Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

20 Jahre Photoshop

In einem umfangreichen Artikel feiert Webdesigner Depot 20 Jahre Photoshop. Das ursprünglich von den Brüdern Thomas und John Knoll entwickelte Mac-Programm, dessen Wurzeln bis in das Jahr 1988 zurückgehen, wurde ab Februar 1990 dank CMYK-Unterstützung und Pfad-Werkzeugen in kurzer Zeit zum Industrie-Standard. Mit Version 2.5 wurde schließlich erstmals auch Windows unterstützt, wobei das Programm dafür vollständig umgebaut werden musste. Mit Photoshop 3.0 wurden schließlich Ebenen und Paletten-Tabs eingeführt. Die bis heute vorhandenen Grundzüge einer einheitlichen Benutzeroberfläche wurden 1996 mit Photoshop 4.0 eingeführt. In späteren Versionen folgten praktische Funktionen wie die Rückgängigmachung mehrerer Schritte, Web-Export, Vektor-Objekte, Vektor-Text und verschiedene Filter, Effekte und Pinsel. Thomas Knoll leitet mittlerweile die Entwicklung von Camera Raw, während John Knoll weiterhin bei Industrial Light & Magic für visuelle Effekte zuständig ist. So feiert Photoshop seinen 20 Jahrestag ohne seine Väter.

Weiterführende Links:

Kommentare

P.Si
P.Si03.02.10 13:04
Cooler Sponsor.
Sponsored by: Click here to create FREE Flash Website!
0
cab03.02.10 13:14
Und heute ist es ein wüster Haufen von dreckigem Code der auf dem Mac mehr schlecht als recht läuft und immer noch nicht mit Cocoa umgehen kann. Gratulation!
0
MacAachen03.02.10 13:15
Photoshop wird mit jeder Version immer langsamer, auch wenn man alle 3 Jahre einen aktuellen Mac hat, traurige Geschichte...
0
cs403.02.10 13:18
Photoshop ist schon gut... gibt ja auch keine wirkliche Alternative...
0
Bernd
Bernd03.02.10 13:19

Ich bin zwar erst mit 2.5 eingestiegen, aber die Version 1 verstaubt hier seit Jahren auf meinem Schreibtisch
0
MarcoMarco03.02.10 13:20
meine erste Version war 2.5 und war auf 10 Diketten ...

hab ich noch irgendwo rumfliegen... (-;
0
kay.g03.02.10 13:21
Anstelle aller 2 Jahre eine neue CS raus zu bringen, währe es mal an der Zeit die Programme komplett zu Überarbeiten. Dann währen sie vielleicht auch wieder das Geld wert was sie Kosten.

Achtung Wunschdenken:
Und am besten noch die PC Version einstellen, dann wäre man auch die möchtegern Designer los die glaube wenn sie PhotoShop haben könnten sie auf einmal was.
0
Tirex
Tirex03.02.10 13:22
Hoch soll sie leben, hoch soll sie leben...
Hab mit Photoshop 5 angefangen ! )
0
breaker
breaker03.02.10 13:28
Photoshop wird mit jeder Version immer langsamer, auch wenn man alle 3 Jahre einen aktuellen Mac hat, traurige Geschichte...

Also CS4 ist bei mir auf selber Hardware wesentlich schneller als CS3.
0
SGAbi200703.02.10 13:46
Und am besten noch die PC Version einstellen, dann wäre man auch die möchtegern Designer los die glaube wenn sie PhotoShop haben könnten sie auf einmal was.
Ah, und da haben wir also die Spezies, die glaubt ein Mac macht einen guten Designer

Sehe eigentlich keinen Grund, warum man im Medienumfeld Macs einsetzen sollte. Gerade für Firmen ist die verfügbares Windows-Hardware vielfältiger und besser an die Bedürfnisse anpassbar, zudem ist die Software was Adobe-Produkte angeht tendenziell sogar besser. Und Windows 7 ist doch an sich ein ziemlich solides System!

Apple vernachlässigt in letzter Zeit schon ein bißchen seine alten Paradekunden. Möchte nicht wissen, was am Mac passiert wäre, hätte man die kreative Energie, die im iPhone steckt in den Mac investiert.
0
halebopp
halebopp03.02.10 13:48
Also von mir aus sollen die nicht hoch leben, so wie die mit ihren Usern umgehen.
Ich weiss noch sehr genau, wie es auf den Markt kam. Lief ja nur auf Mac - der "Wettbewerb" konnte so was ja gar nicht handlen. Das Programm war mal genial, und ist auch heute noch gut. Aber die Company nicht mehr (meine private Meinung).
Das war ich nicht - das war schon vorher kaputt!
0
MacAachen03.02.10 13:49
breaker, kommt glaub ich drauf an, welches System du hast und wieviel Schriften du geladen hast, also bei mir ist es mit doppeltem Prozessor nicht sonderlich schneller, also wenn man den RAM und den Prozessor nimmt, ist es langsamer
0
westmeier
westmeier03.02.10 13:56
Hab mit Photoshop 3 angefangen und mit Version 6 wieder aufgehört. Jetzt liegt die Priorität bei anderen Sachen, aber ich überlege schon länger mir mal wieder eine aktuelle CS Version zu holen.
0
Bernd
Bernd03.02.10 14:06
Photoshop ist seit Jahren mein täglich Brot! Sehr geniales Programm, allerdings viel zu überladen. Die CS4 setzte ich aus … hoff auf CS5 und einer Cocoa version in 64 BIT!

Das Bild im Anhang sagt alles! ( PS: 8 GB sind bei mir verfügbar )
0
na_und!03.02.10 14:19
Apple vernachlässigt in letzter Zeit schon ein bißchen seine alten Paradekunden. Möchte nicht wissen, was am Mac passiert wäre, hätte man die kreative Energie, die im iPhone steckt in den Mac investiert.

Ein höherer Marktanteil bei Computern - aber weniger Gewinn für Apple.
Leider.
Wenn der iPad ein grosser Erfolg wird, könnte ich mir mittlerweile sogar vorstellen, dass mittelfristig der Mac Pro ausläuft, wenn sich Apple gänzlich zum Consumer Device Produzenten gewandelt hat.
0
MacTobi
MacTobi03.02.10 14:22
Bernd:

Ich mache es auch so ... Die CS4 war einfach meiner Meinung nur Geldschneiderei, weswegen ich auch auf die CS5 hoffe.

Nun, ich bin seit der 5er dabei - 1997/98 ...

Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles eine Bemerkung. (Heinrich Heine)
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad03.02.10 14:27
@SGAbi2007: "Apple vernachlässigt in letzter Zeit schon ein bißchen seine alten Paradekunden. Möchte nicht wissen, was am Mac passiert wäre, hätte man die kreative Energie, die im iPhone steckt in den Mac investiert."

Diese Verschwörungstheorie hält sich schon eine Weile. Aber leider sieht es anders herum aus, die Frage lautet: Was wäre heute mit Apple, wenn man sich nur noch an die sogenannten "Pro Creatives", zudem aus dem Bereich P&P, gehalten hätte? Mein Tipp: Apple wäre seit Jahren Pleite und weg vom Fenster.

Ich beobachte diese Szene (so beruflich, als Dienstleister) schon recht lange, und es ist leider festzustellen, daß gerade hier in D diese Branche ziemlich in Trümmern liegt: Repros und Lithos verschwinden, Druckereien ebenso, und den Überlebenden geht es auch nicht gut. Mit allein so einem Kundenkreis hätte Apple niemals überlebt, daher ist klar, daß sich Apple andere Märkte gesucht und aufbaut, z.B. mp3-Player, digitale Musik, Consumerrechner, Smartphones, und nun auch noch ein iPad - damit kann man Geschäfte machen. Schaut Euch doch um: Adobe schrieb im Q4/09 rote Zahlen, über 2009 insgesamt hat Adobe seinen Gewinn halbiert. Apple beschrieb beim letzten Conference Call das Pro Segment als "schwierig".
0
DonQ
DonQ03.02.10 14:33
naja, afair gab es zuhauf zum 17" win pc für gute "kunden"/webdesigner eine komplette designsuite kostenlos als zugabe, ps, flash, usw.

da kann ich schon verstehen wenn adobe rote zahlen geschrieben hat.

an apple a day, keeps the rats away…
0
huhn
huhn03.02.10 14:34
Bernd:

das ist das einzige wirkliche problem in photoshop. von meinen 12 gig darf cs4 nur 3 haben.
ansonsten ist die cs4 sicher eine sehr gute version und nicht nur ein update, auch wenn sie keine brüller an neuen filtern etc. enthält.

habe auch noch meine ersten disketten rumliegen - > ps 2.5
0
kay.g03.02.10 14:47
Ah, und da haben wir also die Spezies, die glaubt ein Mac macht einen guten Designer

Sehe eigentlich keinen Grund, warum man im Medienumfeld Macs einsetzen sollte. Gerade für Firmen ist die verfügbares Windows-Hardware vielfältiger und besser an die Bedürfnisse anpassbar, zudem ist die Software was Adobe-Produkte angeht tendenziell sogar besser. Und Windows 7 ist doch an sich ein ziemlich solides System

Hast du mal versucht unter Windoof eine halbwegs vernünftiges Schriftenverwaltung zu finden? Alleine das ist für mich schon ein Grund warum PCs, meiner Meinung nach, im "Medienumfeld" nichts zu suchen haben! Ist nur Schade das Linotype den FontExplorer nicht mehr in seiner alten form anbietet.
Aber eigentlich geht's ja um PhotoShop.
0
MacAachen03.02.10 15:07
abgesehen davon hat eine Windoof Maschine immer noch kein gutes Farbmanagement.... Da knallen die Farben nur so, ergo sollte man am PC keine Printmedien bearbeiten, Websites: von mir aus, soll jeder machen, was er will ....
0
Waldi
Waldi03.02.10 15:10
Ich habe mit Photoshop 1 begonnen und mit 7 aufgehört. Adobe hat nichts gemacht, damit Version 7 auf Intelmacs läuft, hat es aber auch nicht verhindert. Das war schon Apple selbst.
Zur Not muss ich halt einen G4 noch weiterverwenden; für Windows habe ich mir vor Jahren einmal die 8er Version gekauft, die aber heute in Ermangelung eines brauchbaren PCs nicht mehr verwendet wird...
vanna laus amoris, pax drux bisgoris
0
Sitox
Sitox03.02.10 15:19
Huhn, bernd
Das heißt aber nicht, dass nur 3072 MB RAM benutzt werden. Bei Bedarf von mehr RAM wird die Aufgabe nur an OS X abgegeben und das auch sehr effizient. Jedenfalls sollte man sich was das angeht nicht zu viel von einer 64bit Version versprechen.
0
RA/pdx
RA/pdx03.02.10 15:27
Bis 6.0 sehr brauchbar, ab dann zu teuer und für mich nur uninteressante neue Features...
Die Geschwindigkeit lässt gegenüber anderer Grafiksoftware auch stark zu wünschen übrig, aber das ist wohl Standard bei Adobe.
0
huhn
huhn03.02.10 16:14
mein cs4 ist genausogut wie meine macs. ohne mac kein photoshop und ohne photoshop kein mac.
0
Quickmix
Quickmix03.02.10 16:17
Ich setze im Medienumfeld eher kein PC ein.
Alleine schon aus Stabilitätsgründen.
Meine Kunden danken es mir

Also von Photoshop zu Industrial Light und Magic nenne ich trotzdem mal einen ganz grossen Sprung
0
Racker
Racker03.02.10 16:36
"Rückgängigmachung" *sick*
0
Garak
Garak03.02.10 17:02
SGAbi2007
Apple vernachlässigt in letzter Zeit schon ein bißchen seine alten Paradekunden. Möchte nicht wissen, was am Mac passiert wäre, hätte man die kreative Energie, die im iPhone steckt in den Mac investiert.

Jetzt ohne Wertung eine Überlegung, die eine Rolle gespielt haben könnte: Apple hat entschieden, dass das Unternehmen nur dann überleben kann, wenn es sich im Segment Unterhaltung und Mobile Computing ausbreitet. Der Markt für klassische, stationäre Computer, wie man sie bisher kannte, wird als nicht mehr wachstumsfähig angesehen.

Notebooks in ihrer bisherigen Form sind für mobile Computing nicht geeignet. Wer will schon in seinem Abendkleid so eine Brotbüchse mit sich rumschleppen und sei es nur ein Netbook.

Dies ist auf abstrakter Ebene gesehen ein natürlicher Vorgang für ein Unternehmen, welches nicht durch überalterte Produktvorstellungen unter die Räder geraten will. Und wenn irgendwann Gummistiefel ein grandioses Zukunftssegment darstellen sollten (steigende Meerspiegel), dann ist dieser Weg von Apple auch nicht ausgeschlossen. Immerhin hat ein Hochtechnologiekonzern aus Finnland den umgekehrten Weg schon beschritten.
0
Tekl04.02.10 16:17
Hach, was waren das noch Zeiten als es Software gab, die nahezu fehlerfrei war und nie abstürzte. Ab Photoshop 4 konnte man schon ahnen was auf einen zukommt.
0
Dvaplustripet
Dvaplustripet04.02.10 22:21
Mit Photoshop bringe ich mein MBPro täglich zum schwitzen...
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.