ArsTechnica: Aperture eine große teure Fehlzündung

ArsTechnica hat Apples 479 Euro teure Fotoverwaltung Aperture 1.0 getestet und kam zu einem vernichtenden Urteil und vergab Aperture lediglich 4 von 10 Punkten. So sei zwar die Bedienung und Organisation sehr gut und intuitiv, doch hapere es bei den Funktionen und die mangelhafte RAW-Unterstützung. So ist zum Beispiel nur ein Zugriff auf grundlegende EXIF- und IPTC-Daten möglich, wobei hier keine Bearbeitung möglich ist. Beim optionsarmen Export schließlich werden nur die grundlegenden EXIF-Daten exportiert. Auch die Werkzeuge und Funktionen sind sehr eingeschränkt und funktionieren zum Teil nicht korrekt. Schlussendlich ist Aperture auch noch teilweise unverhältnismäßig langsam. ArsTechnica hofft auf Version 2.0, da die momentane Version eine große teure Fehlzündung sei.
Dies bestätigt auch der Testbericht eines weiteren MTN-Lesers, der diesen auf seiner Homepage veröffentlicht hat. Hier zeigt sich außerdem, dass Aperture nach einigen Abstürzen fehlerhafte Meta-Daten zurück lässt und dadurch alle Bilder in der Bibliothek vergisst. Abhilfe schafft nur das manuelle löschen der Meta-Daten im Package-Inhalt der Bibliothek. Er empfiehlt letztendlich, besser erst einmal Version 1.1 oder 1.5 von Aperture abzuwarten.

Weiterführende Links:

Kommentare

Lolipoldie06.12.05 09:27
Uhhhhh!

Tja, wer noch nicht mal ein Consumer Produkt hinbekommt ( iPhoto ) ...
mensch, da kann man auch nichts im Pro Sektor erwarten.

Anders schaut es mit Video aus.
iMovie ist sau gut, genauso wie Express und Pro der Serie FinalCut!
0
Lolipoldie06.12.05 09:28
Nicht zu vergessen GarageBand und die
größeren Brüder Logic Express und Pro!
Die sind auch sau gut!
0
Oli
Oli06.12.05 09:32
Danke den vielen Testern... ich habe unsere Aperture-Bestellung storniert und warte auf die Erfahrungen mit 1.5 (oder 2.0?)
Sehr schade das ganze, und dem Ruf von Apple nicht gerade zuträglich.
Ist zufällig heute jemand bei der Vorstellung Apertures in Hamburg? Man kann ja nur hoffen, daß Apple da richtig Feuer kriegt. Oder übermorgen in München.
0
JustDoIt
JustDoIt06.12.05 09:38
EXIF- und IPTC-Daten ??

Was ist das, fragen sich die Apple Mitarbeiter

iPhoto kann das ja auch überhaupt nicht, obwohl das schon fast jede preiswerte Shareware kann.

Proparitäre Formate machen ja auch mehr Spaß und fordern etwas mehr die Kreativität. (sick)
0
buffi
buffi06.12.05 09:40
Ich kann dem Testbericht nur zustimmen.
1x war bei mir auch alles weg.
Und Aperture ist sehr träge.
Selbst hier auf einem G5 2,5 dual mit 3,5 GB Ram.
Das wird wohl noch dauern, bis ich es zum "richtigen" Arbeiten einsetzen kann.
Can’t innovate anymore? My ass!
0
thomas scherer
thomas scherer06.12.05 09:41
Oli

da irrst Du mit den daten: "...Aperture Seminar, welches am 6. Dezember 2005 in München stattfindet..." stand in meiner mail. leider kann ich nicht hin. wäre jetzt doppelt spannend.

schade. aber wie oben schon gesagt, apple kann es. warten wir mal ab, wie die kommenden versionen ausfallen.
0
JustDoIt
JustDoIt06.12.05 09:42
proparitär @@ properitär

(hach was bin ich wieder aufgeregt angesichts der Apple Fehlleistungen)
0
nopeecee
nopeecee06.12.05 10:05
tja das waren wohl einige von der Schönheit geblendet.
Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen
0
buffi
buffi06.12.05 10:21
Mehr von den Features, als von der Schönheit.
aber @@nopeecee.........
Von uns war wohl jeder schon mal von Schönheit geblendet.
Can’t innovate anymore? My ass!
0
Darkv
Darkv06.12.05 10:22
echt schade. nach der info seite zu aperture schien das programm sehr vielversprechend zu sein. hoffentlich legt apple schnell nach!
0
Zetaline
Zetaline06.12.05 10:24
Es ist nicht alles Apple was glänzt.

Auf der Verpackung stand: Erfordert IBM kompatiblen PC mit Windows oder besser. Also entschied ich mich für Mac + OS X = ♥
0
Dirk!06.12.05 10:32
Du meinst es "glänzt nicht alles was Apple" ist.

Dirk
0
SGI
SGI06.12.05 10:35
Nachdem ich bei der Ankündigung dieses Programms dessen Anforderungen gelesen hatte, schwante mir bereits übles.

Wie ich letztens zu einer Fehlerauflistung Apples in Bezug auf Aperture schon anmerkte; das Teil ist doch allerhöchstens ´ne Version 0.9
0
Kekserl
Kekserl06.12.05 10:37
mhm, eigentlich wirklich schade.

ich mein, nicht, dass ich mir das programm gekauft hätte (dazu fehlen mir die finanzielle ressourcen, genauso wie der entsprechende mac, was natürlich mit den ressourcen zusammenhängt...)

aber, naja, die kriegen das schon noch hin im zweiten anlauf!
fürzlbürzl...
0
Tekl06.12.05 10:45
War doch bei Apple schon immer so, dass die 1er-Versionen nicht so taugten. War beim ersten OS X so, beim ersten iWork.

Ich persönlich habe bei iMovie oft Abstürze und Garageband ist auf meinem iMac G5 20" auch nicht der Flitzer. Fast alle Programme von Apple sind etwas zäh in der Bedienung.
0
Kawika Ke Aloha06.12.05 10:52
JustDoIt

"proparitär=properitär"

das nennt sich "proprietär"
0
Zetaline
Zetaline06.12.05 10:52
Nein, Dirk. Es gibt ein Sprichwort das sich so nennt:

"Es ist nicht alles Gold was glänzt."
Auf der Verpackung stand: Erfordert IBM kompatiblen PC mit Windows oder besser. Also entschied ich mich für Mac + OS X = ♥
0
.Shaggy06.12.05 11:00
hinbekommt ( iPhoto ) ...
mensch, da kann man auch nichts im Pro Sektor erwarten.

Anders schaut es mit Video aus.
iMovie ist sau gut, genauso wie Express und Pro der Serie FinalCut!

Nun ja, ob iMovie sau gut ist lass ich mal so stehen.
0
em_we_es06.12.05 11:02
...und ewig grüßt das murmeltier.
die dateiverwaltung (fast aller) apple-software ist kontraproduktiv!
z.b. viele bilder in einem file: das backup-tool freut sich, wenns jeden tag die geänderte x_gigabyte-datei (dazu-)sichert, nur weil ein bildchen farbkorrigiert wurde.
0
mac_nick06.12.05 11:03
Eigenartig, Aperture rotiert seit dem 30sten auf meiner Festplatte. Habe mittlerweile dutzende an Gigabytes RAW-Dateien neu archiviert, Vaults angelegt und die Software in den Workflow integriert. Langsam ist's auf einem "alten" Dual 2,5er keinesfalls und auch mein 1.67 Powerbook arbeitet sie sauschnell (wie erwartet). Abstürze hatte ich auch nicht. Ich sitze hier gerade in einem Shooting und lese zufällig die MTN-Nachrichten. Aber irgendwer hat immer was zu meckern. Für meinen Teil kann ich nur sagen das Aperture klasse ist und meinen Erwartungen voll entspricht. Die Filmchen auf der Apple-Seite geben ziemlich genau wieder, wie das Leben mit Aperture aussieht. Zugegeben, die Exportfunktionen sind ein bissel sparsam, aber gestern Abend habe ich mir eine Handvoll individueller Presets zusammengestellt. Problem beseitigt! Wenn ich vergleiche, wie die Einser-Version von Final Cut Pro aussah, dann schaue ich gespannt in die Aperture-Zukunft.

Gruß
0
strateg
strateg06.12.05 11:05
ich bin mit der software im grossen und ganzen zufrieden ... schliesslich ist es der 1te release. auch kann ich nicht verstehen warum einige über die englische sprache des pakets mekern - war so angekündigt und englisch können sowieso alle profis. bei mir läuft das teil absturtzfrei und stabil
0
reggie06.12.05 11:20
JustDoIt
EXIF- und IPTC-Daten ??
Was ist das, fragen sich die Apple Mitarbeiter
iPhoto kann das ja auch überhaupt nicht.

Ich weiss nicht von welchem "iphoto" Du redest. Meins kann jedenfalls mit EXIF-Daten problemlos umgehen.
0
reggie06.12.05 11:24
Lolipoldie
Tja, wer noch nicht mal ein Consumer Produkt hinbekommt ( iPhoto ) ...

Ich weiss gar nicht was Du hast. Ich finde iphoto ziemlich gut. Die paar kleinen Bugs können Deine Meinung doch nicht so geprägt haben?!
0
JustDoIt
JustDoIt06.12.05 11:24
ja aber nur lesen, schreiben tut Apple in eigene xml Dateien.
0
JustDoIt
JustDoIt06.12.05 11:29
Ich verwende gerne iPhoto, weil es einen verdammt schnellen Arbeitsfluß bietet, angefangen von dem Import der Bilder aus der Kamera, über die Album Erstellung und Schlüsselwortvergabe (natürlich mit der Erweiterung Keyword Assistant), bis hin zu den intelligenten Ordnern.


Schon bei der Schlüsselwortvergabe denkt Apple ein wenig zu kurz. Außerdem wäre es gut, alle Daten als Exif, bzw. IPTC direkt in der Bilddatei zu speichern, meinetwegen zusätzlich zu den proprietären XML Dateien in die Apple schreibt.
0
JustDoIt
JustDoIt06.12.05 11:30
479 Euro ist ja wohl auch ein wenig zu teuer für eine Bildverwaltungssoftware.
0
mattin06.12.05 12:42
"479 Euro ist ja wohl auch ein wenig zu teuer für eine Bildverwaltungssoftware."

300 Euro ist ja wohl auch ein wenig zu teuer für ein mp4 player.

500 Euro ist ja wohl auch ein wenig zu teuer für einen mac mini.

zzZZzz
0
mattin06.12.05 12:42
huch, mp3 sollte es heissen wobei der jetzt ja auch mp4s spielt
0
vb
vb06.12.05 12:43
warum muss eine 1. 0 software eigentlichj buggy sein?? ich finde, man kann auch bei einem 1er release sauber programmierte sw erwarten für sein geld.

wenn das ein newcomer so auf dem freien markt anbieten würde - na prost malzeit....

ich finde diese ständige entschuldigung " ist ja ein 1.0 release" langsam lächerlich.
Man kann auch Anderes blasen als Trübsal...
0
dr.floyd06.12.05 12:45
es ist erschreckend wie viele user ohne zu hinterfragen oder eigenen erfahrungen solche online reviews als massstab nehmen um über programme zu urteilen. das bild was in der genannten besprechung entworfen wird entspricht nicht ganz meinen eigenen erfahrungen mit aperture
und ist stark verzerrend.

dem autor lag offensichtlich viel daran die stärken des programms unter den teppich fallen zu lassen. insgesamt habe ich den eindruck er versteht nicht recht viel von der sache und hat keinen wirklich professionellen hintergrund.der histogramm bug in seiner dargestellten form ist schlichtweg blödsinn ! wer ein histogramm eines ausschnitts einen histogramm eines ganzen bildes gegenüberstellt weiss nicht was er tut. viele andere seiner beurteilungen sprechen eine klare sprache = unvertsändniss
für professionelle gewichtungen und notwendigkeiten.

aperture setzt definitiv einen neuen standard beim sortieren und organisieren von bildbeständen. es ist bis in kleine details sehr gut durchdacht und auf produktivität ausgelegt.
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.