Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Magic Keyboard ein Stromfresser? Einige Nutzer des iPad Pro beschweren sich

Apple machte das iPad Pro mit der Veröffentlichung des Magic Keyboard vor wenigen Wochen noch interessanter für Nutzer, die ihr Tablet als Laptop-Ersatz verwenden und damit komplexe Aufgaben erledigen möchten. Entsprechend wurde die Tastatur-Trackpad-Kombination in Reviews größtenteils gelobt, wenngleich sich viele Tester an dem vergleichsweise hohen Preis störten. Doch es scheint noch die ein oder andere Kinderkrankheit zu geben, die das Nutzungserlebnis – je nach Einsatz – schmälert. Einige Anwender berichten von einer negativen Auswirkung des Magic Keyboards auf die Akkuleistung des iPad Pro. Der Akku des Tablets gehe im Zusammenspiel mit dem Eingabezubehör unverhältnismäßig schnell zuneige, so die Beschwerden.


Aktivierte Hintergrundbeleuchtung als mögliche Ursache
Der übermäßig starke Akkuverbrauch ist laut den Betroffenen immer dann zu beobachten, wenn sie die Tastatur mit aktivierter Hintergrundbeleuchtung einsetzen. Manchen Berichten zufolge erhöht sich der Akkuverbrauch selbst dann deutlich, wenn das jeweilige iPad zwar mit dem Magic Keyboard verbunden ist, aber nicht genutzt wird. Teilweise bleibe die Hintergrundbeleuchtung selbst im Idle-Modus an.

Da die Tastatur-Trackpad-Kombo keinen eigenen Akku enthält, muss sie über den Smart Connector auf die Stromversorgung des iPads zurückgreifen. Apple gibt in der Beschreibung des Magic Keyboard keine Hinweise darauf, wie stark die Tastatur den Akku des Tablets in Anspruch nimmt. Entsprechend fehlen offizielle Richtwerte, anhand derer Nutzer den Energieverbrauch des Utensils einschätzen können.

Hardware-Austausch bei Apple als Lösung
iPad Insight widmete sich dem Thema bereits. Dem Bericht zufolge ließ sich das Akku-Problem lösen, indem das Magic Keyboard im Rahmen der Herstellergarantie gegen ein neues ausgetauscht wurde. Bei dem Austauschgerät verlor das iPad innerhalb von einer Stunde und 25 Minuten intensiven Tippens 14 Prozent des Akkuwerts. Beim vorherigen Magic Keyboard lag der Akkuverbrauch in der gleichen Zeit um 11 Prozent höher. Die Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung lag in beiden Fällen bei 25 Prozent. Ob Apple das Problem mit einem Softwareupdate beheben kann, bleibt abzuwarten. Betroffene können sich in jedem Fall an den Apple Support wenden.

Kommentare

Saffire14.05.20 18:00
gut, dass ich noch mit dem Kauf abgewartet habe. Apple schafft es ja keinmal mehr, ein Produkt auf den Markt zu bringen, dass nicht ein erhebliches Problem hat.
Wofür haben die die vielen Mitarbeiter, wenn das Gerät beim Kunden getestet wird.
-6
teorema67
teorema6714.05.20 18:07
Das kann ich kaum glauben. So ein Keyboard sollte fast keinen Strom verbrauchen, auch mit Beleuchtung.
Ich möchte nicht, dass jemand vor mir Katzenbilder ins Internet stellt (Glenn Quagmire)
+5
raphaelbruegger
raphaelbruegger14.05.20 18:29
Ähm, wer tanzen will, muss das Orchester bezahlen? Ich versteh den Punkt nicht ganz… Im «Normalfall» braucht das Keyboard nicht übermässig Strom (so auch bei mir nicht…) und wenn's dann eben so ist, kann man sich beim Apple Support melden. Wo ist nun genau die Problematik? Gibt's echt Menschen, die das Gefühl haben, alles von Apple müsse fehlerfrei und perfekt sein? Meine Fresse, was für Luxusprobleme…
-5
Saffire14.05.20 18:45
Ja, bei dem Preis sollte man wirklich annehmen, dass es fehlerfrei ist, bevor es verkauft wird!! Denn genau das will auch Apples Image sein und dafür verlangen sie die hohen Preise. Ein Luxusproblem ist vielmehr, wenn man das Geld dafür hinlegt und es einen nichtmal stört, das man ein mangelhaftes Produkt gekauft hat.
+6
flyingangel14.05.20 19:12
Saffire

Vereinzelte Probleme werden und dürfen auftreten. Ich gäbe Dir recht, wenn es einen Großteil der Geräte beträfe, aber so geht das IMHO in Ordnung.
-1
vitormartinx14.05.20 21:59
Ich habe das Keyboard für den 2018er iPad Pro 11 gekauft und habe auch schon 3-4 beobachtet, dass die Hintergrundbeleuchtung ganz schwach leuchtet, obwohl das iPad im Standby Modus war. Ich konnte noch nicht ermitteln, wann das genau passiert. Aber wenn dieser Bug auftritt, lässt sich nach dem Einschalten des iPad die Hintergrundbeleuchtung nicht mehr in der Leuchtstärke ändern. Sie reagiert nicht mehr auf den Schieberegler. Entfernt man das iPad von der Tastatur, geht die Hintergrundbeleuchtung natürlich gleich aus. Stellt man es wieder zurück, so geht die Hintergrundbeleuchtung gar nicht. Lässt sich auch nicht mehr einstellen. So, nimmt man das iPad wieder von der Tastatur und dann wieder zurück, geht wieder alles. Das habe nun in 3 Wochen ca. 4-5mal beobachtet. Auch interessant und das ist was wahrscheinlich die Akkus zur Neige bringt: auch wenn man die Tastatur schließt und somit meint alles ist aus, bleibt sie (im Bug-Modus) trotzdem an, auch das habe ich festgestellt.
Ich hoffe und denke, dass es sich um ein Software bzw. Firmwarefehler handelt...
Life is not measured by the breathes we take, but by the moments that takes our breathes away...
+10
Crypsis8614.05.20 22:10
vitormartinx
Ich hoffe und denke, dass es sich um ein Software bzw. Firmwarefehler handelt...
jap, das hoffe ich auch, hab bei mir exakt das gleiche Verhalten, das du da beschreibst auch. und das sollte definitiv mit einem Software Update behebbar sein.
+1
Nekron15.05.20 04:24
Auch bei Apple gilt die alte Technikregel: Niemals die erste Serie eines neuen Produktes kaufen, ich sage nur Bananenhardware. Wobei, im Gegensatz zur Bananensoftware, man i. d. R. nicht einfach auf ein Softwareupdate hoffen kann.
-3
nopeecee
nopeecee15.05.20 09:40
Deshalb hat die Tastatur ja auch einen USB-C Anschluss
Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen
+1
maschu666
maschu66615.05.20 11:17
Also ich hab mit meinem 2020 iPad Pro 12,9“ und MK keine Probleme. Kein übermäßiger Stromverbrauch, kein Nachleuchten und keine Einstellungsprobleme. Ich habe nach dem letzten aufladen das Pad über 24h nicht benutzt (Schichtdienst) und die Ladung war immer noch bei 100%. Also auch kein versteckter Verbraucher irgendwo. Installiert ist bei mir iPadOS 13.5 beta 4. Bis jetzt bin ich von den Sachen immer noch begeistert.
Look at all the fucks i don‘t give...
+3
Stefab
Stefab16.05.20 04:31
Verstehe nicht, warum Apple in das Teil keinen Akku einbaut. Bei dem Preis wäre das schon drin und anstatt die Laufzeit zu verringern, könnte es die Laufzeit des iPad erhöhen.
0
maschu666
maschu66616.05.20 08:29
Stefab
Verstehe nicht, warum Apple in das Teil keinen Akku einbaut. Bei dem Preis wäre das schon drin und anstatt die Laufzeit zu verringern, könnte es die Laufzeit des iPad erhöhen.

Aber wie groß soll denn da der Akku sein? Und wie schwer soll das Ding denn noch werden? Ist ja jetzt schon hart an der Grenze. Dann nehm ich lieber eine Powerbank mit.
Look at all the fucks i don‘t give...
0
teorema67
teorema6716.05.20 08:56
Das Teil soll nicht mit Akku kommen und schwer sein, sondern nahezu keinen Strom verbrauchen, wie alle anderen auch.
Ich möchte nicht, dass jemand vor mir Katzenbilder ins Internet stellt (Glenn Quagmire)
0
Motti
Motti16.05.20 16:48
Nekron
Auch bei Apple gilt die alte Technikregel: Niemals die erste Serie eines neuen Produktes kaufen, ich sage nur Bananenhardware. Wobei, im Gegensatz zur Bananensoftware, man i. d. R. nicht einfach auf ein Softwareupdate hoffen kann.
So ein blödsinn.... 😂😂
+1
Schens
Schens17.05.20 08:58
Das Ding kostet 400€ und wird im Fehlerfall ausgetauscht. Dann ist es gut. Man kann durchaus ein Auto für 130k kaufen und alle zwei Wochen in der Werkstatt stehen.

Und: Ich verwette meinen fetten Arsch darauf, dass der Fehler in mindestens 50% der Fälle der User ist (Papier zwischen Tastatur und iPad zum Beispiel. Eine meiner Mitarbeiter beschwerte sich beim 2018er 12,9" immer, dass der Akku immer leer wird. Nach langer Analyse stellte sich heraus, dass die Kollegin ein Microfasertuch zwischen Tastatur und Display gelegt hatte, damit diese keine Abdrücke auf dem Bildschirm hinterlässt (also diese "Fuge", die die Auflagefläche teilt). Dadurch war das iPad bei jeder Bewegung im Rucksack der Meinung, es würde angehoben und der Akku saugte sich leer.)
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.