Software-Zeitreise: Mac OS 8 emulieren, viele alte Programme ausprobieren

Eine Zeitreise in die Apple-Geschichte: Derartige Vorhaben sind, will man sie nicht nur virtuell, sondern ganz real angehen, mit einigem Aufwand verbunden. Wer beispielsweise ein Betriebssystem aus der "guten alten Zeit" der auf Motorola-Prozessoren basierenden Macs zum Laufen bringen möchte, tut gut daran, noch einen entsprechenden Rechner im Keller stehen zu haben. Nur die wenigsten dürften allerdings über funktionsfähige dreißig Jahre alte Hardware verfügen. Da trifft es sich gut, dass Mac OS 8 dank einer neuen App auch auf modernen Computern laufen kann.


Emulation eines Macintosh Quadra 900
Der Entwickler Felix Rieseberg hat eine auf Electron basierende Anwendung namens "macintosh.js" programmiert und stellt diese kostenlos auf GitHub zur Verfügung. Er emuliert hierfür einen Macintosh Quadra 900 aus dem Jahr 1991. In dem Computer aus Cupertino arbeitete seinerzeit ein Prozessor des Typs Motorola 68040 mit einer Taktfrequenz von 25 Megahertz. Der standardmäßige Arbeitsspeicher war gerade einmal vier Megabyte groß, konnte aber auf 256 Megabyte erweitert werden. Das Besondere an Riesebergs in JavaScript geschriebener App ist, dass sie nicht nur auf einem heutigen Mac läuft, sondern auch auf Windows- und Linux-Systemen genutzt werden kann.


App steht kostenlos zur Verfügung
Wer macintosh.js auf einem Mac nutzen möchte, muss lediglich die von Rieseberger angebotene App herunterladen, in den Ordner "Programme" kopieren und mit einem Doppelklick starten. Der emulierte Macintosh Quadra bootet dann innerhalb weniger Sekunden, und das System steht in einem Fenster zur Verfügung. Die Darstellung ist naturgemäß vergleichsweise klein, schließlich boten Computer zu Beginn der 1990er Jahre noch keine hochauflösende Grafik, wie sie heutzutage üblich ist. Rieseberger hat nicht nur Mac OS in sein Paket gepackt, sondern liefert auch gleich einige historische Apps und Spiele mit.

Apps und Spiele sind an Bord
Enthalten sind unter anderem Photoshop 3, Illustrator 5.5, der legendäre Stuffit Expander und sogar das Apple Web Page Contruction Kit. Verbindung mit dem Internet nimmt das emulierte Mac OS 8 allerdings nicht auf, Internet Explorer und Netscape Navigator sind dennoch an Bord. Gamer werden sich über Voll- oder Demoversionen von beispielsweise Oregon Trail, Duke Nukem 3D oder Dungeons & Dragons freuen – Spielespaß in HD-Qualität darf man allerdings naturgemäß nicht erwarten. Zudem gehen sowohl Mac OS 8 als auch die Apps eher gemächlich zu Werke, was der Emulation und der von Rieseberg verwendeten Programmiersprache geschuldet ist.

Pakete auch für Windows und Linux
Installationspakete für Linux und Windows stehen ebenfalls zur Verfügung, Nutzer eines Betriebssystems aus dem Hause Microsoft können zudem auf eine Standalone-Version zurückgreifen, welche keine Installation erfordert. Der Entwickler betont, dass macintosh.js lediglich für "Bildungszwecke" gedacht und nicht von Apple genehmigt wurde. Ob der kalifornische Konzern, dessen Urheber- und Markenrechte von der App berührt sind, die App auf Dauer dulden wird, ist nicht bekannt.

Kommentare

Steffen Stellen29.07.20 17:29
oh bitte - so lasset Ihr die Toten doch bitte ruhen

Wird es dann demnächst eigentlich ein ähnliches Event in Sachen macOS 10 geben?
-12
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck29.07.20 17:40
Wenn man damals schon Mac OS 8 genutzt hat, ist das eine tolle Zeitreise finde ich!
+17
Bozol
Bozol29.07.20 17:58
Geil!

Dann werde ich KPT Bryce 1.0 installieren und in Erinnerungen schwelgen.

Byce war mein erster Kontakt mit Apple, habe mir seinerzeit extra System 8 gekauft um mittels Shapeshifter auf dem Amiga Bryce laufen lassen zu können.

Auf dem Amiga gabs ja nichts in der Richtung, nur Imagine3D, Real3D und noch ein paar in der Richtung, aber Bryce sollte völlig anders sein. Sagte man. Und es war wahr..
+5
ghost
ghost29.07.20 18:03
Hab hier noch einen Quadra 950 wenn ich in der Vergangenheit schwelgen möchte
Der Tag hat 24 Stunden und wenn das nicht reicht nehmen wir eben die Nacht dazu..."
+1
rapa4529.07.20 18:14
Als Alternative ist SheepShaver zu empfehlen. Simuliert ziemlich effizient einen G4 PowerPC mit MacOS 9.0.4 und läuft auf Catalina. Ich benutze Sheepshaver, wenn ich mal wieder auf alte AppleWorks oder MacDraw Dateien zugreifen muss.

+16
Der echte Zerwi29.07.20 18:23
rapa45
Als Alternative ist SheepShaver zu empfehlen. Simuliert ziemlich effizient einen G4 PowerPC mit MacOS 9.0.4 und läuft auf Catalina. Ich benutze Sheepshaver, wenn ich mal wieder auf alte AppleWorks oder MacDraw Dateien zugreifen muss.


Oder man wirft den G4 Windtunnel wieder an. Da habe ich auch noch auf einer Partition OS 9 drauf. Bei den Systemeinstellungen tu ich mich da mittlerweile echt schwer. Man ist verwöhnt...
+2
vasquesbc
vasquesbc29.07.20 18:33
Pff - alles nach System Software 6 ist doch neumodischer Firlefanz!
Ph'nglui mglw'nafh Cthulhu R'lyeh wgah'nagl fhtagn
+13
DocTom29.07.20 19:10
Ganz korrekt ist diese Zeitreise nicht: Zwar ist der Quadra 900 von 1991, System 8 erschien aber erst viel später, ich erinnere mich gut daran: Von 1991 bis 1997 liefen auf meinen LC, PowerBook Duo 230 und später dem Power Macintosh 6100 System 7.0, 7.1 und 7.5. System 8 kam erst im Herbst 1997.
+2
clemotion29.07.20 19:53
Das Arbeiten bevor der Multifinder erschien, hatte auch was. Man war auf eins konzentriert, ohne die vielen Ablenkungen, die man heute wieder bewusst abschalten muss.
+2
milk
milk29.07.20 20:00
clemotion
Das Arbeiten bevor der Multifinder erschien, hatte auch was. Man war auf eins konzentriert, ohne die vielen Ablenkungen, die man heute wieder bewusst abschalten muss.
Das Puzzle DA war schon Ablenkung genug.
+1
Pymax
Pymax29.07.20 21:20
Das wäre cool!
-2
DTP
DTP30.07.20 08:00
DocTom
System 8 kam erst im Herbst 1997.

Das zeigt auch der "About this Computer" Screen:
™ & Ⓒ Apple Computer, Inc. 1983-1997
+1
Retrax30.07.20 08:01
Bozol
Byce war mein erster Kontakt mit Apple, habe mir seinerzeit extra System 8 gekauft um mittels Shapeshifter auf dem Amiga Bryce laufen lassen zu können.

Auf dem Amiga gabs ja nichts in der Richtung, nur Imagine3D, Real3D und noch ein paar in der Richtung, aber Bryce sollte völlig anders sein. Sagte man. Und es war wahr..

Bryce kannte ich bis dato nicht. Aber so über den Daumen... wie lang waren denn die Renderingzeiten auf einem A3000 mit Shapeshifter im Vergleich zu einem Mac?
0
Bozol
Bozol30.07.20 09:16
Retrax
Bryce kannte ich bis dato nicht. Aber so über den Daumen... wie lang waren denn die Renderingzeiten auf einem A3000 mit Shapeshifter im Vergleich zu einem Mac?
Jetzt hast Du mich kalt erwischt. Hm, wie lange das Rendern dauerte?
Ich würde sagen so um 10 Minuten, je nach Komplexität. Allerdings könnte in meinem A3000T die Cyberstorm mit dem 68060 den Vorgang etwas beschleunigt haben.

Einen Vergleich zu den damaligen Macs habe ich nicht, ich bin erst durch die Vorstellung des G5 auf der WWDC 2003 dann mit 10.02. auf die Gute Seite der Macht gewechselt.

Und nein, meinen A3T habe ich nicht mehr, kann also nicht mehr die geschätzten Zeiten überprüfen.
0
ulfilas30.07.20 09:33
Retrax
Bryce kannte ich bis dato nicht. Aber so über den Daumen... wie lang waren denn die Renderingzeiten auf einem A3000 mit Shapeshifter im Vergleich zu einem Mac?

heißt es nicht, der schnellste Mac (68k) war ein Amiga mit Shapeshifter.....
+2
gfhfkgfhfk30.07.20 10:21
Bozol
Jetzt hast Du mich kalt erwischt. Hm, wie lange das Rendern dauerte?
Ich würde sagen so um 10 Minuten, je nach Komplexität. Allerdings könnte in meinem A3000T die Cyberstorm mit dem 68060 den Vorgang etwas beschleunigt haben.
Die ersten PowerMacs waren dramatisch schneller als die Quadras. Ich habe noch Zahlen von einem alten Mathematica 2.2 Benchmark. Am brutalsten war das Ergebnis für den Eigenwerttest. Performa 630 (68LC040@33MHz keine FPU) 1320s, PowerMac 6100/66 (PPC601@66MHz 256kb L2) mit 68k Emulation ohne FPU 550s, gleicher Mac mit Speeddoubler 360s, Quadra 840AV (68040@40MHz mit FPU Code) 68s, PowerMac 6100/66 (nativ) 10s. Die restlichen Testergebnisse lieferte für den 6100/66 zwischen Faktor 3 und 7 mehr Performance gegenüber dem Quadra 840AV.
+1
piik
piik30.07.20 11:14
rapa45
Als Alternative ist SheepShaver zu empfehlen. Simuliert ziemlich effizient einen G4 PowerPC mit MacOS 9.0.4 und läuft auf Catalina. Ich benutze Sheepshaver, wenn ich mal wieder auf alte AppleWorks oder MacDraw Dateien zugreifen muss.
Danke für das Erinnern an SheepShaver.
Hatte das als 32-bit-App gelöscht und garnicht mitgekriegt, dass eine 64-bit-Version draußen ist. Leider hatte ich schon die virtuelle Disk gelöscht, also Neuinstallation. Das hat gut geklappt.
Ich liebe MacDraw. Hammer dass es heute noch nichts Äquivaletens gibt, das so einfach zu benutzen ist. ClarisCad war auch super!
+1
Retrax30.07.20 12:03
ulfilas
heißt es nicht, der schnellste Mac (68k) war ein Amiga mit Shapeshifter.....
War Shapeshifter eine Vietualisierung oder Emulation (beide 68000 / 68030er)??
0
milk
milk30.07.20 12:03
gfhfkgfhfk
Die ersten PowerMacs waren dramatisch schneller als die Quadras.
Das galt aber erst, als die Software auf PPC portiert war. Mathematica war sicherlich früh dran, da der Rechenkern plattformübergreifend in low level C programmiert sein dürfte. Aber die Adobe-Sachen zum Beispiel brachen gerade auf dem ziemlich billig zusammengeklöppelten 6100 extrem ein und wurden (typisch für Adobe) nur bröckchenweise beschleunigt. Ich erinnere mich, dass optimierte Version von rechenintensiven Funktionen wir "Unscharf maskieren" einen Unterschied wie Tag und Nacht machten, während die Programme als solche erstmal recht zäh waren.

Richtig erschreckend ist übrigens, wenn man einen 6100 mal gegen eine IBM 7011-250 antreten lässt, die den identischen PPC enthält. Die IBM ist im Alltag gefühlt doppelt so schnell, weil halt das ganze OS nativ läuft, was beim Mac lange nicht der Fall war. Allerdings hat die vermutlich auch mehr als doppelt so viel gekostet.
+1
gfhfkgfhfk30.07.20 12:44
milk
Richtig erschreckend ist übrigens, wenn man einen 6100 mal gegen eine IBM 7011-250 antreten lässt, die den identischen PPC enthält. Die IBM ist im Alltag gefühlt doppelt so schnell, weil halt das ganze OS nativ läuft, was beim Mac lange nicht der Fall war. Allerdings hat die vermutlich auch mehr als doppelt so viel gekostet.
Das Thema Apples Computerdesigns ist ein Dauertrauerspiel. Bei den NuBus PowerMacs war das so, dass nur Prozessor, RAM und PDS Slot für den PowerPC gebaut waren. Der ganze Rest der Peripherie war 1:1 von einem 68k Macs übernommen und deshalb langsam.

Bei IBMs 7011-250 war das nicht der Fall, da waren nur die Legacy Schnittstellen über so eine langsame Schnittstelle angebunden. Alles andere Ethernet, SCSI, MCA-Slots waren direkt am PowerPC Bus angebunden und deutlich schneller.

Ähnlich schlecht designed waren alle OldWorld Macs und auch alle 68k Macs auf LC Basis.
+1
gfhfkgfhfk30.07.20 12:46
Retrax
War Shapeshifter eine Virtualisierung oder Emulation (beide 68000 / 68030er)??
Weder noch – es war eine Lösung, um direkt 68k MacOS auf einem Amiga als Programm auszuführen. Virtualisiert wurde nichts, und emuliert werden musste wegen der gleichen 68k CPUs auch nichts.
0
MikeMuc30.07.20 14:42
Ist das hier nun "besser", "schlechter" oder nur anders als SheepShaver?
0
MetallSnake
MetallSnake30.07.20 14:51
MikeMuc
Ist das hier nun "besser", "schlechter" oder nur anders als SheepShaver?

SheepShaver emuliert einen PPC Mac
Dieses Javascript Programm verwendet Basilisk als Emulator, das ist ein 68k Mac Emulator vom selben Entwickler.
Nur dass der Emulator in JavaScript übersetzt wurde.
Erwachsensein ist halb gestorben --Relatives Menschsein
0
Bewermeier
Bewermeier30.07.20 18:14
piik
rapa45
Als Alternative ist SheepShaver zu empfehlen. Simuliert ziemlich effizient einen G4 PowerPC mit MacOS 9.0.4 und läuft auf Catalina. Ich benutze Sheepshaver, wenn ich mal wieder auf alte AppleWorks oder MacDraw Dateien zugreifen muss.
Danke für das Erinnern an SheepShaver.
Hatte das als 32-bit-App gelöscht und garnicht mitgekriegt, dass eine 64-bit-Version draußen ist. Leider hatte ich schon die virtuelle Disk gelöscht, also Neuinstallation. Das hat gut geklappt.
Ich liebe MacDraw. Hammer dass es heute noch nichts Äquivaletens gibt, das so einfach zu benutzen ist. ClarisCad war auch super!
Gibt es dazu eine Installationsanleitung? Ich habe das Programm SheepShaver in den Ordner SheepShaver gelegt. Leider startet das Programm nicht.
Mac mini 2018, macOS Mojave
0
rapa4530.07.20 19:17
Hier findet man eine Anleitung:
0
MetallSnake
MetallSnake30.07.20 20:24
Bewermeier
Gibt es dazu eine Installationsanleitung? Ich habe das Programm SheepShaver in den Ordner SheepShaver gelegt. Leider startet das Programm nicht.
Mac mini 2018, macOS Mojave

dir fehlt höchstwahrscheinlich das Mac ROM.
Erwachsensein ist halb gestorben --Relatives Menschsein
+1
NFK31.07.20 10:29
Es gibt eine Komplett-Installation namens COI ( Classic On Intel) V 4.0.1 " Chubby Bunny ", zum Download etwa auf archive.org.
Ich hab das bei mir installiert, allerdings nicht von dieser Quelle, also mit etwas Vorsicht, bitte.

Das läuft auch auf Mojave noch, allerdings stürzt es manchmal einfach ab. Catalina hab ich nicht probiert.
0
Bozol
Bozol31.07.20 14:45
MetallSnake
dir fehlt höchstwahrscheinlich das Mac ROM.
Ich hab das gleiche Problem.

Habe alles wie wie auf der SheepShaver Seite ausgeführt, auch die dort hinterlegten “todsicher” funktionierenden Dateien geladen und die erst ein paar Tage alte, auch für Catalina freigebene Version, installiert.

Und nun hüpft der SheepShaver 1x im Dock und beendet sich dann wieder. Habe auch verschiedene ROMs probiert, kein Erfolg.

Auf dem macintosh.js läuft Bryce 1.0 nicht und behauptet eine Datei würde fehlen, obwohl lt. original. Installationsanleitung die erforderlichen Dateien im Ordner sind.
0
MetallSnake
MetallSnake31.07.20 14:48
Bozol
Und nun hüpft der SheepShaver 1x im Dock und beendet sich dann wieder. Habe auch verschiedene ROMs probiert, kein Erfolg.

Kannst du SheepShaver per Terminal starten? Dort sollte eine Fehlermeldung ausgegeben werden.
Erwachsensein ist halb gestorben --Relatives Menschsein
0
Bozol
Bozol31.07.20 14:58
SheepShaver V2.5 by Christian Bauer and Mar"c" Hellwig
Reading ROM file...
Using SDL/coreaudio audio output
Using SDL_Renderer driver: metal
ERROR: Unsupported ROM type.
fred@iMac ~ %

Danke für den Tip, obwohl das ROM von der Site ist, ich hatte OldWorldROM sowie NewWorldROM ausprobiert
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.