MacBook Pro 2018: Apple entschuldigt sich für Drosselung und veröffentlicht Update

Zumindest Teile der Spekulationen rund um die Drosselung des aktuellen MacBook Pro bei hoher CPU-Last sind nun geklärt. Apple hat soeben eine Stellungnahme abgegeben und erklärt, es handle sich bei diesem Verhalten um einen Fehler. Wie wir bereits vermutet hatten, kann dieser durch ein Software-Update beseitigt werden. In der Erklärung heißt es, ein digitaler Schlüssel habe in der Firmware gefehlt, was wiederum direkte Auswirkung auf die Wärmeregulierung des Systems hatte. Sobald die Temperatur des Prozessors deutlich stieg, gingen gleichzeitig auch die Taktraten wesentlich zurück und ließen die Performance einbrechen. Apple entschuldigt sich bei allen Kunden, die deswegen nicht zufrieden stellende Leistung auf ihren neuen 2018er Geräten erleiden mussten.


Apple reagierte aber nicht nur mit einer Stellungnahme, sondern veröffentlichte direkt auch ein Softwareupdate. Dies aktualisiert macOS High Sierra 10.13.6 und ist als "Supplemental Update" deklariert. Die Systemnummer bleibt bei 10.13.6, allerdings enthält der Patch wichtige Verbesserungen. Laut Beschreibung soll jener Fehler behoben werden, der auf einem MacBook Pro mit Intel-Prozessoren der achten Generation zum geschilderten Leistungseinbruch führt. Das Update steht über die Software-Aktualisierung im Mac App Store zur Verfügung, sichtbar ist es nur auf betroffenen Macs.

Erste Rückmeldungen zum Update
Schon nach kürzester Zeit gibt es bereits erste Rückmeldung: Mehrere Nutzer berichten, das Update installiert und dann umgehend Benchmark-Tests durchgeführt zu haben. Diese wiesen keine Auffälligkeiten mehr auf. Anscheinend war die Problematik also wirklich per Patch zu beseitigen. In der Updatebeschreibung spricht Apple von allen 2018er Modellen mit Touch Bar, die schließt also auch das Modell mit 13" ein. Dieses verfügt erstmals über vier Prozessorkerne, deren Taktrate ebenfalls nach wenigen Sekunden einbrechen konnte. Die Buildnummer der rund 1,4 GB großen Aktualisierung, die ein komplettes Combo-Update mitbringt, liegt bei 17G2208.

Zur Einführung des neuen MacBook Pro (Store: ) hatte Apple massiven Leistungszuwachs dank Umstellung auf Sechskern-Prozessoren versprochen. Von den 70 Prozent laut Produktseite blieb allerdings bei den meisten Tests kaum etwas übrig – was für viel Ärger bei den Nutzern sorgte. Teilweise arbeitete der Sechskern-Prozessor nämlich langsamer, als der Vorgänger mit vier Prozessorkernen. Selbiges traf auf den QuadCore im MacBook Pro 13" zu, der ebenfalls teilweise langsamer als ein DualCore zu Werke schritt.

Aktualisierung: Erste Benchmarks nach dem Update
Einige Nutzer haben bereits die Aktualisierung installiert und die ersten Rückmeldungen lassen darauf schließen, dass Apple tatsächlich das Problem gelöst hat. Ein Benchmark mittels Cinebench liefert auf einem MacBook Pro 15" mit i9-Chip die zu erwartenden 1.000 Punkte.


Wie auf dem Screenshot zu sehen ist, steigt während des Benchmark-Tests die Temperatur immer noch deutlich an, der Prozessor rechnet aber über die ganze Laufzeit des Tests mit über 3 GHz Taktrate weiter. Ohne das Update wäre höchstwahrscheinlich nach kurzer Zeit eine temporäre Rücktaktung auf nur 800 MHz erfolgt.

Aktualisierung 2: Auch Probleme des 13"-Modells behoben
Das Update behebt auch die Probleme des 13"-Modells, welche ebenfalls in zahlreichen Tests durch aggressive Runtertaktung des Prozessors auffielen. Laut Nutzern wurde auch bei diesem Modell das Problem durch die Aktualisierung ausgemerzt:

Kommentare

mac_heibu24.07.18 19:57
Och schade, da werden sich die „Know-it-alls“ aus den anderen diesbezüglichen Threads („typisch Apple“, „ miese Hardware“, …) wohl in den Allerwertesten beißen!
Aber kein Grund zur Sorge! Es dauert bestimmt nur ein paar Tage, bis man eine neue Sau durchs Dorf treiben kann!
+34
larsvonhier
larsvonhier24.07.18 20:02
1.3 GB an Supplemental Update für eine Lüftersteuerung?
-13
nane
nane24.07.18 20:03
mac_heibu
Es dauert bestimmt nur ein paar Tage, bis man eine neue Sau durchs Dorf treiben kann!
hahahaha... hat schon jemand die versucht die Dinger zu verbiegen?
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
+16
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck24.07.18 20:04
larsvonhier
Das scheint das 10.13.6-Update UND das Supplemental Update zu sein - letzteres gibts anscheinend nicht einzeln.
+10
sonorman
sonorman24.07.18 20:06
larsvonhier
1.3 GB an Supplemental Update für eine Lüftersteuerung?
Das ist jetzt nicht Dein Ernst, oder? Das kann nur Sarkasmus sein. Falls nicht, ist das wohl ein extrem krasser Fall von „Nörgelitis“.
+1
larsvonhier
larsvonhier24.07.18 20:10
Mendel Kucharzeck
larsvonhier
Das scheint das 10.13.6-Update UND das Supplemental Update zu sein - letzteres gibts anscheinend nicht einzeln.
Ich lade es mir auf einem non-2018er Mac mal runter und schaue mal nach, was sich da so alles verbirgt - ist aber wohl so wie von cmk vermutet.
Apropos Nörgelitis: Was einem hier so alles unterstellt wird, tsk tsk.
Im Kontext des Berichtes über eine angepasste Lüftersteuerung wäre das doch schon ein etwas erstaunlicher Umfang an Patch, oder nicht?
+10
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck24.07.18 20:16
larsvonhier
Hab ich schon LANGE gemacht Ist wirklich das komplette 10.13.6-combo-update.
+4
cps24.07.18 20:16
"Aus dem macrumors-Forum: So hätte es von Anfang an sein sollejn"

80 Watt, damit die CPU mal kurz auf 4 GHz und 100°C geht?
-23
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck24.07.18 20:17
cps
Ähm, was gibts denn jetzt bei dem Verhalten zu meckern? Der Prozessor "überlebt" den Benchmark genau wie gedacht (Erst kurz Turbo, dann die ganze zeit über 3 Ghz) und bringt exakt die angepeilte Leistung im Cinebench-Test.
+15
R-bert24.07.18 20:18
Problem erkannt, Lösung erklärt und geliefert, sowas erwartet man doch vom Lieferanten.

Wie weit ist dabei ein Aushebeln des UEFI- und Intel ME durch den T2 fortgeschritten, wenn schon Hardware-Steuerung damit gemacht wird? Wohlmöglich ist dabei viel Angriffsfläche aus der Schusslinie gebracht worden, die Intel derzeit plagen. Warten wir auf erste Tests und Bestätigung.
+12
larsvonhier
larsvonhier24.07.18 20:19
Mendel Kucharzeck
larsvonhier
Hab ich schon LANGE gemacht Ist wirklich das komplette 10.13.6-combo-update.
Tja, mit einer etwas schnelleren Verbindung auf dem Land hier hätte ich das auch "schon lange gemacht" Aber hier liegen noch die Kupferleitungen von Hr. Schwarz-Schilling (so, das ist jetzt Nörgelitis, son! )
+3
jensche24.07.18 20:32
Noch ne wichtige Frage:

Akku, wie gross?

-11
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex24.07.18 20:38
Und wie steht es um die Lautstärke? Drehen die Lüfter hörbar lauter?
+2
mucke24.07.18 20:41
Sollte das hier wirklich der Fall sein, dann ist ein Komplettausfall schon vorgeplant. Da hilft auch eine optimierte Lüftersteuerung nix.

https://www.macrumors.com/2018/07/24/throttling-i9-macbook-p ro-power-delivery-chip/


https://www.youtube.com/watch?v=Xjor24HO2HA
-10
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck24.07.18 20:49
mucke
Es ist noch nicht bekannt, was genau Apple behoben hat - daher würde ich nicht schon vorher von einem "vorgeplanten Komplettausfall" reden Die beiden geposteten Links hatten wir heute übrigens um 17h als News hier auf MTN.
+5
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck24.07.18 20:49
Gammarus_Pulex
Noch nichts stichhaltiges bekannt. Paar sagen ja, viele andere sagen kein geändertes Verhalten erkennbar.
+2
Dante Anita24.07.18 20:57
Zwar bleibt das 13er jetzt auf 3 GHz, aber die Temperatur schwankt auf dem Screenshot permanent zwischen 90 und 100 Grad, oder lese ich da was falsch? Ob das auf Dauer gut für den Prozessor ist? 🧐
-1
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck24.07.18 20:59
Dante Anita
Du liest das glaube ich falsch. Linke Seite ist VOR dem update, rechte danach. Beachte, dass die Taktrate auf der rechten Seite etwa konstant ist, links stark fluktuiert.
+5
Dante Anita24.07.18 21:01
Mendel Kucharzeck

Ich meine die Kurve unter Frequency (nach dem Update)
0
don.redhorse24.07.18 21:01
Die können auch mehr ab. Erst bei 125 Grad Celsius fangen Siliziumverbindungen an sich aufzulösen. Die angezeigte Temperatur stimmt eh nicht, da die mit einem Buffer arbeiten z.b. https://www.heise.de/newsticker/meldung/IDF-Weshalb-viele-Sy steminfo-Tools-falsche-CPU-Temperaturen-anzeigen-198568.html
+2
cps24.07.18 21:14
Mendel Kucharzeck
cps
Ähm, was gibts denn jetzt bei dem Verhalten zu meckern? Der Prozessor "überlebt" den Benchmark genau wie gedacht (Erst kurz Turbo, dann die ganze zeit über 3 Ghz) und bringt exakt die angepeilte Leistung im Cinebench-Test.

Ich sehen keinen Vorteil in dieser für Apple typischen Auslegung bei diese Art der Belastung. Das mag bei kurzen Lastspitzen anders sein. Die 1011 Punkte in Cinebench schafft auch der i7 mit seinen nominell 2,6 GHz Basistakt wenn die CPU auf 45 Watt gedrosselt wird. Wo ist der Vorteil, wenn sich die CPU bis zu 80 Watt genehmigt und dabei an ihr Temperaturlimit geht?
-6
v3nom
v3nom24.07.18 21:20
Mendel Kucharzeck
mucke
Es ist noch nicht bekannt, was genau Apple behoben hat

Gibt aber schon gute Anhaltspunkte an den Intel Gadget Screenshots. Apple orientiert sich jetzt einfach viel mehr an der max TDP wodurch die VRM nicht mehr überhitzt und die Kühlung auch nicht mehr überfordert ist.
Mit einer CPU Spannungsanpassung, etwas aggressiveren Lüfterprofil geht mit Sicherheit noch etwas mehr.
+2
R-bert24.07.18 21:35
mucke
Sollte das hier wirklich der Fall sein, dann ist ein Komplettausfall schon vorgeplant. Da hilft auch eine optimierte Lüftersteuerung nix.

Da scheint eher die Folge der verminderten Aufnahme durch weniger GHz zu sein, die da gemessen wurde. Allerdings habe ich meine Zweifel, ob die das wirklich auf dem Board in CPU-Nähe gemacht haben bei der Packdichte. Denn da fließen mehr Ampere als durch die Steckdose und man muss die Stromversorgung auftrennen um zu messen. Wenn aber eh keiner "Vollgas" abfragen kann, ist auch keine Aussage möglich, wie viel durch die Leitungen gehen könnte, bis Knappheit herrscht. Zumindest sofern sich die Elektronik in den letzten Jahren nicht dramatisch geändert hat.
+2
teorema67
teorema6725.07.18 06:29
larsvonhier
1.3 GB an Supplemental Update für eine Lüftersteuerung?
Wie immer sind diese revidierten Updates verwirrend. Sie hätten es 10.13.7 nennen sollen. Alle Geräte erhalten danach 10.13.8.
Printer Margins for the Homeless
0
Johnny6525.07.18 07:09
mac_heibu
Och schade, da werden sich die „Know-it-alls“ aus den anderen diesbezüglichen Threads („typisch Apple“, „ miese Hardware“, …) wohl in den Allerwertesten beißen!

Statt mich in den Allerwertesten zu beißen, denke ich nun wieder ernsthafter darüber nach, ein MBP 15" i9/32GB/2TB zu bestellen.

Vermute, dass diese Reaktion für Apple unterm Strich auch vorteilhafter ist...
+1
tobias.reichert25.07.18 07:13
teorema67
larsvonhier
1.3 GB an Supplemental Update für eine Lüftersteuerung?
Wie immer sind diese revidierten Updates verwirrend. Sie hätten es 10.13.7 nennen sollen. Alle Geräte erhalten danach 10.13.8.

Nein, wenn überhaupt kommt natürlich 10.13.7 als nächstes.
-1
JoMac
JoMac25.07.18 07:16
Vielleicht war diese ganze Aktion ja der "Thriller" einer neuen "Sei-live-dabei"-Kampagne. Bloßes Streaming auf dem Sofa war gestern. Teste unsere Produkte und erlebe Spannung (oder halt die "fehlende Spannung" ) wie bei keinem anderen Anbieter, nun mit Happy End. Jedenfalls in Episode 1.
+1
Wolfgang Duenkler25.07.18 07:57
Für ALLE Mac-Probleme gilt weiterhin: einen PC kaufen, und Ruhe ist!
-1
athlonet25.07.18 08:18
jensche
Noch ne wichtige Frage:
Akku, wie gross?

Ungefähr 10% größer als nachts.
0
dan@mac
dan@mac25.07.18 09:20
Ich glaube nachts ist es kälter als draußen.
+1
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen