Kriminalpolizei ermittelt wegen Nazi-Musik gegen Amazon und Apple

Wie die Hannoversche Allgemeine Zeitung berichtet, hat das Landeskriminalamt Niedersachsen mit Ermittlungen gegen Amazon und Apple begonnen, nachdem beide Unternehmen die verbotene NSDAP-Parteihymne als Musik-Download verkauft haben. Die NSDAP-Parteihymne, welche auch als Horst-Wessel-Lied bekannt ist, wurde 1945 verboten und der Verkauf unter Strafe gestellt. Das Lied fungierte nach der Machtergreifung durch Adolf Hitler im "Dritten Reich" als inoffizielle Nationalhymne und wurde von Amazon und Apple auf zahlreichen Nazi-Alben zum Download angeboten. Mittlerweile hatten Amazon und Apple reagiert und ihre Download-Angebote zurückgezogen, doch wurde das Lied dann gestern unter dem ursprünglichen Titel "Die Fahne hoch" erneut von beiden Unternehmen verkauft. Mittlerweile haben beide Unternehmen ihre Angebote überarbeitet. Zu den Gründen für die erneuten Veröffentlichung verbotener Lieder wollten sich die Unternehmen gegenüber der Zeitung nicht äußern.

Weiterführende Links:

Kommentare

Kovu
Kovu04.02.11 16:29
Da soll Apple ruhig mal eins auf den Deckel bekommen für. Wie kann denn sowas in einem redaktionierten Inhalt wie dem iTunes Store kommen?
0
mikewt
mikewt04.02.11 16:31
Da bin ich allerdings auch erschrocken - vor allem finde ich es dreist de / die Titel dann wieder erneut aufzunehmen!!!
*sick*
0
Quickmix
Quickmix04.02.11 16:31
Ich kenne das Lied nicht einmal.
0
zod198804.02.11 16:34
Gibts da auch noch anderen Nazi-Scheiss?

Wenn ja fänd ich das viel schlimmer als diesen alten Käse.
0
MackyMaus04.02.11 16:39
Ich kenne das Lied auch nicht aber ich halte grundsätzlich nichts von Verboten. Immerhin gibt es viele Anwendungsbereiche, in denen auch solche Musik zugänglich gemacht werden sollte, wie z.B. Geschichtsinteressiere Menschen, Lehrer, SGeschichtsstudenten... Diejenigen, die solches Gedankengut haben, und es missbräuchlich einsetzen, bekommen die Musik auch so. In England, Frankreich... ist das ja überall erlaubt zu frei zu kaufen.
Es ist damals passiert und es gehört zu unserer Geschichte. Und solche Sachen zu verbieten find eich nicht gut. Die Menschen können nur dann aus den Fehlern lernen, wenn sie Zugang zu allen Daten und Fakten haben.
Das Verbot ist denke ich nur der Angst vor dem Missbrauch solcher Musik geschuldet. Meine Meinung!
0
ilig
ilig04.02.11 16:43
Gibt es hier in D die Möglichkeit, in den iTunes Stors UK, FR oder US zu kommen? Da würde ich gerne mal recherchieren.
0
alQamar
alQamar04.02.11 16:46
Da brauchst Du nichts recherchieren. Es ist eine Sache von unter 10 Minuten, sich einen Ami-Account anzulegen. Meiner läuft seit 2 1/2 Jahren, ohne dass Apple das interessieren würde.
0
MackyMaus04.02.11 16:47
ilig
Ja klar, einfach bei itunes unten die Fahne wechseln. Ob das allerdings in itunes verkauft wird, kann ich Dir nicht sagen.
0
JesuMan
JesuMan04.02.11 16:55
Äääh... ist es nicht so bei iTunes, das die Labels selbst Musik einstellen können, also ohne Zutun von Apple? Wir reden ja nicht vom App-Store, sondern vom Musikbereich, und der liegt doch komplett in der Hand des Verlages/Labels/wasauchimmer., oder?
Also korrigiert mich, wenn ich falsch liege ....
0
antihiphop2002
antihiphop200204.02.11 16:56
Muss MackyMaus voll zustimmen!! Verbote bringen gar nichts. Wer das haben will kann es über Google in einer Sekunde finden.
Wenn es einen Menschen gäbe, der wagte, alles zu sagen, was er von dieser Welt gedacht hat, bliebe ihm kein Quadratmeter mehr, um sich darauf zu behaupten
0
Boedefeld04.02.11 16:56
Gerade das Verbot macht es doch erst interessant.

Aber da es nun mal verboten ist, ist es gut, dass etwas passiert. An Gesetze muss man sich nun mal halten, auch Apple und Amazon.
0
R-Waves
R-Waves04.02.11 16:59
sind es nicht vielmehr die plattenfirmen, welche die inhalte bei itunes zur verfügung stellen? Apple stellt doch lediglich die Plattform. Natürlch, dadurch ist Apple der Händler und dem ist es untersagt solches Material zu verkaufen. Nichtsdestotrotz bin ich schon sehr verwundert, dass solches Material überhaupt von irgendwelchen Labels eingestellt wurde...
0
Tobzen04.02.11 17:00
Hoffentlich kriegen sie jetzt mal so richtig einen auf den Deckel. Bei den Apps alles mögliche ablehnen, aber Nazi-Kram verticken wollen. Und dann nach einer Abmahnung sogar wieder unter anderem Namen verkaufen... Dürfte meinetwegen eine richtig schön hohe Strafe geben.
0
dreyfus04.02.11 17:09
JesuMan: Jain... Platten werden nicht wie Anwendungen einzeln geprüft. Allerdings muss Apple erst einmal Verträge mit den Rechteinhabern machen. Und kein normales Label führt so etwas - diese Sorgfaltspflicht liegt zu 100% bei Apple und niemandem sonst. Das HW-Lied ist seit 1945 verboten (außer zu Bildungszwecken) und seit Februar dieses Jahres ist sogar der Download, selbst aus dem Ausland, strafbar.

zod1988: Ob im Augenblick, weiss ich nicht. Aber es kam schon einmal vor, dass sich "moderne" Neo-nazi Bands im iTunes Store befanden (u.a. ein Hymne, die die verreckten Juden in den Twin Towers feierte). Dieses wurde Apple von mehreren Privatpersonen mitgeteilt, ohne das Apple reagiert hätte... erst nach einem Bericht in Focus Online ist dann alles sehr schnell verschwunden. Selbstverständlich ist das nicht auf dem Mist von Apple/Cupertino gewachsen, aber die Frage, wer da bei Apple Deutschland herumwerkelt, stellt sich nicht zum ersten Mal.

MackyMaus, @@antihiphop2002: Sorry, aber das ist Quatsch. Das HW-Lied enthält unverholene Gewaltandrohungen und Aufforderungen zu Straftaten (nach heutigem Recht) und wäre auch als "neues Lied" nicht durch Meinungsfreiheit oder künstlerische Freiheit abgedeckt. Das ist aus gutem Grund verboten.
0
d.velop04.02.11 17:10
@zod1988
Was glaubst du wer heutzutage in den Chefetagen sitzt?
Kinder, deren Eltern mal eine "gute Zeit" hatten.
0
Embrace04.02.11 17:12
Ich bin für Meinungsfreiheit (auch vor Würde des Menschen und besonders Religionsfreiheit), und dazu gehört nun mal auch Leider und Gedankengut von Parteien zuzulassen, die dagegen sind.

Finde diese Verbote vollkommen lächerlich. Und vor allem inkonsequent, da es immer nur gegen den Nationalsozialismus geht. Beim Kommunismus ist immer alles ok. War ja nicht so schlimm … auch wenn die Zahl der Toten was anderes sagt. Aber man darf natürlich nicht Tote vergleichen …

Genauso lächerlich und beschämend ist es, dass unsere Nationalhymne nur aus der einen Strophe besteht. Entweder alles, oder gleich eine neue.
Die DDR-Hymne findet man sicher auch zuhauf im iTunes Store. Denn die DDR war ja nicht so schlimm wie das NS-Regime …
0
barbengo04.02.11 17:13
Vorneweg: Ich bin absolut gegen Nazis, keine Macht den Doofen.

Aber es ist schon ironisch, dass sonst Apple oft Zensur vorgeworfen wird, aber bei dem Nazikram soll Apple doch wieder zensurieren. In den USA ist der Nazikram frei erhältlich, wegen "Freedom of Speech".

Apple hört mit Sicherheit nicht jedes Lied ab, bevor es in den ITMS kommt. Ev. machen das sogar die Verlage selbst. Und Apple hat nach Bekanntwerden der Vorfälle die Lieder sofort entfernt.

Also bitte einen Gang zurückfahren.
0
beanchen04.02.11 17:20
MackyMaus

Wenn Du meinst, so was sollte aus wissenschaftlichen Gründen zugänglich sein, dann bitte frei und nicht über eine Verkaufsplattform. Daran soll niemand Geld verdienen.
0
halebopp
halebopp04.02.11 17:22
Tja - woher sollen die Amis auch unsere speziellen Empfindlichkeiten kennen -
wo doch offensichtlich auch hier so mancher dieses "Liedgut" gar nicht kennt?

Ich wüsste jetzt auch nicht, ob es in Spanien, Frankreich oder Italien verbotene Lieder gibt. Vermutlich ist so was ungewöhnlich, oder ich bin schlecht informiert - wie anscheinend in diesem Fall die Amis.
Das war ich nicht - das war schon vorher kaputt!
0
locoFlo04.02.11 17:23
Denn die DDR war ja nicht so schlimm wie das NS-Regime …

Nein, das war sie nicht. Die Nazis haben die systematische industrialisierte Ausbeutung und Vernichtung der Juden Europas betrieben, den Kontinent in Brand gesetzt und der Welt einen Krieg auferlegt, der vielen Millionen Menschen das Leben kostete.
Die DDR war ein autoritärer Staat, ein Pseudodemokratie mit diktatorischen Zügen. Wer DDR mit dem dritten Reich gleichsetzt verharmlost Nazis, Faschismus und die NSDAP.
Finde diese Verbote vollkommen lächerlich. Und vor allem inkonsequent, da es immer nur gegen den Nationalsozialismus geht.

Blödsinn. Antidemokratische Parteien der Linken wurden genauso verboten. Informiere dich erstmal bevor du dich hier auskotzt.
Nobody dies as a virgin, life fucks us all. KC
0
Ties-Malte
Ties-Malte04.02.11 17:26
„Finde diese Verbote vollkommen lächerlich.“

Das macht ja nichts. Gott sei Dank entscheiden hierüber andere Instanzen. Zwar haben @alQamar und @antihiphop2002 Recht, dass sich letztlich jedes Verbot umgehen und jedes Gesetz missachten lässt, aber letztlich geht es darum, die Hürden möglichst hoch zu legen und kann keinesfalls Rechtfertigung für (hier sogar sehr große) Unternehmen sein, Gesetze nicht zu befolgen.

Eine Zeit lang habe auch ich den Verkauf widerwärtigen Nazi-Drecks bei Amazon und Apple mitgeteilt, den Unternehmen wie auch einzelnen Organisationen, die sich hier engagieren. Leider aber hat dreyfus Recht: Nur mediale Aufmerksamkeit bei gleichzeitig hohem Protestaufkommen (Mails, Schreiben, Aufforderungen zu Account-Löschungen) zwangen Apple und Amazon, bestimmte Angebote zu entfernen bzw. ihre Geschäftsbedingungen zu ändern (letzteres: Amazon). Leider dauerte es nie sehr lang, bis rechtslastige Verlage ihren Scheißdreck dort wieder untergebracht bekamen.

Wenn jetzt die Kripo ermittelt, zwingt es die beiden Unternehmen hoffentlich, ihre gesetzlichen Verpflichtungen (von gesellschaftlicher Verantwortung mag ich schon kaum reden) endlich Ernst zu nehmen! Danach wären Google (YouTube) und Facebook dran…
locoFlo
Wer DDR mit dem dritten Reich gleichsetzt verharmlost Nazis, Faschismus und die NSDAP.

Danke!
The early bird catches the worm, but the second mouse gets the cheese.
0
locoFlo04.02.11 17:29
Verbote haben einen Sinn in einer Gesellschaft. Apple schafft es konsequent jede nackte Titte aus dem iTS rauszuhalten, da sollte es mit menschenverachtendem Ideologiemüll auch klappen.
Nobody dies as a virgin, life fucks us all. KC
0
Bart S.
Bart S.04.02.11 17:40
Wenns in Deutschland verboten ist muß sich Apple nun mal dran halten. "Mein Kampf"(ist ein Buch welches A. Hitler geschrieben hat) gibt es auch nicht im Bahnhofsbuchhandel, und das H.Wessel Lied bekommt ihr auch nicht bei Saturn, Mediamarkt usw. Also wieso soll für den Apple Vertrieb anderes Recht gelten?

PS: Achtet mal auf das iTunesZeichen bei der Meldung!
Please take care of our planet. It's the only one with chocolate.
0
Daishima
Daishima04.02.11 17:42
Ich kenne das Lied nicht einmal.

in return to castle wolfenstein läuft das lied in der nazistadt die ganze zeit über die volksempfänger - wenn man alle abgeschossen hat, verstummt das lied! war anstrengend - hat aber laune gemacht.
0
Melebe04.02.11 17:46
@MackyMaus

Wen ich das lese "...aber ich halte grundsätzlich nichts von Verboten." stellen sich mir die Nackenhaare!
Wo machst du den die Grenzen? Bei Nazipropaganda? Bei Kinderporno? Bei Verherrlichung von Vergewaltigung? Bei Verherrlichung von jeder Art von Gewalt an anderen Menschen?

Entschuldige bitte, vielleicht sind meine Beispiele etwas gar krass, aber es gibt überall Grenzen. Die von dir genanten Personen können für den Unterricht in der Schule genügend Material beiziehen. Aber es geht hier um Material die in gewisse Hände eben nicht gehören und zu recht Verboten sind.

Vielleicht solltest du "deine Einstellung" mal justieren.
0
shetty04.02.11 17:47
in return to castle wolfenstein läuft das lied in der nazistadt die ganze zeit über die volksempfänger - wenn man alle abgeschossen hat, verstummt das lied! war anstrengend - hat aber laune gemacht.

Woher weißt du das? Du hast doch hoffentlich nicht die verbotene Version gespielt, oder?
0
Term/97804.02.11 17:48
http://www.amazon.com/Die-Fahne-hoch/dp/B002BGMW02

still available
0
dannyinabox
dannyinabox04.02.11 18:01
Kovu

Je nachdem wie hoch die Kaufkraft der Nazis ist, schert sich doch keiner um solche Gesetze. Hauptsache der Cashflow stimmt ne?
0
architron
architron04.02.11 18:04
@locoFlo

Volle und entschiedene Zustimmung. Bei Kommentaren wie von MackyMaus werde ich in Anbetracht, der offensichtlichen Ignoranz, dem unverholenen Revisionismus, der dreisten bis abartigen Geschichtsklitterung, und der maßlosen Unwissenheit, wirklich aschfahl vor Ungläubigkeit und Zorn. Quo vadis Deutschland? Peinlich, Peinlich.
Nicht, weil eine Sache gut ist, begehren wir sie. Sondern weil wir sie begehren, erscheint sie uns gut.
0
MackyMaus04.02.11 18:09
Melebe

Es sind Menschen wie du, die anderen Menschen versuchen vorzuschreiben, was sie konsumieren dürfen und was nicht. Ich persönlich finde, solche Musik zu hören, ist erstmal keine Straftat. Dann könnte man auch sagen, Gewaltspiele seinen eine Straftat. Die Freiheit, solche Musik zu hören, hat jedes Land, nur unseres nicht.
Deine Beispiele sind völlig aus der Luft gegriffen. Kinderpornos, Vergewaltigung... sind zu Recht Straftaten, weil sie andere schädigen. Diese Musik und übrigens auch Musik aus der DDR oder kommunistische Musik ist zunächst einmal eine Kunstform. Und speziell weil sie aus dieser Zeit kommt, ist sie geschichtlich relevant.
Wie kannst du dir anmaßen, irgendjemandem, der in diesem Land lebt, dessen Geschichte vorzuenthalten, wo alle anderen Länder es den Bürgern zugänglich machen.
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.