Jahresrückblick: Das bewegte die Apple-Welt im Jahr 2013

Nach einer eher langweiligen ersten Jahreshälfte legte Apple im zweiten Halbjahr deutlich an Tempo zu und brachte unter anderem iPhone 5s, 5c, den neuen Mac Pro, iOS 7 und Mavericks auf den Markt. Wenn Sie noch einmal nachlesen möchten, was im Jahr 2013 alles in der Apple-Welt passierte und welche Themen für Diskussionen sorgten, können Sie das in unserem Jahresrückblick tun:


Alle Einträge verweisen auf die zu den jeweiligen Themen erschienenen News. Oft sind auch die Kommentare sehr interessant, wenn zum Beispiel die Plausibilität eines Berichtes diskutiert oder einem Produkt keinerlei Erfolgsaussichten zugesprochen werden. Erinnern Sie sich noch weitere wichtige Momente des Apple-Jahres 2013? Dann teilen Sie Ihre persönlichen Highlights den anderen Lesern doch über die Kommentarfunktion mit! Für besonders Jahresrückblick-Begeisterte sind auch noch einmal die Zusammenfassungen der letzten Jahre verlinkt.

Weiterführende Links:

Kommentare

matt.ludwig27.12.13 14:58
Oft sind auch die Kommentare sehr interessant, wenn zum Beispiel die Plausibilität eines Berichtes diskutiert oder einem Produkt keinerlei Erfolgsaussichten zugesprochen werden.
sau gut
0
o.wunder
o.wunder27.12.13 15:25
In der Rückschau liest sich die Entwicklung bei Apple interessanter als ich sie erlebt habe.
Da war lange lange Zeit tote Hose und dann erst ab Sommer kamen dann langsam Produktaktualisierungen mit nochmaliger Verteuerung des iPhones.

Bei OS X würde ich mich freuen wenn Sie auf einen zwei Jahresrythmus gehen und dazwischen Ihre Apps ordentlich ausentwickeln und OS X schön stabil und fehlerfrei machen würden... ich darf ja mal träumen.
0
Apfelbutz
Apfelbutz27.12.13 16:19
Ich schätze den derzeitigen jährlichen Upgrades. So gibt es jedes Jahr ein paar kleine nette Verbesserungen.
Kriegsmüde – das ist das dümmste von allen Worten, die die Zeit hat. Kriegsmüde sein, das heißt müde sein des Mordes, müde des Raubes, müde der Lüge, müde d ...
0
Siganomas
Siganomas27.12.13 16:52
@Apfelbutz:

Dazu muss man dem Kind aber keinen neuen Namen geben.
Neue Features kann man auch in .x - Updates packen.

Abver im großen und ganzen ist es ja egal ob wir jetzt ein kleines Update machen oder ein großes, so lange beides nix kostet
Ich werde mich diesem verbrecherischen Missbrauch nicht beugen.
0
Gerhard Uhlhorn27.12.13 19:21
Mir ist es egal an welcher Nachkommastelle die Version gezählt wird, aber ich gebe o.wunder Recht: Sie sollten die Systeme und ihre Software polieren und von Fehlern bereinigen.
0
cab
cab27.12.13 20:23
In Erinnerung blieben mir vor allem die völlig unausgereiften Software-Versionen. Da kann Apple einiges noch viel besser machen!
Diese formschöne Signatur gibt es jetzt zum NOCH günstigeren Einstiegspreis von nur 799 € ! Sie sparen satte 50€ !
0
guzzitee
guzzitee27.12.13 20:44
der apfel fängt an zu faulen. Die Jahre werden immer langweiliger, uninnovativer und enttäuschender.
Scha(n)de
0
Bernd
Bernd27.12.13 21:11
guzzitee
der apfel fängt an zu faulen. Die Jahre werden immer langweiliger, uninnovativer und enttäuschender.
Scha(n)de

Das können eigentlich nur Leute behaupten die Apple erst seit dem iPod Hype kennen.
Mir persönlich reichen die Innovationen der letzten 20 Jahre sehr und ich freu mich auf weitere Jahre mit guten Produkten.


Für mich ist der iMac DIE Innovation! Der iMac verbindet Eleganz und Power in einem Gehäuse – super Produkt!
0
Magicdrummer
Magicdrummer27.12.13 22:01
o.wunder
Da war lange lange Zeit tote Hose und dann erst ab Sommer kamen dann langsam Produktaktualisierungen mit nochmaliger Verteuerung des iPhones.

Das ist wohl der Vorteil, wenn man alles von Fremdfirmen produzieren lässt. Apple kümmert sich einen Sch**ß um deren Produktionsauslastung. Andere Unternehmen müssen da vorausschauender kalkulieren.
o.wunder
Bei OS X würde ich mich freuen wenn Sie auf einen zwei Jahresrythmus gehen und dazwischen Ihre Apps ordentlich ausentwickeln und OS X schön stabil und fehlerfrei machen würden... ich darf ja mal träumen.

Auf der Arbeit habe ich noch den Schnee-Leo installiert und vermisse rein gar nichts, im Gegenteil. Hier kann ich z. B. noch in der Spaltenansicht die Vorschau ausblenden, ohne dass mir alle anderen Informationen auch vorenthalten werden, um nur ein Beispiel zu nennen. Nicht mal mit Mavericks wurde ein Bug behoben (z. B. Copy & Paste Bug in Mail), der mir bekannt ist und dafür viel eingebaut, was nervt (ausgeblendete Library als Beispiel). Mit Lion hatte ich unzählige Kernel-Panics wegen Bluetooth-Geräten von Apple , die dann mit ML plötzlich verschwunden sind .

Früher hat ein System-Update mehr gekostet, aber war auch ein Muss, weil es wirklich besser war. Das ausgerechnet seit Jobs Tod nichts mehr passiert, ist wohl kein Zufall. iOS ist Android längst weit unterlegen, bis auf wenige Features und hätte Apple so viel Gegenwind im Desktop-Bereich, ich wäre längst woanders, schon wegen dieser vollverklebten neuen Macs.
0
Eventus
Eventus27.12.13 23:14
Magicdrummer
hätte Apple so viel Gegenwind im Desktop-Bereich, ich wäre längst woanders,
Würdest du deine Kommentare mitnehmen? Das wäre dann den einen Mac-Nutzer weniger absolut wert…
Live long and prosper! 🖖
0
Magicdrummer
Magicdrummer27.12.13 23:43
@Eventus

Über die Vorteile von OS X könnte ich auch einiges schreiben, wenn es auch seit Windows 7 deutlich weniger wurde, aber nur arge Kritik bringt Apple weiter, nicht anpasserisches Fanboytum

OS X benutze ich seit 10.1 als Haupt-OS und unter Jobs wurden alle Kritikpunkte, die in diversen Foren diskutiert wurde, verbessert und behoben als ob die mitlesen, bis zu Jobs Tod.

Seit dem erlebe ich bestenfalls Verschlimmbesserungen, eigentlich wird es schlechter. Es wird nicht mal einfacher für DAUs, im Gegenteil. iTunes fand ich auch früher besser (mit optional mehreren Fenstern). Ohne den Hype wäre Apple längst in Schwierigkeiten, weil der eigentliche Grund für den Apple-Aufpreis war immer die Software, und dieser Grund ist nur noch ansatzweise vorhanden und im Fall von iOS gestorben.
0
diddom
diddom28.12.13 00:09
Magicdrummer
+1
0
Eventus
Eventus28.12.13 00:30
Ich bin bei der Software lediglich – aber das ist schlimm genug – von Mavericks enttäuscht: kaum Vorteile, relativ viele Bugs.
Live long and prosper! 🖖
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad28.12.13 01:05
Magicdrummer
Nicht mal mit Mavericks (...) und dafür viel eingebaut, was nervt (ausgeblendete Library als Beispiel).
Im Finder von 10.9 gibt es neu ein Häkchen in der GUI, mit dem man den persönlichen Library Ordner einblenden kann.
Magicdrummer
iOS ist Android längst weit unterlegen, bis auf wenige Features
Diese Aussage ist unrichtig. OT, aber nett: HTC dokumentiert, was passieren muß, bis Android Geräte ein Update erhalten ("To see a diagram of the full process - Click Here"):
http://www.htc.com/us/go/htc-software-updates/
Magicdrummer
vollverklebten neuen Macs.
Das einzige, was "vollverklebt" ist, ist das Panel beim iMac (Late 2012 ff). Und wie hier schon 165.984 mal durchgekaut, ist dessen Entfernung und Montage unter dem Strich weder schwieriger noch langwieriger als bei den iMacs zuvor. Dafür gibt's deutlich weniger Reflexionen und nie mehr Dreck zwischen Panel und Glasscheibe.
Magicdrummer
OS X benutze ich seit 10.1 als Haupt-OS
Ach tippe doch gleich, daß Du ein Newbie bist.
0
Magicdrummer
Magicdrummer28.12.13 01:41
@Hannes Gnad

Du bist echt das beste Beispiel für den unverbesserlichen Fanboy, der sich alles schön säuft. Als wären Macs heute genau so gut aufrüstbar wie vor 5 Jahren. In welcher Galaxie lebst du?

Mit Android bin ich doch nicht auf Hersteller-Updates angewiesen. Die wichtigsten App-Neuerungen bekomme ich auch so im Play Store, die Apple nur mit neuem Systemupdate rausgibt. Ansonsten bieten Launcher, Widgets und diverse Erweiterungen auch ohne root oft viel mehr als Android-Updates. Und wichtige Updates bekommt man mit populärem Smartphone auch von der Custom-ROM-Community früher oder später nachgeliefert, mit bester Akkulaufzeit und Performance, also das Gegenteil von Apple.
0
Cupertimo28.12.13 01:59
guzzitee
der apfel fängt an zu faulen. Die Jahre werden immer langweiliger, uninnovativer und enttäuschender.
Scha(n)de
Was langweiliger und uninnovativer wird, ist eher die Erwartungshaltung und Schwarzmalerei von Leuten wie Dir, die jedes Jahr ein neues revolutionäres Produkt von der Firma erwarten. Leute, die nach jeder Keynote ach so enttäuscht sind ob der nicht erfüllten Erwartungen, die sie im Vorfeld selbst erzeugt und hochgekocht haben, obwohl Apple vorher nichts angekündigt oder versprochen, weder bestätigt noch dementiert hat.
0
iMäck
iMäck28.12.13 06:18
o.wunder
Bei OS X würde ich mich freuen wenn Sie auf einen zwei Jahresrythmus gehen und dazwischen Ihre Apps ordentlich ausentwickeln und OS X schön stabil und fehlerfrei machen würden... ich darf ja mal träumen.

Ich finde auch das ein 2 Jahresrhythmus absolut ausreicht,
da nützt auch nicht wenn das jährliche OS X kostenlos ist,
wenn man dann den Rest wie z.B. NTFS für mac jedes Jahr kaufen kann.

Bei iOS versteh ich noch einen Jahresrhythmus.

Wenn man sich mal die Bewertungen im Mac App Store ansieht hat Apple aber eine ganz
andere Baustelle:



Die Softwareentwicklung...pflege...
Es sind anscheinend viele mit den Programmen/Apps von Apple unzufrieden:
- Pages
- Numbers
- iMovie
- iPhoto
- Aperture
etc.

Das kann doch nicht Apples Anspruch sein!

Aber da hat Apple auch selber Schuld...
Wieso muss man alles fast zeitgleich bzw. im selben Jahr auf den Markt werfen???

iOS...Mac OS X...Pages...etc.
Dann lieber weniger neue Versionen und die dafür besser!
0
maclex
maclex28.12.13 08:34
Bernd
guzzitee
der apfel fängt an zu faulen. Die Jahre werden immer langweiliger, uninnovativer und enttäuschender.
Scha(n)de
Für mich ist der iMac DIE Innovation! Der iMac verbindet Eleganz und Power in einem Gehäuse – super Produkt!

Ist sehr innovativ die Hälfte eines Laptops an einen Bildschirm hinten dranzuklatschen und dann noch das Möchtegern dünne Gehäuse auch noch zukleben.
Ein Monitor braucht nur Monitor zusein.
Da habe ich die restliche Hardware lieber separat.
Es gibt eben Leute die mit dem AIO Konzept nicht warm werden.
Innovation würde bedeuten auch alternativen anbieten zu können.Tut apple aber eben nicht.

Und wieso ist ein Macmini so klein?
Auf Laptoptechnik könnte man hier weitestgehend verzichten.
Portabel braucht das Ding ja nicht zu sein.
Alternative ? Fehlanzeige.

Weiter , wieso müssen die MB auch immer noch dünner werden?
Für sowas gibts ja das MBAir oder iPad.
Bulimie nennt man das.
Also lieber etwas dicker dafür genügen Schnittstellen und Platz für effizientere Kühlung.

Der nMP ist auch keine Innovation.(ausgenommen Kühlung)
Das alte Konzept hätte man weiterführen können und niemand hätte den neuen Eimer vermisst.Ein Wunder das der nicht auch zugeklebt und verlötet ist. Exotentgerät und TB-zwängerei für Videoschnippler.

Von der neuerlichen Baustelle iOS und OSX ,die apple diesen Jahr frisch aufgemacht hat,ganz zu schweigen.

Also eine positive Bewegung sieht für mich anders aus.

Ich wünsch nun allen ein gesundes neues Jahr mit einer gesunden und kritischen Betrachtungsweise der Dinge die da kommen mögen.
LampenImac,PMG5,iBook,MBP2007,MBP 2010,iPod2003,nano2007, iphone3,4,6+, 2APE, ipad2,ipadmini, AppleTV2,MagicMouse,AluTastatur
0
mbwana
mbwana28.12.13 11:43
Ich möchte hier nichts wiederholen, was bereits geschrieben wurde.

Nur dies:

Apple-kritische Posts, zB Magicdrummer, maclex: +1

Fanboy-Gesülze, zB Eventus, HannesGnad, Cupertimo: -1
0
Apfelbutz
Apfelbutz28.12.13 12:25
Magicdrummer
Mit Android bin ich doch nicht auf Hersteller-Updates angewiesen. Die wichtigsten App-Neuerungen bekomme ich auch so im Play Store, die Apple nur mit neuem Systemupdate rausgibt. Ansonsten bieten Launcher, Widgets und diverse Erweiterungen auch ohne root oft viel mehr als Android-Updates. Und wichtige Updates bekommt man mit populärem Smartphone auch von der Custom-ROM-Community früher oder später nachgeliefert, mit bester Akkulaufzeit und Performance, also das Gegenteil von Apple.

Du solltest einmal darüber nachdenken warum praktisch alle führenden Hersteller eine Alternative zu Android suchen. Falls sich Tizen durchsetzt bekommt Android schwere Schlagseite. Ich hoffe du gehst dann nicht auch ins Wasser.
Kriegsmüde – das ist das dümmste von allen Worten, die die Zeit hat. Kriegsmüde sein, das heißt müde sein des Mordes, müde des Raubes, müde der Lüge, müde d ...
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad28.12.13 12:38
Magicdrummer
Als wären Macs heute genau so gut aufrüstbar wie vor 5 Jahren.
Das hat niemand behauptet.
Magicdrummer
Mit Android (...) also das Gegenteil von Apple.
Du bist sicher, daß die Zukunft der mobilen OS im Bereich der Community liegt? Lese mal ein paar Hintergrund-Artikel, was sich in der Android-Welt gerade so tut, Apfelbutz hat einen interessanten Fingerzeig gegeben.
0
Magicdrummer
Magicdrummer28.12.13 12:44
Apfelbutz
Du solltest einmal darüber nachdenken warum praktisch alle führenden Hersteller eine Alternative zu Android suchen. Falls sich Tizen durchsetzt bekommt Android schwere Schlagseite. Ich hoffe du gehst dann nicht auch ins Wasser.
Mit einem Android-Marktanteil von 80% mache ich mir da keine Sorgen Da ist iOS noch eher in Gefahr

Über Tizen liest man derzeit kaum mal was auf den populären Android-Newsseiten. Es wird wahrscheinlich den gleichen Weg wie Bada (OS/2, NeXT etc.) folgen.
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad28.12.13 12:49
iMäck
Das kann doch nicht Apples Anspruch sein!
Ich stimme Dir zu, daß bei der Software, OS wie Anwendungen, immer noch und wieder viel Potential für Entwicklung ist.

Man sollte allerdings bei solchen Reviews wie im MAS immer im Auge behalten, daß Leute sich vor allem dann melden, wenn etwas nicht (nach ihrem Willen) geht. Liest man die mal ein bißchen, stellt man z.B. fest, daß die "nützlichste" Ein-Stein-Bewertung im US-Store zu Mavericks ein Fall ist, bei dem bei der Installation die anscheinend bereits defekte Festplatte den Geist aufgegeben hat. Lustigerweise steht genau so ein Fall auch gerade bei uns in der Werkstatt. Im deutschen Store toben sich die Ein-Stern-Bewerter daran aus, daß der lokale Sync zwischen mobilem Gerät und Mac in iTunes nicht mehr da ist, und wüten gegen iCloud, NSA und USA, mit dem auch für MTN üblichen Fazit: "Schlechtestes OS X aller Zeiten = aktuelles OS X. Bestes OS X aller Zeiten = aktuelles OS X - 0.1"

Nach all den Jahren betrachte ich solche Stürme nur noch als Folklore.
0
Apfelbutz
Apfelbutz28.12.13 13:31
Magicdrummer
Mit einem Android-Marktanteil von 80% mache ich mir da keine Sorgen Da ist iOS noch eher in Gefahr

Der iOS Marktanteil wird weiter sinken. Unabhängig was sich am Androidmarkt tut.
Windwos 8 Handys knabbern ein wenig am iOS Marktanteil aber mehr noch an Android.

99% der Andriodbenutzer haben keine Ahnung von ihrem Betriebssystem. Danach gefragt kommt höchsten ein gestammeltes Android ist frei und das war es auch schon. Diese Nutzer schätzen ihren großen Bildschirm und kennen die Marke Samsung.
Samsung ist sehr interessiert an Tizen und mächtig genug seinen Willen durchzusetzen.

Wie gesagt, 99% der Andriodbenutzer haben keinen Bezug zum System. Von daher schätze ich die Chancen für Tizen gut ein.
Kriegsmüde – das ist das dümmste von allen Worten, die die Zeit hat. Kriegsmüde sein, das heißt müde sein des Mordes, müde des Raubes, müde der Lüge, müde d ...
0
Michael Fuchs28.12.13 14:28
Apfelbutz
Wie gesagt, 99% der Andriodbenutzer haben keinen Bezug zum System
"Bezug zum System": what it is?
99% der Andriodbenutzer haben keine Ahnung von ihrem Betriebssystem. Danach gefragt kommt höchsten ein gestammeltes Android ist frei und das war es auch schon
Ab wann hat man denn diese Ahnung und haben die Nutzer anderer Hersteller mehr davon?
Ich behaupte mal, dass 99% der "normalen" Benutzer diese Ahnung nicht haben und das plattformübergreifend.
Diese Nutzer schätzen ihren großen Bildschirm und kennen die Marke Samsung
War der Punkt für mich zu wechseln: bezahlbar und groß genug, um es als Reader zu benutzen.
All in one eben. Aber sehen wir mal, was noch alles kommt.
Hannes
daß der lokale Sync zwischen mobilem Gerät und Mac in iTunes nicht mehr da ist
Nach wie vor erkenne ich nicht den Nutzen. Aber darüber wurde ja schon ausreichend diskutiert
0
teorema67
teorema6728.12.13 14:28
Hannes Gnad
Im Finder von 10.9 gibt es neu ein Häkchen in der GUI, mit dem man den persönlichen Library Ordner einblenden kann.
Habe im Finder und Systemeinstellungen überall gesucht. Das Menüitem mit gedrückter Wahltaste gibt es schon immer, seit ~Library unsichtbar ist. Wo ist neu ein Häkchen? Danke!
Printer Margins for the Homeless
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad28.12.13 15:08
In den eigenen Benutzerordner navigieren, "Darstellungsoptionen einblenden", dann ganz unten.
0
music-anderson
music-anderson28.12.13 15:31
Hannes Gnad
Im Finder von 10.9 gibt es neu ein Häkchen in der GUI, mit dem man den persönlichen Library Ordner einblenden kann.
Oder GEHE ZU + ALT Taste
Wenn Du nicht weisst was man Dir will, was willst n Du 8-D
0
music-anderson
music-anderson28.12.13 15:33
Magicdrummer
@Hannes Gnad
Du bist echt das beste Beispiel für den unverbesserlichen Fanboy, der sich alles schön säuft. Als wären Macs heute genau so gut aufrüstbar wie vor 5 Jahren. In welcher Galaxie lebst du?
Das stimmt allerdings!
Apple TV habe ich jetzt wieder verkauft.DAchte ja es kommt endlich mal ein Jailbreak für die 3 Generation.Aber nichts.Hier finde ich, hätte Apple schon mehr zulassen müssen
Wenn Du nicht weisst was man Dir will, was willst n Du 8-D
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad28.12.13 16:02
music-anderson
Apple TV habe ich jetzt wieder verkauft.DAchte ja es kommt endlich mal ein Jailbreak für die 3 Generation.Aber nichts.Hier finde ich, hätte Apple schon mehr zulassen müssen
Was genau war oder ist das Problem mit AppleTV ohne JB?
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen