TechTicker: Denon Streaming-Amp, Klipsch Surround-Lösungen, Geneva Cinema + und mehr

DENON STELLT NETZWERK-VOLLVERSTÄRKER PMA-150A VOR
Denon kündigt mit dem PMA-150H einen Streaming-Amp an, der sich für alle gängigen digitalen und analogen Quellen eignen soll. Der kompakte Verstärker vereint einen USB-DAC, UKW/DAB+-Tuner und einen Leistungsverstärker mit 70 W pro Kanal in einem Gehäuse. Das Gerät unterstützt Denons HEOS Streaming-Plattform zur Wiedergabe von Musikquellen über WLAN, Bluetooth, Apple Airplay 2, Spotify Connect und viele andere.


Die wichtigsten Ausstattungsmerkmale:
  • 70 Watt pro Kanal (4 Ohm, 1 kHz, 0,1 % Klirr):
  • Verstärker mit komplett digitaler Signalverarbeitung: Vier Verstärkerstufen im Bridged-Modus (BTL) mit Direct Digital Feedback Amplification (DDFA) der nächsten Generation.
  • Advanced AL32 Processing Plus
  • Quellen: Integrierter UKW/DAB+-Tuner, zwei analoge Cinch-Eingänge, drei Digitaleingänge, USB-A-Eingang auf der Vorderseite.
  • USB-DAC: Über USB-B lässt sich ein Computer anschließen. Native Wiedergabe von PCM (bis zu 384 kHz/32 Bit) und DSD (2,8/5,6/11,2 MHz).
  • Kabelloses Musikstreaming dank HEOS Built-in: Musikstreaming über Musikquellen wie Spotify (Premium und Free), Amazon Music, TIDAL, Deezer uvm.
  • Bluetooth und AirPlay 2 werden unterstützt.
  • Kann auch über die TV-Fernbedienung gesteuert werden.
  • Integrierter Kopfhörerverstärker
  • Optisch passend zum separat erhältlichen CD-Player DCD-100.
  • Sprachsteuerung in Deutsch für Amazon Alexa, Apple Siri oder Google Assistant (geplant für 2019)

Der PMA-150H ist ab Mitte September 2019 bei autorisierten Denon Händlern verfügbar (UVP: 1.199 Euro).



+ + + + + + + + + +



KLIPSCH BAR 40, BAR 48 UND SURROUND 3: SOUNDBARS UND DRAHTLOSE SURROUND-LAUTSPRECHER
Mit den Klipsch Soundbars BAR 40, BAR 48 sowie den Surround-Lautsprechern SURROUND 3 für Heimkino-Fans, Musik und Gaming der "True You"-Reihe erweitert Klipsch sein Portfolio. Dank 320 Watt und dem mitgelieferten, kabellosen 6,5-Zoll-Subwoofer bietet die Soundbar BAR 40 jede Menge Leistung. Wer mehr braucht, greift zur Soundbar BAR 48 mit 440 Watt Gesamtleistung und zugehörigem Wireless-Subwoofer mit 8-Zoll-Treiber. Die Verbindung zur Soundbar erfolgt über HDMI-Kabel, optischem Audiokabel oder Bluetooth. Über die beigelegte Fernbedienung ist auch die Bedienung vom Sofa aus kein Problem.


Die Soundbars BAR 40, BAR 48 sowie die Surround-Lautsprecher SURROUND 3 sind ab September 2019 für 399 Euro (BAR 40), 649 Euro (BAR 48) bzw. 299 Euro (SURROUND 3) in Schwarz erhältlich. Nähere technische Details zu den Neuheiten finden Sie auf der Produktseite.



+ + + + + + + + + +


FOCAL NAIM: DREI HIGH-ENDIGE AKTIONSBUNDLES
Nach der Anfang August erfolgten Umbenennung der music line Vertriebs GmbH zur Focal Naim Deutschland GmbH bietet der Vertrieb für Audioprodukte seiner beiden Kernmarken jetzt drei reizvolle Aktionsbundles für anspruchsvolle Musik- und Klangfans an.


Dream-Team 1: Naim Uniti Atom und Focal Aria 906
Die erste Angebotskombination vereint den Streamer-Vollverstärker Naim Uniti Atom mit den französischen 3-Wege Kompaktlautsprechern Focal Aria 906. Beide zusammen sollen für 3.499 Euro erhältlich sein, was einer Einsparung gegenüber den Einzelpreisen von ca. 200 Euro entspricht.

Dream Team 2: Naim Uniti Atom und Focal Aria 926
Die nächst anspruchsvollere Kombi setzt ebenfalls auf den Uniti Atom, aber hier kombiniert mit den Focal Standlautsprechern 926 aus der Aria-Serie. Das Paket kostet 4.499 Euro und spart gegenüber Einzelkauf etwa 700 Euro.

Dream Team 3: Naim Uniti Star und Kanta N°2 von Focal
Noch mehr High-End-Flair gibt's in diesem Bundle, bestehend aus dem Naim Uniti Star und der Focal Kanta N°2. Wer in die Vollen gehen will, spart am meisten: 9.999 Euro kostet dieses Dream Team, was etwa 2.000 Euro unter den Einzelpreisen liegt.

Wichtig: Die Preisangaben beziehen sich auf die Listenpreise und können je nach individueller Preisgestaltung des Fachhändlers und der gewählten Gehäuseausführung der Lautsprecher abweichen. Die Aktion endet am 31. Oktober 2019.


+ + + + + + + + + +


GENEVA CINEMA +: TV-HALTERUNG MIT INTEGRIERTEM SOUNDSYSTEM
Das in der Schweiz ansässige Unternehmen Geneva Lab hat sich mit hochwertigen und elegant gestylten Audiogeräten, wie den Radios der Touring-Serie im klassischen Gewand einen Namen gemacht. Jetzt bringen die Schweizer eine clevere TV-Halterung namens "Cinema +" mit integriertem Soundsystem in den Handel.


Der Fernseher kann damit wahlweise an der Wand, oder an dem optional erhältlichen TV-Standfuß befestigt werden. Das Soundsystem selbst ist als flacher Kasten mit entsprechenden Anschlüssen ausgelegt, der größtenteils hinter dem Bildschirm unsichtbar bleibt. In der Box befindet sich ein nach hinten abstrahlender Subwoofer und zwei Breitbandlautsprecher, die unterhalb des Bildschirms hervor gucken und nach vorne abstrahlen.


Alle Kabel können durch den optional erhältlichen Aluminium Stand für Boden oder Tisch geführt werden. Das System hat vier verschiedene Soundeinstellungen für Filme, Musik, TV und Sprache. Die Quelle kann via HDMI ARC, TOSLINK, Chinch oder 3,5-mm-Aux-In angeschlossen werden. Außerdem ist Bluetooth für Musikwiedergabe beispielsweise übe iDevices integriert.


Es können Bildschirme mit einer Größe von bis zu 65 Zoll und einem Gewicht bis 25 Kilogramm direkt am Stand montiert werden. Das Cinema + kostet 399 Euro und der optionale Bodenständer 329 Euro. Der ebenfalls optional erhältliche Tischständer kostet 249 Euro.


+ + + + + + + + + +


T+A PA 1100 E: VOLLVERSTÄRKER MIT HIGH-END DAC
Die Herforder HiFi-Schmiede T+A stellt den PA 1100 E Vollverstärker vor, der neben analogen auch digitale Eingänge besitzt und für diese einen 32Bit D/A Wandler mit nur 0.0005% Klirrfaktor einsetzt.


Das neu entwickelte Digital Connecting Board des PA 1100 E erweitert dessen analoge Eingänge um vier digitale S/PDIF-Eingänge, einen USB Eingang sowie um ein aptX Bluetooth-Modul. Der USB-Eingang für das Streamen von Musikdateien vom Computer wurde von T+A mit besonderer Sorgfalt bedacht und kann Datenraten bis zu 32 Bit/ 384 kHz für PCM und DSD 256 (11,2 MHz) verarbeiten. Der für die Wandlung zuständige "advanced segment" DAC ist mit einem PLL-Re-Clocker zur Minimierung von Jitter und äußeren Störungen ausgestattet. Für das digitale Oversampling verfügt der PA1100E neben einem Standard-FIR Filter zusätzlich über das T+A-eigene Bezier Oversampling, das eine naturgetreue, unverfälschte Rekonstruktion des Analogsignals ohne digitale Artefakte garantieren soll. Die gesamte digitale Signalverarbeitung erfolgt in Floating Point Arithmetik auf einem frei programmierbaren DSP. Die vier S/PDIF-Digitaleingänge (coax und optisch 192 kHz) können zur Wandlung externer Quellen durch den DAC genutzt werden.


Die Vorstufe des PA 1100 E hat naturgemäß einen großen Einfluss auf den Klang des gesamten Verstärkers und wurde auf absolute Neutralität, musikalische Wahrhaftigkeit und höchste Dynamik getrimmt. Die bei Bedarf verfügbare Klangregelung und die Loudness-Funktion können vollständig durch einen Flat-Schalter aus dem Signalweg genommen werden. Die beiden eingebauten Endstufen leisten je 250 W an 4 Ohm (140 W an 8 Ohm).


Per optionalem HDMI-Modul kann das Gerät um zwei HDMI-Eingänge und einen HDMI-Ausgang mit ARC-Unterstützung erweitert werden, um auch Fernseher und Blu-ray-Player direkt mit dem PA 1100 E verbinden zu können. Für Vinyl-Freunde ist darüber hinaus optional ein Phono-Modul erhältlich.

Der PA 1100 E ist ab sofort für 3.890 Euro (UVP) über den Fachhandel lieferbar.


+ + + + + + + + + +

Kommentare

lphilipp
lphilipp08.09.19 12:03
... und alle Geräte funktionieren mit RWE Luftstrom und SABA Erdwellen - also kein Ärger mehr mit Kabeln und Steckverbindungen!
Man muß sich Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen! Albert Camus (Il faut imaginer Sisyphe heureux)
-4
Retrax08.09.19 16:31
@MTN
Könntet ihr vielleicht mal dieses heisse Teil testen?



Beosound Stage (Die erste Soundbar von B&O):




0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen