Forum>Hardware>Umstieg auf MBP13" und Monitor vom iMac

Umstieg auf MBP13" und Monitor vom iMac

rainer_danne24.06.1918:40
Ich plane einen Umstieg von meinem alten iMac 27" (2013) auf ein MacBook Pro 13" mit einem Monitor.
Jetzt habe ich eine Frage zum Monitorkauf: Sehe ich dann auf einem "normalen" Full HD oder Quad-HD Monitor die gleiche Schärfe oder zumindest ein scharfes Bild wie auf meinem MacBook?
Muss ich extra ein 4K-Display haben um alles scharf zu sehen?

Einen iMac möchte ich mir nicht neu kaufen. Aber zumindest hätte ich gerne ein scharfes Bild in mein MacBook angeschlossen ist.
Danke für Euren Input.
0

Kommentare

phil0r
phil0r24.06.1919:26
Dazu gabs hier letztens einen guten Thread. Musst mal ein wenig suchen.
Ideal wären 5k, dann hast du "Retina" in gleicher Größe und Schärfe wie aufm MBP, wenn es Retina ist.
0
George5524.06.1919:28
Ich habe / hatte auch normale Full HD Monitore an meinem MacBook Pro. Der Unterschied zu einem 4k-Monitor ist gravierend. Wenn ... dann ... einen 4k-Monitor. Die Full HD Monitore habe ich innerhalb der Familie / Verwandschaft durchgereicht ... also verschenkt .
0
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck24.06.1920:01
Kann mich da auch anschließen – nimm definitiv 4K/5K-Schirme, der Unterschied ist mehr als deutlich.
+2
pacolov24.06.1920:23
Schließe mich an: Unbedingt 4K/5K.
...und setze sogar noch einen drauf: Hüte Dich von allem, was darunter liegt.
Seit den Änderungen in der Textausgabe in Mojave ist alles unter 4k absolut untauglich. Habe selbst ein tadelloses MacBook Air von 2014 mit Vollausstattung aufgeben müssen, da es mit seinem "normal" auflösenden Display eine Zumutung war, PDF-Dateien zu lesen oder was in Word zu machen. Das willst Du dir echt nicht antun.

Idealerweise: 22"-24" 4K oder 27" 5K. Noch größer ist auch nicht mehr empfehlenswert, da dann die Pixeldichte schon grenzwertig niedrig wird (bei normalem Arbeitsabstand).
+1
radneuerfinder
radneuerfinder24.06.1920:26
pacolov
Seit den Änderungen in der Textausgabe in Mojave ist alles unter 4k absolut untauglich.

Nanu, was wurde denn da geändert??
0
pacolov24.06.1920:50
Durch die Umstellung der Grafikausgabeschicht von OpenGL auf Metal wurde das Subpixel Font Rendering entfernt.

Wurde in diversen Artikeln in verschiedener Tiefe diskutiert.

z.B. https://www.mactechnews.de/news/article/Mojave-Schafft-Apple -die-Schriftenglaettung-ab-169847.html

Es lässt sich auch nicht reaktivieren, wie in manchen Artikeln beschrieben wird. Man kann nur ein wenig an der Stärke der Glättung spielen, aber das ändert nichts an der Ausgangslage: Subpixel AA ist seit Mojave einfach weg.

Leider ist längeres Lesen auf Non-Retina-Displays seit dieser Änderung bestenfalls sehr unangenehm, für mein Empfinden unmöglich.
+1
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck24.06.1921:17
pacolov
Durch die Umstellung der Grafikausgabeschicht von OpenGL auf Metal wurde das Subpixel Font Rendering entfernt.

Das war nicht der Grund hinter der Umstellung. Das Problem beim Subpixel-AA war, dass zum Zeitpunkt des Zeichnens die Hintergrundfarbe, auf die der Text gezeichnet wird, vollständig feststehen muss und auch nicht bewegt werden darf – sonst klappt das Subpixel-AA nicht. Da Apple und Entwickler immer mehr mit CoreAnimation arbeiten, klappt das halt nicht mehr so dolle. Auch auf den geblurten Effekt-Views funktioniert Subpixel-AA nicht gut.
+2
phil0r
phil0r24.06.1921:21
here you go:

+1
rainer_danne24.06.1922:19
Hey, Super! Danke für die vielen Antworten.
Dann hat sich mein Verdacht bestätigt. 4-oder 5K Display. Das wird teuer...

Da ich mich mit dem Gerät auch in die Firma einwählen möchte und zuhause arbeiten wollte, brauche ich mindestens 27“. Viel Excel und so.

Dann schaue ich mal bei LG, HP und Dell vorbei. Schick aussehen sollte er dennoch.
0
DON-225.06.1906:52
rainer_danne
... Das wird teuer...

Da ich mich mit dem Gerät auch in die Firma einwählen möchte und zuhause arbeiten wollte, brauche ich mindestens 27“. Viel Excel und so.
...

Falls du Angestellter bist und Homeoffice nutzt, hast du Anspruch auf einen Monitor und der Arbeitgeber zahlt das.

DON
0
rainer_danne25.06.1907:10
DON-2
rainer_danne
... Das wird teuer...

Da ich mich mit dem Gerät auch in die Firma einwählen möchte und zuhause arbeiten wollte, brauche ich mindestens 27“. Viel Excel und so.
...

Falls du Angestellter bist und Homeoffice nutzt, hast du Anspruch auf einen Monitor und der Arbeitgeber zahlt das.

DON

Weiß ich. Aber manchmal nehme ich nur meinen Laptop mit Heim. Einen Heimarbeitsplatz wollen wir zuhause nicht.
Wohin denn mit meinem schönen Mac🤓
0
el_jefe25.06.1908:35
Ich hab genau die Kombination MacBook Pro 13" plus 27" 4K Samsung-Bildschirm zuhause.
Ich kann später mal Zuhause nach dem Modell gucken. Aber Bild sieht echt gut aus und bin super zufrieden.
0
Raed2325.06.1908:59
Oder den iMac im Target-Modus verwenden:
0
nova.b25.06.1910:18
Ich habe mit 4K experimentiert, weil Teile meine Software nur auf Win 7 liefen. Aber am Mac ist das verglichen mit dem iMac 5K bei 27" immer noch sehr unbefriedigend. Mein Plädoyer gehtRichtung 5K. Nur dann hat man wirklich die Schärfe, die man gerne hätte.
0
Sindbad25.06.1911:42
Hier unser ausführlicher Thread zu 24" 4K und Alternativen:


(und hier noch ein Artikel dazu: )
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen