MacBook, AirPower, iPod touch: Wie geht's weiter in Apples Hardware-Woche?

Montag: iPad Air und iPad mini. Dienstag: Aufgefrischte iMacs. Mittwoch: Neue AirPods. Apple präsentierte in dieser Woche jeweils im Abstand von 24 Stunden neue Geräte. Da das Wochenende noch zwei Tage entfernt ist, stellt sich die Frage: Was kommt am Donnerstag und am Freitag? Drei heiße Kandidaten stehen zur Auswahl: Die Ladematte AirPower, ein runderneuerter iPod touch und ein aktualisiertes MacBook.


Überarbeiteter iPod touch?
Am wahrscheinlichsten ist, dass Cupertino morgen oder übermorgen einen deutlich überarbeiteten iPod touch vorstellt. Hinweise darauf finden sich in den Betaversionen von iOS 12.2 und macOS 10.14.4, denn diese enthalten ein neues Icon mit der Bezeichnung "HLSipod2". Es zeigt ein Gerät mit nahezu randlosem Display ohne Home-Button und Notch. Darüber hinaus ist eine Aktualisierung des iPod touch eigentlich schon lange überfällig: Die aktuelle Generation hat bereits vier Jahre auf dem Buckel, im Inneren werkelt noch ein A8-Prozessor, während in iPhones und iPads ein A12-SoC zum Einsatz kommt.


Erscheint AirPower noch diese Woche?
Foto: Apple

Endlich AirPower?
Sehnsüchtig erwartet wird von vielen iPhone- und Apple-Watch-Nutzern auch AirPower. Um die Ladematte ist es zwar seit der Ankündigung im September 2017 verdächtig ruhig geworden, der von Apple anvisierte Erscheinungstermin im Jahr 2018 verstrich sang- und klanglos. In jüngster Zeit jedoch verdichteten sich die Anzeichen, dass AirPower, mit dem drei Geräte gleichzeitig drahtlos geladen werden können, jetzt endlich auf dem Markt kommen könnte. Hinweise auf das Ladegerät finden sich in der aktuellen Betaversion von iOS 12.2. Zudem gab es schon vor Wochen Berichte aus der Lieferkette, dass die Produktion angelaufen sei.

Aufgefrischtes MacBook?
Zum Dritten wird spekuliert, dass Cupertino das MacBook auffrischen könnte. Nach der Aktualisierung von MacBook Air und MacBook Pro ist es nämlich Apples einziger tragbarer Computer, in dem noch Intel-Prozessoren der siebten Generation zum Einsatz kommen. Diese sind mittlerweile auch schon mehr als zwei Jahre alt und könnten daher im MacBook durch CPUs der achten Generation abgelöst werden.

Apple hält sich bedeckt
Die nächsten Tage werden zeigen, ob und - wenn ja - welche Spekulationen und Erwartungen Wirklichkeit werden. Apple jedenfalls hält sich bedeckt und dürfte wie bereits in den vergangenen 72 Stunden nicht Worte, sondern Taten sprechen lassen. Eines aber ist sicher: Wer regelmäßig MacTechNews besucht, wird von Neuerungen aus Cupertino so schnell wie irgend möglich und aus erster Hand erfahren.

Kommentare

Steffen Stellen20.03.19 17:33
Vielleicht ein kleines iPhone? #instantbuy
+7
nopeecee
nopeecee20.03.19 17:38
HomePod mini, TV 6k
Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen
+3
Papierlos
Papierlos20.03.19 17:39
ein iPod+Cellular und Callkit wäre doch spannend. Im Vergleich zwischen iPhone und iPad finde ich das iPad günstig. Wenn so ein iPod auch günstig und technisch auf der Höhe wäre, würde es mit einer App wie "Satellite" oder Voip zum handlichen iPhone-Ersatz
0
SignoreRossi
SignoreRossi20.03.19 17:44
Ein neuer HomePod wäre super, halber Preis und mehr Funkionen.
AppleTV glaube ich nicht mehr dran, dass es da was neues geben wird.
Obacht du Schelm, nun ist's genug mit der Firlefanzerei!
-2
Hannes Gnad
Hannes Gnad20.03.19 17:54
iPod touch, mein Tipp.
0
heldino20.03.19 18:05
Bestimmt nicht, wenn überhaupt dann die Ladematte und ein iPod Touch mit einem verbesserten Prozessor. Das wars. Die Innovationskraft bei dem Mulitmilliarden Dollar Unternehmen Apple ist einfach nur erschreckend. Neue AirPods? Nach 3 Jahren ein neuer Chip der sich H1 nennt, das war es?! Und Hey Sirii. Das ist wirklich alles in 3 Jahren? Wenigstens andere Farben, zusätzliche Funktionen, alles Fehlanzeige. iPads ein wenig aufgemöbelt auch nach 3 Jahren. Hier wäre doch mindestens Face ID, rahmenloses Display möglich gewesen. Das ist nicht mehr das Apple was wir kennen. Als Sie weniger Geld hatten waren sie deutlich innovativer. Was ist in der Zeit alles entstanden .... Die Innovatioskraft beschränkt sich nur noch darauf wie Sie besonders dreist die Kunden mit völlig überhöhten SSD Preisen melken können.
+4
Boney20.03.19 18:24
Was ich bis jetzt gesehen habe, hat mich nicht begeistert! Ich hatte das auch schon unter den jeweiligen Artikeln begründet.

Allessamt enttäuschend.

heldino
.... Die Innovationskraft bei dem Mulitmilliarden Dollar Unternehmen Apple ist einfach nur erschreckend.

Genau. Dabei geht es mir gar nicht um Innovation oder Revolution.
Das was man dieser Woche gesehen hatte, befriedigt nicht mal die Ansprüche an Evolution.
+8
MikeMuc20.03.19 18:36
Papierlos
ein iPod+Cellular und Callkit wäre doch spannend.
Aber genau das ist doch nix anderes als ein iPhone.

Beim Rest wird nur die regelmäßige kleine Produktpflege durchgeführt. Also umgangssprachlich nur das nötigste nachgerüstet. Warum sich mehr Arbeit machen wenn es trotzdem gekauft wird. Gefällt mir auch nicht aber das ist halt ne Firma und die sieht fast alles was ich sehe aus dem entgegengesetzten Blickwinkel:-/
+6
weasel20.03.19 18:42
Vielleicht kommt ja noch eine Ankündigung, in der angekündigt wird, dass bald die Ankündigung kommt, dass kurz danach der Modulare Mac Pro angekündigt wird.

Sorry konnte es mir nicht verkneifen.
+6
Papierlos
Papierlos20.03.19 18:43
MikeMuc
Papierlos
ein iPod+Cellular und Callkit wäre doch spannend.
Aber genau das ist doch nix anderes als ein iPhone.
aber das iPad Cellular ist doch auch kein iPhone! Nein, ich denke an ein iPod, dass quasi ein iPad Cellular nano ist.
-1
Waldi
Waldi20.03.19 18:43
Hannes Gnad
iPod touch, mein Tipp.
Meiner auch!
vanna laus amoris, pax drux bisgoris
+2
Dante Anita20.03.19 18:45
Ich glaube bei der AirPods wäre sicher mehr gegangen, aber Apple fügt die neuen Funktionen mit viel Kalkül hinzu. Die alten haben vermutlich noch „zu“ gut verkauft, weitere Funktionen die Apple sicher schon fertig hat kommen erst mit der dritten Generation.
+1
weasel20.03.19 18:49
So jetzt einmal ernsthaft. Ich tippe auf einen iPod Touch und Air Power.
+1
Cliff the DAU
Cliff the DAU20.03.19 19:26
Steffen Stellen
Vielleicht ein kleines iPhone? #instantbuy
iPhone SE3

Ich tippe aber auf einen 30“ iMac Pro 😀
„Es gibt keine Nationalstaaten mehr. Es gibt nur noch die Menschheit und ihre Kolonien im Weltraum.“
0
MacTax20.03.19 19:40
weasel
Vielleicht kommt ja noch eine Ankündigung, in der angekündigt wird, dass bald die Ankündigung kommt, dass kurz danach der Modulare Mac Pro angekündigt wird.

Sorry konnte es mir nicht verkneifen.

im Apple-Store online wird der "alte" MacPro nicht mehr angezeigt
-1
Papierlos
Papierlos20.03.19 20:15
MacTax
im Apple-Store online wird der "alte" MacPro nicht mehr angezeigt
bei mir auch: https://www.apple.com/de/mac-pro/
auf der Seite bleibt alles schwarz
0
Dante Anita20.03.19 20:26
Habt ihr vielleicht ein Anzeigeproblem? Die Seite funkt hier am iPhone problemlos und „kaufe“ gibts auch.
0
Papierlos
Papierlos20.03.19 21:22
Dante Anita
Habt ihr vielleicht ein Anzeigeproblem? Die Seite funkt hier am iPhone problemlos und „kaufe“ gibts auch.
hmm, auf dem iPad funktioniert die MacPro-Seite tatsächlich, aber nicht auf dem Mac. Sorry, ist wohl ein Fehlalarm.
+1
Vincentin20.03.19 22:08
Apple ist für mich leider schon lange nicht mehr aufregend. Nur noch langweilig und teuer.
Schade, ich war mal richtiger Apple Fan.
+2
dan@mac
dan@mac20.03.19 22:50
Vincentin
Apple ist für mich leider schon lange nicht mehr aufregend.

Vielleicht bist du einfach erwachsen geworden.

Was fandest du denn früher an Apple aufregend?
+1
AppleUser2013
AppleUser201320.03.19 22:59
Hier funzt die Macpro Seite auf dem Mac einwandfrei... Zu früh gefreut
0
Boney21.03.19 02:22
nopeecee
HomePod mini, TV 6k

Du meinst 8K. Vermutlich kommt das Charging-Pad, immerhin vor der Fertigstellung des BER. Jedoch wird der Preis absurd hoch sein.
+1
Oxymoron21.03.19 09:49
heldino
.... Die Innovatioskraft beschränkt sich nur noch darauf wie Sie besonders dreist die Kunden mit völlig überhöhten SSD Preisen melken können.
heldino
Dann liefere doch mal bitte FAKTEN zu deiner These - sprich nenne mir einen Anbieter, der 2TB oder 4TB SSD's die genau so schnell sind, wie die von Apple, anbietet und dabei deutlich günstiger ist als Apple. Als ich letzte Woche mal bei Alternate nachgesehen habe, waren die schnellsten 4TB SSD's immer noch 30% langsamer als die von Apple und 20% günstiger - also nicht wirklich ein Aufreger. Es meckert ja auch keiner, wenn der VW-Konzern für einen Bugatti oder Lamborgini mehr Geld verlangt als für einen Polo.
0
bit.trash
bit.trash21.03.19 13:31
Oxymoron
Dann liefere doch mal bitte FAKTEN zu deiner These - sprich nenne mir einen Anbieter, der 2TB oder 4TB SSD's die genau so schnell sind, wie die von Apple, anbietet und dabei deutlich günstiger ist als Apple. Als ich letzte Woche mal bei Alternate nachgesehen habe, waren die schnellsten 4TB SSD's immer noch 30% langsamer als die von Apple und 20% günstiger - also nicht wirklich ein Aufreger. Es meckert ja auch keiner, wenn der VW-Konzern für einen Bugatti oder Lamborgini mehr Geld verlangt als für einen Polo.

Das die Apple SSD die schnellsten sind ist schon lange nicht mehr so, bspw. sind die 970er Samsung nicht langsamer, eher schneller. Im PC Sektor bekommt man auch öfters 2 M2 slots wo man dann entspannt 2 x 2TB oder demnächst 4TB reinstecken kann. Davon abgesehen merkt man ja schon den unterschied zwischen einer "schnarch" langsamen Sata SSD vs NVME SSD im Alltag kaum. Teilweise kann auch Optane Speicher deutlich schneller sein, obwohl der sequenziell viel langsamer ist, dafür aber viel weniger Latenz hat. Kommt halt drauf an. M2 NVME Drives hätten in Macs wirklich keinen Nachteil nur Vorteile für die Kunden. Selbst die magische Verschlüsselung könnte Apple ja trotzdem per T2 machen, ähnliches gibt es im PC sektor auch, wobei eigentlich Mumpitz da Intel CPUs für Encryption sogar was im Metall haben.
0
Oxymoron21.03.19 14:21
bit.trash
Selbst die magische Verschlüsselung könnte Apple ja trotzdem per T2 machen, ähnliches gibt es im PC sektor auch, wobei eigentlich Mumpitz da Intel CPUs für Encryption sogar was im Metall haben.
Nein, ist kein Mumpitz. Bei Verwendung des T2-Chips ist die Verschlüsselung ausschließlich durch die Hardware implementiert, völlig unabhängig vom Betriebssystem. In diesem Zusammenhang macht auch die fest eingelötete SSD Sinn: Sie kann nicht ohne Weiteres vom T2-Chip getrennt und in einem anderen Rechner entschlüsselt werden.

Bei Verwendung der CPU wird die Verschlüsselung hardwarebeschleunigt durch das Betriebssystem implementiert. Sobald das Betriebssystem durch einen Virus kompromittiert ist, hat man ein Problem. Sobald ein anderes Betriebssystem gebootet wird, hat man ein Problem.

bit.trash
Davon abgesehen merkt man ja schon den unterschied zwischen einer "schnarch" langsamen Sata SSD vs NVME SSD im Alltag kaum.
Also ich habe den Unterschied zwischen meinem alten MacBook Pro mit ca. 1GB/s zu meinem neuen mit ca. 3GB/s sehr deutlich gemerkt - ist halt die Frage, welche Anwendungen man benutzt. Wer den Unterschied nicht merkt, ist wahrscheinlich auch mit einem Fusion-Drive gut bedient, da die meisten Anwender nur einen kleinen Teil ihrer Daten regelmäßig benutzen.
bit.trash
Das die Apple SSD die schnellsten sind ist schon lange nicht mehr so, bspw. sind die 970er Samsung nicht langsamer, eher schneller.
Das ist auch das einzige Modell, das annähernd an die von Apple verwendeten Modelle heranreicht, ist allerdings meines Wissens nach immer noch nicht mit 4TB verfügbar. Letztendlich erreichen heute auch viele Familienkutschen die Fahrleistungen vergangener Supersportwagengenerationen - aber auch da wird keiner über den Preis der Supersportwagen meckern.

Ich bin einfach das pauschale Gemeckere über die Preise leid. Die Preise sind keine Sonderangebote, aber entsprechend der verbauten Hardware angemessen.
0
nobillgates21.03.19 15:44
Ein 15 Zoll Macbook Pro ohne Touchbar so um 1500€, das wäre mal was!
Ich will ja nicht Äpfel mit Birnen vergleichen - die Macbooks sind allesamt Rennmaschinen - aber ein Normalo hätte vielleicht gerne 15" MacBook ohne Starallüren, aber unter 2200 bekommt er nichts, in der PC-Welt hingegen wird man schon ab 700€ mit ordentlichen Geräte bedient, die den meist bescheidenen Ansprüchen vollauf reichen.
+1
iDie
iDie21.03.19 21:02
Möglicherweise ist das "Produktfeuerwerk" schon wieder vorbei.
Two roads diverged in a wood, and I--I took the one less travelled by...- Robert Frost
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen