Apple TV+ vs. Netflix vs. Prime Video: Wo bekommen Nutzer das Meiste für ihr Geld?

Apple hat seit dem Start von TV+ zwar schon einiges an Inhalten zum hauseigenen Streamingdienst hinzugefügt, doch gegenüber Konkurrenten wie Netflix und Amazon Prime Video fällt das Angebot nach wie vor arg übersichtlich aus. Das ist einer der Faktoren, die zu Apples niedriger Platzierung beim Streaming-Vergleich von Reelgood führt. Die Serien- und Filme-Suchmaschine hat untersucht, bei welchem Streaminganbieter Kunden das Meiste für ihr Geld bekommen. Sowohl die Quantität als auch die Qualität des Angebots fließen in die Bewertung ein.


US-Portfolio der Anbieter als Grundlage
Reelgood bewertete die Streaminganbieter hinsichtlich ihres US-Portfolios und dem monatlichen Preis, den Nutzer in den USA entrichten müssen. Zu den Kandidaten zählen außer Netflix, Amazon Prime Video und Apple TV+ auch Disney+, Hulu und HBO Max. Mithilfe von drei Fragen ermittelten die Tester das Endergebnis: Wie viele Filme und Serien erhalten Kunden? Bei wie vielen der Filme und Serien handelt es sich um Qualitätsinhalte? Und wie hoch ist der Anteil an qualitativ besonders wertvollem Content?

Während sich die erste Frage objektiv beantworten lässt, spielen bei den Folgefragen subjektive Urteile eine große Rolle. Für Letzteres wählte Reelgood die Nutzerbewertungen der Internet Movie Database (IMDB) als Grundlage. Durchschnittsbewertungen über 6,5 Punkte geben Inhalten das Qualitätssiegel. Für besonders hohe Qualität mussten es mindestens 8 Punkte sein.


Quelle: Reelgood

Prime Video überzeugt bei Filmen, Netflix bei Serien
Sowohl bei der Anzahl der Filme als auch der Serien liegt Amazon Prime deutlich vorne. Dahinter folgt Netflix. Apple landet in der Disziplin abgeschlagen auf dem letzten Platz. Zumindest bei Filmen überzeugt Prime Video nicht nur mit Quantität, sondern führt das Feld auch bei den qualitativen Inhalten an. Bei Serien hingegen ist Netflix vorne, sofern nur der qualitativ hochwertige Content berücksichtigt wird.


Quelle: Reelgood

Bei Apple TV+ erreichen die meisten Inhalte ausreichende Bewertungen bei IMDB, im sich für das Qualitätssegment zu qualifizieren. Doch die anderen Streaminganbieter bieten eine zigfache Menge an hochwertigen Inhalten – auch wenn Nutzer dort unter Umständen angesichts des größeren Katalogs länger danach suchen müssen. Trotz des niedrigen Preises von TV+ empfiehlt Reelgood daher andere Anbieter: Prime Video überzeuge mit der schieren Menge an Inhalten und der großen Anzahl von Qualitätsfilmen. Netflix habe hingegen die besten Serien.

Kommentare

adiga16.06.20 11:58
Wäre interessant zu wissen, wie das in D/A/CH ausschauen würde. Teilweise sind die Preise massiv höher gegenüber den USA, teilweise das Angebot arg eingeschränkt.
+1
yattaro
yattaro16.06.20 12:03
Halte Apple TV+ weiterhin für ein Fiasko. Niemand hat diesen Dienst ernsthaft auf dem Schirm, alleine in den Sozialen Medien ist nur von Netflix und Disney die Rede. Kein der Serien (und ich möchte keiner der Apple Serien mangelten Anspruch unterstellen, obwohl...) hat einen ähnlichen Impact hingelegt, wie beispielsweise Mandalorian oder the Witcher. Auch das Angebot für 4,99 ist ein Irrsinn, lasst es mal 14 Serien und 7 Filme sein... puh ich glaube es wird das nächstes Ping.
-2
becreart
becreart16.06.20 12:12
Sehe Apple TV+ als gute Ergänzung mit stetig steigenden qualitativ hochwertigen Inhalten. Dafür ist der niedrige Preis auch voll ok. (bzw. für die meisten wohl sowieso kostenlos)
+5
RyanTedder
RyanTedder16.06.20 12:46
Die meisten Filme/Serien die mich auf Prime interessieren, und leider nicht in Prime enthalten. Daher ist Prime für mich auch nur im Mittelfeld. Eigentlich gucke ich da nur „The Boys“. Alleine über die Masse an Inhalten zu Urteilen bringt halt nichts, wenn mich nichts davon interessiert. Da schneidet TV+ bei mir definitiv besser ab. Am meisten bekommt man dann aber doch bei Netflix, schon wegen den vielen Eigenproduktionen.
+4
ThorsProvoni
ThorsProvoni16.06.20 13:11
Wenn man als Qualitätskriterium 4K, Dolby Vision und Dolby Atmos (inkl. Englischer und Deutscher Tonspur) hinzufügen würde, dann wäre ATV+ ziemlich weit vorne.

Nur so ein Gedanke. „SEE“ hat tolle Atmos Effekte, „Finding Jacob“ und „Home before Dark“ fand ich richtig klasse. Aber das geringe Angebot ist natürlich ein Problem, für umsonst (bzw. durch neues iPhone bekommen) aber wirklich gerne genommen.
+1
Assassin16.06.20 13:15
Prime und Netflix wechseln sich bei mir so ab, mal eher der eine, mal eher der andere.
Apple TV+ hat VIEL zu wenig Inhalt. Hab da so wirklich nur "For all Mankind" gesehen. Das war gut aber eben nur eine Serie. "See" hat mich nicht gepackt, der Rest interessiert mich nicht so unglaublich. Das werde ich bestimmt nicht verlängern.

Disney+ ist nett aber auch viel zu wenig Neues. Viele der alten Filme kennt man halt schon.
+1
MKL
MKL16.06.20 13:19
ThorsProvoni
Wenn man als Qualitätskriterium 4K, Dolby Vision und Dolby Atmos (inkl. Englischer und Deutscher Tonspur) hinzufügen würde, dann wäre ATV+ ziemlich weit vorne.

Die Qualität spielt bei mir keine Rolle, denn ich gucke lieber tolle Serien auf einem alten Röhrenfernseher als schlechte Serien in 4K und Dolby.
-1
Eventus
Eventus16.06.20 13:33
Finding Jacob, Central Park, The Morning Show und For All Mankind – alles Serien, die mir den Preis wert sind (bzw. wären, wenn ichs nicht gratis hätte).

Aber: Apple muss mehr bringen! Mehr solch guter Eigenproduktionen und mehr anderweitige Angebote, also fremde Serien über Kanäle oder so … Apple TV+ sollte eine Plattform sein, über die man selektiv Inhalte von Netflix, Prime usw. beziehen kann. Ich möchte bspw. Prime nicht immer nur für Picard abonnieren und danach kündigen.
Live long and prosper! 🖖
+1
mee
mee16.06.20 14:34
Was ich sehr schwach bei Apple TV+ finde ist, dass sie nur ihre eigenen Filme im Abo anbieten. Leider sind das nur sehr wenige und nicht die Blockbuster. Aber im iTunes Store sind ganz viele andere Filme drin, welche auch via Apple TV+ angeboten werden, jedoch kosten die dann wieder die ganz normalen gebühren. Nicht mal reduziert …
Von dem her das Probe Abo lösen und dann künden. Bis dann hat man alle Serien durch …
0
toastedfrog16.06.20 16:30
Die Statistik ist irgendwie verzerrt. Interessanter wäre: Film/ Serie pro Monat pro Dollar. Viele Anbieter haben alte und sehr alte Inhalte.
-2
deaftony16.06.20 17:01
Aus meiner Erfahrug mit all diesen Anbietern kann ich beurteilen: Netflix ist für mich unschlagbar. Grund ist: Alle Filme und Serien haben Untertitel (für Gehörlose/Hörgeschädigte). Bei Apple TV+ und auch Prime Video haben nicht alle Filme (fast die Hälfte) keine UT, ist für Gehörlose praktisch "unbrauchbar". Zugegeben: Apple TV+ und Prime Video zeigen mehr Top-Filme als Netflix, ich schaue mir das nur an wenn es UT gibt. Disney+ ist auch sehr gut, fast alle Filme haben UT. Gebe mein Geld gerne aus wenn ich was verstehen (mit UT) kann. Mein Kommentar soll helfen, dass die Hörenden die Wünsche bzw. Gewohnheiten der Gehörlosen auch verstehen. Gehörlose schauen heutzutage fast keinen Film mehr an der keine UT hat.
0
ThorsProvoni
ThorsProvoni16.06.20 18:09
@deaftony Das mit den Untertiteln unterstütze ich auf jeden Fall und finde es wichtig, dass hier alle Anbieter nachziehen. Allerdings ist grade ATV+ in dieser Beziehung vorbildlich, es gibt eigentlich ausschließlich Filme und Serien mit SDH (Untertitel für Gehörlose) und AD (Audiodescriptionen).
0
Scrubelicious16.06.20 22:19
Wenn ich ehrlich bin von beiden drei genannten Anbietern würde ich Disney+ wählen

Da bekommt was für das Geld. Okay okay am GUI sollten sie noch etwas arbeiten.
Don't believe everything on the internet!
0
strellson16.06.20 23:17
Prime hat erstaunlich viele gute Serien. Diese sind aber schwer zu entdecken. Manuell durchs Angebot klicken … da kommt man nicht weit.

Netflix schwächelt da schon seit geraumer Zeit. Peak war Stranger Things, Fargo, etc … seit dem passiert da nicht mehr viel.

+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.