TechTicker: Neue Nubert Soundbar, Kamera Gimbal Crane M2, Klinkenadapter für USB-C und mehr

NUBERT NUPRO AS225: GÜNSTIGES VOLLAKTIVES SOUNDBOARD
Konzipiert als kompaktere, noch preisgünstigere Alternative zu dem bereits bekannten Modell nuPro AS-250 stellt Nubert ein neues Soundsystem für den heimischen TV-Bildschirm vor. Die Soundbar, alternativ aufgrund der Bauform auch Soundboard oder Sounddeck genannte Lösung, kann per HDMI-Kabel an einen geeigneten HDMI-ARC-Port des Fernsehers angeschlossen werden. Das hat den Vorteil, dass die Lautstärke mit der TV-Fernbedienung reguliert werden kann. (Eine eigene Fernbedienung gehört dennoch zum Lieferumfang.)


Die nuBox AS-225 kommt ohne vom TV-Bild ablenkendes Display aus. Lediglich eine dezente mehrfarbige Leuchtdiode gibt Auskunft über den Betriebszustand. An zwei digitalen und einem analogen Eingang finden weitere Zuspieler Anschluss, etwa Spielekonsolen, Blu-ray-Player oder Satelliten-Receiver. Smart-Devices können drahtlos per Bluetooth Verbindung aufnehmen. Damit eignet sich das System auch als HiFi-Speaker.

Im Betriebsmodus Music gibt das Soundboard wahlweise unverfälschten Zweikanalton aus oder simuliert mittels der DSP-Schaltung „Hörizonterweiterung“ eine breitere akustische Bühne – so derHersteller. Ein auf Kundenwunsch integrierter DSP-Modus für Movie empfiehlt soll für raumgreifende Tonwiedergabe bei Fernsehsendungen und Kinofilmen sorgen. Im Inneren werkelt ein Digitalverstärker mit 160 Watt Musikleistung, verteilt auf vier Kanäle. Optional kann auch ein Subwoofer angeschlossen werden.

Die nuBox AS-225 ist ab sofort im Nubert Direktvertrieb oder über Amazon für 375 Euro in der Farbausführung Graphit erhältlich. Eine magnetisch haltende Frontabdeckung gehört ebenfalls zum Lieferumfang.


+ + + + + + + + + +



CAMERA GIMBAL CRANE M2 VON ZHIYUN – SCHLUSS MIT WACKELBILDERN
Besitzer von Videofähigen Smartphones, Actioncams, Kompaktkameras und spiegellosen Systemkameras können mit dem neuen kardanisch gelagerten Kamerahalter Crane M2 unverwackelte Aufnahmen mit gleichmäßigen Bewegungen machen. Der vom chinesischen Hersteller Zhiyun hergestellte Gimbal wird hierzulande von Cullmann vertrieben. Das System ist laut Anbieter der einzige Stabilisator, der für mehrere Geräte passt (für die Montage von Actionkameras ist ein spezielles Zubehörteil erforderlich). Zhiyun hat darüber hinaus noch weitere Gimbal-Lösungen für unterschiedlichsate Kameras und Anforderungen im Programm.


Der für kleinere Kameras optimierte Crane M2 ist ab Anfang August im Handel erhältlich und soll rund 290 Euro kosten. Genauere Informationen zu Funktionen und Ausstattung gibt es in Kürze auf der deutschen Webseite der Marke.


+ + + + + + + + + +



HAMA: KLINKEN-KOPFHÖRER AN USB-C-DEVICES
Mit dem Kauf eines neuen Smartphones oder Tablets geht immer häufiger auch der Verlust des analogen Klinkenanschlusses für Kopfhörer einher. Das iPhone hat schon lange keine Klinkenbuchse mehr und das iPad Pro inzwischen auch nicht mehr. Bei Android Smartphones sieht es auch nicht viel anders aus.


Wer ein neuen Smart-Device mit USB-C-Anschluss (wie das iPad Pro) erworben hat, seinen analogen Kopfhörer mit Klinkenstecker aber nicht aufgeben möchte, kann jetzt von Hama einen entsprechenden Adapter erwerben. Der Digital/Analog-Wandler und die analoge Ausgangsstufe des Adapters sollen zudem für besseren Klang sorgen. Mit drei Equalizer-Einstellungen können außerdem individuelle Klanganpassungen vorgenommen werden. Sogar ein Miokrofon zum Telefonieren ist integriert – wobei mir nicht klar ist, welches Smart-Device heutzutage ohne Micro auskommt.


Der Preis für den Adapter mit der Artikelnummer 135747 liegt bei ca. 30 Euro (Amazon).


+ + + + + + + + + +


PEAK DESIGN TRAVEL TRIPOD KANN VORBESTELLT WERDEN
Beeindruckende 12 Mio. Dollar hat die Kickstarter-Kampagne "Travel Tripod" des Herstellers Peak Design eingebracht. Die Firma hat sich zuvor schon einen Namen mit ebenfalls via Kickstarter finanzierten und sehr clever gestalteten Kamerataschen gemacht. Das "Travel Tripod" bietet wieder etliche ausgefallene Innovationen, welche das Stativ deutlich aus der Masse der Konkurrenten hervorhebt. Allerdings: Bis jetzt ist es noch immer kein verfügbares und im Feldeinsatz getestetes Produkt.


Nach erfolgreicher Beendigung der Finanzierungskampagne können ungeduldige Das Travel Tripot jetzt für 318,95 Euro (Aluminium) bzw. 546,95 Euro für die Carbon-Version vorbestellen. Die Auslieferung ist für Januar 2020 geplant.


Immerhin kann das in zwei Varianten (Alu oder Carbon) verfügbare Dreibein jetzt vorbestellt werden.

Kommentare

Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex28.07.19 11:28
Das Packmaß des Peak Design Stativs klingt ja echt verlockend, aber voll ausgefahren macht es für mich einen wackeligen Eindruck... den ich bei meinem Carbon Vanguard nicht habe.
Zudem soll sich die Kopfmechanik erst einmal beweisen...

Bin auf reale Praxisberichte gespannt
0
sonorman
sonorman28.07.19 11:40
DPReview hat vier Travel Tripods getestet, darunter auch das von Peak Design. Die Stabilität ist wohl ganz in Ordnung, aber die Arbeitshöhe ist vergleichsweise niedrig.

+1
Retrax28.07.19 12:25
Schade, dass die Soundbar kein AirPlay unterstützt. Generell wohl kein WiFi.

Zudem ist auch diese Soundbar wieder zu kurz in der Breite geraten.

Wieso meinen die Hersteller immer, dass Soundbars kompakt sein müssten.

Ideal ist doch eher 80cm - 100cm, da man meistens unter dem TV-Sideboard ein freies Fach hat welches diese Maße hat (Höhe ca. 15cm).
0
FlyingSloth28.07.19 13:10
Sonorman, eine kardanische Aufhängung wird zwar wörtlich als Gimbal übersetzt, ein Bruschless Glimbal, wie der von Dir erwähnte Zhiyun Crane oder jeder andere Brushless Gimbal hat mit mit einer kardanischen Aufhängung jedoch wenig gemein. Das Prinzip der Trägheit funktioniert in diesem Bereich nicht, da die auszugleichenden Bewegungen zu hochfrequent sind und nur mittels schnellen Brushless Motoren und einer präzisen IMU ausgeglichen werden können. Das hat bis auf die drei entkoppelten Achsen nichts mehr mit einer Kardanischen Aufhängung gemein, deren Funktionsweise ja per se rein auf der Trägheit der Masse beruht.
0
sonorman
sonorman28.07.19 13:35
FlyingSloth
Schreibst Du das bitte an den Hersteller? Der bezeichnet sich nämlich selbst als „… der weltweit führende Hersteller für kardanische Aufhängungen (Gimbals), …“ (). Und das im Zusammenhang mit dem hier genannten Stabilisator M2, den Zhiyun selbst einen Gimbal nennt.
+1
sharif28.07.19 17:25
@sonorman
Machst du noch einen Vergleichstest zwischen der Sonos Beam und der nuBox AS-225?
+1
FlyingSloth28.07.19 18:26
Die Chinesen sind ja auch bekannt dafür, wie präzise und genau Sie übersetzen. Interessant wie Du Texte einfach ungeprüft übernimmst.

Brushless Gimbal sind keine kardanischen Aufhängungen.
sonorman
FlyingSloth
Schreibst Du das bitte an den Hersteller? Der bezeichnet sich nämlich selbst als „… der weltweit führende Hersteller für kardanische Aufhängungen (Gimbals), …“ (). Und das im Zusammenhang mit dem hier genannten Stabilisator M2, den Zhiyun selbst einen Gimbal nennt.
0
redbear29.07.19 08:58
Retrax
Schade, dass die Soundbar kein AirPlay unterstützt. Generell wohl kein WiFi.

Zudem ist auch diese Soundbar wieder zu kurz in der Breite geraten.

Wieso meinen die Hersteller immer, dass Soundbars kompakt sein müssten.

Ideal ist doch eher 80cm - 100cm, da man meistens unter dem TV-Sideboard ein freies Fach hat welches diese Maße hat (Höhe ca. 15cm).


Yepp , mein ich auch , lieber flacher, tiefer und breiter, dass der Fernseher sicher drauf stechen kann ...
0
pascal01.08.19 21:51
Hallo sonorman,

gibt es eigentlich Pläne den Beyerdynamic Lagoon zu testen? Mich würde vor allem interessieren, wie er sich vom Klang her im Vergleich zum Aventho wireless schlägt. Von dem bin ich klangtechnisch schwer begeistert, allerdings schmerzen mir die Ohren nach einer Stunde höllisch, weil er auf den Ohren aufliegt

Schönen Gruß
Matthias
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen