Forum>Fotografie>Neofinder - gute Nachrichten fuer iView Media Pro User User!

Neofinder - gute Nachrichten fuer iView Media Pro User User!

FlyingSloth06.05.1923:27
(Disclaimer - Ich habe nichts mit der Firma zu tun und bekomme auch nichts von der Firma. Bin lediglich ein sehr zufriedener Enduser und denke, dass Neofinder mit Abstand die beste DAM Software ist.
Neofinder 7.4 ist raus.
Das 90. Update seit der version 1.0 von 1996
iView Media Pro User koennen sich freuen, da iView Media Pro Kataloge jetzt nativ importiert werden keonnen.
Norbert Doerner hat einfach Ahnung was der Anwender benoetigt. Neofinder wird als DAM von Version zu Version besser.



NeoFinder 7.4

We are happy to announce NeoFinder 7.4, the 90. update since CDFinder 1.0 was released in 1996!

The new version adds more than 50 new features and enhancements, many will help iView MediaPro and Aperture users to work better with NeoFinder.

After the demise of iView MediaPro, many users have started using NeoFinder, and things like the iView compatible web gallery templates, or the people metadata cataloging and editing have been added to NeoFinder due to feedback from these people.

NeoFinder can use new scene detection engines to automatically find Tags in thumbnails! That will make it a lot easier to handle large amounts of images, and discover surprising photo motives hidden deeply in the folders of the data.

Video professionals will be delighted by the codec search, additional supported formats and metadata, and the ability to "fold" single frame sequences, which massively increases cataloging speed for these cases.


New features and enhancements:

Catalogs “People" fields in Adobe XMP and IPTC data (and data written by Picasa and Mylio)
Search for People metadata, and add them to photos and movies in the XMP Editor
Web Gallery now uses beautiful HTML templates, and you can even design your own! Or use your existing iView Media Pro gallery templates (with some small changes)
AutoTags: Use ML scene detector engines to automatically detect scenes and items in thumbnails. NeoFinder currently offers two different engines, more to come. This requires macOS 10.13 or newer
AutoTags: Search a catalog for thumbnails with a particular automatically detected Tag
AutoTags Inspector shows the detected Tags, and allows you to place them in the file directly
NeoFinder reads iView MediaPro CatalogSets from XMP records and builds albums and album folders for these automatically during cataloging
Massively improved handing of XMP keywords for multiple selected files. NeoFinder now displays all keywords in these files, and allows you to add, remove, or edit them, and to place an existing keyword in all selected items
Refresh thumbnails from photos or videos when updating a catalog, if you need larger or smaller thumbnails
Delete a keyword from all items in the catalog and even from all files as well
Detect and "fold" image sequences during cataloging. That is great for video producers with thousands of single frame files to catalog
Search for video codecs in the Find Editor. That is helpful to quickly find files encoded with deprecated codecs
The new command "Edit keywords" in the Metadata main menu with the keyboard shortcut Cmd-T places the text cursor in the XMP keywords field of the XMP editor for the selected items
Rename keywords both in the Controlled Vocabulary, as well as in all items in the database
A new command in the Metadata menu allows you to write all XMP metadata back to a file. That is useful if you have imported metadata and want to make sure it is actually written into the file, where it belongs
Catalog metadata and audio thumbnails of ".CAF" Apple CoreAudio Files
Catalog the number of audio channels for audio files, including 5.1, 6.1, 7.1 formats
Catalog thumbnails and metadata of compressed Fuji RAW files (RAF file format). Even Apple still cannot do this, but NeoFinder is now able to accomplish that for you!
Catalogs .JPX, .J2C, and .JPF JPEG 2000 photo files
Catalog stereoscopic files in the JPS format with thumbnails and metadata
EditCopy now copies the names of all selected items to the clipboard
FileOpen now works like a double click on the selected items
"Find all media items in a folder" options are now also available in the View menu
Search for empty, and non empty XMP text fields in the Inspector with a new menu when you click on the label of a field
The Find Editor can now also find empty and not empty XMP fields
NeoFinder now displays the number of items in Album Groups (the sum of all files in all contained albums)
The Display Filter can now filter by "Ratings larger than"
The QuickLook window will now be opened fullscreen if you hold the Alt key
Improved handling of .dv video files
Improved handling of cataloging BMP files
Improved scrolling in the Gallery View
NeoFinder now catalogs metadata and thumbnails for Phantom Cine video files
NeoFinder now catalogs the Creation Date of video content (not the file!), if it is embedded in the data stream
The Photo Contact Sheet items can now be sorted by EXIF date, too
NeoFinder can now catalog thumbnails and metadata of Kodak .KDC RAW files
New AppleScript cataloging option to quit NeoFinder after the cataloging has completed
You can now drop a folder or whole volume on the icon of NeoFinder in the Dock to catalog it
The suggested keywords while typing XMP Editor and Find Editor are much better now
The Help buttons are located for the German translation, too
After deleting items from a catalog, NeoFinder no longer displays the first item in the current folder
The Find Editor can now search for Disk Images
Smart Folders and Groups can now have "/" in their names
Find all media items in a folder is much faster now
More improvements in dark mode of macOS 10.14
Improved handling of cataloging BMP files
Improved cataloging of BWF and WAV files in their newer extended format
Editing GPS Geotags in a file now properly updates the creation and modification date of that file in the NeoFinder catalog
Many small fixes and improvements
NeoFinder 7.4 now requires Mac OS X 10.8 or newer!
+2

Kommentare

Papierlos
Papierlos07.05.1900:26
FlyingSloth
Ich teste das tatsächlich gerade mal. Schön schnell in der Darstellung, könnte mir gefallen. Aber ich habe mal zwei Fragen:
- Kann ich eine Datei innerhalb eines Kataloges verschieben, löschen, duplizieren? Oder löse ich das immer über den Finder und aktualisiere dann den Katalog?
- Wie sieht es mit der Zukunftsfähigkeit der Software aus, wenn nur ein Entwickler seit langer Zeit daran arbeitet?
0
FlyingSloth07.05.1905:44
ja neofinder ist ziemlich flott, selbst uebers netz, wenn die assets auf einem NAS liegen.

zu frage eins. man kann dateien aus neofinder heraus loeschen, aber nicht verschieben oder duplizieren.
das loese ich ueber den finder, und sobal neofinder merkt, dass da in dem jeweiligen ordner was passiert ist, aktualisiert neofinder den katalog automatisch. heisst Auto Updater im File Menu.
zu frage zwei. das kann dir nur der hersteller beantworten. aber ganz alleine macht er ja das nicht und nachdem er neofinder pflegt wie kaum ein anderer hersteller, koennte ich mir schon vorstellen, dass da vorsorge getroffen wurde.
Papierlos
FlyingSloth
Ich teste das tatsächlich gerade mal. Schön schnell in der Darstellung, könnte mir gefallen. Aber ich habe mal zwei Fragen:
- Kann ich eine Datei innerhalb eines Kataloges verschieben, löschen, duplizieren? Oder löse ich das immer über den Finder und aktualisiere dann den Katalog?
- Wie sieht es mit der Zukunftsfähigkeit der Software aus, wenn nur ein Entwickler seit langer Zeit daran arbeitet?
+1
Tekl
Tekl14.05.1921:58
Papierlos
- Wie sieht es mit der Zukunftsfähigkeit der Software aus, wenn nur ein Entwickler seit langer Zeit daran arbeitet?

Sollte doch klar sein. Wenn er stirbt oder vor seinem Ausstieg kein Open Source daraus macht, sieht es wohl düster aus.

Das Risiko hat man aber auch bei größeren Teams, die sich zerstreiten, aufgeben, übernommen werden, Insolvenz anmelden, Software einstellen etc. Siehe Adobe, Macromedia, Google, Apple ...

Ergo, da er seine Software schon lange pflegt und fleißig Updates raushaut, halte ich die Software für zukunftsfähig.
„(hier könnte eine hippe, attributreiche Selbstdarstellung stehen)“
+1
Waldi
Waldi14.05.1922:24
Oh mein Gott!
Hätte ich das erwarten können, hätte ich mir bei den Umstiegen auf höhere Versionen von Mac OS seit 20 Jahren viel ersparen können.
Sehr viele Katalogdateien habe ich einfach gelöscht, weil ich dachte, sie nicht mehr verwenden zu können.

NeoFinder7 habe ich mittlerweile seit zwei Jahren und bin sehr zufrieden damit
„vanna laus amoris, pax drux bisgoris“
0
Papierlos
Papierlos14.05.1923:15
Tekl
Das Risiko hat man aber auch bei größeren Teams, die sich zerstreiten, aufgeben, übernommen werden, Insolvenz anmelden, Software einstellen etc. Siehe Adobe, Macromedia, Google, Apple ...
Was mich in Sachen "Zukunftsfähigkeit" beruhigt, ist gar nicht mal so sehr die Lebenserwartung des Entwicklers, sondern die Exportmöglichkeiten. Bei Devonthink kann ich die Datenbank in eine normale Ordnerstruktur exportieren, aber das Tagging geht verloren - das ist ok. Bei Apple Notizen kann ich nur in pdf exportieren - das ist mir zu wenig also nutze ich Apple Notizen nicht.

Gut wäre, wenn ich die Keywörter etc. in NeoFinder auch in anderen Programmen nutzen kann. Nun kenne ich mich mit Verschlagwortung von Bildern nicht so aus, aber wenn NeoFinder offenbar die Informationen von Photo Mechanics lesen kann, scheint es Standard zu sein. Kann ich dann erwarten, dass Luminar dennächst auch denselben Standard benutzt? Falls ja würde sich NeoFinder gut in meinen neuen Bild-Workflow Photo Mechanics-Verschlagwortung, DxO Raw-Entwicklung, Luminar/Pixelmator-Bearbeitung, NeoFinder-Katalog einfügen. Nebenbei eine Bitte um Rückmeldung von den Bild-Profis: Ist das eine empfehlenswerte Kombi?
0
FlyingSloth15.05.1901:25
Neofinder ist offen in jeglicher Hinsicht, da es auf gut dokumentierten und offenen Standards aufbaut. Du wirst in Neofinder nichts proprietaeres finden. Deine Originaldateien werden in Neofinder ohnehin nicht umkopiert und in Blackboxes gesteckt. Was die Kataloge angeht baut Neofinder auf dem offenen, gut dokumentierten und vor allem flaechendeckenden XMP/XML Format auf. Keyworte werden bei Neofinder immer in die Bild Datei selbst zurueckgeschrieben oder wenn das nicht moeglich ist aufgrund des Dateiformats, wird ein XMP sidecar file erstellt, welches neben der Originaldatei im selben Verzeichnis gespeichert wird. Offener in alle Richtungen geht es kaum. Neofinder Kataloge koennen bequem exportiert werden. Du kannst sogar bestimmen welche Metadaten exportiert werden und welche nicht. Kataloge koennen im XML / Intended Text oder Text with Tab for Databases exportiert werden. (name, path, created, label, comment. media info, exif data, tags, rating, size, catalog name, modified,kind, version, id3 tag, iptc data, filecheck) sind Felder die Du an oder abwaehlen kannst beim Export. Also alles was relevant ist beim Umzug von Bilddatenbanken.
Papierlos
Tekl
Das Risiko hat man aber auch bei größeren Teams, die sich zerstreiten, aufgeben, übernommen werden, Insolvenz anmelden, Software einstellen etc. Siehe Adobe, Macromedia, Google, Apple ...
Was mich in Sachen "Zukunftsfähigkeit" beruhigt, ist gar nicht mal so sehr die Lebenserwartung des Entwicklers, sondern die Exportmöglichkeiten. Bei Devonthink kann ich die Datenbank in eine normale Ordnerstruktur exportieren, aber das Tagging geht verloren - das ist ok. Bei Apple Notizen kann ich nur in pdf exportieren - das ist mir zu wenig also nutze ich Apple Notizen nicht.

Gut wäre, wenn ich die Keywörter etc. in NeoFinder auch in anderen Programmen nutzen kann. Nun kenne ich mich mit Verschlagwortung von Bildern nicht so aus, aber wenn NeoFinder offenbar die Informationen von Photo Mechanics lesen kann, scheint es Standard zu sein. Kann ich dann erwarten, dass Luminar dennächst auch denselben Standard benutzt? Falls ja würde sich NeoFinder gut in meinen neuen Bild-Workflow Photo Mechanics-Verschlagwortung, DxO Raw-Entwicklung, Luminar/Pixelmator-Bearbeitung, NeoFinder-Katalog einfügen. Nebenbei eine Bitte um Rückmeldung von den Bild-Profis: Ist das eine empfehlenswerte Kombi?
+1
fliegerpaddy15.05.1907:46
Frage, wenn man NeoFinder als Bilddatenbank nutzen möchte: Wie werden Bearbeitungen gesichert? Angenommen, man verwendet NeoFinder als DAM, während Capture One die Bearbeitungen übernimmt (die Bildverwaltung von C1 halte ich für problematisch, wenn es an große Datenmengen geht). Ist das so überhaupt möglich? Gibt es wie bei Lightroom Sammlungen und virtuelle Kopien und die Möglichkeit, Dateien umzubenennen?

Zweite Frage: Wie unterscheidet sich NeoFinder in der Praxis von DevonThink, das ja im Kern auch "nur" eine umfangreiche Datenbank für alles mögliche ist?
0
FlyingSloth15.05.1907:58
Nein virtuelle Kopien oder gar kretive Bileinstellungen uebernimmt Neofinder als reines DAM natuerlich nicht.
Was normalerweise auch nichts ausmacht. Der worklflow, welcher sich bei mir seit Jahren bewaehrt hat ist folgender. Ich suche ueber Neofinder das Bild welches ich bearbeiten moechte und oeffne es aus neofinder heraus mit meinem Bearbeitungsprogramm (Affinity Photo). Dort mache meine kreative Bearbeitung und speichere eine Kopie in ein Unterverzeichnis der Originaldatei. Neofinder merkt automatisch, dass da nun eine neue Datei liegt und aktualisiert automatisch im Hintergrund dan Katalog. Ausser das es etwas mehr Festplattenspeicher Speicher benoetigt fuer die neie Datei, hast hast du also nicht wirklich einen Nachteil. Neofinder versteht z.b. auch nativ affinity dateien. Somit hast di quasie auch eine virtuelle kopie, weil du ja jederzeit die Affinity Datei wieder oeffnen kannst und Einstellungen veraendern kannst.

Zu Devon Think kann ich dir nichts sagen, die Software kenne ich nicht.
fliegerpaddy
Frage, wenn man NeoFinder als Bilddatenbank nutzen möchte: Wie werden Bearbeitungen gesichert? Angenommen, man verwendet NeoFinder als DAM, während Capture One die Bearbeitungen übernimmt (die Bildverwaltung von C1 halte ich für problematisch, wenn es an große Datenmengen geht). Ist das so überhaupt möglich? Gibt es wie bei Lightroom Sammlungen und virtuelle Kopien und die Möglichkeit, Dateien umzubenennen?

Zweite Frage: Wie unterscheidet sich NeoFinder in der Praxis von DevonThink, das ja im Kern auch "nur" eine umfangreiche Datenbank für alles mögliche ist?
+1
MikeMuc15.05.1909:27
FlyingSloth
Das heißt, nach der Bearbeitung in Affinity und dem speichern der Kopie sind noch alle originalen Schlagworte etc in der neuen Datei enthalten?
0
FlyingSloth15.05.1909:32
Genau so ist es, das ist ja auch der Sinn eines ordentlichen DAMs.
MikeMuc
FlyingSloth
Das heißt, nach der Bearbeitung in Affinity und dem speichern der Kopie sind noch alle originalen Schlagworte etc in der neuen Datei enthalten?
0
fliegerpaddy15.05.1909:38
Dank dir für die Info. Da ich mit rund 80.000 Bildern in Lightroom jongliere und oft mehrere Bearbeitungen synchronisiere sowie Presets anwende, wäre das Bearbeiten einzelner Fotos in Affinity eher nicht mein Workflow. Vielleicht finde ich ja noch einen anderen Anwendungszweck für diese offenbar hervorragende Software.

Zu DevonThink: Ich denke, dass die beiden sich in Sachen Sync-Möglichkeiten und den eingebauten Office-Features unterscheiden.
0
Papierlos
Papierlos15.05.1910:13
FlyingSloth
Danke für deine hilfreichen Erläuterungen!
fliegerpaddy
Zu DevonThink: Ich denke, dass die beiden sich in Sachen Sync-Möglichkeiten und den eingebauten Office-Features unterscheiden.
Devonthink importiert alle Dateien in eine Datenbank. NeoFinder belässt alle Dateien, wo sie sind, und erstellt einen Katalog, der aktualisiert werden kann.
In DT können Dateien schnell verschoben werden und Textdateien bearbeitet werden. NeoFinder erstellt eher ein statisches Abbild des Ordnerinhalts.
DT findet Suchtext innerhalb einer Datei über alle Datenbank hinweg per Spotlight-Index. NeoFinder sucht in den Kataloginformationen.
Eine DT-Datenbank ist lokal und wird ständig mit einer zentralen Datenbank synchronisiert. NeoFinder ist ein Katalog, der irgendwo liegt, und separat vom Inhalt funktioniert.
Mit DT kann ich die Bilder nur taggen und nicht wirklich die Bildinfos bearbeiten. NeoFinder hat ein großes Bearbeitungsfeld für XMP-Infos.

Da ich quasi alles in DT ablege, habe ich sogar überlegt dort auch meine Bilder abzulegen. Sogar Alben sind möglich. Aber ich möchte die Bilder auf dem NAS haben und mit Schlagwörter versehen etc. DT wäre da eine eigenwillige Lösung...
+1
fliegerpaddy15.05.1910:59
Also wäre aus meiner Sicht der große Vorteil von NeoFinder, dass der Katalog mit der entsprechenden Partner-Software (cdwinder) auch unter Windows funktionieren müsste. Den Gedanken finde ich ganz sympathisch. Mit DEVONthink habe ich mich dagegen an den Mac gekettet (und dann sind wir wieder beim Thema der wachsenden Datenmengen in Kombination mit zu kleinen SSD).

Als Bilddatenbank kommt er für mich leider nicht in Frage.
0
struffsky
struffsky15.05.1911:04
Mit Media Pro konnte man wunderbar einen Katalog dem Textautor geben. Der hat dann Bilder in den Metadaten beschriftet (ohne dass er Originale brauchte) und den Katalog zurückgegeben. Ich konnte dann seine Beschriftungen in die Bilder schreiben.
Kennt jemand einen workflow dafür? Außer mit Lightroom? Oder kann NeoFinder sowas?
+1
FlyingSloth15.05.1911:49
ausserdem sollte noch betont werden, dass neofinder eine hervorragende iOS app hat, in die die kataloge geladen werden koennen. somit hat man seine komplette datenbank als proxies immer dabei, egal wieviele bilder man hat.
natuerlich synced neofinder die kataloge mit dem ipad automatisch
0
Weia
Weia15.05.1912:01
FlyingSloth
Ich suche ueber Neofinder das Bild welches ich bearbeiten moechte und oeffne es aus neofinder heraus mit meinem Bearbeitungsprogramm (Affinity Photo). Dort mache meine kreative Bearbeitung und speichere eine Kopie in ein Unterverzeichnis der Originaldatei.
Was meinst Du denn damit – Dateien haben doch keine „Unterverzeichnisse“?
0
FlyingSloth15.05.1912:12
Struktur:
/volume/
//images/
///2018
///2019
////20190101_blablabla_em1
/////01_loader
/////02_work
/////03_finals

meine original datei is in 01_loader, nach der Affinity Bearbeitung geht die offene Affinity Kopie in 02_work und die final bearbeitete Datei in 03_finals.

Weia
FlyingSloth
Ich suche ueber Neofinder das Bild welches ich bearbeiten moechte und oeffne es aus neofinder heraus mit meinem Bearbeitungsprogramm (Affinity Photo). Dort mache meine kreative Bearbeitung und speichere eine Kopie in ein Unterverzeichnis der Originaldatei.
Was meinst Du denn damit – Dateien haben doch keine „Unterverzeichnisse“?
0
chessboard
chessboard15.05.1915:50
Übrigens gibt es zum NeoFinder ein Pendant für Windows-Nutzer: nennt sich abeMeda (ehemals CDWinder). Es liest und schreibt die Kataloge identisch mit dem NeoFinder. Die Kataloge können also sogar bei Systemwechseln oder in gemischten Umgebungen (passende Lizenz vorausgesetzt) genutzt werden.
+2
fliegerpaddy16.05.1920:52
Das Programm gefällt mir. Ich überlege, ob ich mich nicht aus DevonThink befreien sollte. Die Funktionen von NeoFinder reichen vollkommen aus und man kann jederzeit zu Windows wechseln, wenn es denn mal so sein soll. Mal schauen.
0
gickel16.05.1921:43
FlyingSloth
Neofinder merkt automatisch, dass da nun eine neue Datei liegt und aktualisiert automatisch im Hintergrund dan Katalog.

Das macht Dein Neofinder, weil Du die große Version hast. Die Standardversion wartet darauf, dass Du Deine Ordner selbst aktualisierst.
0
FlyingSloth16.05.1922:01
gickel
FlyingSloth
Neofinder merkt automatisch, dass da nun eine neue Datei liegt und aktualisiert automatisch im Hintergrund dan Katalog.

Das macht Dein Neofinder, weil Du die große Version hast. Die Standardversion wartet darauf, dass Du Deine Ordner selbst aktualisierst.
Ja ab der 2 User Business Lizenz. Für den Leistungsumfang sind 150 Euro voll OK.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen