Forum>Hardware>Überwachungskamera Homekit kompatibel

Überwachungskamera Homekit kompatibel

2ndMorpheus
2ndMorpheus19.07.1917:58
Hallo Leute, ich möchte mir demnächst eine Überwachungskamera zu legen, die HomeKit kompatibel ist. Habt ihr irgendwelche Erfahrungen damit? Beziehungsweise Empfehlungen?
0

Kommentare

Peter
Peter19.07.1918:37
2ndMorpheus

Outdoor Netatmo Presence
Indoor Netatmo Welcome

Ansonsten bei Apple nachsehen:
„Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht - Heinz Rühmann“
0
UrsusderBär20.07.1907:19
Ich habe auch die Netatmo Presence, sogar zwei davon, und bin sehr zufrieden. Die differenzierte Reaktion auf Fahrzeuge, Personen oder Tiere klappt ausgesprochen gut. Hier kann man einstellen was die Kamera in Abhängigkeit vom erkannten Objekt tun soll. (Benachrichtigen, Beleuchtung einschalten, Aufzeichnen oder gar nichts) Der einzige kleine Nachteil im Vergleich zu meinen anderen Kameras ist die etwas längere Zugriffszeit auf ein Livebild trotz optimaler WLAN-Verbindung. Aber das könnte auch an der App liegen.
+1
breaker
breaker20.07.1908:47
Ich würde ggf. noch etwas abwarten, bis klar ist, welche das neue iOS 13 Feature mit dem verschlüsselten Video Upload in die iCloud tatsächlich unterstützen.
0
MikeMuc20.07.1909:38
breaker
Ich würde ggf. noch etwas abwarten, bis klar ist, welche das neue iOS 13 Feature mit dem verschlüsselten Video Upload in die iCloud tatsächlich unterstützen.
Ich setz jetzt mal meinen Aluhut auf:
Upload in die Cloud? Wozu das? Sowas muß komplett lokal funktionieren und wer "von draußen" auf die Bilder Zugriff haben will, dar soll sich um eine anständige Infrastruktur bemühen und so etwas per VPN erledigen. Diese Kameras sollten keinen Zugriff nach außen haben außer ggf. auf einen Mailserver um eine Statusmail an ihren Besitzer zu schicken.
-1
breaker
breaker20.07.1910:15
Beispielsweise beim Thema Einbruch: Was nutzt es dir, wenn die Aufnahmen lokal auf deinem NAS gespeichert werden, dieses aber auch geklaut oder zerstört wird? Dann bringt dir die Kamera auch nix...
0
2ndMorpheus
2ndMorpheus20.07.1915:48
MikeMuc
breaker
Ich würde ggf. noch etwas abwarten, bis klar ist, welche das neue iOS 13 Feature mit dem verschlüsselten Video Upload in die iCloud tatsächlich unterstützen.
Ich setz jetzt mal meinen Aluhut auf:
Upload in die Cloud? Wozu das? Sowas muß komplett lokal funktionieren und wer "von draußen" auf die Bilder Zugriff haben will, dar soll sich um eine anständige Infrastruktur bemühen und so etwas per VPN erledigen. Diese Kameras sollten keinen Zugriff nach außen haben außer ggf. auf einen Mailserver um eine Statusmail an ihren Besitzer zu schicken.

Hey, ich denke das Thema Sicherheit in einer Cloud wird unterbewertet. Sie ist auf jeden Fall sicherer als jede VPN Verbindung. Klar man gibt seine Daten an Anbieter wie google, Microsoft, Apple aber die Sicherheitsvorkehrungen sind schon enorm. Warum wandelt sich gerade auch im Bereich Business alles in die Cloud bzw. Hyprid Lösungen? Ohne Frage, die Daten die wir alle heraus geben, nutzen die Anbieter zur persönlichkeitsanalyse... Bilder, Kaufgewohnheiten, Surfgewohnheiten und vieles, vieles mehr... wie wir uns zukünftig schützen können. Garnicht... es wird alles darauf raus laufen der gläserne Mensch zu sein. OnPremises Lösungen wird es bald nicht mehr geben... ob das gut oder schlecht ist, sei dahin gestellt... das ist einfach meiner Meinung die Zukunft... sie bietet Vereinfachung und zugleich gefahren... sorry, das war jetzt abseits des Themas, aber das ist, wo wir uns schlussendlich hin entwickeln werden.
-1
MikeMuc21.07.1913:13
2ndMorpheus:
Gut für dich. Aber dann gehörst du hoffentlich auch nicht zu der Gruppe derer, die auf einmal laut aufschreit, wenn raus kommt, das sich reale Menschen bei Google, FB, oder anderen Anbietern deine Kamerabilder anschauen, aus welchem Grund auch immer. Es mag seine Gründe haben aber oft ist es dann auch so, das wenn es dort jemand kann, über kurz oder lang auch andere können.
Und daher ist eine VPN-Verbindung 100x sicherere als jedweder Upload in irgendeine Cloud. Denn in diesen Fällen sind deine Daten garantiert nicht von dir so verschlüsselt, das kein anderer sie lesen kann. Was aber nicht in der Cloud ist, kann auch nicht von anderen angeschaut werden. Insofern sehe ich den Punkt Sicherheit diametral anders als du.
Wem das egal ist, nur zu, ab in die Cloud. Wem diese Entwicklung nicht paßt, der sucht sich andere Lösungen. Jedem das seine
0
Peter Eckel21.07.1919:00
2ndMorpheus
Garnicht... es wird alles darauf raus laufen der gläserne Mensch zu sein.
Ah ja, und das akzeptieren wir dann einfach mal so schulterzuckend. "Ist halt so, kann man nix machen".

Nützlichere Objekte können die Leute, die sich mit Deinen Daten auf Deine Kosten ihre Taschen vollstopfen oder ihre politischen Agenden verfolgen, wirklich nicht wünschen. Du würdest dann sicherlich auch auch die blaue Pille nehmen und nicht die rote.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen