Forum>iPhone>T-Mobile-Drosselung bringt keine 64kbit/sec

T-Mobile-Drosselung bringt keine 64kbit/sec

incredibleole01.11.1012:22
Hallo!
Ich habe eine T-Mobile Complete 120-Vertrag. Die 300MB sind schon etwas knappt bemessen, also kommte ich nun im letzten drittel des Monats in den Genuss der Drosselung auf angebliche 64kbit/sec. Wenn ich ein Speedtest-Programm benutze, kommt beim beim Download, gemessen gar nichts an (0,0kbit/sec). Wenn ich surfe, ist die Geschwindigkeit so unglaublich lahm, dass das Internet absolut unbrauchbar ist und so von einer Flatrate wirklich keine Rede mehr sein kann. Mit echten 64kbit/sec würde das sicher einen Tick schneller gehen. Hat noch jemand das Problem? Ich wünschte langsam, ich hätte meinen alten Complete S mit 500MB behalten, denn die 120 Minuten verbrauche ich nur sehr selten...
0

Kommentare

Loerny01.11.1013:06
Zum Glück kommte ich noch nie in den Genuss der Drosselung

Aber mal ehrlich, ich würde, wenn du sowas nochmal hast und rein gar nichts mehr durch die Leitung geht, gleich bei der Telekom vorsprechen und dein Problem beschreiben.. Die werden dir sicher helfen können...
0
dreyfus01.11.1013:50

Da kommen ein paar Sachen zusammen...

- 64 kbit/s ist nicht der garantierte Datendurchsatz, sondern die max. Leitungsgeschwindigkeit im Download, der Upload ist noch langsamer und auch die Ping-Zeiten erhöhen sich bei GPRS deutlich. Wenn hier noch die Latenz von Drahtlosverbindungen berücksichtigt wird, ist der realistische Durchsatz bei einer nicht statischen Verbindung mit etwas Glück gerade einmal knapp mehr als die Hälfte. Nicht nur ist der Download langsamer, bei einer Webseite mit zehn bis über 100 einzelnen Quelldateien, muss auch jede einzelne davon den Weg zu dir finden. GPRS ist für WAP gerade ausreichend, für einen echten Browser eine Katastrophe.
- Alle Speedtests, die ich bis jetzt auf iDevices gesehen habe, kommen mit extrem langsamen Verbindungen nicht richtig klar und sind auch von den Testroutinen her auf mindestens EDGE Geschwindigkeit ausgelegt. Lässt man die Tests bei langsamen Verbindungen mehrmals hintereinander laufen, kommen da in wenigen Minuten Abweichungen von mehreren hundert Prozent heraus... oder zeigen dir eiskalt 0 kbit/s an, obwohl E-Mails und Push Benachrichtigungen gleichzeitig locker ankommen... was ja auch nicht zusammenpassen kann.

GPRS ist eben für ein iPhone oder iPad schlicht unbrauchbar... Da hilft nur ein anderer Tarif, oder sich eben die Nutzung einteilen...
0
korg71
korg7101.11.1013:56
oh ja... bei der Drosselung geht wirklich nichts mehr...

und das wird dann als "Flatrate" verkauft
„Gib mir dein Geld!“
0
mooo01.11.1014:06
dreyfus

Da kommen ein paar Sachen zusammen...

- 64 kbit/s ist nicht der garantierte Datendurchsatz, sondern die max. Leitungsgeschwindigkeit im Download, der Upload ist noch langsamer und auch die Ping-Zeiten erhöhen sich bei GPRS deutlich...

Also eigentlich wird ja nur 3G gedrosselt auf 64kbit. Somit sollte es wirklich auch 64kbit sein, da es ja sonst um ein Vielfaches schneller wäre.
0
dreyfus01.11.1014:18
mooo: Nö, die Latenzen und Zeiten (Pausen) für das Routing der Pakete gehen immer vom realen Durchsatz ab. Ist auch gar nicht anders machbar, dann müsste ja in jedem Celltower eine dynamische Bandbreitenrgulierung stattfinden, die, je nachdem welcher der "Verbindungspartner" gerade effektiv langsamer ist, das Ganze im statistischen Mittel wieder ausgleicht...

Die angegebenen Datenraten bei allen Internetverbindungen sind immer a) maximal und b) "brutto"... egal ob bei DSL, Kabel oder 3G.
0
Fox 69
Fox 6901.11.1014:20
Auszug 1 von Wikipedia Stichwort Flatrate:

Abgrenzung

Von Anbietern werden auch Tarife als Flatrate beworben, die lediglich Volumentarife sind. Anfang April 2008 machte E-Plus Schlagzeilen, indem sie Kunden, die eine „Flatrate“ für mobiles Internet angeblich in „übermäßigem“ Umfang nutzten, fristlos kündigten. Ende April 2008 geriet Vodafone in die Kritik, nachdem sie eine Handy-„Flatrate“ anpries, sich aber bei einer Nutzungsdauer von mehr als 250 Stunden im Monat eine Kündigungsmöglichkeit vorbehielt. Außerdem hat Vodafone die „Flatrate“ für SMS nachträglich auf 3000 SMS pro Monat begrenzt.

Als Flatrate werden ebenfalls Tarife beworben in denen in einem klar definierten Zeitraum ein gewisses Übertragungsvolumen (je nach Anbieter und Zeitraum 50 MB, 100 MB, 200 MB, 250 MB, 1 GB, 2 GB, 5 GB) mit hoher Geschwindigkeit zur Verfügung steht, weiteres Übertragungsvolumen unbegrenzt mit niedrigerer Geschwindigkeit.
0
Fox 69
Fox 6901.11.1014:23
Auszug 2 :

Als Flatrate (von engl. „flat rate“, auch „flat-fee“ genannt) bezeichnet man in der deutschen Sprache Pauschaltarife für Telekommunikations-Dienstleistungen wie Telefonie und Internetverbindung. Neuerdings wird der Begriff wegen der hohen Werbewirksamkeit auch für Pauschaltarife in anderen Bereichen verwendet (siehe z. B. Flatrate-Partys).
0
Mr BeOS
Mr BeOS01.11.1014:29
dreyfus
dreyfus
Da hilft nur ein anderer Tarif, oder sich eben die Nutzung einteilen...

Frage 1:
Weißt Du ob es evtl beim iPhone und iPad die Möglichkeit gibt, sich bei Mail zuerst nur die Überschriften zu laden und nur ausgewählte dann ganz mit Anhängen usw.?
Ich habe bis dato nur die Möglichkeit gesehen, dass man bei Mail die Bilder in den Mails nicht laden muss.
Das hilft bei mp3 Dateien usw ja nicht wirklich weiter.

Frage 2:
Gibt es eine Möglichkeit, dass Safari nicht immer die bereits geöffnete Seiten erneut laden muss?
Das verursacht ja zusätzlich unnötigen Datenverkehr.

Danke


„http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY ..... “Bier trinkt das Volk!“ - Macht Claus Nitzer alkoholfrei
0
Mr BeOS
Mr BeOS01.11.1014:35
Fox 69

Solcherlei Einschränkungen gibt es auch bei O2. Ich habe leider gerade keinen Link dahingehend. Aber auch dort wird eine Flatrate nicht als echte Flatrate interpretiert und bei sehr hoher Nutzung behält sich auch O2 ein Sonderkündigungsrecht vor.

Die Begrifflichkeit der Flatrate kann quasi nur durch die Justiz geradegebogen werden, in dem man von aussen her den Begriff deutet als das was er eigentlich ist, nämlich meiner Meinung nach die uneingeschränkte Nutzung des unter diesem Begriff beworbenen Features.

Im Prinzip machen die Telekommunikationsunternehmen das ja eben durch die Drosselung der Geschwindigkeit, so dass man eh nicht weiter surfen möchte.
„http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY ..... “Bier trinkt das Volk!“ - Macht Claus Nitzer alkoholfrei
0
Fox 69
Fox 6901.11.1014:59
Nun, wem 300 MB nicht reichen, der kann ja mehr zubuchen.
Da man jetzt bei der Telekom auch tethern und das Notebook bzw. iPad nutzen kann (in den 4 neuen Smartphonetarifen), finde ich deren Lösung gar nicht verkehrt.
Für 9,95€ extra im Monat (3 Monate Laufzeit) bekommst du 4 GB Highspeed Volumen (14,4 Mbits) dazu. Das heisst, wenn du 300MB hast (3G) haste dann 4300 MB. Und bei meinem L (1 GB) haste dann 5 GB Speed. Halte ich für günstig. Und wenn du iPhone, iPad und Notebook mit einem Datentarif betreibst, bist du ja schnell über 300MB bzw. 1GB.
Dann buchste für 10€ 4GB dazu und hast keine Sorgen.
0
incredibleole01.11.1015:23
Also ich finde diese Tarifoption bei meinem Complete 120 nicht. So viel bräuchte ich auch gar nicht, 500MB würden wohl schon reichen. Die Telekom ist da echt zu unflexibel, ich möchte weniger Freiminuten und mehr Daten. Wenn das iPhone 6 nicht der absolute Knüller sein sollte, werde ich mir in zwei Jahren mit meinem 4er einen flexiblen Tarif von einem D-Netz-Reseller anschaffen. So ist es ja echt nervig, ansonsten sind die 15€, die ich rechnerisch für meinen Tarif hinlege ja noch nicht einmal zu teuer... Es wird allerdings dringend Zeit, dass den TK-Unternehmen da auf die Finger geklopft wird. 64kbit hat einfach mal gar nichts mit unbeschränktem Surfen zu tun, es ist (bis auf Push-Benachrichtigungen) einfach so, als würde man das Internet abschalten - selbst Google-Maps ist unbrauchbar...
0
Fox 69
Fox 6901.11.1015:30
Diese Tarifoption gibt's auch erst ab Mittwoch ! Sowie die 4 neuen Tarife ( Complete Mobile).
0
incredibleole01.11.1015:32
Fox 69
Diese Tarifoption gibt's auch erst ab Mittwoch ! Sowie die 4 neuen Tarife ( Complete Mobile).

In dem neuen Tarif-PDF ist davon aber nichts zu lesen, zwar etwas von einer 14,4Mbit-Option aber nichts von 4GB Datenvolumen, außerdem ist das dann wieder nur für die großen Tarif, wo ich mir gleich für noch mehr Geld noch mehr Sachen, die ich nicht brauche (Freiminuten und SMS) ans Bein binden würde...
0
Fox 69
Fox 6901.11.1015:34
Was erwartest du denn auch für rechnerisch 15 € ?!?
Soweit ich weiss ist das kein Telekom Phänomen ( von dir als unflexibel betitelt). Bei O2 bzw. Vodafone ist es auch so. ( soweit ich weiss)
0
dreyfus01.11.1015:35
Mr BeOS
@@dreyfus
dreyfus
Da hilft nur ein anderer Tarif, oder sich eben die Nutzung einteilen...

Frage 1:
Weißt Du ob es evtl beim iPhone und iPad die Möglichkeit gibt, sich bei Mail zuerst nur die Überschriften zu laden und nur ausgewählte dann ganz mit Anhängen usw.?
Ich habe bis dato nur die Möglichkeit gesehen, dass man bei Mail die Bilder in den Mails nicht laden muss.
Das hilft bei mp3 Dateien usw ja nicht wirklich weiter.

Frage 2:
Gibt es eine Möglichkeit, dass Safari nicht immer die bereits geöffnete Seiten erneut laden muss?
Das verursacht ja zusätzlich unnötigen Datenverkehr.

Zu 1: Der Mail Client auf dem iPhone hat keine Option wie bspw. "Download Headers Only" in Outlook (Win)... Das Programm versucht intelligent selbst das Richtige zu tun. Ist man über 3G/EDGE oder GPRS verbunden werden Emails bis 20kB immer vollständig geladen, bei WiFi Verbindungen bis 60kB. Dies schliesst eingebettete Bilder und kleine Anhänge mit ein. Ist eine Email größer als die genannten Limits, wird nur ein Teil geladen, maximal bis zum Erreichen des Limits und der Rest muss manuell nachgeladen werden. Natürlich wäre eine Einstellung dafür auch OK, aber andererseits muss man wirklich schon reichlich Emails bekommen, um damit "den Rahmen zu sprengen"...

Zu 2: Auch da kann man manuell wenig tun, außer vielleicht einen alternativen Browser wie Atomic verwenden - der lädt seltener nach und kann auch Anzeigen unterdrücken... spart also schon Datenverbrauch. Kann halt leider keine Lesezeichen syncen... Mobile Safari lädt Seiten nach, wenn entweder nicht mehr genug RAM zu Cachen da ist, oder die Gültigkeit der Seite gem. Header abgelaufen ist. Beide Verhalten sind eigentlich richtig. Am meisten Daten beim Surfen spart man, wenn man entweder den Opera Browser nutzt (ist zwar Müll, komprimiert aber wirklich gut was weg), oder aber Umwege über Google oder Instapaper Mobilizer macht (beide arbeiten in etwa wie die "Reader" Ansicht in Safari 5). Ich habe bspw. den RSS Reader Reeder so eingestellt, dass er nie automatisch die Originalseiten anzeigt, sonder immer eine von Instapaper Mobilizer generierte Version... das spart bei vielen Seiten 70-90% der Bandbreite.
0
Fox 69
Fox 6901.11.1015:41
4 GB Datenvolumen 14,4 Mbits für 9,95€ zusätzlich im Monat. Die Laufzeit beträgt 3 Monate.

Soweit ich weiss, kannst du die Option auf jeden Fall im Complete Mobile L und XL zubuchen.
Ob es auch bei den beiden anderen geht, will ich jetzt nicht genau beschwören, denke aber schon.
0
incredibleole01.11.1015:44
Fox 69
Was erwartest du denn auch für rechnerisch 15 € ?!?
Soweit ich weiss ist das kein Telekom Phänomen ( von dir als unflexibel betitelt). Bei O2 bzw. Vodafone ist es auch so. ( soweit ich weiss)

Ich erwarte Flexibilität und nicht so einen Blödsinn wie "HSDPA-Nutzung" inklusive, wenn das Internet dann nach 300MB quasi abgeschaltet wird. Warum ich die 4GB nicht auch zu den kleineren Tarifen hinzubuchen kann, ist z.B. mal eine völlig kundenunfreundliche und sinnlose Aktion. Klar, O2 und co sind nicht besser, zumindest nicht, solange man ein iPhone bei ihnen kauft...
0
Fox 69
Fox 6901.11.1015:54
Yo, da geb ich dir Recht.

Die 4 GB kannst du nur bei den beiden obersten Tarifen zubuchen. Hab gerade nachgeschaut.

Warum und wieso, keine Ahnung.
0
incredibleole01.11.1015:58
Man kann nur hoffen, dass da irgendwann Leben in die Bude bei den Datenvolumina kommt, ansonsten sind die heutigen Smartphones durch die Bedingungen der Netzbetreiber ziemlich kastriert...
0
Mr BeOS
Mr BeOS01.11.1019:37
dreyfus

Vielen Dank für die umfassende Info!
„http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY ..... “Bier trinkt das Volk!“ - Macht Claus Nitzer alkoholfrei
0
hemtoni05.05.1119:31
Gibt es eine Möglichkeit bei dem neuen Call und Surf XS eine Datenoption hinzu zubuchen? 200mb sind doch reichlich wenig.
„schwarz ist rot und minus ist plus
0
Fox 69
Fox 6905.05.1120:58
So weit ich weiß nicht. Da dein Tarif ja für Leute ist, die mal ein bisschen surfen und etwas telefonieren, denke ich, das du da eventuell im falschen Tarif bist.
0
westmeier
westmeier05.05.1121:35
Ich habe mit der Drosselung auch schon unangenehme Erfahrungen gemacht und bin am Überlegen, ob hier der Gang zu den Verbraucherschützern lohnt, denn:
T-Mobile sichert mir vertraglich eine Datenflatrate zu, wobei Up- und Download ab einem Volumen von 300 MB gedrosselt werden - auf 64 KBit im Download und entsprechend weniger im Upload. Ich befinde mich auch nach der einsetzenden Drosselung ja weiter im gleichen Netz und nutze die gleiche Datenverbindung über 3G oder EDGE.
Das Problem ist nicht, dass die Bandbreite nicht geliefert wird sondern die unglaublich hohe Latenz. Ich habe Vergleiche angestellt kurz bevor die Drossel griff und unmittelbar danach. Dazu habe ich das iPhone per Bluetooth ans Macbook gekoppelt und mehrere Seiten angepingt. Mit der Drosselung steigt die Latenz sprunghaft auf teilweise mehrere tausend ms an! Das steht im Vertrag an keiner Stelle drin und behindert das normale Surfen im Internet bis hin zur absoluten Unbrauchbarkeit.

Dreyfus: Ich bin früher immer über GPRS mit dem Nokia 9500 Communicator im Netz gewesen. So hohe Latenzen habe ich dort NIE erlebt. Das hat nicht mehr mit "normal" zu tun.
0
saxmax
saxmax05.05.1122:22
Fox 69
Auszug 1 von Wikipedia Stichwort Flatrate:

Abgrenzung

Von Anbietern werden auch Tarife als Flatrate beworben, die lediglich Volumentarife sind. Anfang April 2008 machte E-Plus Schlagzeilen, indem sie Kunden, die eine „Flatrate“ für mobiles Internet angeblich in „übermäßigem“ Umfang nutzten, fristlos kündigten. Ende April 2008 geriet Vodafone in die Kritik, nachdem sie eine Handy-„Flatrate“ anpries, sich aber bei einer Nutzungsdauer von mehr als 250 Stunden im Monat eine Kündigungsmöglichkeit vorbehielt. Außerdem hat Vodafone die „Flatrate“ für SMS nachträglich auf 3000 SMS pro Monat begrenzt.

Auch wenn es aus "Wikipedia" ist so spricht doch die Anführung des Zitates Bände.... Du zitierst die "üblen" Praktiken von O2 und Vodafone, der von Vodafone nennt die von O2 und Telekomm und der von O2 nennt die von Vodafon und der Telekom

Habt Ihr echt keine vernünftigere Taktik auf Lager als in den Dreckecken der Konkurenz zu wühlen? Wie armselig ist das denn!
Wie wärs den mal OHNE Tricks, ohne faule Ausreden, ohne Wortverdrehen einfach nur SERVICE PUR!

Eventuell gäbe es dann zufriedene Kunden die Euch in Massen zuströmen. Aber darum gehts ja nicht, mit Tricks und "Mauscheleien" kommt man schneller ans große Geld!

Übliche Praxis zur Zeit in unsrem Land, der verarschte Bürger! *Kopfschüttel*

„SaxMax mag MACs!“
0
Fox 69
Fox 6905.05.1122:56
saxmax

Ich werde jetzt mal was richtig stellen zum Thema Flatrate.

Es gibt hier in Deutschland nur einen Provider,
der die sogenannten Flatrates, sei es Telefon, SMS, Allnet etc. einhält ohne irgendwelche Begrenzungen oder gar mit Kündigung droht.

Es kann doch einfach nicht sein, das ich bei Provider X eine Allnet Flat buche und nach 2000min Verbrauch wird man gekündigt.

Nämlich da fängt der Spaß an. Hauptsache billiger als die ...
0
Blubs
Blubs05.05.1123:45
westmeier
Das Problem ist nicht, dass die Bandbreite nicht geliefert wird sondern die unglaublich hohe Latenz. Ich habe Vergleiche angestellt kurz bevor die Drossel griff und unmittelbar danach.

Wen oder was verstehst Du unter Latenz? Ich vermute mal bestimmt nicht das, was man unter diesem terminus technikus versteht.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.