Ex-VP der Hardware-Entwicklung Doug Fields: Von Apple zu Tesla zu Apple

Im Juli 2008 wechselte Douglas Field, zuvor Chef-Entwickler der Segway-Zweirad-Fahrzeuge, zu Apple. Dort hatte er die Position des "Vice President of Mac Hardware Engineering" inne und war sowohl mit dem Innenleben als auch dem Erscheinungsbild einiger Produkte wie MacBook Air, MacBook Pro oder auch iMac betraut. Recht überraschend kündigte Field im Herbst des Jahres 2013 seinen Job bei Apple und war fortan bei Tesla tätig – damals längst noch nicht so weltbekannt, wie es heute der Fall ist. Dort erhielt er eine verantwortungsvolle Position und leitete die Entwicklung neuer Fahrzeuge. Jetzt wurde aber bekannt, dass sich Field offensichtlich an seine gute Zeit bei Apple zurückerinnerte und daher gerne dem Angebot nachkam, Apples Automobilsparte zu verstärken.

Im vergangenen Monat war von Tesla zu hören, Douglas Field habe sich eine Auszeit genommen, um mehr Zeit mit seiner Familie zu verbringen. Von einem Unternehmenswechsel war in der Stellungnahme nichts zu hören. Zwar gibt es von Apple keine Bestätigung bezüglich des konkreten Einsatzbereiches, angesichts der letzten fünf Jahre Automobil-Entwicklung ist es aber naheliegend, dass Field ins Team des ehemaligen Hardware-Chefs Bob Mansfield gelangt. Dieser kam 2016 wieder zu Apple, nachdem er eigentlich bereits im Ruhestand war.


Ein Grund für den Wechsel zurück zu Apple könnte auch sein, dass Field bei Tesla seinen Einflussbereich verloren hatte. Dort war er für die Produktion des Model 3 verantwortlich. Anfang des Jahres übernahm Tesla-Chef Elon Musk aber höchstpersönlich, da es sich bei den enormen Produktionsverzögerungen um das derzeit drängendste Problem im Unternehmen handle. Musk ließ damals auf Twitter verlauten, dies habe nichts mit Douglas Field zu tun, den er für einen der weltweit talentiertesten Ingenieure halte. Angesichts der aktuellen Entwicklung kommt aber etwas Zweifel an der Aussage auf.

Kommentare

Madlook10.08.18 09:37
Noch rechtzeitig „die Kurve gekriegt“... bevor Tesla EVTL. von der Börse genommen und privatisiert wird.
Lieber wenig gut als viel schlecht!
0
Stefan S.
Stefan S.10.08.18 10:32
Madlook
Noch rechtzeitig „die Kurve gekriegt“... bevor Tesla EVTL. von der Börse genommen und privatisiert wird.
Und was wäre dann schreckliches passiert?
Manning, Snowden,Levison & sind Helden und Obama stinkt.
+1
beanchen10.08.18 10:40
Man kann sein Gehalt nicht mehr durch Aktienoptionen aufstocken.
+2
Kerberos10.08.18 16:26
beanchen
Man kann sein Gehalt nicht mehr durch Aktienoptionen aufstocken.
Selbstverständlich kann man das weiterhin. Tesla bleibt ja eine Aktiengesellschaft.
0
trigunas10811.08.18 23:39
Auszeit um mehr Zeit mit der Familie zu verbringen heisst bei Tesla: der kommt nicht mehr wieder zurück an seinen Arbeitsplatz.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen