Forum>Hardware>MacBookAir Early 2014 - interne Festplatte wird nicht erkannt.

MacBookAir Early 2014 - interne Festplatte wird nicht erkannt.

mblu25.05.1914:29
Hallo,
Ich habe ein Problem mit einem alten MacBookAir. Ich hoffe und wäre dankbar für weitere Lösungsideen.

Problem: Das Gerät bootet nicht mehr, d.h. nach dem Anschalten ertönt der Startgong und das Display geht an, bleibt jedoch schwarz. Ansonsten passiert nichts weiter.

Das Gerät wurde vor kurzem neu aufgesetzt. Dazu wurde im Recovery Modus gebootet und über das Festplattendienstprogramm die Festplatte gelöscht. Dann wurde das aktuelle MacOS neu installiert. (vorher installierte Version war 10.13),
Dies hat auch sauber funktioniert.
Beim Einrichten ist später plötzlich ein schwarzer Bildschirm mit einem Fragezeichen in einem Ordner aufgetaucht. Seitdem geht nichts mehr.

Lösungsversuche
Als erstes wurden diverse Versuche unternommen das Gerät neu zu starten. Vor allem das Booten in den Recovery-Modus war leider nicht möglich. Zusätzlich wurden alle folgende Schritte mehrmals durchfeführt.:
- SCM -Reset; Pram - Reset.
Der Versuch in die anderen Boot Moden zu starten schlug auch fehlt. (

Als nächstes wurde das Starten von einem USB Stick / Festplatte versucht. Dies funktionierte nach einiger Zeit sogar. Zwar nicht über die Alt-Taste sondern nach stundenlangem Warten automatisch.
Auf dem USB-Stick ist MacOS Mojave installiert. Das Festplattendienstprogramm zeigt keine interne Festplatte des MacBooks an. Auch andere Programme hatten keinen Erfolg. Uber das Terminal und über verschiedene Linux-Distributionen gelang es nicht eine interne Festplatte zu finden.

(Verwirrend finde ich in diesem Kontext die Anzeige in dem Tool iStats nach welcher die interne SSD einen Stromverbrauch hat. Auch eine Temperatur wird hier angezeigt. Dies würde ich als Hinweis darauf interpretieren, dass die Kabelverbindung noch funktionstüchtig ist)


Somit würde meine Vermutung dahin deuten, dass das Problem in der Festplatte liegt.

Workaround
Als vorläufige Lösung benutze ich nun einen USB-Stick. Dies funktioniert auch relativ gut sobald der Mac einmal gebootet hat. Das Booten dauert aber gerne mal eine Stunde und funktioniert auch nicht besonders zuverlässig, d.h. oft ist mehrmaliges an und ausschalten notwendig.

Fragen
- Kennt jemand noch eine Möglichkeit wie man die Festplatte wiederbeleben könnte?
- Kann man irgendwie einstellen, dass der Mac direkt und zeitnah auf den USB-Stick bootet?
- oder wäre das Ersetzen der Festplatte die bessere Option? Wenn ja, wo gäbe es denn entsprechende Festplatten? Das Einbauen könnte ich auch noch selber versuchen. ().

Divers
Vielleicht kann dies noch weiterhelfen:
- Das MacBook wurde nie viel genutzt und hat ansonsten keinerlei Probleme.
- Das Gerät soll in Zukunft eigentlich nur als Zweitgerät für alltägliche Aufgaben benutzt werden (d.h. surfen, mail, office, etc)
- Mit Festplatte ist hier die interne Festplatte des MacBooks gemeint, d.h. es müsste eigentlich eine SSD sein.

Technische Daten
MacBookAir Early 2014, 11inch, 1,4GHz i5, 4Gb RAM, 128GB internal Drive
USB-Stick: einmal ein alter SanDisk 32GB und einmal ein neuer Samsung 128GB gleich für Beide

Vielen Dank für die Hilfe
0

Kommentare

Mac-Rookie
Mac-Rookie25.05.1919:24
Ich hatte mal ein ähnliches Problem.

Bei mir war die interne SSD defekt. Um damals sicher zu gehen, kaufte ich mir sowohl eine neue SSD als auch ein externes Gehäuse für die SSD. Wäre das MB defekt gewesen, hätte ich die SSD immer noch als externes USB-Gerät nutzen können. Nach Einbau der SSD (NVMe ist das glaube ich), funktionierte das MB Air wieder tadellos.
+1
Papierlos
Papierlos25.05.1920:12
zu deiner dritten Frage: Hier sind passende SSD aufgelistet
In welchem Format ist der USB-Stick formatiert?
0
jebi
jebi25.05.1921:55
hallo mblu,

so wie das sich anhört ist die interne SSD fehlerhaft. Falls interesse bestehen sollte - ich habe zZ eine funktionieren und passende 512GB SSD für das MacBookAir early 2014 vorrätig. Melde Dich

gruss jebi


0
mblu25.05.1922:20
Hallo,
Vielen Dank für die bisherigen Antworten.

Die USB-Sticks sind mit Master Boot Record und FAT formatiert. (bin mir aber nicht mehr sicher, könnte auch GUID mit APFS sein).

Bezüglich den SSDs unter dem angegebenen Link. Die SSDs von Transcend sehen eigentlich gut aus, sind mir jedoch leider etwas zu teuer (250€ für die 240GB SSD).

An jebi:
Vielen Dank für das Angebot, ich würde aber erstmal noch versuchen die Lösung mit dem USB-Stick ans laufen zu bekommen und wenn dies weiterhin nicht besser funktioniert dann würde ich mich nochmal melden. Aber was würden die denn kosten?
0
Papierlos
Papierlos25.05.1923:20
mblu
Die USB-Sticks sind mit Master Boot Record und FAT formatiert. (bin mir aber nicht mehr sicher, könnte auch GUID mit APFS sein).
Meines Wissens muss der Stick mit Mac OS Extended (Journaled) formatiert werden. Master Boot Record ist für Windows.
0
mblu25.05.1923:30
Wie gesagt, ich bin mir nicht mehr sicher und kann das im Moment auch nicht nachschauen.

Auf jeden Fall funktioniert das daraufbefindliche Image einwandfrei und man konnte ohne Probleme auf anderen Macs davon booten.

Ich werde dann aber mal versuchen eine andere Formatierung zu verwenden. Vielleicht bootet es dann schneller.
Danke
0
Mac-Rookie
Mac-Rookie26.05.1910:04
Den Stick in "GUID" und nicht in "Master Boot Record" und Journaled formatieren wählen.
0
Hakke26.05.1919:48
In den Systemeinstellungen kannst du den Stick als Startlaufwerk festlegen, dann geht der Start etwas schneller.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen