TechTicker: Mini-Bluetooth-Transmitter, neue Bluesound-Streamer, 4K Netzwerkkameras mit PoE und mehr

BLUESOUND STELLT NEUE GENERATION NODE UND POWERNODE VOR
Der kanadische Spezialist für kabellose HiFi-Komponenten Bluesound hat eine neue Generation seiner Musikstreamer NODE und POWERNODE vorgestellt. Der NODE dient dazu, bestehende Anlagen um Streamingmöglichkeiten zu ergänzen. Der POWERNODE hingegen ist ein eigenständiger Streamingvollverstärker mit 2 x 80 Watt Ausgangsleistung.


Optisch hat sich gegenüber den bisherigen Geräten so gut wie nichts geändert. Technisch blieb aber so gut wie nichts unangetastet. Als Herz dient ein Quad-Core-Prozessor mit einer achtmal höheren Rechenleistung und vierfach höherer Speicherdurchsatz für das BluOS Streamingmodul. Verbessertes Dualband-WLAN und Bluetooth aptX HD stehen für schnellere und zuverlässigere Drahtlosverbindungen bereit. Bluetooth arbeitet bidirektional und kann so auch Musik an einen Kopfhörer oder Lautsprecher funken. Außerdem wird nun AirPlay 2 unterstützt. Der integrierte D/A-Wandler unterstützt jetzt MQA Decoding.


Für den Anschluss lokaler Audioquellen stehen diverse analoge und digitale Eingänge bereit, darunter auch HDMI eARC für TV-Geräte. Die BluOS-Plattform (App für iOS, Android, macOS und Windows verfügbar) bietet natürlich die Möglichkeit für Multiroom-Wiedergabe. Und wer eines der von BluOS unterstützten Smart-Home-Syteme sein Eigen nennt, kann sein Bluesound Audionetzwerk auch hier integrieren.



+ + + + + + + + + +


PEARL USB-AUDIO-TRANSMITTER MIT BLUETOOTH 5 UND APTX HD
Kaum ein Computer, Smartphone oder sonstiges Gerät mit Audiofähigkeiten kommt heutzutage ohne Bluetooth aus. Doch in den Haushalten existieren noch Millionen von Komponenten ganz ohne drahtlose Direktverbindung per Blauzahn. Die müssen nicht gleich ersetzt werden, wenn der Wunsch nach einer Strippe weniger Gestalt annimmt. Es gibt einfache Aufrüstmöglichkeiten mit externen Bluetooth-Adaptern, wie in Rewind schon des öfteren vorgestellt.


Eine weitere Lösung dieser Art kommt nun vom Technik-Versender PEARL, die unter ihrem Namen einen Bluetooth-Transmitter vorgestellt haben. Der kleine USB-Dongle eignet sich beispielsweise, um Spielekonsolen und Computer Bluetooth-fähig zu machen, etwa um Musik von Konsole und PC ganz an Bluetooth-Kopfhörer oder Lautsprecher zu übertragen. Der USB-Audio-Transmitter mit Bluetooth 5 und aptX HD unterstützt Dual-Link, um zwei Empfänger gleichzeitig mit Ton zu beschicken.

Das Wichtigste im Überblick:
  • Bluetooth 5 für kabellose Audio-Übertragung in bis zu 20 m, abwärtskompatibel
  • aptX-HD-Technologie für besten Sound: verlust- und verzögerungsfreies Audio-Streaming für synchrone Wiedergabe von Bild und Ton in CD-Qualität
  • Geeignet für Spielekonsolen, z.B. Playstation 4 und Nintendo Switch, sowie Windows und Mac
  • Dual-Link für Streaming an 2 Kopfhörer oder Lautsprecher gleichzeitig
  • Praktische Aufbewahrungsbox: ideal auch zum Mitnehmen
  • Maße: 31 x 17 x 8 mm, Gewicht: 4 g
  • USB-Audio-Transmitter inklusive USB-C-Adapter, USB-Kabel, Aufbewahrungsbox und deutscher Anleitung
  • EAN: 4022107383783

23 Euro verlangt PEARL derzeit für den USB-Bluetooth-Dongle in seinem Shop. Wer lieber über sein Amazon Prime Konto bestellt, muss etwa 3 Euro mehr bezahlen. (Alle Preise UVP zum Stand der Veröffentlichung.)


+ + + + + + + + + +



TRENDNET: NEUE NETZWERKKAMERAS MIT 4K UHD
Dank IP-Technologie sind Video-Überwachungssysteme heute deutlich kostengünstiger als früher realisierbar. Der US-amerikanische Netzwerkspezialist TRENDnet erweitert nun sein Angebot an IP-Netzwerkkameras um zwei neue Modelle mit 4K UHD Auflösung: Die Kuppelnetzwerkkamera TRENDnet TV-IP1319PI ist für Wand- und Deckenmontage geeignet und verfügt über ein neig- und schwenkbares Objektiv. Die neue „Bullet“ Netzwerkkamera TV-IP1318PI kann hingegen nur manuell ausgerichtet werden. Ansonsten verfügen beide Modelle über nahezu identische Features.

Dazu gehört die Aufzeichnung in 4K UHD-Auflösung (3840 x 2160 Pixel) mit 20 (bzw. 15) Bildern pro Sekunde (fps) im H.265 Kompressionsformat, sowie die Ausstattung mit IR-LEDs für eine unsichtbare Ausleuchtung und Überwachungsmöglichkeit bei Nacht. Wide Dynamic Range (WDR) soll die Bildqualität und Schärfe bei kontrastreichen Lichtbedingungen verbessern und die dunklen Bereiche des Bildes hervor heben.


Die Stromversorgung bis 100m über Power over Ethernet (PoE) vereinfacht die Verkabelung. (Voraussetzung ist ein entsprechender Power-Switch.) Das Gehäuse ist nach Schutzklasse IP67 Wetter- und Stoßgeschützt. Der Betriebstemperaturbereich liegt zwischen -30° und +60° C. Die Aufzeichnung des Videos kann über ein Netzwerkspeichergerät oder eine Micro SD-Karte (bis zu 128 GB) erfolgen. Auch über eine Bewegungserkennung und Email-Benachrichtigung bieten beide neuen Netzwerkkameras.

Gesteuert werden die Kameras über die VMS-Software „Mira“, die jetzt auch für macOS verfügbar ist. Die kostenlose App enthält Funktionen wie z. B. Live-Ansicht für bis zu 64 TRENDnet-IP-Kameras, Bewegungserkennung, Zeitplanung und Aufzeichnungsoptionen mit Ereignisauslösung, fortschrittliche Wiedergabe nach Ereignis und benutzerdefinierte Anzeigemodi, e-Maps für Grundrissdesigns und die Integration mobiler Anwendungen. Die mobile Mira-Anwendung bietet auch Zugriff auf Live-Video, das Speichern von Screenshots und Videos, Push-Benachrichtigungen und vieles mehr.


Die Neuheiten sind ab sofort im Fachhandel und online für je 214 Euro (UVP) erhältlich. Bei Amazon sind sie derzeit für rund 175 Euro ("Bullet") bzw. rund 163 ("Dome") Euro gelistet.


+ + + + + + + + + +


ZHIYUN SMOOTH Q3 GIMBAL FÜR SMARTPHONES
Der chinesische Hersteller ZHIYUN hat sich mit vielseitig nutzbaren Gimbal-Haltelösungen für Kameras und Smartphones einen Namen gemacht. Nun stellt das Unternehmen mit dem Smooth Q3 Gimbal (Link zu Amazon) eine komplett überarbeitete Version der bisherigen Smooth-Q-Serie vor.


Neben Verbesserungen in der Benutzerfreundlichkeit durch eine überarbeitete Anordnung der Tasten und verbessertes Design zwichnet sich das neue Modell durch ein integriertes "warmes" Fülllicht (4300 K) mit drei Helligkeitsstufen und berührungsempfindlichen Bedientasten, die eine 180°-Beleuchtung von vorne und hinten ermöglichen sollen.


Der UVP des ab sofort verfügbaren Smooth Q3 Gimbal beträgt rund 90 Euro (Amazon). Ein Gimbal Combo-Set wird für 110 Euro angeboten.

Kommentare

scheibe brot
scheibe brot16.05.21 09:00
könnte ich jetzt mein alten fernseher mit zb. mit den pearl usb stick an die neue powernode anschliessen ohne lästiges kabel? also eigendlich alles ohne kabel, wenn ich entsprechende bluetooth aktivboxen dann auch noch hätte? hat jemand dann noch einen vorschlag, wie ich meinen analogen thorens plattenspieler ranklemme ohne das sich das gewandelte digitale signal vom plattenspieler doof anhört?
wenn das alles so klapp wie ich es mir vorstelle, hat ja auch bluetooth 5 beide richtungen, wäre das die kombination, die ich schon so lange gesucht habe. toller hinweiss sonormann, hatte schon länger bluenode im hinterkopf, wusste aber nicht das die endlich mal aufgebohrt haben... danke
+1
DeepVolt16.05.21 10:04
scheibe brot
könnte ich jetzt mein alten fernseher mit zb. mit den pearl usb stick an die neue powernode anschliessen ohne lästiges kabel?
Hmm, also ohne weiteres wird dein alter TV ziemlich sicher keinen Sound über USB ausgeben. Kommt aber bisschen drauf an was du als alt verstehst.
Was du brauchst wäre ein Transmitter der ein analoges oder digitales Audiosignal deines TV als Input bekommt und entsprechend senden kann. Fall das TV Toslink kann, dann such mal nach "Toslink Bluetooth Transmitter" da wirst du fündig.
Ich vermute aber mal das du damit nicht glücklich wirst, da du so quasi keine Chance hast die Tonspur mit der Video-Spur zu Synchronisieren, da ist ziemlich sicher immer ein sichtbarer Verzug.

Aber die PowerNODE kommt doch per Toslink oder HDMI direkt an das TV und hat doch extra einen eingebauten Verstärker für passive Lautsprecher... die Kombination mit aktiven Lautsprechern macht also doch wenig Sinn...

Und warum ist ein Toslink oder HDMI-Kabel hinter dem TV lästig? Das legt man doch da einmal sauber hin und beachtet es nie wieder... würde mir ja im Traum nicht einfallen ein gutes Kabel gegen so eine Krücke wie Bluetooth zu ersetzen.
+3
scheibe brot
scheibe brot16.05.21 10:36
naja bluetooth 5 ist ja mittlerweile keine krücke mehr. und auf kabel habe ich grundsätzlich keine lust, ist sowas wie augenkrebs, davon mal abgesehen, kann ich dann die powernode komplett woanders hinstellen und muss nicht irgendwie zentral , am besten noch unter den fernseher stehen, denn das möchte ich auch nicht und das stromkabel ist schon länger unter der wand verputzt und da sieht man nichts.
aber du wirst wohl recht haben mit den tonspuren bei den alten philips tv am atv 4k.
wahrscheinlich muss ich das dann über das atv machen, mit bluetoothkopfhörern habe ich da zumindest kein delay..
ich denke da werde ich mich wohl mehr mit auseinandersetzen müssen:-)
danke deepvolt
0
rene204
rene20416.05.21 11:17
Da ich schon lange ein gescheites Programm für Überwachungskameras suche, habe ich versucht, Mira zu laden und zu installieren.
Installation ist auf meinem BS 11.3 nicht möglich., da das Paket defekt ist.

Schade, trotz mehrmaligem Downlaod auf verschiedenen Macs kein Erfolg.
Gelassenheit und Gesundheit.. ist das wichtigste...
0
hannibal_de116.05.21 12:03
@rene204

Ich kann die Installation starten. Wann kommt bei dir die Fehlermeldung? Das Installationspaket ist allerdings nicht signiert und muss über die Systemeinstellungen nochmals geöffnet werden.

Habe auch 11.3 am laufen.
0
rene204
rene20416.05.21 14:02
sobald ich die Installation starten will, kommt die Meldung, das Paket ist defekt.
hm...
ich lade es von der Herstellerseite und entpacke es mit dem apple eigenem Archivierungsprogramm.
Entpackst Du das ZIP eventl. mit einem anderen Entpacker?
Gelassenheit und Gesundheit.. ist das wichtigste...
0
hannibal_de116.05.21 16:33
Ich nutze Keka zum Entpacken. Damit hat es einwandfrei funktioniert.
0
mo.
mo.16.05.21 22:15
Die Node 2i konnte doch auch schon AirPlay 2… oder übersehe ich etwas?
Lorem my ipsum.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.