Apple bietet Rücknahmeprogramm für Ladegeräte von Drittherstellern an

Zubehörteile von Apple gehören nicht gerade zu den günstigen Angeboten auf dem Markt, vor allem dann, wenn man die Preise mit den Konkurrenzprodukten von Drittherstellern vergleicht. Allerdings handelt es sich bei diesen preisgünstigen Angeboten mitunter auch um billigste Bauteile oder Fälschungen, die hohe Risiken mitbringen. Gerade erst sorgten Berichte aus China für Furore, wonach eine Benutzerin einem Stromschlag erlag. Ermittlungen ergaben, dass es sich nicht um Originalteile von Apple, sondern um Nachbauten des iPhone-Ladegerätes gehandelt hatte.

Apple hat jetzt ein Rücknahmeprogramm ins Leben gerufen, bei dem die Ladegeräte von Drittherstellern von den Apple Stores oder offiziellen Apple-Händlern zurückgenommen und gegen Originalteile ausgetauscht werden. Die zurückgegebenen Ladegeräte entsorgt Apple dann fachgerecht, für den Preis von 10 Dollar gibt es dann direkt ein Apple-eigenes USB-Ladegerät. Apple begründet diesen Schritt damit, sehr um die Sicherheit des Kunden besorgt zu sein. Mit billigen Nachbauten sei dies nicht zu gewährleisten, da meist keine ausgedehnten Tests stattfinden. Momentan ist noch nicht bestätigt, ob das Programm weltweit gilt.

Aktualisierung: Apple hat bestätigt: Das Programm gilt auch für den deutschsprachigen Bereich und läuft bis Mitte Oktober.

Weiterführende Links:

Kommentare

iMango
iMango06.08.13 10:12
Wow! Good guy Apple
mau5dead like deadmau5
0
Grolox06.08.13 10:12
Wie kommt man günstig an ein Ladegerät von Apple...?
Richtig , kauf ein billiges von XY.

Gut von Apple , aber sollte man nicht diese Mistdinger
erst mal vom Markt nehmen bevor noch mehr
Menschen den Löffel abgeben.
Sonst bricht die Geiz ist Geil Mentalität aus und
der Umsatz im Mediamarkt für Ladegeräte von
Drittanbietern aus Fernost steigt ins nichtmehr
zählbare.
Ich rechne mal....5€ für ein no-name Produkt ,
40€ für ein Applenetzteil.
10€ Zuzahlung für ein Applenetzteil Plus 5€
für den Schrott sind 25€ gespart.
Nett !!
0
Benutzername12306.08.13 10:28
Ein Netzteil von Apple kostet 20€ soweit ich weiß. Die Ersparnis wäre also wesentlich geringer, immer noch gegeben aber geringer.
0
quiddemanie06.08.13 10:34
ach was grolli da wieder rechnet. vermutlich glaubt er auch, dass apple bei einem VK von 10€ / 10$ keinen Gewinn mehr mit dem Netzteil macht.
0
TiBooX
TiBooX06.08.13 10:40
Grolox
das oben abgebildete USB-Ladegerät kostet bei Apple 19€


10$ ≠ 10€
People who are really serious about software should make their own hardware [A. Kay]
0
violenCe06.08.13 10:42
wenn sie doch noch sooo einen großen gewinnmachen, können sie die dinger dirket so billig verkaufen, dann würden sie allen billig anbietern den hahn zudrehen da man dann für wenig bis kein aufpreis orriginal bekommt
0
C.Brehmen
C.Brehmen06.08.13 10:45
Netter Schritt von Apple, aber dann sollen sie doch ab der nächsten generation mal die Zubehörartikel günstiger anbieten, dann würde es auch nicht so viele billig produkte geben.
0
JackBauer
JackBauer06.08.13 10:47
Sehr gute Aktion von Apple für Anwender, die durch diesen Umstand aufmerksam geworden sind. 10 Euro sind für ein kompaktes Ladegerät schon ein sehr guter Preis.
0
Andi Schenk
Andi Schenk06.08.13 10:53
Oh, das kann doch alles gar nicht sein, Apple ist doch so pöhse!
0
Gerhard Uhlhorn06.08.13 10:55
Grolox
Gut von Apple , aber sollte man nicht diese Mistdinger erst mal vom Markt nehmen bevor noch mehr Menschen den Löffel abgeben.
Wie viele Menschen kommen denn so weltweit pro Jahr ums Leben durch solche Netzteile? Und wie viele sind es im Straßenverkehr? Und wie viele sterben an den Impffolgen? Oder an unnötigen Infektionen in den Krankenhäusern? Setze das bitte mal in Relation!

Zuerst müsste man das Auto verbieten! Aber davon redet natürlich keiner.
0
MarkInTosh06.08.13 10:58
violenCe
wenn sie doch noch sooo einen großen gewinnmachen, können sie die dinger dirket so billig verkaufen, dann würden sie allen billig anbietern den hahn zudrehen da man dann für wenig bis kein aufpreis orriginal bekommt

In der Herstellung dürften Apples "Qualitätsnetzteile" aufgrund der großen Abnahmemengen wahrscheinlich noch günstiger als die NoName-Billignetzteile sein. Apple ist offensichtlich der Meinung, entsprechend hohe Preise verlangen zu können. Weshalb sollten sie dann ohne Not den Preis senken? An den 10 Dollar wird man selbst immer noch kträftig verdienen...
0
MarkInTosh06.08.13 10:59
Gerhard Uhlhorn
Zuerst müsste man das Auto verbieten! Aber davon redet natürlich keiner.

Das konventionelle Auto wird erst dann verboten, wenn Apple das iCar bringt.
0
aa06.08.13 11:06
Gerhard Uhlhorn
Und wie viele sterben an den Impffolgen?
Bitte was?!? Fang nicht wieder so eine Scheiße an.
0
Gerhard Uhlhorn06.08.13 11:11
aa
Gerhard Uhlhorn
Und wie viele sterben an den Impffolgen?
Bitte was?!? Fang nicht wieder so eine Scheiße an.
Google mal nach Impfschadenrisiko.
0
Ikso
Ikso06.08.13 11:16
Marktgerechte Preise währen auch eine Möglichkeit.
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!
0
Mac M.
Mac M.06.08.13 11:17
violenCe
wenn sie doch noch sooo einen großen gewinnmachen, können sie die dinger dirket so billig verkaufen, dann würden sie allen billig anbietern den hahn zudrehen da man dann für wenig bis kein aufpreis orriginal bekommt
C.Brehmen
Netter Schritt von Apple, aber dann sollen sie doch ab der nächsten generation mal die Zubehörartikel günstiger anbieten, dann würde es auch nicht so viele billig produkte geben.

Soll dann auch wegen des Preises auf die komplexe Elektronik verzichtet werden? Wenn man das Innenleben vergleicht, wird recht schnell klar, warum das eine Teil "billig" ist und das Original eben nicht. Der Vergleich:
0
aa06.08.13 11:22
Gerhard Uhlhorn
aa
Gerhard Uhlhorn
Und wie viele sterben an den Impffolgen?
Bitte was?!? Fang nicht wieder so eine Scheiße an.
Google mal nach Impfschadenrisiko.
Hätte mir schon länger klar sein können, daß du zu den Impfgegnerspackos gehörst. Spinner.
0
Mr BeOS
Mr BeOS06.08.13 11:23
Gerhard Uhlhorn
Das Leben birgt ein Restrisiko von 100% das man stirbt.
Wollen wir noch weiter ausufern?

Apple wird das sicher auch aus einen eigenen Interesse verfolgen. Die Medien interessiert es meist nicht, ob das schadhafte Netzteil nun direkt von Apple in den Verkehr gebracht wurde oder ein Fremdnetzteil in Verbindung mit einem Appleprodukt zu Schäden geführt hat.
Der Markenname ist immer irgendwie mit in Verbindung.

Sei es auch nur in der Art wie es hier ja schon geschehen ist, indem man Apple indirekt vorwirft, die Netzteile zu teuer zu verkaufen und man den Kunden somit teilweise zum Kauf von Billignetzteilen "zwingen" würde.

Irgendetwas bliebe also immer bei Apple hängen.
Insofern kein schlechter Schachzug wenn man ihn sich leisten kann, wovon wir ausgehen dürften.


Ich habe, nachdem 2 original Applenetzteile meines iBooks abgeraucht sind, mich für die chinesische Selbstmordvariante entschieden und lebe seitdem glücklich mit einem Killernetzteil und Killerakku...
http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY ..... “Bier trinkt das Volk!“ - Macht Claus Nitzer alkoholfrei :-P
0
quiddemanie06.08.13 11:36
bahaha, der g. uhlhorn ein impfgegner...oder doch keiner, aber in dem raum werfen, dass ein risiko damit verbunden ist. einfach so. was auch immer das hier im raum zu suchen hat.
0
Stereotype
Stereotype06.08.13 11:37
Ikso
Marktgerechte Preise wä(h)ren auch eine Möglichkeit.

Würde Apple die Netzteile für einen Euro verkaufen, gäbe es auch einen Markt für 50 Cent Netzteile.
Denn solange es Leute gibt, die meinen noch billiger kaufen zu müssen, gibt es auch Nachahmer, die diesen Markt bedienen.
0
Eventus
Eventus06.08.13 11:40
Mr BeOS
Ich habe, nachdem 2 original Applenetzteile meines iBooks abgeraucht sind, mich für die chinesische Selbstmordvariante entschieden und lebe seitdem glücklich mit einem Killernetzteil und Killerakku...
Es sind nicht grundsätzlich alle chinesischen Akkus schlecht. Mal ganz abgesehen davon, dass auch viele Markenprodukte aus China kommen.

Ich urteile meist nach den Produktaufschriften, genauer: dem Text auf der Verpackung. Wenn dieser sauber übersetzt ist, orthografisch korrekt, hat der Hersteller auch dort nicht gespart. Dann gehe ich davon aus, dass das Produkt selbst zumindest die wesentlichen Punkte, wie die Sicherheit, erfüllt.

Also Hände weg, wenn (s. Bildlink von Mac M. oben) auf den Netzteil steht: FOR iphone4

Live long and prosper! 🖖
0
DonQ
DonQ06.08.13 11:56
Impfrisiko…gleich allgemeines Lebensrisiko…Oder nicht ?

angefangen, damit…dass man schon mal immer nur für einen Heil/Behandlungsversuch zahlt, alle Medikamente ein Wirkungsspektrum, angegeben und verschleiert unter Nebenwirkungen haben, du damit auch einen geduldeten und auch durch die Industrie gewollten, weil bringt auch wieder Geld: Nebenschäden hast, bis das die mitunter arbeitsscheuen und Geldgeilen sich gerade mal bewegen, bis registrieren und sonst abwimmeln…wenn du kurz nach der Imfpung tot umfällst, siehe Imfpungen, oder auch sonst nur Behandeln, wenn die Leute eh schon halbtot sind…und dann auch noch stolz sind, weil ein anderer hät die einfach sterben lassen…

Auf der anderen Seite, wenn man gar nichts hat, ist jeder Scheiß gut, das schlimmste zu verhindern.

Von daher, zeigt hier Apple Verantwortung, die wenig bis nichts kostet und auch noch eine gute PR ist und last but not least, Folgekosten vorbeugt

Und damit muss Apple auch nicht verantwortlich gemacht werden, was quasi in "deren" Namen dann geschieht…Apple Handy abgeraucht und Leute gekillt…ist sonst die Urban Myth

Achja, wer mit Impfschäden zu tun hat(te), wird schnell feststellen…da wird wenn überhaupt, nur bei großen Schäden und wenn ein Zusammenhang gar nicht mehr abzustreiten ist, reagiert.

Und wenn mal ne Firma daurch Pleite ging, weil ihnen was nachgewiesen werden konnte…wird halt die nächste aufgemacht...und wieder was BilliBillig zusammengepanscht, gespart an jeder Ecke…und das Geld in Werbung gesteckt

Auch von da her…zeigt Apple, wie es anders geht…und will sich nicht seinen Ruf kaputt machen lassen…

PS: wenn die Leute schon verseuchtes Wasser trinken müssen und da dankbar sind…sollte man denen wenigstens einen Schutz gegen die Seuchen geben…in Form von Impfungen…für paar Cent, aber das ist wieder was anderes
an apple a day, keeps the rats away…
0
o.wunder
o.wunder06.08.13 12:45
Das ist eine sehr vorbildliche Aktion, wer sonst macht das schon?
0
rasmusonline06.08.13 13:26
Ich gebe Gerhard Recht.

Impfungen dienen in erste Linie der Ankurbelung der Wirtschaft und bringen den Konsumenten nichts, im Gegenteil, fügen sogar Schaden zu.

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/impfen-ia.html
0
aa06.08.13 13:34
rasmusonline
Ich gebe Gerhard Recht.

Z.B. hier eine Infoseite, die das thematisiert: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/impfen-ia.html
Ohje, die Seite sieht ja schon danach aus. Von der erwartet man ja schon gar keine andere Richtung. Erhellend ist vielleicht dies hier:
0
rasmusonline06.08.13 13:45
Jeder hat ein Recht auf Meinungs- und Glaubensfreiheit. Ich male mir lieber Industrieprodukte schwarz, anstatt jene, die mich zum Weiterdenken gebracht haben.

Man wird ja nicht gezwungen die Produkte im Shop zu kaufen, aber von irgendetwas müssen die Redakteure ja auch leben, sei es durch Werbung oder eben angebotene, kostenpflichtige Produkte.
0
aa06.08.13 13:50
rasmusonline
Jeder hat ein Recht auf Meinungs- und Glaubensfreiheit. Ich male mir lieber Industrieprodukte schwarz, anstatt jene, die mich zum Weiterdenken gebracht haben.
Hehe, dur meidest die einen mit dem Vorwurf, daß sie dich bescheissen wollen und rennst zu denen, die dich auch objektiv durch und durch bescheissen, nur mit schöneren Versprechen? Du hast recht: jeder hat das Recht auf seine Glaubensfreiheit. Ansonsten: Meinung != Fakten.
Man wird ja nicht gezwungen die Produkte im Shop zu kaufen, aber von irgendetwas müssen die Redakteure ja auch leben, sei es durch Werbung oder eben angebotene, kostenpflichtige Produkte.
Sorry, aber deren Produkte sind reiner Nonsens. Produkte zum dran Glauben. Mit echter Beratung hat diese Seite jedenfalls soviel zu tun wie Kühe und Weltraumforschung. Diese Seite ist schon auf dem ersten Blick unseriös. Über das Impressum kann man dann weiterforschen und stösst dann auf weitere Ungereimtheiten.

Aber jeder hat das Recht sich selbst auszusuchen, von wem er beschissen wird.
0
rasmusonline06.08.13 13:58
Genau, denn beschissen werden wir eh von jedem. Viele sogar von sich selber.
0
Spatenheimer2
Spatenheimer206.08.13 15:10
rasmusonline
Impfungen dienen in erste Linie der Ankurbelung der Wirtschaft und bringen den Konsumenten nichts, im Gegenteil, fügen sogar Schaden zu.

So ist es. Dass die Anzahl der Masernerkrankungen in den USA nach der Einführung von Schutzimpfungen um 98% gesunken ist, ist sowohl reiner Zufall als auch sehr schädlich für die Betroffenen.
No dynamite, chainsaws or shotguns.
0
rasmusonline06.08.13 15:16
Mit ner Asperin bekomme ich auch meine Kopfweh weg. Fragt sich nur, wie nachhaltig das ist.

Die Amis haben schon genug Probleme. Wer weiss, was in den Impfwirkstoffen so alles drinsteckt.

Aktueller Artikel zum Thema Erkrankungen in den USA: http://www.welt.de/debatte/kommentare/article118609276/Was-Amerikaner-krank-macht.html
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.