Kurzmeldungen: Relevanteres Facebook, Dropbox geht an die Börse

Relevanz voran - Facebook verspricht große Verbesserungen
In den früheren Tagen des Dienstes informierte Facebook den Nutzer in erster Linie darüber, was die Facebook-Freunde gerade so mitzuteilen haben. Immer stärkeres Gewicht erhielten hingegen Meldungen von Seiten, die dafür Beiträge von Freunden verdrängten. Auch bezahlte Anzeigen, das wesentliche Geschäftsmodell von Facebook, brachte eine Reduzierung der Sichtbarkeit von reinen Statusmeldungen mit. Dies sorgte im Laufe der Zeit für ein verändertes Relevanzgefühl der Nutzer - nicht mehr die soziale Interaktion und rasche Information, was gerade im (sozialen) Freundeskreis läuft, sondern eher der Charakter eines Informationsmagazins wurde dadurch erreicht. Facebook kündigte jetzt aber an, große Änderungen vornehmen zu wollen. Was Freunde zu sagen haben genieße dann wieder höchsten Stellenwert, wohingegen Meldungen von Seiten an Reichweite verlieren. Dass Facebook weiterhin für den Nutzer auswählt, was relevant ist (und nicht einfach alles in einer endlos langen Aufstellung zeigt), bleibt davon unangetastet.

In Zukunft an der Börse gehandelt: Dropbox
Dropbox gehört zu den Hilfsmitteln, die für viele Anwender nicht mehr wegzudenken sind. Einfachen Austausch von Dateien, unkompliziertes Versenden großer Inhalte, all das klappt mit wenig Aufwand. Diese Kurzbeschreibung gleicht einer Einschätzung von Steve Jobs. Dieser hatte Dropbox einst als Funktion, nicht als Produkt bezeichnet - in der Wahrnehmung der meisten Nutzer steht wohl tatsächlich die Funktion im Vordergrund, wohingegen das Unternehmen an sich weniger in Erscheinung tritt. Ungeachtet dessen hat Dropbox nun aber die seit langem vermuteten Pläne in die Tat umgesetzt und geht an die Börse. Für die Umsetzung sind J.P. Morgan und Goldman Sachs verantwortlich. Dropbox erzielt rund eine Milliarde Dollar Jahresumsatz und gilt als profitabel sowie solide aufgestellt. Den Unternehmenswert taxiert man momentan bei ungefähr zehn Milliarden Dollar.

Kommentare

Stefan S.
Stefan S.12.01.18 17:52
der Charakter eines Informationsmagazins

so wie Apotheken-Rundschau und das Metzger-Magazin.
Manning, Snowden,Levison & sind Helden und Obama stinkt.
+6
Stefan S.
Stefan S.12.01.18 17:57
Drop Dropbox.
Alternativen:
- wetransfer:
- send.firefox:
- S42 für den eigenen Webspace
Manning, Snowden,Levison & sind Helden und Obama stinkt.
0
andi.bn12.01.18 17:58
Zu spät! Habe meinen Facebook-Account deaktiviert. Die Zeiten sind vorbei. (für mich)
-1
petersilie
petersilie12.01.18 18:13
andi.bn
Zu spät! Habe meinen Facebook-Account deaktiviert. Die Zeiten sind vorbei. (für mich)

Hatte nie einen und brauche auch keinen.
+2
Memmnarch12.01.18 18:23
Ich hab meinen FB Account schon vor Jahren gelöscht, nicht nur deaktiviert.
-3
becreart
becreart12.01.18 18:27
Stefan S.

glaube nicht, dass wetransfer in irgendeiner weise mit dropbox zu vergleichen ist
+5
teorema67
teorema6712.01.18 21:56
petersilie
andi.bn
Zu spät! Habe meinen Facebook-Account deaktiviert. Die Zeiten sind vorbei. (für mich)

Hatte nie einen und brauche auch keinen.
Ich brauch einen FB Fake Account zum Spionieren
Verdammte Schotten! Die haben Schottland ruiniert! (Groundskeeper Willie)
0
Aizu
Aizu13.01.18 00:08
Stefan S.
Drop Dropbox.
Alternativen:
- wetransfer:
- send.firefox:
- S42 für den eigenen Webspace
Für mich sind das alles keine Alternativen. Ich finde in die Liste gehört eher:
- Google Drive
- Microsoft OneDrive
- Amazon Drive
- iCloud Drive
- Adobe Creative Cloud
-...
+5
Eventus
Eventus13.01.18 05:14
Mit dem neuen Facebook scheint Friendly (die alternative App zur Facebook-Darstellung) Probleme zu haben … 😧
Live long and prosper! 🖖
0
Ironman1stgw13.01.18 08:14
Für mich ist FB aktuell gerade wegen der Informationen für Veranstaltungen und meine Freizeitplanung interessant und wichtig geworden. Für den persönlichen Austausch habe ich meinen Freundeskreis, den ich lieber persönlich treffe.

Worüber sich andere in FB "unterhalten", interessiert mich nicht die Bohne. Da hat sich auch eine Läster- und Schimpfkultur festgesetzt und eine neue Form von "Gläubigen" (Flache Erde, Chemtrails, Impfgegner, Reichsbürger, etc.) entwickelt die man im Real-Life nicht kennen will und über die man bald auch nicht mehr lachen möchte und auch nicht mehr kann.

Bin gespannt, wenn FB das lieber hat, wird's für mich uninteressant und ich bin wieder raus.
+5
Dom Juan
Dom Juan13.01.18 10:12
Eventus
Mit dem neuen Facebook scheint Friendly (die alternative App zur Facebook-Darstellung) Probleme zu haben … 😧
Aktuelle TestFlight Version hier und ich kann Dich beruhigen, alles läuft bestens 😉

Was ich blöd finde ist, dass man als Student heute ohne Facebook nicht mehr auskommt. Informationen wie "der Kurs wurde verlegt, ist jetzt dann und dann von dann bist dann" gehen nur noch und ausschließlich über Facebook. Einige Unis geben sogar die Info, dass Examensergebnisse bereit stehen, nur noch über Facebook bekannt.
Mais lorsqu'on en est maître une fois, il n'y a plus rien à dire ni rien à souhaiter.
+1
nacho
nacho13.01.18 10:39
Gibt sicher viele Alternativen, habe auch schon einiges probiert aber für mich bleibt Dropbox die Nr.1
-1
Deppomat13.01.18 13:18
Schlechte Neuigkeiten für z.B. Musiker. Das heißt vermutlich, man erreicht noch weniger Leute mit seinen Ankündigungen.

Die Bezahlschranke von Facebook hat ja zweierlei Auswirkungen gehabt:
1) Musiker (ich bleibe mal bei denen als Beispiel) erreichen ihre Fans nicht mehr, ohne zu bezahlen, obwohl diese Fans gerne erreicht werden würden - sie haben die Seite ja aktiv geliked.
2) Wer hingegen viel Geld hat, erreicht die Menschen auch mit Material, das sie NICHT sehen wollen.

Ist es also die richtige Schlußfolgerung, daß die Fb-Nutzer generell weniger Posts von Seiten sehen wollen? Vielleicht wollen sie auch einfach wieder Posts von Seiten sehen, denen sie folgen, und nicht so viele Werbeanzeigen, die sie nicht bestellt haben?
+3
Stefan S.
Stefan S.13.01.18 14:02
Aizu
Stefan S.
Drop Dropbox.
Alternativen:
- wetransfer:
- send.firefox:
- S42 für den eigenen Webspace
Für mich sind das alles keine Alternativen. Ich finde in die Liste gehört eher:
- Google Drive
- Microsoft OneDrive
- Amazon Drive
- iCloud Drive
- Adobe Creative Cloud
-...
Stimmt.

Danke für die Vervollständigung!

Das lag wohl an meiner Cloud-Phobie.
Manning, Snowden,Levison & sind Helden und Obama stinkt.
0
Eventus
Eventus13.01.18 22:40
Dom Juan
Was ich blöd finde ist, dass man als Student heute ohne Facebook nicht mehr auskommt.
Ich finds generell ärgerlich, wenn Unternehmen (oder Bildungsinstitute usw.) erwarten, dass man auf seinen privaten Geräten gewisse Apps/Programme hat, einfach weil «das alle haben», etwa Word, WhatsApp usw.

Mich wollte man mal zu Skype «zwingen». Hab dann ein Geschäftshandy dafür verlangt. Plötzlich war Skype nicht mehr so nötig. 😏
Live long and prosper! 🖖
+1
matt.ludwig14.01.18 00:56
iCloud drive als Alternative zu nennen 😂😂😂
-1
Dom Juan
Dom Juan14.01.18 09:31
Jemandem ein großes File über iCloud Drive zukommen zu lassen ist kein Ding mehr seit diesem Sommer. Was noch nicht geht ist, dass Dir jemand was auf Deine iCloud schaufeln kann.
Mais lorsqu'on en est maître une fois, il n'y a plus rien à dire ni rien à souhaiter.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen