Schutz vor fremden Blicken: WhatsApp unterstützt Face ID und Touch ID

WhatsApp unterstützt auf dem iPhone ab sofort Face ID und Touch ID. Die jetzt im App Store veröffentlichte Version 2.19.20 des Messengers der Facebook-Tochter bietet die Möglichkeit, den Programmstart mit Apples biometrischen Authentifizierungsfunktionen abzusichern.


Bildschirmsperre wird in Einstellungen aktiviert
Eingerichtet wird die Absicherung in den WhatsApp-Einstellungen unter dem Punkt "Account". Im Bereich "Privacy" findet sich dort die Möglichkeit, eine Bildschirmsperre zu aktivieren. Wer das tut, wird dann zukünftig bei jedem Aufruf der App aufgefordert, sich per Gesichtserkennung oder Fingerabdruckscan zu legitimieren. Selbstverständlich lässt sich die neue Sicherheitsfunktion in den App-Einstellungen auch jederzeit wieder deaktivieren.


Keine Absicherung der Chats
Allerdings betrifft die Unterstützung von Face ID und Touch ID nur den Aufruf von WhatsApp. Einzelne Chatverläufe können nicht separat auf diese Art und Weise abgesichert werden. Auch die Benachrichtigungen des Messengers auf dem Sperrbildschirm sowie die Möglichkeit, diese von dort aus via "Quick Reply" direkt zu beantworten, sind von der Neuerung nicht betroffen. Die Notifications werden weiterhin angezeigt, ohne dass der Nutzer sich legitimieren muss. Wer sie vor neugierigen Augen verbergen möchte, sollte die Funktion in den Einstellungen komplett deaktivieren.

Weitere Änderungen sind nicht bekannt
Ob die neue Version von WhatsApp für iOS weitere Änderungen beinhaltet, geht aus der Ankündigung im App Store nicht hervor. Facebook will die populäre App in nicht allzu ferner Zukunft mit den beiden anderen hauseigenen Angeboten Facebook Messenger und Instagram zusammenlegen. Das kündigte das Unternehmen vor wenigen Tagen an.

Kommentare

MLOS04.02.19 13:48
Unter Einstellungen > Mitteilungen lassen sich die Vorschauen doch ausschalten. So kommt man erst an die Inhalte der Notifications nach einer Authentifizierung. Man muss die Mitteilungen also nicht komplett deaktivieren.
Edit: Die Zeit, nach der Face/Touch ID angefordert wird, lässt sich bis auf eine Stunde einstellen. Also muss nicht nach jedem Aufruf eine Authentifizierung erfolgen, sofern man das nicht möchte.
"Es ist ein unerwarteter Fehler aufgetreten" - Welche Fehler wurden denn erwartet?
+2
bjtr
bjtr04.02.19 14:57
Der beste Schutz ist, WhatsApp zu löschen
Soon there will be 2 kinds of people. Those who use computers, and those who use Apples.
+2
MLOS04.02.19 15:06
bjtr

Leider benutzt es der Bekanntenkreis hauptsächlich. Zusätzlich wird hier viel über Sprachnachrichten kommuniziert, was per SMS nicht möglich ist und iMessage oder andere Messenger nutzt leider keiner.
"Es ist ein unerwarteter Fehler aufgetreten" - Welche Fehler wurden denn erwartet?
0
tomtom00700
tomtom0070004.02.19 15:19
So langsam sollte wirklich jeder von WA loskommen. Gerade wenn jetzt noch Werbung anfängt
0
becreart
becreart04.02.19 15:24
tomtom00700
So langsam sollte wirklich jeder von WA loskommen. Gerade wenn jetzt noch Werbung anfängt
bezweifle ich leider…
-1
Oligabler
Oligabler04.02.19 15:51
MLOS

Warum eigentlich diese bescheuerten Sprachnachrichten?
Ich hasse sowas, warum telefonieren die Leute nicht gleich miteinander. Leute die mir sowas schicken ignoriere ich, das ist mir echt zu doof.
+4
cyberbutter
cyberbutter04.02.19 16:10
Oligabler
MLOSWarum eigentlich diese bescheuerten Sprachnachrichten?
Ich hasse sowas, warum telefonieren die Leute nicht gleich miteinander. Leute die mir sowas schicken ignoriere ich, das ist mir echt zu doof.

Jeder wie er es mag.
BÄM!
+1
coffee
coffee04.02.19 16:12
Oligabler

Volle Zustimmung! 👍
Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)
0
Cliff the DAU
Cliff the DAU04.02.19 16:46
bjtr
Der beste Schutz ist, WhatsApp zu löschen
Es lebe „Wire“
„Es gibt keine Nationalstaaten mehr. Es gibt nur noch die Menschheit und ihre Kolonien im Weltraum.“
+1
Reiner Bruns04.02.19 16:46
Einen Beitrag, Bild,... kann ich nur noch an fünf verschiedene Adressaten verschicken.
Ist das bei euch auch so?
+1
coffee
coffee04.02.19 17:39
Reiner Bruns

Ja. Ging doch kürzlich breit durch die Medien. Kann man aber ”umgehen”.
Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)
0
Reiner Bruns04.02.19 18:28
coffee

Ja, das geht. Danke für den Link. 👍
Das Kopieren genügt, um in der Broadcast Gruppe eingefügt werden zu können.
Speichern in der Galerie ist nicht notwendig.
So kann ich gut damit leben...
-1
becreart
becreart04.02.19 18:31
Reiner Bruns

wieso Fotos per WhatsApp teilen, die danach wegen der starken Komprimierung nicht mehr wirklich verwendet werden können?
+1
Reiner Bruns04.02.19 19:33
becreart

Dafür nehme ich Telegramm.
In Whatsapp sind die Bilder nur zum Ansehen direkt auf dem Display. Dafür reicht es.

Hab grad gemerkt, dass Videos nicht kopiert werden können, da muss ich tatsächlich in der Mediathek ablegen, um in der Broadcast Gruppe eingefügt werden zu können??
0
Caliguvara
Caliguvara05.02.19 08:57
Wenn man nur die Masse nach Telegramm bewegen könnte.... aber nein, da ist ja keiner. Dass Telegramm deutlich mehr Funktionen hat als WhatsApp interessiert da keinen, vielmehr stören die fehlenden Videoanrufe. Ich glaub ich geb's einfach auf, die Menschen wollen für dumm verkauft werden 😭
Don't Panic.
-1
becreart
becreart05.02.19 14:21
Caliguvara, wie nicht zu Wire? Oder iMessage?
0
Caliguvara
Caliguvara05.02.19 14:31
Die Frage stellst Du leider dem falschen 🤷🏻‍♂️ An mir soll's nicht scheitern!
Don't Panic.
0
barabas05.02.19 14:32
Oligabler
MLOSWarum eigentlich diese bescheuerten Sprachnachrichten?
Ich hasse sowas, warum telefonieren die Leute nicht gleich miteinander. Leute die mir sowas schicken ignoriere ich, das ist mir echt zu doof.

Warum hast Du es dann anscheinend dennoch auf deinem Smartphone wenn Du es ignorierst ?
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen