Praxistest: Canon Maxify MB2050 Office-Multifunktionsdrucker

Einleitung Canon Maxify MB2050


Kompakt
MarkeCanon
BezeichnungMaxify MB2050
ArtSoHo-Multifunktionsdrucker
Empf. Preis (€)169
Verfügbarkeitsofort
Das papierlose Büro ist eine schon recht alte Vision von einer besseren Zukunft, in der Korrespondenz nur noch auf elektronischem Wege stattfindet. Zwar wäre es technisch mittlerweile problemlos möglich, auf ausgedruckte Informationen gänzlich zu verzichten, aber die Praxis sieht leider anders aus. Ganz ohne einen Drucker kommt man auch anno 2014 meistens nicht aus. Und für bereits vorhandenes Papier sind auch Scanner nach wie vor nicht ganz ausgestorben.  



Solange wir noch gezwungen sind, hin und wieder Ausdrucke zu machen oder Dokumente zu scannen, stellt sich die Frage nach dem idealen Drucker für die jeweilige Anwendung. Canon hat in der Vergangenheit vor allem zwei Zielgruppen bestens bedient: Privat-Verbraucher und mittlere bis große Unternehmenskunden. Der sogenannte SoHo-Bereich (Small Office / Home Office) blieb dabei etwas außen vor. Zwar kann man auch mit Canon Druckern wie denen der PIXMA-Serie im kleinen Geschäftsumfang arbeiten, doch deren Funktionen sind eher auf Privatanwender zugeschnitten. Genau das will Canon jetzt mit der neuen Maxify-Serie ändern, die ich kürzlich in Rewind Ausgabe 447 vorgestellt habe. Für einen Test habe ich den kleinsten Maxify-Drucker mit integriertem Scanner, das Modell MB2050 geordert. Ob und wie gut es Canon gelungen ist, diesen lukrativen Markt der „Kleinunternehmer“ zu bedienen, lesen Sie auf den folgenden Seiten.

Alle Drucker der neuen Canon Maxify Serie

Kommentare

struffsky
struffsky04.10.14 09:19
Macht leider keinen Spaß mehr die Rewind zu lesen. Auf der Website keine gute Lesbarkeit, und die Artikel kommen irgendwann reingetrödelt. Bisher habe ich mich immer auf Samstag neun Uhr gefreut.
0
Loerny04.10.14 09:23
"[..] lesen Sie auf den folgenden Seiten..."

Wird das noch aus der Konserve geholt?
0
o.wunder
o.wunder04.10.14 09:25
Keine Erwähnung von AirPrint in einem Apple Blog? Dafür müsste es Punkte Abzug geben, nicht nur bei dem Drucker...

MTN
Testet doch mal den Brother MFCJ4410DW
Ein sehr kompakter Drucker, kann Randlos, AirPrint, auch mal A3 für eine Einzelseite und ist sehr kompakt. Gut für das kleine Büro und für private Verwendung.
0
Postmichel
Postmichel04.10.14 09:28
Wird nun nur 1 Produkt in der Rewind besprochen? Das "alte" Konzept gefiel mir besser
0
o.wunder
o.wunder04.10.14 09:31
Postmichel
Die Artikel erscheinen in lockerer Abfolge, sind schon einige erschienen.
0
struffsky
struffsky04.10.14 09:37
Postmichel
Wird nun nur 1 Produkt in der Rewind besprochen? Das "alte" Konzept gefiel mir besser
Leider ja. Klicks und Reloads generieren. Der neue Name wird dann MachtechnewsReload
0
eiq
eiq04.10.14 09:54
Hmm, die Qualität lässt merklich nach. Nicht nur, dass die Readerfunktion von Safari immer noch nicht unterstützt wird, auch die "Reviews" verkommen mehr und mehr zu Auspackzeremonien. Schon beim iPhone-Bericht wurde groß posaunt, dass alle anderen nur kurze Hand-Ons liefern würden, während man bei der Rewind echte, teifgreifende Erfahrungsberichte geliefert bekommen würde. Im letztendlichen Text war keinerlei Information enthalten, die nicht schon in allen anderen Berichten enthalten war – die allesamt am Erscheinungstag des iPhones verfügbar waren. Schade.

Jetzt dieser Bericht. Der Drucker schafft 17 Seiten pro Minute. Ein paar Zeilen später nur noch 16 Seiten. Was denn jetzt?
Die erste Seite soll nach sieben Sekunden gedruckt werden – kurz später sollen es acht Sekunden sein. Dann wieder sieben?!
Die neue Supertinte, die wasser- und abriebfest sein soll, wird zwar kurz erwähnt, aber offenbar war man sich zu fein, diese Behauptung auch nur ansatzweise in Frage zu stellen bzw. überhaupt nur zu testen. Keinen Textmarker zur Hand gehabt? Keinen nassen Finger?
Für AirPrint muss man keine Treiber installieren oder Apps runterladen. Genau das ist das tolle an AirPrint: es funktioniert ohne diesen Aufwand. Entweder kann das Gerät also kein AirPrint oder man braucht die genannte Printing Solution-App überhaupt nicht.

Wer wirklich selten druckt (und genau darum scheint es bei diesem Gerät zu gehen, wenn man sich die kleinen Tintentanks anschaut), sollte man nach wie vor kein Tintengerät kaufen, sondern gleich zu einem Laserdrucker greifen. Kostet nur wenig mehr, hat aber auch keine Tinte, die eintrocknet und kommt ohne langes Reinigungsgerödel aus. Außerdem: wer druckt wichtige Dokumente mit einem Tintenstrahldrucker? Die Qualität des Textdrucks ist auch heute noch weit hinter jedem Laserdrucker. Daher verschickt auch niemand freiwillig Rechnungen, die mit einem Tintenstrahldrucker gedruckt wurden – es wirkt einfach nicht seriös.
Zwar versuchen die Hersteller aktuell, das Gegenteil zu bewerben, nämlich dass heute auch Tintendrucker für Büros taugen. Aber jeder, der die Geräte mal getestet hat (z.B. Brother HL-S7000DN oder auch die Geldrucker von Ricoh), merkt, dass das Marketinggeschwafel weit, weit von der Realität entfernt ist.

Ich hoffe sehr, dass in Zukunft wieder richtige Testberichte bei der Rewind zu finden sind, die dem Namen gerecht werden. Und kümmert euch endlich um die Readerfunktion. Ist doch peinlich für eine Seite zum Thema Apple, dass solche Funktionen ignoriert bzw. sogar bewusst blockiert werden.
0
o.wunder
o.wunder04.10.14 10:14
eiq
Wer wirklich selten druckt..., sollte man nach wie vor kein Tintengerät kaufen, sondern gleich zu einem Laserdrucker greifen. Kostet nur wenig mehr, hat aber auch keine Tinte, die eintrocknet und kommt ohne langes Reinigungsgerödel aus. Außerdem: wer druckt wichtige Dokumente mit einem Tintenstrahldrucker? Die Qualität des Textdrucks ist auch heute noch weit hinter jedem Laserdrucker.
Laserdrucker im privaten Bereich die gesundheitsschädliche Tonerstäube absondern?
Wer wenig druckt kauft Tintenstrahldrucker wo der Druckkopf an der Patrone sitzt und die für um die 500 Seiten/Monat ausgelegt sind. Die Qualität heutiger Tintenstrahler ist sehr gut, auch für Rechnungen.
0
addicted to mac
addicted to mac04.10.14 10:35
Mich würde interessieren, wie sich der ADF macht. Ich scanne oft Behörden-Akten ein und brauch dafür ein richtiges Werkzeug und kein Spielzeug, das andauernd mehrere Seiten einzieht oder sich verhakt - hast Du das mal ausprobiert? Wie viele Seiten (ca.) kann man da rein stecken und wie schnell zieht er sich die rein - ist ja wohl auch abhängig vom Speicherpuffer, wenn ich da nicht falsch liege. Ich hätte es auch gut gefunden, wenn Du mal mit dem Textmarker oder mit den Pfoten über einen Ausdruck rüber geschrubbt hättest.

Vielleicht antwortest Du jetzt, man kann hier ja nicht jedes Benutzerprofil testen, aber ich glaube doch, dass das Standards sind. Ich bitte auch darum, zu der Test-Tiefe von früher zurück zu kehren

Ich würde auch gerne - so wie früher - wieder mehrere Berichte direkt hintereinander lesen und nicht so gebröckelt - hoffe, das ist nur in der Neu-Phase so.

Ein treuer Rewindler
life´s too short to smoke bad cigars
0
eiq
eiq04.10.14 10:35
o.wunder
Laserdrucker im privaten Bereich die gesundheitsschädliche Tonerstäube absondern?
Es geht hier um Leute, die wenig drucken. Da ist das bisschen, das durch die Filter geht, absolut nicht erwähnenswert. Ein kurzer Spaziergang an der Hauptstraße bzw. ein kurzer Aufenthalt in der Nähe eines Taxistands ist sicher gesundheitsschädlicher.
0
sonorman
sonorman04.10.14 10:54
addicted to mac
Mich würde interessieren, wie sich der ADF macht.
Der ADF ist nicht als Ersatz für einen echten Dokumentenscanner geeignet, wie man ihn z.B. in Behörden einsetzt. Der ganze Drucker ist eher für das "kleine Gewerbe" ausgelegt.

Probleme hatte ich während meines ca. dreiwöchigen Tests mit dem ADF nicht. Die Geschwindigkeit hängt natürlich von der eingestellten Auflösung ab. Für das Scannen von 2 Seiten A4 vom Drucker zum Mac in Standardeinstellung braucht der MB2050 etwa 15 Sekunden (Reine Zeit für das durchziehen, plus ein paar Sekunden für die Scan-Vorbereitung und das Erzeugen der PDF auf dem Mac.) Was ich wohl noch hätte erwähnen sollen: Texte werden automatisch per OCR verarbeitet und lassen sich somit durchsuchen/bearbeiten/markieren.
0
penumbra04.10.14 11:13
Kennt jemand einen A3-Drucker, der auch bei hohem Deckungsgrad schnell und günstig druckt?
enjoy life in full trains
0
sonorman
sonorman04.10.14 11:20
penumbra
Kennt jemand einen A3-Drucker, der auch bei hohem Deckungsgrad schnell und günstig druckt?
Reichen 37 Seiten A3 pro Minute?


0
Tirabo04.10.14 13:07
eiq
...Wer wirklich selten druckt (und genau darum scheint es bei diesem Gerät zu gehen, wenn man sich die kleinen Tintentanks anschaut), sollte man nach wie vor kein Tintengerät kaufen, sondern gleich zu einem Laserdrucker greifen. Kostet nur wenig mehr, hat aber auch keine Tinte, die eintrocknet und kommt ohne langes Reinigungsgerödel aus. Außerdem: wer druckt wichtige Dokumente mit einem Tintenstrahldrucker? Die Qualität des Textdrucks ist auch heute noch weit hinter jedem Laserdrucker. Daher verschickt auch niemand freiwillig Rechnungen, die mit einem Tintenstrahldrucker gedruckt wurden – es wirkt einfach nicht seriös.

Sorry Eiq, das ist aber Blödsinn, was Du schreibst.

Austrocknende Tinte ist seit ein Paar Jahren Schnee von gestern, genauso wie die Behauptung, dass Tinte immer noch schlecht aussieht.

Ich habe hier unter anderem einen HP 8600 Plus. Der druckt hier in hervorragender Qualität mit sehr hochwertigem Papier (Papyrus Plano superieur 120g) ganz saubere Rechnungen und Bedingungen aus, auch doppelseitig. Und ja, die Tinte ist tatsächlich schmier- und Wasserfest und man kann auch mit einem Textmarker markieren. Bisher auch keine Austrocknung der (Farb-)Tinte festzustellen, weil der Drucker überwiegend in SW druckt.

Der Vorteil dieses Druckers ist seine geringe Lautstärke, sein dennoch einigermaßen großes und ziemlich günstiges Druckvolumen und seine außerordentliche Umweltfreundlichkeit in Sachen Emission und Stromverbrauch.

Achso, gereinigt musste der Drucker bis jetzt (nach über einem Jahr) auch nicht werden. das ist alles sehr übertrieben und bewußt negativ , was Du schreibst.

Für mich jederzeit wieder einen dokumentenechten Tintenstrahldrucker!
0
maclex
maclex04.10.14 13:34
Tirabo

Sorry Eiq, das ist aber Blödsinn, was Du schreibst.

Austrocknende Tinte ist seit ein Paar Jahren Schnee von gestern

Bisher auch keine Austrocknung der (Farb-)Tinte festzustellen, weil der Drucker überwiegend in SW druckt.
aber sicher bist du auch nicht, dass die superteuere tinte NICHT austrocknen wird ???
geben die garantie da drauf?
sorry, aber den Blödsinn glaube ich weder dir noch einem Werbeprospekt.

beim Laser bin ich mir aber SICHER das da nix austrocknet.
LampenImac,PMG5,iBook,MBP2007,MBP 2010,iPod2003,nano2007, iphone3,4,6+, 2APE, ipad2,ipadmini, AppleTV2,MagicMouse,AluTastatur
0
Tirabo04.10.14 13:47
maclex
Tirabo

Sorry Eiq, das ist aber Blödsinn, was Du schreibst.

Austrocknende Tinte ist seit ein Paar Jahren Schnee von gestern

Bisher auch keine Austrocknung der (Farb-)Tinte festzustellen, weil der Drucker überwiegend in SW druckt.
aber sicher bist du auch nicht, dass die superteuere tinte NICHT austrocknen wird ???
geben die garantie da drauf?
sorry, aber den Blödsinn glaube ich weder dir noch einem Werbeprospekt.

beim Laser bin ich mir aber SICHER das da nix austrocknet.

Mann, es trocknet nichts aus, wie oft soll ich das noch einmal sagen?

Was Du glaubst, interessiert mich nicht.
0
looser
looser04.10.14 14:39
eiq
Hmm, die Qualität lässt merklich nach. Nicht nur, dass die Readerfunktion von Safari immer noch nicht unterstützt wird.....


Mmmh, also hier funktioniert der Reader.
© looser@macbay.de
0
maclex
maclex04.10.14 14:51
Tirabo

Mann, es trocknet nichts aus, wie oft soll ich das noch einmal sagen?

Was Du glaubst, interessiert mich nicht.

das mag in deinem fall mit diesem Drucker ja ev. stimmen
es gilt aber sicher nicht für alle anderen tinten-Drucker auf dem markt.
LampenImac,PMG5,iBook,MBP2007,MBP 2010,iPod2003,nano2007, iphone3,4,6+, 2APE, ipad2,ipadmini, AppleTV2,MagicMouse,AluTastatur
0
killermac104.10.14 15:44
Ich fand die Samstags Ausgabe auch viel besser. Keine Vorfreude mehr. Kann aber verstehen wenn es zuviel Zeit gefressen hat. Trotzdem Schade.
0
eiq
eiq04.10.14 17:02
Tirabo
Ich habe hier unter anderem einen HP 8600 Plus. Der druckt hier in hervorragender Qualität mit sehr hochwertigem Papier (Papyrus Plano superieur 120g) ganz saubere Rechnungen und Bedingungen aus, auch doppelseitig.
Das ist für mich keine hervorragende Qualität. Für einen Tintenstrahldrucker sicher nicht schlecht, aber im Vergleich mit einem Laserdrucker kann das nicht mithalten. Aber vielleicht haben wir einfach unterschiedliche Ansprüche.
Tirabo
Und ja, die Tinte ist tatsächlich schmier- und Wasserfest und man kann auch mit einem Textmarker markieren.
Man kann natürlich einen Textmarker nutzen, aber der wir schnell schwarz und schmiert, wie man sieht:


Quelle der Bilder: Test von Druckerchannel
0
Duck Dodgers
Duck Dodgers04.10.14 17:05
Wie viele hier ist die Rewind nichts mehr für mich ... aber die Kommentare lese ich trotzdem weiterhin sehr gerne die machen wenigstens Spaß
The difference between men and boys is the price of the toys.
0
claudiusw
claudiusw04.10.14 17:22
In diesem Format ist "Macrewind" nicht mehr zu gebrauchen. Nur noch ein Artikel und eine Textwüste. Keine richtige Unterstützung für die Reader Funktion des Safari Browsers. Wenn ich einen Druckertest lesen will, dann gehe ich zu druckerchannel.de und für eine Auspackzeremonie auf youtube. Das frühere Format mit vielen Produktvorstellungen und in PDF hat mir besser gefallen.
You can­not cre­ate good ty­pog­ra­phy with Arial.
0
zornzorro04.10.14 17:23
@eiq:

Volle Zustimmung in sämtlichen Punkten, ein günstiger Laserdrucker ist aus einer ganzen Reihe von Gründen absolut vorzugswürdig gegenüber einem Tintenstrahldrucker.
0
Tirabo04.10.14 17:57
eiq
Tirabo
Ich habe hier unter anderem einen HP 8600 Plus. Der druckt hier in hervorragender Qualität mit sehr hochwertigem Papier (Papyrus Plano superieur 120g) ganz saubere Rechnungen und Bedingungen aus, auch doppelseitig.
Das ist für mich keine hervorragende Qualität. Für einen Tintenstrahldrucker sicher nicht schlecht, aber im Vergleich mit einem Laserdrucker kann das nicht mithalten. Aber vielleicht haben wir einfach unterschiedliche Ansprüche.
Tirabo
Und ja, die Tinte ist tatsächlich schmier- und Wasserfest und man kann auch mit einem Textmarker markieren.
Man kann natürlich einen Textmarker nutzen, aber der wir schnell schwarz und schmiert, wie man sieht:


Quelle der Bilder: Test von Druckerchannel

Wir haben hier auch noch verschiedene Laser stehen (einen Kycera Farb- und einen älteren S/W-Samsung). Und ja, alle Laser drucken noch feiner, aber noch feiner bedeutet nicht unbedingt, dass es auch unbedingt sofort erkennbar ist.

Meine Rechnungen sehen mit dem Tintenstrahldrucker aus normaler Blickentfernung ebenso gut aus, gerade in Hinsicht auf das farbliche Logo im Briefkopf, da muss ein Laser schnell mal die Segel streichen.

Da haben wir wohl auch unterschiedliche Ansprüche. Unterm Strich hat mein HP-Tinten-Drucker im Textdruck nur mit der Lupe erkennbare Unterschiede zu den anderen Kyocera-Laserdrucker.
Im Farbdruck muss aber Laser schnell immer noch schnell passen...

Wie gesagt, Ihr könnt ja weiter theoretisieren. Meine Ausdrucke sind - ohne Lupe -mit dem richtigen Papier kaum von Laserdruck zu unterscheiden. Das kann ich hier jeden Tag sehen.

Also bitte theoretisiert hier nicht rum. Für meinen Job teste ich alles aus, bevor ich schlechte Qualität abliefere und das endet ganz sicher nicht bei den ausgedruckten Rechnungen.
0
robeson04.10.14 18:39
Nie wieder Canon Drucker!
Canon und Apple - das funktioniert nicht.
Wir haben uns vier Jahre lang mit einem Canon Farb-Laserdrucker rumgeärgert, da diese Firma ewig brauchte um Treiber zu schreiben, wenn das Betriebssystem ein Upgrade erhielt.
Nichts funktionierte richtig - es gab laufend Fehlermeldungen die auch der Canon Techniker nicht kannte.
Bei den Canon Fotodruckern das gleiche Problem.
Wir sind mittlerweile auf HP Tintendrucker umgestiegen und haben es nicht bereut: HP Officejet Pro X476dw Multifunktionsdrucker
0
morris
morris04.10.14 20:14
Wer für einen kleinen Agenturbetrieb nach einer leistungsstarken aber kompakten Farblasereinheit sucht, sollte ich bei OKI umschauen. Wir nutzen den C351dn und sind - nach Jahren der Rumärgerei mit Canon-Druckern - endlich und rundum zufrieden.

0
DarkWurstbrot
DarkWurstbrot04.10.14 21:17
o.wunder
Keine Erwähnung von AirPrint in einem Apple Blog? Dafür müsste es Punkte Abzug geben, nicht nur bei dem Drucker...

Wenn ein Hersteller sich einen Artikel kauft, wird nicht schlecht berichtet. In welcher Welt lebst Du denn?
0
malo04.10.14 21:22
Ich finde Laserdrucker haben für den Privatgebrauch keinen Sinn. Ich habe einen HP Tintenstrahldrucker der auch nach 1 Monat Pause nicht eingetrocknet ist. Mit der Auflösung können Laser auch nicht mithalten 4800x1200 Tinte, Laser höchsten 1200x600 dpi meistens 600x600 dpi).
Von Fotos braucht man garnicht anfangen da sind Tintendrucker überlegen.
0
zornzorro04.10.14 22:11
@tirabo:

Vielleicht solltest du mal einen Vergleich zu vernünftigen und aktuellen Laserdruckern anstellen, ich möchte meinen Kunden (Gutachterbüro) jedenfalls keine Tintenstrahlerausdrucke zumuten.

In meinem beruflichen Bereich wird allerdings auch keinerlei Wert gelegt auf Firlefanz wie zB ein farbiges Logo.
0
Tirabo04.10.14 23:45
zornzorro
@tirabo:

Vielleicht solltest du mal einen Vergleich zu vernünftigen und aktuellen Laserdruckern anstellen, ich möchte meinen Kunden (Gutachterbüro) jedenfalls keine Tintenstrahlerausdrucke zumuten.

In meinem beruflichen Bereich wird allerdings auch keinerlei Wert gelegt auf Firlefanz wie zB ein farbiges Logo.

Das habe ich doch schon beschrieben und finde, dass ein Tintendrucker seinen berechtigten Platz im Büro hat.

Übrigens, deine pseudowichtigen Äußerungen bezüglich Deines beruflichen Umfeldes sind einfach nur lächerlich und dumm Es gibt zigtausende, auch sehr große und erfolgreiche Gutachterbüros in Deutschland mit bunten Logos. Denen ist Deine Sichtweise sowas von egal -zu recht, wie ich finde. Firlefanz redest Du.
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen