Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Netzwerke>Wifi-Probleme unter macOS 11.5.2

Wifi-Probleme unter macOS 11.5.2

jens-ulrich
jens-ulrich05.09.2117:46
Hallo zusammen,
ich habe einen Zugang mit 50 MBit/s der Deutschen Telekom. Am Router hängt eine Apple Time Capsule per Kabel (nennen wir sie Station-Eins) und dann folgen noch weitere TC, um das Wifi-Signal weiter zugeben und zu verteilen. Nach einigen Probleme in der Vergangenheit habe ich als Kanal für 2.4 und 5 GHz "automatisch" eingestellt. Apple Geräte mit älteren Betriebssystem bringe es auf TX-Rate von 25 bis 40 bzw. im Speedtest 25 bis 40 MBit/s. Prima.
Jedoch MacBookAir (2014) und MacBook (2015), die ich auf macOS 11.5.2 upgedated habe, kommen im Speedtest nur auf 3 oder weniger MBit/s. Jedoch werden im Wifi-Fächer eine TX-Rate von 88 oder gar 117 MBit/s angezeigt, was ja nicht sein kein, siehe oben: 50 MBit/s. Daneben steht MacBookPro (2012) mit macOS 10.15.7 und kommt bis auf 40 MBit/s.
Die beiden MacBooks habe ich mit SMC-Reset, PRAM-Start und neu einrichten der Netzwerkkonfiguration auf Vordermann gebracht. Auch sind die TC auf dem letzten Stand der Dinge, die Apple anbietet. Half nur nix.

Wenn ich mit einem der OS-11-MacBooks mich der Station-Eins (s.o.) nähere, dann bekomme ich die volle Leistung. Bin ich jedoch weiter "hinten" im Wifi-Netz, scheint es mir so, als würden die Relais ignoriert und nur eine schwache (durch die Entfernung) zu Station-Eins aufgebaut.

Fun-Fact am Rande: Im AirPort-Dienstprogramm zeigt sich auf jedem macBook eine andere "Karte" der aufgebauten Verbindungen zwischen den TC. Nur die unter macOS 10.15.7 ist korrekt.

Was kann ich noch tun, damit die OS-11-MacBooks die TC als Relais akzeptieren?

Danke für Eure Hinweise und einen schönen Sonntagabend.
Jens.
0

Kommentare

rmayergfx
rmayergfx05.09.2118:14
Hallo Jens,
sind das wirklich alles Time Capsule die du da als Repeater einsetzt ? Bei der Konfiguration als Repeater (nicht Relais) wird die Bandbreite halbiert, das ist normal und der Technik geschuldet. Leider habe ich dieses Setup nicht und kann daher nicht prüfen ob es möglich wäre der TC die als Repeater funktionert eine eigene SSID zu geben, damit könntest du die Geräte zwingen sich mit dieser TC zu verbinden. Anscheinend sind die Antennen in den MacBooks so gut, das die erste TC Problemlos erreicht wird und sie deshalb nicht auf den Repeater umschalten. Das Problem mit roaming threshold ist bei macOS bekannt, hier gibt es keinen einfachen Weg diesen in der Verbindung zu definieren.

Kommst du mit dem Macbook in die Nähe der TC(1) so wird das 5GHz Band genutzt, du hast beste Werte und volle Bandbreite, entfernst du dich nun, kann es je nach Entfernung sein, das du immer noch im 5GHz Band bist, aber mit ganz schlechten Werten, oder das Macbook auf 2,4 GHz das eine höhere Reichweite besitzt umschaltet, dann sollten jedoch die Werte anders aussehen.

Wenn möglich beide TC mit LAN verbindenden und unterschiedliche SSID vergeben.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
0
Deichkind05.09.2118:26
Die "TX-Rate" in der WLAN-Info sagt etwas über die Qualität der WLAN-Verbindung aus und hängt von PHY-Modus, MCS-Index und Kanalbreite ab. Mit der DSL-Verbindung hat dieser Wert nichts zu tun.

Die TX-Rate sagt nur etwas aus über die momentan erzielbare Datenrate zwischen dem Client-Gerät und dem Access-Point, mit dem er verbunden ist. Welcher Access-Point das ist, ist anhand der im WLAN-Fenster bei der verbundenen SSID genannten BSSID abzulesen (dazu das WLAN-Menü bei gedrückt gehaltener Taste Alt öffnen). Zudem muss man natürlich wissen, welche BSSID zu welcher Box gehört.

Die praktisch erreichbare Datenrate liegt bei ungefähr der Hälfte der genannten TX-Rate. Nur wenn mehrere Geräte gleichzeitig auf die Verbindung zugreifen, ist es weniger. Die beobachteten 3 Mbit/s sind daher unverständlich wenig.
0
jens-ulrich
jens-ulrich05.09.2119:21
Danke für Eure schnellen Antworten.

"Wenn möglich beide TC mit LAN verbindenden und unterschiedliche SSID vergeben." – Das kann ich leider nicht.

"Bei der Konfiguration als Repeater (nicht Relais) wird die Bandbreite halbiert, das ist normal und der Technik geschuldet." – Ich habe TC-1 auf "Bridge" und die TC nach TC-1 auf "Drahtloses Netzwerk erweitern" gestellt. Sollte doch richtig sein, oder?
0
piik
piik05.09.2120:08
Vielleichts solltest Du mal einen richtigen Speedtest machen.
Und eventuell ein Mesh-Netzwerk aufsetzen, also die TC aufs Altengleis schieben.
0
seahood
seahood05.09.2121:29
jens-ulrich
Jedoch werden im Wifi-Fächer eine TX-Rate von 88 oder gar 117 MBit/s angezeigt, was ja nicht sein kein, siehe oben: 50 MBit/s.......

Hallo Jens, ich glaube da hast Du was falsch verstanden, die TX Rate bezieht sich auf die Verbindung vom Rechner zum Router. Verrate dochmal welchen Router Du hast.
„Think different! “
0
jens-ulrich
jens-ulrich06.09.2119:18
"Verrate dochmal welchen Router Du hast."
> Speedsport Telekom von 2017.

Jedoch nochmal, wenn ich mit macOS 11-Geräten in der Nähe der ersten TC bin, habe ich die volle Geschwindigkeit. Jedoch scheinen sich die OS11-Geräte nicht mit dem nachfolgenden TC zuverbinden, sondern suchen immer nur die Verbindung zur ersten. Anders kann ich es mir nicht erklären, denn OS10-Gerät und ältere iOS-Geräte kommen auch in größere Entfernung von der ersten TC auf weit hörere Leistung.
0
seahood
seahood06.09.2119:41
Ich versteh noch nicht ganz, benutzt Du das WIFI der TC oder das WIFI vom Router?
„Think different! “
0
Deichkind06.09.2121:06
Bitte nicht Vermutungen anstellen, sondern nachschauen. Anhand der bei dem Netzwerknamen angegebenen BSSID (wenn man das WLAN-Menü bei gedrückt gehaltener Taste Alt geöffnet hat) ist nachzuweisen, mit welchem Access-Point der Mac verbunden ist.
+1
jens-ulrich
jens-ulrich11.09.2116:08
Hallo und danke für Eure Kommentare. Ich habe inzwischen eine Lösung gefunden:
1. Gleichmäßigere Abstände zwischen den TC.
2. Abschalten des 5-GHz-Netzwerkes.
Der zweite Schritt ist notwendig, da Apple AirPort-Dienstprogramm und die TC erwarten, dass die Netzwerknamen (SSID) für die 2,4-GHz- und 5-GHz-Bänder unterschiedliche Namen haben. Dem entgegen erwartet macOS gleiche Namen für beide Bänder. Da sich das ausschließt, bleibt nur das Abschalten.
Das zugehörige Tutorial mit mehr Details findet Ihr auf meiner Website:

Ein schönes Wochenende.
– jens.
-2
Deichkind11.09.2118:01
Einen abweichenden Namen für das 5-GHz-Netzwerk vergibt das Airport-Dienstprogramm aber nur, wenn die Checkbox in der Zeile "5 GHz Netzwerkname" gesetzt ist. Sonst nicht. Und wenn man eine Airport Extreme (Base Station) erstmals in Betrieb nimmt, ist die Checkbox zunächst nicht gesetzt.

Und dass macOS annimmt, dass ein unterbrechungsfreies Roaming zwischen Access-Points unterschiedlichen Namens nicht möglich ist und deshalb nicht unaufgefordert zu Access-Points mit abweichendem Namen wechselt, war schon immer so und ist auch bei anderen Betriebssystemen so üblich. Es bräche ein hübsches Chaos aus, wenn die WLAN-Clients begännen, optimistisch zwischen allen erreichbaren bekannten Netzwerken hin und her zu springen.
+2
rmayergfx
rmayergfx11.09.2119:04
@jens-ulrich
Nicht alles was funktioniert ist auch gleichzeitig die beste Lösung. Schau dir mal die Dokumentationen von Apple an Apple Airport-Netzwerke- Benutzerhandbuch Seite 49ff.
Zudem kann man die Sendeleistung passend zu seiner Umgebung anpassen, dann zwingt man dadurch auch die Clients auf die andere TC.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
0
jens-ulrich
jens-ulrich11.09.2119:40
@rmayergfx
danke für Deinen Hinweis. Auf Seite 49 steht "Setting up a dual-band network: See “Choosing the Radio Mode” on page 21 for instructions about how to set up your Apple wireless device in the 5 GHz frequency range. Set up your device to connect to the Internet based on the type of service you use (DSL or cable modem service, or connecting to an existing Ethernet network that has Internet access). Give your 5 GHz network a name, such as Business 5G, so that 802.11n client computers can join the 5 GHz segment of the network."
Und das (fette) widerspricht meine Erfahrung mit macOS 11 und dem, was Apple inzwischen zu dem Problem schreibt. Auf der Supportseite https://support.apple.com/de-de/HT202068) heißt es unter dem Stichwort »Netzwerkname (SSID)«: »Der WLAN-Netzwerkname oder die SSID (Service Set Identifier) ist der Name, den dein Netzwerk verwendet, um anderen Geräten seine Anwesenheit anzuzeigen. […] und gib deinen 2,4-GHz- und 5-GHz-Bändern keine unterschiedlichen Namen.«
Also für macOS 11 darf es keinen zusätzlichen Name für das 5-GHz-Band geben.
– jens.
0
Deichkind11.09.2120:03
Es sind Lösungen mit gleichen und solche mit unterschiedlichen Namen möglich. Im Hinblick auf geregeltes Roaming ist die erste Lösung zu bevorzugen, wobei ich einräume, dass bei macOS vielleicht noch Bedarf für die Optimierung der Kriterien bei der Auswahl des besseren Access-Points besteht. Es ärgert mich, dass der Administrator keinen Einfluss auf die Triggerparameter hat.

Wie war der Fall „Unterschiedliche Netzwerknamen“ denn realisiert? Sind oder waren beide Netzwerknamen in der Liste der bevorzugten Netzwerke des WLAN-Clients in macOS eingetragen? Siehe: Systemeinstellung "Netzwerk", Anschluss WLAN > Schaltfläche "Weitere Optionen ...", Karteikarte "WLAN".

Vielleicht hat sich durch den Betriebssystemwechsel das Verhalten beim Wechsel von einem bevorzugten Netzwerk zu einem anderen geändert. Ich habe keine Erfahrung mit Big Sur.

Bei macOS Mojave ist es jedenfalls so, dass der WLAN-Client umstandslos vom einen zum anderen der bevorzugten Netzwerke wechselt, wenn ich das WLAN auf dem Mac vorübergehend deaktiviere und die Testumgebung so gestalte, dass vorher und nachher nur eines der Netzwerke erreichbar ist.

Sind hingegen mehrere der Einträge gleichzeitig erreichbar, geht der Mac nach Rangfolge vor. Ich weiß nicht, wie tief in dem Fall die Signalqualität liegen muss, dass ein Netzwerk als nicht würdig zum Herstellen der Verbindung angesehen wird.
0
Deichkind11.09.2121:04
jens-ulrich
Aha, du hast die Anleitung "Designing Airport Networks: Mac OS X v10.5 + Windows" zitiert. Dort wird im Abschnitt "Setting up a Dual-Band (2.4 GHz and 5 GHz) Network" ab Seite 48 beschrieben, wie man Windows-Clients in das 5-GHz-Netzwerk bugsiert, nämlich indem man verschiedene Namen vergibt.

In der für die Verwendung mit macOS gedachten Anleitung "Apple Airport Networks" fehlt dieses Kapitel, weil macOS (und OS X) im 5-GHz-Bereich angesiedelte Netzwerke ohnehin bevorzugt auswählt, wenn die Signalstärke gewisse Kriterien erfüllt. Ich glaube vorerst nicht, dass das bei Big Sur anders ist, jedenfalls gibt es keine Häufung von Berichten, die etwas anderes beschreiben.
+1
rmayergfx
rmayergfx12.09.2110:41
@jens-ulrich
Im von mir genannten Artikel steht auch das man die Sendeleistung entsprechend anpassen kann, bei deiner Umgebung anscheinend sogar muss, da der Client ja noch mit der 1TC verbunden ist, die Netzabdeckung also gut ist, sonst würde der AP erst gar nicht erreicht werden. Da macOS keine Einstellungen besitzt die Empfindlichkeit für das Roaming zu steuern muss man halt den Umweg über die Sendeleistung gehen.
Bitte entferne doch die "Lösung" von deiner Homepage. Dieser wurde vom "admin" erstellt und suggeriert das hier ein Netzwerkadministrator diese Lösung erarbeitet hätte und es generell ein Problem mit der TC und macOS 11 geben würde. Für einen "admin" fehlen in den Artikel sehr wichtige Details, die immer wieder gerne gemacht werden. Es fehlt der Gerätetyp der TC mit Firmwareangabe und die eingesetzten und getesteten Clients, d.h. welche Hardware und die genaue macOS Version mit Build Nummer.
Sorry, aber das ist eine Homepage von einem Hobby Bastler mit Schwerpunkt Computergrafik, dabei sollte man es auch lassen und nicht in Bereichen posten die man technisch nicht im Griff hat.
Für einen sauberen WLAN aufbau im eigenen Gebäude gehört eine vernünftige Netzwerkanalyse, daran scheitern die meisten User schon, da sie überhaupt nicht wissen wie man diese druchführt. WLAN ist eine DIVA, da können schon ganz geringe äussere Einflüsse massive Auswirkungen haben. Nach der Analyse kommt die Planung. Hier wird sehr oft der Fehler gemacht das zu viele AP gesetzt werden, oder die AP an einer ungünstigen Stelle positioniert werden. Ja, mann muss manchmal Kompromisse eingehen, damit der Haussegen nicht schief hängt (Stichwort WAF), es gibt dennoch immer wieder gut funktionierende Lösungen. Da die TC schon lange abgekündigt wurden, wäre es doch mal an der Zeit sich Gedanken über ein Redesign der WLAN Infrastruktur zu machen. Sollten die TC noch bei guter Gesundheit sein und tatsächlich noch als Backup LW dienen, beide Geräte einfach an den Router per Ethernet anschliessen und auf allen TC und am Router das WLAN deaktivieren. Die Router der Telekom haben nicht immer die beste Hardware im Bereich WLAN verbaut.
Es gibt etliche Anbieter mit MAC kompatibler Hardware, die schnell stabil und stressfrei funktioniert. Ein Anbieter der hier auch immer wieder gerne genannt wird ist Ubiquiti, hier kann man je nach Gebäudeanforderungen (Analyse zwingend erforderlich!) APs oder Mesh einsetzen. Im Heimbereich ist z.B. Ubiquiti AmpliFi ein sehr gutes und einfach zu konfigiurierendes Gerät das man aufstelltund dann auch nicht mehr großartig beachten muss, es funktioniert einfach.
Auch muss man die Anzahl der WLAN Geräte betrachten, viele günstige Hardware die auch von den ISP angeboten werden, sind überhaupt nicht darauf ausgelegt viele Clients permanent und Störungsfrei mit hoher Datenrate zu bedienen, das schaffen die eingebauten Chips überhaupt nicht.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
0
Deichkind12.09.2119:05
jens-ulrich
Bist du bei der Erweiterung des WLAN-Netzwerks nach der Anleitung des Benutzerhandbuchs zum Airport-Dienstprogramm vorgegangen?


Ich kann das Thema mangels Erweiterungsstation experimentell nicht nachvollziehen. Die Sicherheitseinstellungen und dergleichen müssen exakt übereinstimmen. Früher musste man die Angaben für die Stationen händisch eingeben, wie diese alte Anleitung aus Apples Archiv zeigt: (WLAN-Basisstationen- Roaming-Netzwerk einrichten und konfigurieren (802.11 a/b/g/n)_HT204616).

Hier ist das zugehörige übergeordnete Dokument: (WLAN-Basisstationen: Erweiterung der drahtlosen Netzwerkreichweite durch sekundäre WLAN-Basisstationen HT202056)
-1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.