Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Apple>Und es geht weiter mit „Zensur/Vorgaben“ aka „Werten des Unternehmens“

Und es geht weiter mit „Zensur/Vorgaben“ aka „Werten des Unternehmens“

Stollentroll
Stollentroll19.08.2119:29
Thema „Gravuren bei Apple Geräten in China“.

Die „Vorgaben basieren auf Unternehmenswerten“

https://www.heise.de/news/Apple-Gravuren-Analyse-sieht-ueberzogene-Zensur-politischer-Inhalte-in-China-6170070.html


lol… Die Zukunft (oder auch Reise der User) wird zunehmend interessant im goldenen Käfig, wenn ich so die Meldungen der letzten Tage betrachte, wo sich das Mutterschiff zu verpflichtet sieht…
-6

Kommentare

seahood
seahood19.08.2123:56
Lustig
„Think different! “
0
beanchen20.08.2107:24
In den USA hat man weniger Probleme mit Nazi-Symbolen und Parolen. Soll Apple sich nun in Deutschland über geltendes Recht hinwegsetzen und als Gravur Hakenkreuz, SS-Runen und ähnliches zulassen?
Bitte nicht falsch verstehen, ich teile keineswegs die Machenschaften repressiver Staaten aber als Unternehmen hat man sich in erster Linie den Gesetzen eines Staates unterzuordnen. Alternative: wegbleiben. Und nun zeigt mir bitte ein Unternehmen, das sich das bei China leisten kann, also gesetzt der Fall, dass es dort überhaupt tätig ist.
+10
Fontana
Fontana20.08.2107:54
beanchen
Soll Apple sich nun in Deutschland über geltendes Recht hinwegsetzen ...?

Naja, liess den Artikel, beanchen. Es handelt sich nicht um Wörter wie "Heil Hitler", sondern um solche wie "Menschenrechte". Da sehe ich einen Unterschied.

Aber du hast recht, als "progressive" Firma (und aufgeklärter Kunde) sollte man solchen Staaten und deren Produkten fernbleiben.
„Ein König von wenig.“
-4
beanchen20.08.2107:59
Fontana
Naja, liess den Artikel, beanchen.
🤣 Ich weiß, ich bin auf MTN: wenn man anderer Meinung ist kann der Grund nur sein, man hat es nicht gelesen oder nicht verstanden.
In dem Fall hast du aber was nicht verstanden:
Es handelt sich nicht um Wörter wie "Heil Hitler", sondern um solche wie "Menschenrechte". Da sehe ich einen Unterschied.
Vielleicht hat der chinesische Staat mit "Heil Hitler" kein Problem ...
Aber vielleicht sollte die Welt an deutschem Recht und deutschen Maßstäben ... oh warte!
Aber du hast recht, als "progressive" Firma (und aufgeklärter Kunde) sollte man solchen Staaten und deren Produkten fernbleiben.
Dann tu das doch bitte!
+7
--Q--20.08.2108:20
Naja, die Frage ist schon, ob Apple in vorauseilendem Gehorsam unterbindet oder ob auf konkrete Veranlassung durch Gesetze oder einen Staat. Ersteres ist fatal, wie beim Thema Fotos scannen, letzteres eine wirtschaftliche Abwägung (Alternative: dem Markt fern bleiben).
Ersteres scheint ja nun zumindest teilweise der Fall zu sein, und das ist heftigst anzuprangern. Auch dann, wenn man als Kunde die Wahl hat. Ein Unternehmen hat meiner Meinung nach nicht so politisch zu sein.
0
Fontana
Fontana20.08.2108:25
beanchen
🤣 Ich weiß, ich bin auf MTN: wenn man anderer Meinung ist kann der Grund nur sein, man hat es nicht gelesen oder nicht verstanden.
In dem Fall hast du ab

Nein, beanchen. Ich meinte das, weil du Stichwörter gebracht hast, welche nicht im Artikel (und im Index) stehen. Von daher wäre es sinnvoll, sich wirklich auf den von Threaderöffner genannten Artikel zu beziehen. Floatet man andere Stichwörter, verzerrt das die Diskussion und kann zur Annahme führen, dass die Person den Artikel nicht gelesen hat.
beanchen
Aber vielleicht sollte die Welt an deutschem Recht und deutschen Maßstäben ... oh warte!

Unterstellst du mir hier eine braune Gesinnung? Jungejunge, das eskaliert ja schnell. Da kläffst du den falschen Baum an.
beanchen
Dann tu das doch bitte!

Im Rahmen meiner Möglichkeiten.
„Ein König von wenig.“
-5
beanchen20.08.2108:26
--Q--
Naja, die Frage ist schon, ob Apple in vorauseilendem Gehorsam unterbindet oder ob auf konkrete Veranlassung.
Wenn du hier eine Laden für T-Shirt-Aufdrucke aufmachst, kommt also der Staat auf dich zu und veranlasst konkret, dass du keine Nazi-Symbole draufdrucken darfst? Und es wäre natürlich "vorauseilender Gehorsam", wenn du von alleine draufkommst das zu lassen?
In dem Text wird die Praxis Apples ja nicht mal angekreidet! Lediglich die fehlerhafte Umsetzung, die zu falschen Ablehnungen führt, also Texte, gegen die nicht einmal der chinesische Staat etwas haben sollte.
0
beanchen20.08.2108:32
Fontana
Nein, beanchen. Ich meinte das, weil du Stichwörter gebracht hast, welche nicht im Artikel (und im Index) stehen. Von daher wäre es sinnvoll, sich wirklich auf den von Threaderöffner genannten Artikel zu beziehen.
Ich habe mich auf den Artikel bezogen in dem die Filterung bestimmter Wörter in verschiedenen Regionen behandelt wird. Am Beispiel China unter genauerer Benennung von Beispielen.
Und nun stört es die Diskussion, wenn ich Beispiele aus Deutschland bringe, die hier auf dem Index stehen?
Unterstellst du mir hier eine braune Gesinnung?
Nein, warum?
Jungejunge, das eskaliert ja schnell. Da kläffst du den falschen Baum an.
Ach sorry, das war wohl gar keine Frage ...
Im Rahmen meiner Möglichkeiten.
Das tut Apple auch.
+2
Fontana
Fontana20.08.2108:49
beanchen
Wenn du hier eine Laden für T-Shirt-Aufdrucke aufmachst, kommt also der Staat auf dich zu und veranlasst konkret, dass du keine Nazi-Symbole draufdrucken darfst?

Noch einmal, beanchen, es geht nicht um Nazi-Symbole. Niemand ausser dir spricht/schreibt in diesem Thread oder im verlinkten Artikel von Nazi-Symbolen.
beanchen
Und nun stört es die Diskussion, wenn ich Beispiele aus Deutschland bringe, die hier auf dem Index stehen?

Ja. Ist nicht sinnvoller Bestandteil der Diskussion, da weder im Eröffnungsthread noch im Artikel. Es geht um Wörter wie "Menschenrechte".
beanchen
Und es wäre natürlich "vorauseilender Gehorsam", wenn du von alleine draufkommst das zu lassen?

Du zitierst eine Stelle die nicht von mir stammt. Nicht meine Aussage.
beanchen
"Unterstellst du mir hier eine braune Gesinnung?"
Nein, warum?

Du weisst, wass du da geschrieben hast. Sowas zitiere ich nicht mehr.

beanchen. Es scheint so, dass ich da irgendeinen Punkt bei dir getroffen habe, der dich da etwas echauffiert. Das war nicht meine Absicht. Ich spiele nicht auf den Mann.
Ziel meines ersten Postings war zu klären, dass die im Artikel erwähnten Stichworte wirklich brisant sind. Es gehört auch in die Reihe einer längeren Diskussion über die Beziehung von Apple zu einem Land wie China. Das ist eine Diskussion, welche hochspannend ist und uns in Zukunft noch lange beschäftigen wird.
„Ein König von wenig.“
-3
Tirabo20.08.2108:52
Hat Apple in Ungarn auch das Pride-Band für die Apple Watch aus dem Sortiment genommen, weil es in Ungarn „Brauchtum“ ist, EU-verfassungswidrige Gesetze gegen Homosexuelle zu fahren?
0
beanchen20.08.2109:23
Fontana
Noch einmal, beanchen, es geht nicht um Nazi-Symbole. Niemand ausser dir spricht/schreibt in diesem Thread oder im verlinkten Artikel von Nazi-Symbolen.
Das ist mir bewusst. Das Beispiel Deutschland und damit die Nazi-Symbole (oder Texte) sollen nur veranschaulichen, dass jedes Land seine eigenen "NoGos" hat. Die Einteilung, Hakenkreuz schlecht, Menschenrechte gut, ist (auch wenn ich persönlich es sofort unterschreiben würde) trotzdem eine aus unserer Sicht und nicht die aus China.
Ja. Ist nicht sinnvoller Bestandteil der Diskussion ...
Und das Entscheides du? Durchaus eine chinesische Sichtweise.
beanchen
Und es wäre natürlich "vorauseilender Gehorsam", wenn du von alleine draufkommst das zu lassen?
Du zitierst eine Stelle die nicht von mir stammt. Nicht meine Aussage.
War auch nicht an dich gerichtet.
Du weisst, wass du da geschrieben hast.
Ja und ich weiß, dass du nur die Hälfte davon zitiert hast um die angebliche Unterstellung zu "beweisen".
beanchen. Es scheint so, dass ich da irgendeinen Punkt bei dir getroffen habe, der dich da etwas echauffiert. Das war nicht meine Absicht. Ich spiele nicht auf den Mann.
Das habe ich bereits benannt: mich stört dieses "lies erst mal ..." was nichts anderes bedeutet als "du kannst hier nicht mitreden ...". Von diesem Standpunkt kommst du anscheinend auch nicht runter.
Ziel meines ersten Postings war zu klären, dass die im Artikel erwähnten Stichworte wirklich brisant sind. Es gehört auch in die Reihe einer längeren Diskussion über die Beziehung von Apple zu einem Land wie China. Das ist eine Diskussion, welche hochspannend ist und uns in Zukunft noch lange beschäftigen wird.
Da widerspreche ich nicht, du übersiehst aber, ich hatte einen ganz anderen Ansatz. Mir ging es völlig wertfrei nicht um die Probleme chinesischer Politik sondern darum, was Apple gerade alles angelastet wird. Das ist zwar nicht das Thema des verlinkten Artikels aber das Hauptthema des Ausgangsposts.
+3
Fontana
Fontana20.08.2110:03
beanchen
sollen nur veranschaulichen, dass jedes Land seine eigenen "NoGos" hat.

Also wenn du bei den Begriffen keinen Unterschied siehst...

Wird mir zu blöd. Tschüss!
„Ein König von wenig.“
-6
beanchen20.08.2110:30
Fontana
Also wenn du bei den Begriffen keinen Unterschied siehst...
Muss man dich mit der Nase reintunken? Ich hab schon mehrfach geschrieben, dass ich da durchaus Unterschiede sehe! Es spielt für meinen Ansatz nur keine Rolle.
-1
ww
ww20.08.2112:20
Fontana
beanchen
sollen nur veranschaulichen, dass jedes Land seine eigenen "NoGos" hat.

Also wenn du bei den Begriffen keinen Unterschied siehst...

Wird mir zu blöd. Tschüss!

Ich glaube es ist hier ziemlich eindeutig was bzw wer hier zu blöd ist.

Wieso habe so viele Leute immer das Gefühl, dass nur IHR Standpunkt der richtige ist?
+2
MetallSnake
MetallSnake20.08.2113:10
Fontana
beanchen. Es scheint so, dass ich da irgendeinen Punkt bei dir getroffen habe, der dich da etwas echauffiert.

Der einzige der sich hier etwas echauffiert bist du. Der einzige Punkt der getroffen zu sein scheint liegt bei dir.

Offensichtlich nicht verstanden worum es geht, und sich einfach mal aufgeregt.
„Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.“
0
Nebula
Nebula22.08.2110:27
Was bei der Gravur gerne vergessen wird, dass sie den Wiederverkauf erschwert (bei Rebuy bekommt man dann quasi nix). Man sollte sich also überlegen, ob man sich nicht selbst einer Totalzensur unterzieht uns nichts gravieren lässt.

War jetzt natürlich etwas überspitzt formuliert. Meist geht es ja gar nicht um Zensur. Das Wort ist recht klar definiert und wird häufig falsch beziehungsweise voreilig verwendet.
„»Wir werden alle sterben« – Albert Einstein“
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.