Leaker äußert sich zu kommenden Apple-Produkten: günstige Watch, neues Apple TV mit Gaming-Controller und vieles mehr

Jon Prossers Vorhersagen zur WWDC 2020 wiesen eine gemischte Bilanz auf: Manche seiner Aussagen hielten den Tatsachen stand, andere konnten nicht bestätigt werden. Insgesamt liegt Prosser aber oftmals richtig, sodass es sich durchaus lohnt, seinen Kommentaren und Tweets aufmerksam zu folgen. Nun meldet sich der Leaker mit allerhand interessanten Informationen auf Twitter zu Wort – und lässt Apple-Interessierte aufhorchen.


Apple Watch Series 6
Zum Funktionsumfang der Apple Watch Series 6 hält sich Prosser eher bedeckt. Die kommende Generation sei weder ein großes noch ein kleines Update. Allerdings behauptet der Leaker, dass Apple an einer Kunststoff-Variante der Uhr gelegen sei. Diese Version wäre wohl die günstigste aller kommenden Modelle. Zu den Gerüchten um die Series 6 zählen eine verbesserte EKG-Funktion und ein Sensor, der den Sauerstoffgehalt im Blut messen kann.

Apple TV 6
Beim Apple TV herrscht seit der 4K-Ausführung der Set-Top-Box Stillstand. Branchenkenner erwarten bereits seit einiger Zeit eine Neuauflage des Geräts. Diese sei bereits in den Startlöchern und werde mit einem A12Z-Chip angetrieben, so Prosser. Er habe auch Fotos des Produkts, wolle diese aber nicht öffentlich teilen. Das Unternehmen wolle beim Apple TV 6 den Fokus verstärkt auf Gaming legen – aus diesem Grund baue Cupertino einen eigenen Controller.

iPad
Möglicherweise werde Apple im September ein neues iPad vorstellen. Prosser präzisiert nicht, um welches Modell es sich handeln könnte – aktuellen Gerüchten zufolge könnte es sich um ein iPad Air 4 oder das iPad ohne weiteren Namenszusatz handeln.

iPhone 12
Das kommende Flaggschiff-Smartphone gehe im September in die Massenproduktion – auf ein 120-Hz-Display müssen potenzielle Käufer wohl verzichten. Die Chancen, dass ein solcher vom iPad Pro bekannter Bildschirm auf dem iPhone lande, sei sehr gering, so Prosser.

Weitere Apple-Produkte
Prosser behauptet weiter, dass nichts auf eine marktreife Version der Ladematte AirPower hindeute. Ganz im Gegensatz zu den AirPods Studio: Die Over-Ear-Kopfhörer sollen zukünftig zum Kauf angeboten werden. Neue Informationen zu Apple Glass und den AirTags konnte der Leaker nicht liefern.

Kommentare

Baumi21.08.20 16:15
Kein 120 HZ Display dann bin ich raus 😢
-3
Deichkind21.08.20 16:16
Liest sich wie eine Zusammenfassung und Einschätzung bekannter Gerüchte. "Leak" ist was anderes.
+2
Krypton21.08.20 16:17
Die iPad Gerüchte ergeben irgendwie wenig Sinn. Das iPad Air (3rd Gen) wurde ja im März letzten Jahres aktualisiert und hat schon einen A12 drin. Auf den Quasi-Vorgänger (das 5th Gen iPad, da das 2er Air aus 2014 stammt) hat es eigentlich 2 Jahre Abstand (auf das Air 2 sogar 5). Dass dieses vor dem iPad Pro einen A13 oder 14 bekommen soll, erscheint mir wenig wahrscheinlich.

Das selbe beim Mini (5th Generation. Im März letzten Jahres erneuert und hatte damals 4 Jahre auf eine Aktualisierung warten müssen. Auch das hat einen relativ frischen A12 drin. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das jetzt so plötzlich im Jahrestakt (und vor dem Pro) erneuert wird.

Das normale iPad (7th Gen) ist erst ein Jahr alt. Das wäre mit einem A10 noch der eheste Kandidat für eine Frischzellenkur, hat aber üblicherweise auch einen 1,5 Jahrestakt für die Aktualisierung und wäre demnach erst im März 2021 wieder dran. Wegen dieses Modells wird wohl auch keine eigene Show aufgefahren.

Macht neben dem 7er iPad das Pro zum wahrscheinlichsten Kandidaten (da es wohl als erstes mit dem A14 ausgestattet werden würde). Aber dass dieses schon nach wenigen Monaten (6-8) erneuert wird, halte ich auch für unwahrscheinlich. Apple hat das zwar schonmal vom 3er auf dad 4er gemacht (damals auch März & Oktober), da war aber die Umstellung auf Lightning, nen neuen Prozessor und die Energiesparende Version des Retina-Displays dran. Das hat einige Käufer des 3ers verärgert, war im damalig umkämpften Marktumfeld aber wohl nötig. Ob sie so eine Rosskur nochmal durchziehen (obwohl sie aufgrund der fehlenden Konkurrenz kaum notwendig erscheint) scheint mir fraglich.

Meine Vermutung ist daher, dass dieses Jahr entweder das 7er Pad oder gar keins kommt. Frühjahr 2021 bieten sich die Updates eher an.
+3
CJuser21.08.20 16:24
Allerdings behauptet der Leaker, dass Apple an einer Kunststoff-Variante der Uhr gelegen sei.
Ersthaft? Selbst die Watch Series 3 bekommt man zurzeit mit Alu für knapp 250 Euro in groß. Laut einem anderen Leak wird die Watch SE ein direkter Nachfolger der S3 im Alu-Design und vermutlich nur in der großen Variante erscheinen:



Nur das 10,2 Zoll iPad wird hier wohl ein Update erfahren. Das iPad Air kommt erst mit dem neuen iPad Pro 2021, weil das 11 Zoll ja die Serie wechseln soll.

Ich glaube zurzeit kann man wohl am meisten auf die AirPods Studio gespannt sein. Da gibt es bisher am wenigsten Konkretes.
-1
Scrembol
Scrembol21.08.20 18:58
Der Controller ist jetzt schon gekauft
Mein Album WAY HOME - Eric Zobel ab sofort streamen! iTunes, YouTube, Spotify uvm.
0
fleissbildchen21.08.20 19:56
Krypton
Macht neben dem 7er iPad das Pro zum wahrscheinlichsten Kandidaten (da es wohl als erstes mit dem A14 ausgestattet werden würde).

Wenn ich mich richtig erinnere, hieß es doch bei der letzten Aktualisierung des Pro, dass es im Herbst eine weitere Aktualisierung geben soll. Hat mich damals gewundert, wurde aber so gemeldet.
0
Krypton21.08.20 20:20
fleissbildchen
Wenn ich mich richtig erinnere, hieß es doch bei der letzten Aktualisierung des Pro, dass es im Herbst eine weitere Aktualisierung geben soll. Hat mich damals gewundert, wurde aber so gemeldet.
Ja, das wurde schon lange berichtet, diese Berichte waren aber auch aus der Gerüchteküche. Da sollte ein iPad mit mini oder mikroLED kommen, und natürlich mit 5 G (was ich für wahrscheinlicher halte).
Auch das hatte sich für mich nicht schlüssig angehört. Apple war ja in keiner «Not», dass sie dann für 6 Monate so ein zwischenupdate des iPad Pro raushauen müssen. Wenn es tatsächlich im Herbst kommt, hätten sie auch noch gewartet.

Höchstens, wenn sie coole Software für den LIDAR-Sensor (des neuen iPhones) vorstellen wollen. Dann macht es natürlich Sinn, ein Testgerät ein halbes Jahr vorher zu veröffentlichen. Ob es das war, finden wir im Herbst heraus.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.