit Threema klar - die Verifikation der öffentlichen Schlüssel der Kommunikationspartner bei Threema ist optional, und es ist sogar ohne diese noch besser gesichert als WA. Das Argument der Benutzerfreundlichkeit lasse ich also nicht gelten.
Ceterum censeo liberum facierum esse delendum.
0
diddom
diddom22.12.15 11:28
Ich werde nie verstehen, warum Apple so vernagelt ist, keine iMessage App für Android zur Verfügung zu stellen.
Eine Messenger App, die auf eine Platzform begrenzt ist, ist einfach absurd.
Einer von vielen strategischen Fehlern in der Apple Welt...
0
iGod22.12.15 11:38
Das Thema ist doch uralt. WA ist einfach riesengroßer Mist, Telegram bietet von den Funktionen bis auf online Telefonate alles was WA auch bietet und noch ein vielfaches mehr.

Neulich gab es Gerüchte, dass WA mit einem Update das Versenden von Dokumenten einführen wird und so laut einigen Medien "die E-Mail überflüssig machen wird" und das ganze ja eine Revolution sei.
Telegram bietet das Versenden von Dokumenten schon seit Ewigkeiten an!

Die Menschen vor allem die Deutschen sind einfach debil. Sie wollen nicht wechseln, weil sie ja etwas haben, dass funktioniert, vor allem wollen sie nicht wechseln, wenn den anderen Messenger fast keiner benutzt. Ich glaube das Telegram in einigen Regionen dieser Erde tatsächlich sehr verbreitet ist und der Messenger Nr. 1 ist.

Meine Hoffnung ist, dass WA bald anfängt Werbung zu verschicken und die Leute dann merken, was für eine Scheiße sie sich installiert haben.


P.S. Ihr könntet euren Freunden auch anbieten, sie bekommen 1 Mio. € wenn sie die Bank wechseln. Macht am Ende auch keiner, warum denn, wenn man mit der Volksbank zufrieden ist? Ist doch nur Stress dieses Wechseln.
0
tomtom0070022.12.15 12:18
Ich habe WA eine Zeitlang gehabt... (noch ohne FB). Dann haben aber die nervigen Messages so zugenommen (Leute die immer nur Kontakt haben wollen wenn bei ihnen etwas nicht geht). Das ich mich dort gelöscht habe. Datenschutz habe ich leider damals noch vollkommen vernachlässigt. Aber da gab es wohl auch noch nicht die ganze Technik von heute.

Seitdem fahre ich perfekt mit Threema und iMesssage. Die die was wollen, schreiben mir eine SMS oder eben iMessage... Dadurch das die ganzen Android User da raus sind (keine SMS Flats) werde ich nicht mehr genervt.

Und das ich teilweise weniger mitbekomme? Stört mich nicht... ich brauche wenigstens nicht alle 10 Minuten das Ding auf lautlos stellen. Wenn etwas für mich dabei ist, dann werde ich angerufen oder per Threema, IMessage oder SMS.

Klappt super...
0
promac22.12.15 12:22
iGod
..... Telegram bietet von den Funktionen bis auf online Telefonate alles was WA auch bietet und noch ein vielfaches mehr.

Scheinbar hast du ja (der immer auf Telegram als Alternative pocht ... ) Probleme mit dem Lesen. Telegram ist der gleiche Mist wie WA !!!

Zitat MTN:
Bei normaler Verwendung bietet Telegram die gleiche Verschlüsselung wie WhatsApp. Nachrichten werden nur auf dem Weg vom Absender zum Server verschlüsselt. Sobald die Mitteilung auf den Servern von Telegram angekommen ist, liegt sie im Klartext vor. Dadurch ist es dem Dienstanbieter möglich, Nachrichten etwa nach werberelevanten Begriffen zu durchforsten und Behörden Zugriff zu gewähren

Ende-zu-Ende verschlüsselte Mitteilungen werden über die Option „Neuer Geheimer Chat“ versandt. Anders als bei den drei Konkurrenten muss der Gesprächspartner aber zwingend online sein, um die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zu initiieren. Zudem ist die Funktion auf ein Gerät beschränkt

Und somit sind schon wieder alle "Vorteile" von Telegram obsolet geworden, weil wer wartet schon bis sein "Gesprächspartner" online ist ??? KEINER ! Bei der dann "normalen" Nutzung des Dienstes kannst dann auch gleich bei WA bleiben >> Pest oder Cholera ist dann relativ egal ...
0
promac22.12.15 12:25
tomtom00700
Wenn etwas für mich dabei ist, dann werde ich angerufen oder per Threema, IMessage oder SMS.
Klappt super...

+++1
Genau auch meine Devise seit Jahren ...
Komischerweise hatte ich seit der Löschung von WA bis dato noch nichts versäumt bzw. verpasst >> schon komisch ...
0
iGod22.12.15 12:42
In der Zeit als ich Telegram sehr intensiv nutze war es für mich kein Problem den sicheren Chat zu aktivieren. Für mich bleibt Telegram der beste Messenger.
0
Mecki
Mecki22.12.15 12:43
Drei Anmerkungen zu Telegram:

1. Das Telegram-Protokoll macht Stalking einfach.
Quelle:

2. Grugq weiter: "Telegram ist fehleranfällig, hat eine wackelige selbstgemachte Verschlüsselung, gibt umfangreiche Metadaten preis [...]. Ich kann mir keine schlechtere Kombination für einen sicheren Messenger vorstellen." Sein Resümee: "Der sicherste Weg, Telegram zu nutzen, ist es gar nicht zu tun."
Quelle:

3. Ausfühlichere Abhandlung warum Telegram nicht sicher ist:

Ich verwendet meistens nur iMessage, vor allen weil ich es mobil und auf dem Desktop verwenden kann, und wenn ich es wirklich sicher brauche (oder mit Android Nutzern chatte), dann verwendet ich Threema, weil ich dort die Keys verifizieren kann (was iMessages ja leider nicht erlaubt). Signal wäre eine denkbare Alternative. Ob ich zu Signal wechsle oder bei Threema bleibe hängt davon ab, wir mir zuerst einen brauchbaren Desktop Client liefert (Threema hat noch gar keinen, der von Signal funktioniert nur mit Android Geräten).
0
chessboard
chessboard22.12.15 13:03
Es kommt doch immer darauf an, für welche Kommunikation man welchen Kanal benutzt. Warum sollte man WhatsApp nicht für bestimmte Nachrichten benutzen?

Manche Gespräche kann man im Straßencafé führen, manche führt man hinter schalldichten Ledertüren. Sollen wegen der Mithörgefahr jetzt alle Straßencafés dichtmachen oder nur noch schweigend genutzt werden?

WhatsApp ist das Straßencafé. OK, dann kommen dort auch nur Nachrichten hin, die jeder mitlesen darf oder sogar können soll. Für alles Vertraulichere gibt es bessere Kommunikationskanäle.

Ein bisschen Verstand kombiniert mit Pragmatismus und das Leben ist gar nicht so schwer. Dann kann man auch mal mit Grau statt Schwarz oder Weiß umgehen. Ihr fahrt doch auch nicht in vollgepanzerten Autos zum Einkaufen.
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.