Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Software>Monitor kalibrieren - wie?

Monitor kalibrieren - wie?

islweb25.11.0815:29
Hallo,
ich möchte Dia's digitalisieren und sollte dazu sinnvollerweise vorher den Monitor kalibrieren.
Ich habe ein 12" Powerbook mit Tiger.
Welche Hardware oder Software ist dafür geeignet?
Danke für Eure Tips.
0

Kommentare

sudox
sudox25.11.0815:52
Leider ist ein Notebook Display und ganz speziell das vom 12" PB bauartbedingt so ganz und gar nicht zur farbverbindlichen Anzeige von Fotos geeignet - falls Du kein externes Display mit größerem Farbraum hast und es dennoch mit dem 12" PB Display versuchen willst, solltest Du den Monitor mittels einen Colorimeters, z.b. Eye One oder Pantone Spyder, profilieren - kalibrieren würde entsprechende hardware voraussetzen.
„Die Welt ist Kunst in der wir leben – macht die Augen auf...“
0
uplift
uplift25.11.0816:40
Warum willst Du dazu den Monitor kalibrieren?
„Computer erleichtern uns ungemein die Arbeit an Problemen, die wir ohne sie nicht hätten. Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.“
0
unrath
unrath25.11.0816:59
islweb
Hallo,
ich möchte Dia's digitalisieren und sollte dazu sinnvollerweise vorher den Monitor kalibrieren.
Ich habe ein 12" Powerbook mit Tiger.
Welche Hardware oder Software ist dafür geeignet?
Danke für Eure Tips.

Du meinst "Tip's" und "digitali'sieren"?
0
uplift
uplift25.11.0817:03
unrath:
Wenn schon klugscheißen, dann auch richtig!
Es heißt Tipps! Aber zum Thema trägt Dein Beitrag nicht gerade bei.
„Computer erleichtern uns ungemein die Arbeit an Problemen, die wir ohne sie nicht hätten. Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.“
0
fronk
fronk25.11.0817:57
unrath

Ich verstehe Dein Posting nicht so recht. Machst Du Dich über das falsch geschriebene »Dia's« lustig oder was willst Du sagen?
0
Jaguar1
Jaguar125.11.0818:23
Schon schon @@ fronk
„Die Menschen sind nicht immer was sie scheinen, aber selten etwas besseres.“
0
islweb25.11.0818:35
Ich kenne mich da garnicht aus und weiß nicht den Unterschied von profilieren und kalibrieren. Profilieren wird dann mit einer Software gemacht. Wird dann die Farbe einigermaßen richtig dargestellt?
Leider habe ich keinen externen Monitor. Ist denn jeder Monitor eines MacBook's oder Powerbook's ungeeignet?

Zu den Rechtschreibungsvorschlägen: ich mag "Tipps" mit zwei "p" nicht und Dia's war falsch, ok, wurde aber richtig verstanden. Ein Glück gibt es hier eine automatische Rechtschreibprüfung
0
uplift
uplift25.11.0818:56
islweb
Warum willst Du Deinen Monitor kalibrieren? Was willst Du mit Deinen Dias machen? Willst Du Sie über einen Beamer an die Wand werfen, willst Du sie druckenoder nur bearbeiten? Was bringt Dir ein kalibriertes Powerbook wenn der Beamer alle Farben zerhaut?
Dann würde es ja eher Sinn machen, den Scanner einmal zu kalibrieren (klar, dass jedes Foto unterschiedlich ist, aber ich will nur verdeutlichen, dass ein kalibrierter Monitor nur ein Teil in einer langen Kette ist wenn es um Farbmanagement geht!)
„Computer erleichtern uns ungemein die Arbeit an Problemen, die wir ohne sie nicht hätten. Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.“
0
islweb25.11.0819:08
Ich möchte die Dias sowohl über einen Beamer anzeigen, als auch drucken.
Den Scanner habe ich schon kalibriert, es gibt aber noch eine Menge Feineinstellungen, die die Farbe betreffen. Und deren Auswirkung kann ich nicht beurteilen, wenn der Monitor nicht "farbecht" ist.
Aber ich lass mich gerne belehren, vielleicht ist das garnicht notwendig?
Danke für Deine Hilfe, ich bin da absoluter Neuling.
0
uplift
uplift25.11.0819:44
Das große Problem ist, dass das Notebook Display definitiv nicht das Beste für Farbechtheit ist. Und es bringt Dir nur den Vorteil der vermeintlich besseren Darstellung. Je nachdem wo Du herkommst, gibt es Geschäfte, die Spektralfotometer (die Dinger zum kalibrieren) zum Verleih anbieten. Je nach Ausführung, kannst Du damit dein Display und Deinen Drucker kalibrieren. Evtl sogar den Beamer. Aber normalerweise muss der Vorgang alle 2-4 Wochen wiederholt werden, um konstante Ergebnisse zu erzielen. Beim Drucker nach einem Tintenwechsel auch wieder.
„Computer erleichtern uns ungemein die Arbeit an Problemen, die wir ohne sie nicht hätten. Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.“
0
islweb25.11.0820:34
Ok, danke. Das hilft mir weiter. Die Arbeit kann ich mir dann sparen. Wichtig wäre für mich zunächst der Bildschirm gewesen, aber damit geht es wohl nicht.
Dann muss ich mich auf die Kalibrierung von dem Scanner verlassen, ohne genau zu wissen, was herauskommt.
0
LaRate
LaRate25.11.0820:48
Mal eine verwandte Frage zum Thema:

Bräuchte man nicht eigentlich für jede Umgebungsbeleuchtung ein anderes Monitorprofil (mal ganz unabhängig vom finalen Ausgabemedium)?

Wenn ich beispielsweise Abends an meinem glühlampenbeleuchteten Schreibtisch Fotos manipuliere, würde ich ja wahrscheinlich dazu neigen, die Bilder von der Farbtemparatur her eher zu warm einzustellen (da das Monitorbild im Vergleich zum Umgebungslicht sehr kalt ist), bei Fensterlicht an einem bewölkten Tag wäre es umgekehrt.

Oder hab ich da nen Denkfehler...?
0
uplift
uplift25.11.0821:02
LaRate
Das ist richtig. Idealerweise hat man immer konstante Umgebungsbedingungen. Deswegen heißt es ja auch Normlicht
„Computer erleichtern uns ungemein die Arbeit an Problemen, die wir ohne sie nicht hätten. Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.“
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.