Das MacBook Pro 2018 und die theoretische 8K-Unterstützung

Im MacBook Pro 2018 befindet sich ein Thunderbolt-Controller des Typs JHL7540. Dieser gehört zur "Titan Ridge"-Familie, die Intel in diesem Jahr vorstellte. Interessanterweise unterscheiden sich Intels Spezifikationen aber von Apples dokumentierten, technischen Daten, denn DisplayPort 1.4 wird laut Intel eigentlich unterstützt. Damit wäre es möglich, auch 8K-Displays anzusteuern – was aber bekanntlich beim aktuellen MacBook Pro nicht funktioniert. MacRumors hat bei Apple um eine Stellungnahme gebeten und diese auch erhalten. Apple bestätigt, dass die15"-Version HBR3 (High-Bit Rate 3) unterstützt, einen Standard für DisplayPort 1.3 und 1.4. Allerdings bleibt es vorerst bei theoretischem Support, denn derzeit können nur 5K-Displays angeschlossen werden.

Beim MacBook Pro 13" hingegen nennt Apple nur HBR 2 (High-Bit Rate 2) für DisplayPort 1.2. Intels Grafikchipsatz Iris Plus Graphics 655 unterstützen grundsätzlich kein DisplayPort 1.4 – und da Apple im MacBook Pro 13" keine dedizierte Grafikkarte verbaut, bleibt es daher beim HBR2-Standard. Der Controller des MacBook Pro 2016 und 2017 (JHL6540) unterstützt übrigens ebenfalls nur DisplayPort 1.2.


Angesichts dieser Daten bleibt es zumindest theoretisch möglich, bei der aktuellen Baureihe des MacBook Pro 15" irgendwann einmal 8K-Unterstützung zu sehen (beispielsweise via verlustfreiem "Display Stream Compression"-Standard). Apple macht dazu aber keine weiteren Angaben und äußerte sich nicht dazu, ob ein solcher Schritt geplant ist. Zum aktuellen Zeitpunkt sind zwar 8k-Displays noch eine exotische Seltenheit, weswegen die Unterstützung zweier 5K-Displays gleichzeitig ausreichend sein sollte – allerdings ist es nur eine Frage der Zeit, bis auch 8K-Displays verbreiteter werden. Unklar bleibt, was derzeit das fehlende Fragment darstellt, also ob Apples Treiber, die Hardware-Implementierung oder das Grafikhandling in macOS verantwortlich ist.

Die momentane Unterstützung von externen Displays sieht übrigens folgendermaßen aus:
  • Das MacBook Pro 15" kann mit bis zu vier 4K-Displays oder zwei 5K-Displays umgehen
  • Das MacBook Pro 13" schafft zwei 4K-Displays oder ein 5K-Display
Damit unterscheiden sie sich nicht von den beiden Vorgängerserie, die selbige Anzahl externer Bildschirme verkrafteten.

Kommentare

MikeMuc20.07.18 17:12
wegen der aktuellen Diskussion um die Drossel wird es wohl ein Wärme-(Hitze)problem bei 8k geben. Oder müßte ein Eisfach mitliefern
0
gfhfkgfhfk20.07.18 18:29
Warum stehen diese Informationen nicht auf der Seite mit den technischen Spezifikationen des Produktes?
+2
tangoloco20.07.18 18:31
Damit die Foren Gesprächstoff haben
... sehr veraltete mentale Schaltkreise lassen Menschen überall geheimnisvolle Kräfte vermuten
0
cps20.07.18 19:10
Dafür gibt es doch ifixit. Das der JHL7540 im 13“ MBP zu finden ist, ist seit Dienstag bekannt und auch in den Kommentaren auf MTN zu finden.
0
thrawn20.07.18 20:00
-1
Kovu
Kovu20.07.18 20:18
gfhfkgfhfk
Warum stehen diese Informationen nicht auf der Seite mit den technischen Spezifikationen des Produktes?
Stehen sie doch. Und zwar unter dem Punkt Video.
+1
gfhfkgfhfk20.07.18 23:21
Kovu
Stehen sie doch. Und zwar unter dem Punkt Video.
Nein, das steht da nicht. Da steht, dass fürs 15" zwei 5k Displays unterstützt werden. 8k wird nicht angeführt. Das LG 5k Display wird über TB3 mit 2xDP1.2 angesteuert, andere 5k Displays kann man über einen TB3 2xDP1.2 Adapter ansteuern. Wo bitte sieht man da, dass das neue 15" MBP die Revision von TB3 unterstützt, die DP1.4 kompatibel ist?
0
Kovu
Kovu21.07.18 08:54
Dort steht Thunderbolt 3 und das das MBP15" zwei 5k Displays ansteuern kann. Nicht mehr und nicht weniger. Und das ist genau das, was du bekommst.

Soll Apple da etwa reinschreiben, dass vom Chipsatz her theoretisch eine 8k-Unterstützung möglich wäre, diese aber noch nicht implementiert ist?
0
gfhfkgfhfk21.07.18 12:14
Es gibt von Thunderbolt 3 zwei Revisionen der Intel Controller Chips, die ältere unterstützt nur 2xDP1.2 die neuere alternativ 1xDP1.4. Man braucht DP1.4 für die 8k Ansteuerung mit Kompression und oder unkomprimiert mit 30Hz. Das Dell 8k Display am Markt braucht 2xDP1.4 für 8k unkomprimiert in 60Hz.

Das MBP 13" hat nur einen Intel IGP, so dass 3xDP1.2 das Maximum ist, was dieses MBP schafft (1x intern und 2x extern). Das MBP 15" verfügt über eine DP1.4 fähige GPU und da ließe sich über die neuere TB3 Revision durchaus ein Dell 8k Display daran betreiben.
0
Kovu
Kovu21.07.18 14:04
Könnte, sollte, würde.
Es kann genau das, was Apple in den technischen Spezifikationen beschreibt und bewirbt.
-4
gfhfkgfhfk21.07.18 17:02
Kovu
Es kann genau das, was Apple in den technischen Spezifikationen beschreibt und bewirbt.
Das MBP 15" kann eben mehr als das drin steht!
0
redbear22.07.18 08:57
Schon bei Full HD sind bei Personenaufnahmen bereits Details zu sehen , die keiner sehen möchte ( und gerade noch mit sehr viel Maske kontrollierbar ) 4K Aufnahmen sind eigentlich nur für Dermatologen interessant . Warum dann die Diskussion um 8K ?
Damit Pixelpeeper bei Landschaftsaufnahmen noch 100m entfernte Grashalme zählen können?
-2
MetallSnake
MetallSnake22.07.18 10:51
gfhfkgfhfk
Kovu
Es kann genau das, was Apple in den technischen Spezifikationen beschreibt und bewirbt.
Das MBP 15" kann eben mehr als das drin steht!

Nein, es wird kein 8K unterstützt! Hast du den Artikel denn nicht gelesen? Ich zitiere mal:
MTN
Damit wäre es möglich, auch 8K-Displays anzusteuern – was aber bekanntlich beim aktuellen MacBook Pro nicht funktioniert.

und
MTN
Allerdings bleibt es vorerst bei theoretischem Support, denn derzeit können nur 5K-Displays angeschlossen werden.
Erwachsensein ist halb gestorben --Relatives Menschsein
0
gfhfkgfhfk23.07.18 08:11
redbear
Damit Pixelpeeper bei Landschaftsaufnahmen noch 100m entfernte Grashalme zählen können?
Schon einmal an Kinoprojektoren gedacht?
Für technisch wissenschaftliche Dinge ist eine hohe Auflösung auch sehr gut.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.