Apple Watch 6 und watchOS 7 kommende Woche?

Es gibt Indizien darauf, dass Apple schon in der kommenden Woche mit dem alljährlichen Produkt-Herbst beginnen und die ersten Hardware-Neuerungen präsentieren könnte. Schon mehrfach wurde berichtet, dass es diesmal aber nicht gleich eine ganze Reihe neuer Geräte gibt, sondern Apple nach und nach mit aktualisierten Baureihen aufwartet. Den Anfang macht dabei wohl die Apple Watch. Gestern gab Apple eine weitere Entwicklerversion von watchOS 7 frei – die inzwischen siebte, wohingegen macOS Big Sur beispielsweise erst bei Beta 5 angelangt ist. Da Apple die Release-Frequenz vor der allgemeinen Marktfreigabe stets anzieht, kann dies als Hinweis auf den bevorstehenden Release gelten.


Prosser nannte ebenfalls ein Datum
Gleichzeitig gibt es die Aussage des zuverlässigen Leakers Jon Prosser, welcher die nächste Generation der Apple Watch für die Woche des 7. September vorhersagte. Seinem Kenntnisstand zufolge verschickt Apple dann lediglich eine Pressemitteilung, ein großes Online-Event soll es für die Smartwatch nicht geben. Dieses hebe sich Apple für die wirklich großen Ankündigungen auf, also für die nächsten iPhone-Serien, so Prosser. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit liefert Cupertino die neue Apple Watch bereits mit watchOS 7 aus (siehe Eintrag in einer Regulierungsdatenbank), weswegen kurz zuvor auch das watchOS-Update für alle Anwender erfolgen dürfte. Der auffällig hohe Beta-Takt und Prossers Vorhersage sind auf jeden Fall Indizien.

Apple Watch 6 und watchOS 7
Die kommende Version des Uhren-Betriebssystems bringt als wichtigste Neuerungen Schlaftracking sowie individuell gestaltete und mit anderen Nutzern zu teilende Ziffernblätter. Eine andere erwartete Neuerung gibt es wohl nur im Zusammenspiel mit der Apple Watch 6, nämlich die Erfassung des Sauerstoffgehalts im Bluts. Apple äußerte sich dazu zwar noch nicht, allerdings gab es unzählige Berichte rund um die verbesserte Sensorik. Da regelmäßiges und richtiges Händewaschen in Corona-Zeiten noch wichtiger wurde, unterstützt die Apple Watch den Anwender hierbei und zeigt einen Counter an. Allerdings habe man das Feature schon lange vor Corona geplant, wie Apples Watch-Entwicklungschef Kevin Lynch in einem Interview erklärte. Noch unbekannt ist, ob es funktionelle Einschränkungen gibt, wenn watchOS 7 zusammen mit iOS 13 arbeitet – die Veröffentlichung von iOS 14 dürfte sich nämlich ebenfalls noch etwas hinziehen.

Kommentare

peacekeeper02.09.20 10:03
Vielleicht ist das der Hauptgrund für 13.7
+3
marm02.09.20 10:16
Ich bin eher gespannt, was der Nachfolger der Watch 3 wird. Eine Watch 4, mit dem größeren Bildschirm, könnte sehr attraktiv sein.
0
marcel15102.09.20 10:18
marm
Ich bin eher gespannt, was der Nachfolger der Watch 3 wird. Eine Watch 4, mit dem größeren Bildschirm, könnte sehr attraktiv sein.
Glaube ich nicht, ich denke eher es wird eine Watch im Formfaktor der 3, aber mit aktuellem Prozessor analog zum iPhone SE.
Zum Thema: Ich hab die Kreditkarte schon gezückt. Meine Series 3 ist just verkauft worden, aktuell bin ich analog unterwegs. Die Series 6 kann kommen.
+1
Crypsis8602.09.20 12:53
Lasset den Produkt-Regen beginnen
Würde mir zwar ein etwas dünneres Design wünschen, aber das geht dann vermutlich nur mit argen Einschnitten was die Akkus betrifft, von daher..

peacekeeper guter Punkt
0
marco m.
marco m.02.09.20 15:34
Sei froh, dass sie schon so dünn ist.
Vergleiche mal mit der aktuellen Galaxy Watch 3, die ist durch den Boden fast doppelt so hoch.
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.