Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Software>iMovie 10: Bearbeiteter Film riesengroß!!

iMovie 10: Bearbeiteter Film riesengroß!!

Tyranny24226.11.1300:29
Moin,

ich hab in iMovie 10 einen Konzertmitschnitt (mp4) etwas bearbeitet, d.h. Kapitel eingefügt, paar Texte draufgelegt ... mehr nicht. Wenn ich den als Datei speichere, wird das Ding 13GB groß!!
Die Originaldatei war grad mal 2,5GB groß.

Was mache ich falsch???

Ich hab grad noch gesehen, dass das Original eine Datenrate von ca. 2,5MBit/s hat, die bearbeitete Version ca. 20MBit/s!
Wie kann ich das ändern?
0

Kommentare

Schens
Schens26.11.1306:45
Entweder mit MPEGStremclip verkleinern, oder einfach kleiner exportieren.

0
Tyranny24226.11.1308:59
Ja schon, aber warum wird es denn so groß?
Ich möchte doch einfach nur Kapitel einfügen und ggf. bissle kürzen!
0
Schens
Schens26.11.1309:24
Um es kurz zu machen: Du hast von der Materie eine steigerungswürdige Ahnung.

Das speichern der Datei ist ALLES, was Du gemacht hast, inkl. Undo-schritte, Proxymedien, Renderergebnisse usw, usf.

Wenn Du nur den Film haben willst, muss dieser exportiert werden.
0
zephirus
zephirus26.11.1310:33
In anderen, einfachen Worten - iMovie dekomprimiert das ursprüngliche Dateiformat (mp4 ist ein Komprimierungscodec vergleichbar mp3) - dadurch wird die Datei größer, aber die Verluste beim Bearbeiten halten sich so geringer.
Wenn du den Film exportierst kannst du dir aussuchen mit welchen Codec du ihn wieder komprimieren willst...
0
zwobot26.11.1310:50
Schens
Um es kurz zu machen: Du hast von der Materie eine steigerungswürdige Ahnung.

Man könnte aber auch sagen. Apple hat es versagt ein intuitiv nutzbares Schnittprogramm zu gestalten (bzw. ein gutes Manual versäumt), wenn User diese Vorgänge nicht nachvollziehen können. iMovie ist immerhin als DAU Programm gedacht.
0
kawi
kawi26.11.1311:06
zwobot
Man könnte aber auch sagen. Apple hat es versagt ein intuitiv nutzbares Schnittprogramm zu gestalten (bzw. ein gutes Manual versäumt), wenn User diese Vorgänge nicht nachvollziehen können. iMovie ist immerhin als DAU Programm gedacht.

Aber auch Apple kann Dinge die in der Natur der Sache liegen nicht mit "Magie" beeinflussen
Immerhin kann man in iMovie den fertigen Film mit ein paar Presets so exportieren das man wieder ein handliches Ergebnis hat.

Es gehört von jeher ja eben nicht zu Apples Philosophie den User mit technischen Hintergründen zu "belasten". Apple hälts da eher mit: Der User muss nicht wissen wie es funktioniert, er soll es einfach nur benutzen.
Klar, könnte man in einem umfangreicherm Manual daruaf hinweisen "Achtung, Videoprojekte können je nach verwendetem Videoformat und Dauer sehr groß werden" - aber wer würde das a) wirklich lesen und b) was würde es an der Sache ändern?

Gerade als Dau soll man sich ja nicht damit beschäftigen sondern einfach machen (und darauf vertrauen das alles schon seine Richtigkeit hat) ^^
0
Schens
Schens26.11.1311:08
...und genau diese DAUs beschweren sich dann darüber, dass iMovie so langsam ist, wenn die Proxys nicht mitgesaved werden würden und jedes mal neu gerändert werden würden.

Wie könnte man es DAUiger lösen, als mit Bereitstellendas, was ich will?
0
zwobot26.11.1311:19
kawi
Aber auch Apple kann Dinge die in der Natur der Sache liegen nicht mit "Magie" beeinflussen

Mag sein. Aber Apple lebt davon, den Usern genau das vorzugaukeln Eine einfache Hinweisbox beim Import würde doch genügen. "Achten Sie auf genügend Speicherpatz, aus Qualitätsgründen dekomprimiert iMovie das Material". Oder "Möchten Sie in hoher Qualität (mehr Speicherplatz) oder komprimiert importieren? Ja/Nein..."

Ist doch nicht so schwer. Bei jedem anderen Mist weisen mich die Apple Systeme ja auch gerne auf etwas hin.
0
Andi
Andi26.11.1311:55
zephirus
In anderen, einfachen Worten - iMovie dekomprimiert das ursprüngliche Dateiformat (mp4 ist ein Komprimierungscodec vergleichbar mp3) - dadurch wird die Datei größer, aber die Verluste beim Bearbeiten halten sich so geringer.
Wenn du den Film exportierst kannst du dir aussuchen mit welchen Codec du ihn wieder komprimieren willst...

Genau so ist es!
Bei Apple ist "intuitiv" nicht gleichbedeutend mit resoucensparend - von speicherplatzsparend ganz zu schweigen. Siehe die Sprachpakete in den App"ordnern".
„möp!“
0
surfer92
surfer9226.11.1313:18
Hallo Freunde,

Ich studiere Literatur und bin verpflichtet jeden tag ein Buch zu lesen, es ist sehr schwierig al meine verpflichtungen zu vervollständigen, denn es erfordert viel Zeit die ich nicht habe.

Ich fand eine gute Lösung. Ich las das Buch über mein iPhone, aber ich habe ein Problem mit unterbrechungen in lesen, manchmal stoppt es sogar ganz.

Ist es möglich dass die Bücher ein anderes format haben, die von meinem iPhone nicht unterstützt wird, oder muss ich eine spezielle Software installieren?
Ansonsten nehme ich ein Buch von dieser Seite: ,
und habe immer noch einige probleme, aber hier steht nicht das Format der Audio-Bücher.

Bitte helfen Sie mir. Ich sehe dass Sie mit diesen dingen vertraut sind, und ich bin kein "Experte".

Danke.

Grüße...
0
Tyranny24226.11.1314:55
Ich verschweige ja nicht, dass ich ein Anfänger auf dem Gebiet bin

Von daher die ganz simple Frage: Ich möchte meinem mp4-Film einfach ein paar Kapitel hinzufügen und ein paar Sekunden wegschneiden. Das Ergebnis soll nicht viel größer sein als das Original!

Den Menüpunkt "exportieren" habe ich nicht gefunden, nur "bereitstellen" ... und da wird das Ding eben so riesig!
0
maclex
maclex26.11.1315:05
DAUiger als imove gehts wohl wirklich nicht.

cmd+E = export

zumindest in imovie 11
„LampenImac,PMG5,iBook,MBP2007,MBP 2010,iPod2003,nano2007, iphone3,4,6+, 2APE, ipad2,ipadmini, AppleTV2,MagicMouse,AluTastatur“
0
Tyranny24226.11.1315:23
Mag sein, nur dass der DAU iMovie10 hat und da iss cmd+E das Bereitstellen fürs Theater!!
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.