Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

TechTicker: Logi mechanische Tastaturen, Lexar Speicherkarten, 1More EVO Buds, Satechi Lade-Stands und mehr

LOGITECH MX MECHANICAL KABELLOSE TASTATUREN UND MX MASTER 3S MAUS
Logitech erweitert sein Portfolio der Master Series um zwei neue mechanische Tastaturen – die MX Mechanical in voller Größe und die minimalistische MX Mechanical Mini.


Der Hersteller schreibt dazu: "Es gibt eine große Community von Software-Entwicklern, die sich in mechanische Tastaturen verliebt haben, als sie anfingen, Spiele zu spielen, und jetzt wollen sie das gleiche Gefühl von Präzision und Kontrolle bei ihrer professionellen Desktop-Tastatur. Die MX Mechanical vereint das Beste von beidem – die Gaming-Tastatur-Expertise von Logitech und die charakteristischen Eigenschaften der MX Master Series."


Die beiden Tastaturen bieten laut Logi die neueste Generation von mechanischen Tasten mit niedrigem Profil. Die Tactile Quiet (Brown) Tasten machen sie zur leisesten mechanischen Tastatur von Logitech mit einem erstaunlichen mechanischen Schreibgefühl. Clicky (Blau) und Linear (Rot) sind in Deutschland ebenfalls erhältlich. (Größe und Konfiguration kann im Online-Shop von Logi gewählt werden.) Die Tastaturen sind mit zweifarbigen Tastenkappen ausgestattet, die eine optimale periphere Übersicht ermöglichen. Die intelligente Hintergrundbeleuchtung mit sechs Beleuchtungsoptionen passt die Helligkeit automatisch an das Umgebungslicht an und schaltet sich aus, wenn sie nicht benötigt wird, um den Akku zu schonen.


Zusammen mit den Tastaturen hat Logi eine neue Version der Logi MX Master 3 Maus vorgestellt. Die MX Master 3S verfügt über optischen Sensor mit 8.000 DPI und soll über einen 90% leiseren Tastenklick haben.


Die Neuheiten sind alle mit der Logi Options+ Software kompatibel, die jetzt aus dem Beta-Stadium heraus ist. Benutzer können einzelne Tasten individuell anpassen, vordefinierte oder eigene app-spezifische Profile erstellen, die Tracking-Geschwindigkeit anpassen, Hintergrundbeleuchtungseffekte auswählen und vieles mehr. Alle drei Produkte sind sowohl mit Bluetooth als auch mit der proprietären Logi Bolt Wireless-Technologie für eine zuverlässige, sichere Verbindung auch in überlasteten Umgebungen ausgestattet. Sie können mit bis zu drei verschiedenen Geräten verbunden werden und sind mit einer Vielzahl von Betriebssystemen kompatibel, darunter Windows, macOS, iPadOS, Android, Chrome OS und Linux.

Die Logi Options+-Software ist jetzt aus dem Beta-Stadium raus.

Die MX Mechanical, MX Mechanical Mini und MX Master 3S sind ab sofort auf logitech.com und bei anderen Händlern weltweit erhältlich. Der empfohlene Verkaufspreis für die MX Mechanical-Tastatur beträgt 179,99 Euro, die MX Mechanical Mini-Tastatur 159,99 Euro und die MX Master 3S kostet 129,99 Euro. (Logitech bei Amazon) – Wenn alles klappt gibt es demnächst in Rewind einen Praxistest der MX Mechanical.


+ + + + + + + + + +


LEXAR SPEICHERKARTEN IN DREI PREIS- UND LEISTUNGSKLASSEN
Es gibt viele Anbieter von Speicherkarten für Kameras, Camcorder, Musik-Player, Voice-Recorder und andere Anwendungen. Die Firme Lexar hat nun eine neue Serie von SD-Karten nach UHS-I-Standard vorgestellt, welche der Hersteller mit "High Performance" beschreibt. Für UHS-I-Karten ist das wohl etwas weit hergeholt.


Die Karten der BLUE-Serie wurden für Point-and-Shoot-Kameras, Mittelklasse-DSLRs und HD-Camcorder entwickelt und schaffen angeblich Datenraten bis zu 120 MB/s. Realistischer dürften in der Praxis um die 70-80 MB/s sein. Für die genannten Kamera-Klassen reicht das aber aus. Ebenso, wie für Audio-Geräte. Dafür sind UHS-I SD-Karten inzwischen sehr erschwinglich. Die BLUE-Serie von Lexar ist derzeit mit bis zu 256 GB Kapazität pro Karte erhältlich, für Langlebigkeit ausgelegt und wasser-, temperatur-, stoß-, vibrations- und röntgensicher.

Wer höhere Performance benötigt und entsprechend kompatible Kartenslots/Leser hat, greift stattdessen zu einer UHS-II-Karte der Lexar Professional-Serie oder zu einer CFexpress Typ-B-Karte. – Zu entsprechend höheren Kosten natürlich.

Lexar-Speicherkarten bei Amazon kaufen.
Weitere Informationen zu dem Thema, siehe ergänzende Artikel unten.


+ + + + + + + + + +



1MORE STELLT FLAGSHIP TRUE WIRELESS HEADPHONES EVO VOR
Mit den "EVO"-Buds hat 1More eine Weiterentwicklung seiner bislang besten In-Ears vorgestellt, die schon im Rewind-Test eine sehr gute Figur machten. Die EVO True Wireless In-Ears verfügen über Bluetooth 5.2 und bieten darüber hinaus folgende Schlüsselfunktionen:

  • LDAC auf einem Paar TWS-Kopfhörer
  • Zwei Treiber (BA & DD)
  • Hi-Res Wireless zertifiziert
  • 42dB aktive Geräuschunterdrückung
  • 6 Mikrofone
  • Unterstützung von Dual-Device-Verbindungen
  • Personalisierter Klang über SoundID
  • 4 Stunden Spielzeit mit einer kurzen 15-minütigen Aufladung

Die EVO ersetzen die im Jahr 2020 vorgestellten True Wireless ANC-Kopfhörer. (Siehe Testbericht)


Die 1MORE EVO kosten (UVP) 169,99 Euro. Bei Amazon sind die In-Ears derzeit mit einem Einführungsrabatt von 30 Euro erhältlich.


+ + + + + + + + + +


SATECHI STELLT ZWEI NEUE MAGSAFE LADE-STANDS VOR
Gleich zwei neue praktische Halterungen mit Ladefunktion sind jetzt vom Zubehörhersteller Satechi in Deutschland verfügbar.

Der 3-in-1 Wireless Charging Stand ist nicht nur eine stilvolle Halterung für MagSafe-kompatible iPhones, sondern lädt AirPods, Apple Watch und iPhone gleichzeitig kabellos auf. Das zweite Modell, der 2-in-1 Headphone Stand, bietet eine festen Platz zum Laden und Aufbewahren der AirPods Max in Kombination mit einer kabellosen Ladefläche.

Überblick: 3-in 1 Wireless Charging Stand:
  • 3-in-1 Ladestation zum gleichzeitigen Laden von iPhone, Apple Watch und AirPods (Pro)
  • Ladehalterung für MagSafe kompatible iPhones (12 & 13) zum Laden mit bis zu 7,5 Watt
  • iPhones lassen sich im Hoch- und Querformat anbringen
  • Induktive Ladefläche zum Laden der AirPods Pro und AirPods mit Wireless Charging Case mit bis zu 5 Watt
  • Inklusive Apple-Watch-Ladeadapter zum Laden der Apple Watch mit bis zu 2,5 Watt
  • Apple-Watch-Adapter ist abnehmbar und kann unterwegs zum Laden der Apple Watch über USB-C genutzt werden
  • LED-Licht zeigt Ladevorgang an
  • Im Lieferumfang ist ein USB-C-Anschlusskabel (Länge 1 Meter) enthalten, ein USB-C-Netzteil ist separat erhältlich
  • Maße: 15 x 14 x 9,4 Zentimeter
  • Gewicht: 360 Gramm

Ab sofort zu einem UVP von 119,99 Euro erhältlich unter anderem bei Amazon und Cyberport.


Überblick: 2-in-1 Headphone Stand:
  • Kopfhörerständer mit kabellosem Ladegerät zum bequemen Aufbewahren und Aufladen der AirPods Max und eines weiteren Geräts
  • Mit USB-C PD Port und USB-C-Kabel zum Laden von Kopfhörern sowie Kabelhalterung an der Rückseite
  • Sockel des Ständers dient als kabelloses Ladegerät mit Magnetfunktion für MagSafe-fähige Geräte
  • Elegantes Design mit schlanker Edelstahlhalterung und Aluminiumsockel
  • 20W-Netzadapter erforderlich (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • Kompatible Geräte: AirPods Max, iPhone 13 Pro Max, iPhone 13 Pro, iPhone 13, iPhone 13 Mini, iPhone 12 Pro Max, iPhone 12 Pro, iPhone 12, iPhone 12 Mini, AirPods Pro, AirPods mit kabellosem Ladecase und andere wiederaufladbare Kopfhörer.
  • Ladegeschwindigkeit: Kabellos (iPhone 12/13): bis zu 7,5 Watt / USB-C (AirPods Max): bis zu 5 Watt
  • Maße: 12,7cm x 12,7cm x 28cm

Ab sofort zu einem UVP von 79,99 Euro erhältlich u. a. bei Amazon und Cyberport.



+ + + + + + + + + +


ZWEI LG GAMING-MONITORE: WELTWEIT ERSTE MIT VESA ADAPTIVESYNC-ZERTIFIZIERUNG
LG hat die Gaming-Monitore UltraGear 27GP950 (800 Euro) und 27GP850 (350 Euro) vorgestellt, bei denen es sich nach Angaben des Herstellers um die weltweit ersten nach "VESA® AdaptiveSync Display" handelt.

Für die Zertifizierung als VESA AdaptiveSync Display mussten die "Premium"-Gaming-Monitore von LG die Anforderungen der VESA Adaptive-Sync Display Compliance Test Specification (Adaptive-Sync Display CTS) erfüllen, die mehr als 50 Testkriterien enthält. Mit hohen Bildwiederholraten, schnellen Gray-to-Gray-Reaktionszeiten (GTG) und geringer Latenz erfüllen oder übertreffen die getesteten UltraGear-Monitore alle im neuen offenen VESA-Standard festgelegten Zielwerte.


LG UltraGear 27GP950 und 27GP850 sind mit Nano-IPS-Panels von LG ausgestattet und bieten schnelle Bildwiederholraten und eine GTG-Reaktionszeit von einer Millisekunde für ein flüssiges Spielerlebnis sowie scharfe, klare Bilder.

LG schreibt dazu: „Die VESA Adaptive-Sync Display CTS setzt einen klaren, einheitlichen Standard für die Anzeigeleistung von Gaming-Monitoren und hilft damit Verbrauchern, informierte Kaufentscheidungen zu treffen“, sagt Jim Choate, Compliance Program Manager bei VESA. „Die UltraGear-Monitore von LG haben sich in allen Tests beeindruckend gut geschlagen.“

Kommentare

Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex29.05.22 09:06
Jetzt bitte die 3s als MAC Version.
Das laute Klicken ist das Einzige, dass mich an der 3er stört.
-1
sonorman
sonorman29.05.22 09:51
Gammarus_Pulex
Jetzt bitte die 3s als MAC Version.
Du meinst in Schwarz mit Silber?
Soweit ich mich erinnere, gab es technisch keinen Unterschied bei der Mac-Version.

Die 3S gibt es auch in „Grafit“.
0
Leichtbau
Leichtbau29.05.22 10:34
... mal grad den Artikel zum Anlass genommen, um auf Options+ zu erhöhen. Eine Intel App weniger.
+1
cps29.05.22 10:56
Irgendwas ist doch immer:
Auf Ihrem macOS-Computer könnte FileVault aktiviert sein. Dies könnte Sie daran hindern, beim Start oder Neustart Ihr Kennwort einzugeben, wenn Sie mit Bluetooth verbunden sind. Verwenden Sie in diesem Fall den Logi Bolt USB-Empfänger
Logi Bolt USB-Empfänger
Erfordert einen USB-A-Anschluss
+1
Hot Mac
Hot Mac29.05.22 11:01
Supergeil, die MX Keys mini ist bestellt.
Vielen Dank für den Tipp sonorman
-1
Leichtbau
Leichtbau29.05.22 11:03
Hot Mac
Supergeil, die MX Keys mini ist bestellt.
Aber für welche Tastenhaptik entscheidet man sich da?
Die Qual der Wahl ...
0
Liebestöter29.05.22 11:04
Die neue Logisoftware unterstützt immer noch nicht das Craft Keyboard. Software kann Logi einfach nicht, es ist ein Graus.
0
sonorman
sonorman29.05.22 11:06
Bei diesen hoch stehenden Tasten wird man vermutlich von Zeit zu Zeit mit einem Pfeifenreiniger den Schmutz darunter entfernen müssen. Bin gespannt, wie sich das in der Praxis darstellt.

cps
Dafür gibt es kleine Adapter A-auf-C.
Aber das mit der Bluetooth-Erkennung könnte in der Tat ein Abtörner sein, wenn man auf den Bolt-Dongle verzichten möchte.
+1
Hot Mac
Hot Mac29.05.22 11:07
Leichtbau
Hot Mac
Supergeil, die MX Keys mini ist bestellt.
Aber für welche Tastenhaptik entscheidet man sich da?
Die Qual der Wahl ...
Ich hab mich für Clicky entschieden.
0
iQuaser
iQuaser29.05.22 11:22
Funktionieren die Logitech-Tastaturen endlich nach dem Booten per Bluetooth (Passworteingabe), oder muss man dazu weiterhin den Unifying-Dongle stecken haben?
0
sonorman
sonorman29.05.22 11:23
iQuaser
Siehe Kommentar von cps.
+1
iQuaser
iQuaser29.05.22 11:32
sonorman
iQuaser
Siehe Kommentar von cps.

Ups. Hatte ich überlesen. Danke. Dann ist die Tastatur für mich schon mal raus. Schade...
+1
MikeMuc29.05.22 11:41
Für alle, die sich fragen, wo der gravierende Unterschied der Monitore (außer beim Preis) ist: der teurere hat 4K, der andere hat eine „normale“ Auflösung. Wäre doch was, wenigstens diese Info mit in den Artikel mit aufzunehmen so ich das nicht überlesen habe
+3
Perry Goldsmith
Perry Goldsmith29.05.22 13:26
Die Tastatur ist nichts für mich:
  • Akku bedeutet kurze Lebensdauer
  • Beleuchtung ist ein Gimmick
  • unbeleuchtet ist die Beschriftung schlecht lesbar
  • Es werden nur die leichtgängigen Varianten der mechanischen Schalter verwendet (also weder grüne noch schwarze Schalter)
  • Die Tastenkappen sind dunkel
  • Die Tastenkappen haben kein nennenswertes Profil bzw, keine Wölbung
  • Das Gehäuse hat keinen Platz zum Anheben, wenn man nicht auf eine Taste drücken möchte.
0
gfhfkgfhfk29.05.22 16:14
sonorman
Soweit ich mich erinnere, gab es technisch keinen Unterschied bei der Mac-Version.
Das stimmt nicht. Die Apple Versionen haben unterschiedliche RAW-Keycodes für Tasten. Es betrifft die [<] und die [^] Tasten auf dem Keyboard, und die [Apple] sowie [Alt] bzw. [AltGr] Tasten auf dem Keyboard. PC-Keyboards haben die Abfolge [Strg],[Win/Meta],[Alt],[Space],[AltGr],[Win/Meta],[Menü],[Strg] während bei einer Mac-Tastatur [Ctrl],[Alt],[Apple],[Space],[Apple],[Alt],[Ctrl] sich findet. Seit längerer Zeit gibt es in MacOS X passende Treiber, so dass man eine PC-Tastatur am Mac betreiben kann.
0
sonorman
sonorman29.05.22 16:18
gfhfkgfhfk
Die Rede war von der 3S, also der Maus, nicht der Tastatur.
Und die Mac-Version der MX Master 3 unterschied sich nach meinem letzten Kenntnisstand nur durch eine andere Farbgebung und durch das Fehlen des Unifying-Adapters im Lieferumfang.

PS: Die neuen Mechanical Keyboards sind explizit für Mac UND PC ausgelegt.
Logitech
Beide mechanischen Tastatur weisen zweifaches Tastenlayout auf, das sowohl für Mac- als uach für Windows-Benutzer optimiert ist, und sind mit allen gängigen Betriebssystemen kompatibel. Komplizierte Einrichtung und Anpassung sind überflüssig.
+1
Pallllo29.05.22 19:50
Mich würde interessieren ob die Logi Maus wieder den furchtbaren Softlack hat der nach kurzer Zeit klebrig wird…
0
sonorman
sonorman29.05.22 20:01
Pallllo
Mich würde interessieren ob die Logi Maus wieder den furchtbaren Softlack hat der nach kurzer Zeit klebrig wird…
Der war echt eklig, aber den hat schon die MX Master 2 nicht mehr gehabt. Die habe ich hier noch als Reserve-Maus seit ca. einem Jahr in der Schublade liegen und da ist nichts klebrig geworden. Als ich die MX 1 nach geraumer Lagerzeit wieder angefasst habe, war erst mal eine intensive Handreinigung nötig. – Und die Maus landete mit der Kneifzange im Elektroschrott.
0
Sideshow Bob
Sideshow Bob30.05.22 10:08
meine Frau hat meine alte MX der ersten Gen - da ist nichts klebrig geworden... (lediglich stark abgegriffen)
0
Josch
Josch30.05.22 10:13
sonorman
Pallllo
Mich würde interessieren ob die Logi Maus wieder den furchtbaren Softlack hat der nach kurzer Zeit klebrig wird…
Der war echt eklig, aber den hat schon die MX Master 2 nicht mehr gehabt. Die habe ich hier noch als Reserve-Maus seit ca. einem Jahr in der Schublade liegen und da ist nichts klebrig geworden. Als ich die MX 1 nach geraumer Lagerzeit wieder angefasst habe, war erst mal eine intensive Handreinigung nötig. – Und die Maus landete mit der Kneifzange im Elektroschrott.

diese Beschichtungen sind echt widerlich. Ob Mäuse, Fernbedienungen, der Pod der Bose Companion Lautsprecher. So etwas gehört generell nirgendwo drauf.

Allerdings hättest Du die Maus nicht wegwerfen müssen, sonorman. Mit Isopropylalkohol kann man diese Beschichtungen meist entfernen und hat oftmals sehr angenehm griffigen Kunststoff darunter. Wenn der Isopropylalkohol nicht funktioniert kann man zum nächsthöheren Kaliber - Aceton (oder Nagellackentferner, da ist auch Aceton drin) - greifen. So habe ich bereits erfolgreich diverse noch voll funktionstüchtige Geräte wieder nutzbar gemacht. Ich hasse es zutiefst, Funktionierendes wegzuwerfen

Es gilt natürlich der Grundsatz das erst einmal an einer möglichst verdeckten Ecke auszuprobieren, bevor man das ganze Gerät behandelt und ggf. komplett verhunzt.
+1
gfhfkgfhfk30.05.22 14:01
sonorman
PS: Die neuen Mechanical Keyboards sind explizit für Mac UND PC ausgelegt.
Das bezieht sich nur auf die Tastenkappen. Die RAW-Keycodes sind dann aber die einer PC-Tastatur.
0
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex30.05.22 15:43
Ich dachte immer, die Mac Versionen funktionieren am Mac auch super ohne den Dongle?

Wie sieht es da mit der Windows Version aus?

Meine Satechi X3 Tastatur nervt mich etwas, weil sie manche Tasten nicht hat: Alle Fenster, Desktop, u.ä..
0
cps30.05.22 18:02
Perry Goldsmith
Die Tastatur ist nichts für mich:
  • Akku bedeutet kurze Lebensdauer
  • Beleuchtung ist ein Gimmick
  • unbeleuchtet ist die Beschriftung schlecht lesbar

Also kein Gimmick, sondern notwendig.
Ich hätte bitte eine Tastatur mit beleuchtbaren Tasten, die kann man ja im Zweifel ausschalten. Dafür darf die Tastatur dann auch am Kabel hängen. Das mitgelieferte Kabel (USB-A auf USB-C) lädt hier nur den Akku auf und überträgt keine Daten, es wird also immer noch zusätzlich zum Kabel eine Funkverbindung benötigt.
0
Perry Goldsmith
Perry Goldsmith02.06.22 13:23
gfhfkgfhfk
Das bezieht sich nur auf die Tastenkappen. Die RAW-Keycodes sind dann aber die einer PC-Tastatur.

Das kann nicht ganz stimmen, denn dann wäre die Beschriftung erstmal falsch. Die Tasten direkt neben der Leertaste müssen vom Keycode her umgeschaltet werden, wenn sie am iPad der Beschriftung entsprechen sollen. Auf dem Mac kann das ja notfalls in den Systemeinstellungen korrigiert werden, aber ich vermute, dass Logitech da eine bessere Lösung hat.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.