Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Hardware>Mac Studio

Mac Studio

becreart
becreart08.03.2221:41
Wie lauten eure Liefertermine?
+1

Kommentare

dam_j
dam_j08.03.2222:46
Lieferung:  5 Apr - 12 Apr per Standardversand
„Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !“
0
offset08.03.2223:04
21. - 22. März. Bin gespannt... Display habe ich erstmal weggelassen.
„manchmal spaß, manchmal ernst, oft aber auch eine mischung aus den dreien.“
0
warp1009.03.2206:45
18.03.
+1
becreart
becreart09.03.2207:53
schade, dass bei mir das Display eine Woche nach dem Mac ankommt 🙄
0
Dirk!09.03.2208:19
becreart
schade, dass bei mir das Display eine Woche nach dem Mac ankommt 🙄

Dann kannst Du Dich doch zweimal freuen, zumindest wenn Du noch einen anderen Monitor hast, um den Mac bis dahin zu betreiben.
0
FuXx09.03.2208:19
Ich weiß, das ist ein Dauerthema, aber ich finde die Preisgestaltung etwas merkwürdig.

Studio Display = 1599$ 1749€
MBP 14" = 1999$ 2249€
Mac Studio = 1999$ 2299€

Der Mac Studio ist bei uns also 50€ teurer als das MBP 14", obwohl es in den USA die gleiche UVP hat. Und der Aufpreis zu den Preisen in den USA ist beim Studio Display seltsamerweise vergleichsweise gering.
0
becreart
becreart09.03.2208:30
Dirk!
Dann kannst Du Dich doch zweimal freuen, zumindest wenn Du noch einen anderen Monitor hast, um den Mac bis dahin zu betreiben.

Nein, wurde eben schon alles entrümpelt, jedoch spielt das ja auch keine grosse Rolle
Anders herum wäre besser gewesen, dann hätte ich das Display mit dem MBP bereits nutzen können.
+1
firstofnine09.03.2209:48
Der günstigste 27" iMac kostete bislang 1.999 Euro und nun soll man ein 27" 5K Display für 1749,- Euro kaufen? Puh....
„Wann man nichts ändert, dann ändert sich nichts!“
+7
chicken09.03.2209:54
Naja du vergleichst hier zwei unterschiedliche Dinge , die zwar beide ein Bild anzeigen können aber sonst wenig gemeinsam haben
+1
athlonet09.03.2210:04
firstofnine
Der günstigste 27" iMac kostete bislang 1.999 Euro und nun soll man ein 27" 5K Display für 1749,- Euro kaufen? Puh....

Ja, das Display ist schon ordentlich teuer. Allerdings ist es auch fast immer noch ein iMac. A13 Chip, hochwertige Kamera, hochwertige Lautsprecher. Das kostet alles Geld.
Man muss es aber auch nicht kaufen.

Mit Mac Studio und einem Dritthersteller Monitor ist man preislich nicht so weit vom größten 27 Zoll iMac weg, bei deutlich mehr Leistung.
+1
offset09.03.2210:12
Naja ein Thunderbolt Display mit 4K kostet auch schonmal gute 1000€.
Aber:
- Hier haben wir höchstens ein Power Delivery von 85w (ok es gibt vielleicht welche die mehr bieten...)
- Kamera + Mikro sind nicht vorhanden.
- Lautsprecher sind in der Regel schlecht.
- Für Helligkeitsregler etc. über Tastatur benötigt man eine Software.
- "nur" 4K
- selten bis zu 600nits
- kein Glas
- nur selten mit USB-C Hub (der eine mags, der andere nicht)
- Kunststoffgehäuse

Dafür lässt sich beim Studio Display der Standfuß nicht ändern. Neigbaren Fuß würde ich daher erstmal nicht empfehlen.
„manchmal spaß, manchmal ernst, oft aber auch eine mischung aus den dreien.“
+2
Meinolf
Meinolf09.03.2210:31
Studio Display = 1599$ 1749€
1599$ entsprechen 1464,5 €
1464,5@ plus 19% MwSt = 1742,16€
1749€ -1742,16€ = 6,84€

Über 6,8€ in Worten sechs Euro sich aufregen, lohnt das ??

Viele Grüße

Meinolf
+11
MetallSnake
MetallSnake09.03.2210:39
Meinolf
Über 6,8€ in Worten sechs Euro sich aufregen, lohnt das ??

Hat er gar nicht. Vielleicht solltest du seinen Beitrag nochmal lesen.
„“War makes fascists of us all.” - Paul Verhoeven“
+6
FuXx09.03.2212:30
Genau, ich wollte mich nicht über die Preise beschweren. Finde die eigentlich recht angemessen.
Allerdings sind die Aufpreise schon sehr unterschiedlich. Der Mac Studio hätte eigentlich gut 50-100€ günstiger sein können.
+2
chicken09.03.2212:43
Die Aufpreise sind meiner Meinung nach auch dem Zeitpunkt der Produktvorstellung geschuldet und dem zu diesem Zeitpunkt geltenden Umrechnungskurs seitens Apple...
Ich vermute aktuell ist es für Apple teurer das Produkt in Europa anzubieten, daher kostet es unterm Strich etwas mehr - auch wenn der US-Grundpreis der beiden Produkte augenscheinlich der gleiche ist.

Apple ändert die Preise ja auch nur "selten", wenn ein Produkt erstmal für Summe x € angeboten wurde - bleibt es "normalerweise" auch dabei.
+1
Wellenbrett09.03.2213:12
"Interessant" bei der Preisgestaltung von Apple finde ich, dass der Mac Studio mit M1-Ultra-Prozessor fast exakt das Doppelte gegenüber dem Mac Studio mit M1-Max-Prozessor kostet, obwohl sie sich abgesehen vom Prozessor ja nur geringfügig in der SSD-Größe (500GB zu 1TB) und den Schnittstellen (USB-C zu Thunderbolt 4) unterscheiden. Apple wird der per Interposer angebundene zweite M1 Max Soc mit etwas mehr Kühlrippen und Gebläse sicherlich keine 2299.- € kosten... Eher wohl 229.- €.
+3
dam_j
dam_j09.03.2213:50
Wellenbrett
"Interessant" bei der Preisgestaltung von Apple finde ich, dass der Mac Studio mit M1-Ultra-Prozessor fast exakt das Doppelte gegenüber dem Mac Studio mit M1-Max-Prozessor kostet, obwohl sie sich abgesehen vom Prozessor ja nur geringfügig in der SSD-Größe (500GB zu 1TB) und den Schnittstellen (USB-C zu Thunderbolt 4) unterscheiden. Apple wird der per Interposer angebundene zweite M1 Max Soc mit etwas mehr Kühlrippen und Gebläse sicherlich keine 2299.- € kosten... Eher wohl 229.- €.

Doppelte CPU / GPU / RAM / SSD / TB-Controller...
Evtl. größeres Netzteil / größerer Kühler.
„Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !“
+3
HAL 9000
HAL 900009.03.2214:05
Im Gegensatz zu einem iMac 27" mit Intel-CPU liegt aber weder dem Mac mini noch dem Mac Studio eine Tastatur und Maus bei. Dafür werden dann noch einmal 314,00 € extra fällig...
+8
Wellenbrett09.03.2214:24
dam_j
Wellenbrett
"Interessant" bei der Preisgestaltung von Apple finde ich, dass der Mac Studio mit M1-Ultra-Prozessor fast exakt das Doppelte gegenüber dem Mac Studio mit M1-Max-Prozessor kostet, obwohl sie sich abgesehen vom Prozessor ja nur geringfügig in der SSD-Größe (500GB zu 1TB) und den Schnittstellen (USB-C zu Thunderbolt 4) unterscheiden. Apple wird der per Interposer angebundene zweite M1 Max Soc mit etwas mehr Kühlrippen und Gebläse sicherlich keine 2299.- € kosten... Eher wohl 229.- €.

Doppelte CPU / GPU / RAM / SSD / TB-Controller...
Evtl. größeres Netzteil / größerer Kühler.
Warum zählst Du es nochmals auf? Hatte ich doch schon...
-2
offset09.03.2215:33
Ich denke der Kühler von der Basiskonfiguration ist bereits für maxed-out ausgelegt, jedoch unterscheiden sich logischerweise die Mainboards von Max zu Ultra. Rest wurde ja schon genannt.
Natürlich preislich ein heftiger Sprung bei Ultra, aber man muss die enorme Power ja auch verdeutlichen.

PS: Außerdem benötigt man für das fummelige zusammenlöten der beiden Chips gute Fachkräfte, das alles kostet eben. Spaß...
„manchmal spaß, manchmal ernst, oft aber auch eine mischung aus den dreien.“
0
becreart
becreart09.03.2215:42
offset
Ich denke der Kühler von der Basiskonfiguration ist bereits für maxed-out ausgelegt,

Ich glaube nicht, sonst wäre die Ultra Version nicht 33% schwerer (1 kg)
+5
offset09.03.2216:01
becreart
offset
Ich denke der Kühler von der Basiskonfiguration ist bereits für maxed-out ausgelegt,

Ich glaube nicht, sonst wäre die Ultra Version nicht 33% schwerer (1 kg)

Ok, da scheinst du recht zu haben. 1kg mehr Power, interessant.
„manchmal spaß, manchmal ernst, oft aber auch eine mischung aus den dreien.“
+1
dam_j
dam_j09.03.2216:04
Wellenbrett
dam_j
Wellenbrett
"Interessant" bei der Preisgestaltung von Apple finde ich, dass der Mac Studio mit M1-Ultra-Prozessor fast exakt das Doppelte gegenüber dem Mac Studio mit M1-Max-Prozessor kostet, obwohl sie sich abgesehen vom Prozessor ja nur geringfügig in der SSD-Größe (500GB zu 1TB) und den Schnittstellen (USB-C zu Thunderbolt 4) unterscheiden. Apple wird der per Interposer angebundene zweite M1 Max Soc mit etwas mehr Kühlrippen und Gebläse sicherlich keine 2299.- € kosten... Eher wohl 229.- €.

Doppelte CPU / GPU / RAM / SSD / TB-Controller...
Evtl. größeres Netzteil / größerer Kühler.
Warum zählst Du es nochmals auf? Hatte ich doch schon...

Weil ich mehr aufzähle
„Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !“
+1
Rosember09.03.2218:02
Und hätten sie eine M1 statt eines A13 genommen hätten wir schon fast einen iMac mit großem Bildschirm, wie ihn sich viele hier wünschen (und wie er für die meisten völlig ausreichend schnell wäre). Klar ein Upgrade zu noch leistungsfähigeren Prozessoren wäre damit verbaut. Aber für Otto Normalconsumer?
athlonet
firstofnine
Der günstigste 27" iMac kostete bislang 1.999 Euro und nun soll man ein 27" 5K Display für 1749,- Euro kaufen? Puh....

Ja, das Display ist schon ordentlich teuer. Allerdings ist es auch fast immer noch ein iMac. A13 Chip, hochwertige Kamera, hochwertige Lautsprecher. Das kostet alles Geld.
Man muss es aber auch nicht kaufen.

Mit Mac Studio und einem Dritthersteller Monitor ist man preislich nicht so weit vom größten 27 Zoll iMac weg, bei deutlich mehr Leistung.
+4
macuser96
macuser9609.03.2218:20
Der LG 27MD5KL-B wäre eine denkbare Alternative, bei der man sich immerhin 500,- spart.
+1
Wellenbrett09.03.2218:25
dam_j
Wellenbrett
dam_j
Wellenbrett
"Interessant" bei der Preisgestaltung von Apple finde ich, dass der Mac Studio mit M1-Ultra-Prozessor fast exakt das Doppelte gegenüber dem Mac Studio mit M1-Max-Prozessor kostet, obwohl sie sich abgesehen vom Prozessor ja nur geringfügig in der SSD-Größe (500GB zu 1TB) und den Schnittstellen (USB-C zu Thunderbolt 4) unterscheiden. Apple wird der per Interposer angebundene zweite M1 Max Soc mit etwas mehr Kühlrippen und Gebläse sicherlich keine 2299.- € kosten... Eher wohl 229.- €.

Doppelte CPU / GPU / RAM / SSD / TB-Controller...
Evtl. größeres Netzteil / größerer Kühler.
Warum zählst Du es nochmals auf? Hatte ich doch schon...

Weil ich mehr aufzähle
Na das ist ja dann die Hauptsache 🤪
-2
becreart
becreart09.03.2221:27
offset
becreart
offset
Ich denke der Kühler von der Basiskonfiguration ist bereits für maxed-out ausgelegt,

Ich glaube nicht, sonst wäre die Ultra Version nicht 33% schwerer (1 kg)

Ok, da scheinst du recht zu haben. 1kg mehr Power, interessant.

They have the same 370W power supply. The additional weight is due to M1 Ultra having a larger copper thermal module, where as M1 Max has an aluminum heatsink.
0
Weia
Weia09.03.2222:46
Ich finde das wirklich kurios:

Jedesmal, wenn neue iMacs vorgestellt wurden, ertönten jahrelang prompt die zahlreichen und lautstarken Klagerufe nach einem „Mac midi“ ohne Zwangs-Display-Kauf und echauffierten sich, dass Apple nicht die Rufe der Nutzer erhöre.

Jetzt, wo in der mittlerweile deutlich spürbaren Nach-Jony-Ive-Ära dieser Ruf erhört wurde, beginnt prompt das Wehklagen von der anderen Seite, ebenfalls garniert mit dem Vorwurf, Apple würde nicht auf seine Nutzer hören, die mehrheitlich All-in-One-Geräte bevorzugten.

Würde Apple beide Geräte im Programm lassen, würde vermutlich eine dritte Gruppe klagen, Apple würde seinen Nutzern eine undurchschaubare Produktpalette zumuten; vorbei seien die Zeiten mit den 4 Quadranten. 🙄

Ökologisch betrachtet ist die jetzige Lösung allemal die bessere. Es war alles andere als nachhaltig, mit dem Veralten von CPU & Co gleichzeitig ein hervorragendes Display mit einer potentiell weit längeren Lebensdauer entsorgen zu müssen.

Und Mac und Display zu verbinden, das schafft nun wirklich jeder …
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+27
becreart
becreart09.03.2223:19
Weia
Ökologisch betrachtet ist die jetzige Lösung allemal die bessere. Es war alles andere als nachhaltig, mit dem Veralten von CPU & Co gleichzeitig ein hervorragendes Display mit einer potentiell weit längeren Lebensdauer entsorgen zu müssen.

Stimmt dir prinzipiell zu, jedoch haben bei unseren iMacs immer die Display zuerst den Geist aufgegeben.
+1
Boss
Boss09.03.2223:30
Ich sage, erstmal abwarten und Tee trinken. Bis Intel Mac's habe ich mit gemacht, aber alles andere ist das Geld nicht wert. Da muß mann mich erst überzeugen, es gibt viele Produkte die versprechen mehr, als sie können. Bin angewiesen auf ein Rollstuhl auch dieser Markt verspricht viel und kann es nicht. Hilfsmittel kosten ein Vermögen, Kasse gibt kaum was dafür, sind für Alltag nicht immer ausreichend. Was bringt uns die Zukunft, wenn mann nicht auf den Verbraucher ein geht?
0
spheric
spheric10.03.2200:18
becreart
offset
Ich denke der Kühler von der Basiskonfiguration ist bereits für maxed-out ausgelegt,

Ich glaube nicht, sonst wäre die Ultra Version nicht 33% schwerer (1 kg)
Angeblich Alu-Kühler in der Max-Version, mit fettem Kupfer-Kühlkörper in der Ultra-Version.
„Früher war auch schon früher alles besser!“
0
Weia
Weia10.03.2200:28
becreart
Stimmt dir prinzipiell zu, jedoch haben bei unseren iMacs immer die Display zuerst den Geist aufgegeben.
Ups! Ich sitze hier vor meinem 30"-Cinema-Display von 2006 …
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+5
piik
piik10.03.2201:23
becreart
They have the same 370W power supply. The additional weight is due to M1 Ultra having a larger copper thermal module, where as M1 Max has an aluminum heatsink.

Wozu braucht der Mac Studio denn ein 370-W-Netzteil? Ich dachte, Apple Silicon ist so sparsam?
In den Grafiken ist von 60W für die CPU (beim ultra) die Rede. Die Grafik noch ein paar Watt, der Bedarf, von RAM und SSD ist jeweils einstellig. Das 10GB-Netz kommt auch nicht auf mehr als 5W. Folglich dürfte die stärkere Version selten mehr als 100W benötigen, die kleinere Variante noch 30W weniger. Ich staune. 170W hätten doch auch gereicht.
-4
Weia
Weia10.03.2202:27
piik
Wozu braucht der Mac Studio denn ein 370-W-Netzteil? […] 170W hätten doch auch gereicht.
Nö. 100 W gehen allein schon für die 6 Thunderbolt- und 2 USB-A-Anschlüsse drauf. Und das Netzteil muss ja auch bei Leistungsspitzen stabil bleiben.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+8
becreart
becreart10.03.2207:39
Weia
Ups! Ich sitze hier vor meinem 30"-Cinema-Display von 2006 …

Wir haben im Studio einige iMac Displays bei denen sich zB: Toolbars und auch das Dock eingebrannt haben. Ein Display eines MacBook Pro 2016 hat sich total verfärbt…

piik
Ich dachte, Apple Silicon ist so sparsam?
In den Grafiken ist von 60W für die CPU (beim ultra) die Rede

Sind sie auch, ein Mac Pro hat ein 1.4kW Netzteil, somit erreicht der M1 Ultra mit ~25% mehr Rechenleistung.
Zu dem 60W der CPU musst du auch noch die der GPU etc. dazurechnen. Der M1 Max verbraucht bei maximaler Last ~110W, der Ultra ca. das doppelte.
0
athlonet10.03.2208:06
becreart
Stimmt dir prinzipiell zu, jedoch haben bei unseren iMacs immer die Display zuerst den Geist aufgegeben.

Bist Du sicher dass es nicht die Grafikkarten waren?
0
becreart
becreart10.03.2208:16
athlonet
Bist Du sicher dass es nicht die Grafikkarten waren?

Ja. Wie geschrieben, handelt sich immer um Einbrennungen, Verfärbungen etc…
+1
ideal
ideal10.03.2208:58
Lieferdatum Studio Display: 01.05.22
Hab mich für die Höhenverstellung entschieden. Den Preis hätten sie ein paar Hunderter günstiger machen sollen, es gibt leider keine Alternativen anderer Marken.
Wisst ihr welche Technik im Panel sitzt? Ein ganz normales White LED Panel?
0
UWS10.03.2209:05
Weia
Ups! Ich sitze hier vor meinem 30"-Cinema-Display von 2006 …

Ups! Ich auch Und ich liebe es immer noch ... auch wenn die Verbindung zum M1 mich einige graue Haare kostet. Und leider ist 16:10 ja auch kein so populäres Format mehr.

PS Auch wenn ich das normalerweise immer ignoriere, wer gibt denn Weia für so einen Post eine Minustimme? ts, ts, ts habe ich grad mal korrigiert...
+3
FuXx10.03.2209:14
chicken
Die Aufpreise sind meiner Meinung nach auch dem Zeitpunkt der Produktvorstellung geschuldet und dem zu diesem Zeitpunkt geltenden Umrechnungskurs seitens Apple...
Ich vermute aktuell ist es für Apple teurer das Produkt in Europa anzubieten, daher kostet es unterm Strich etwas mehr - auch wenn der US-Grundpreis der beiden Produkte augenscheinlich der gleiche ist.

Apple ändert die Preise ja auch nur "selten", wenn ein Produkt erstmal für Summe x € angeboten wurde - bleibt es "normalerweise" auch dabei.

Ergibt für mich aber auch nicht so viel Sinn, wenn man sich die Aufpreise des Studio Display anschaut.
Soll aber keine Beschwerde über die Preise sein. Frage mich nur, wieso die Aufpreise so unterschiedlich sind.

MBP 14": 1999$ 1810€ + 19% MwSt. = 2154€ (Verkauft wird es für 2.199€)
Studio Display: 1599$ 1448€ + 19% MwSt. = 1723€ (Verkauft wird es für 1749€)
Mac Studio: 1999$ 1810€ + 19% MwSt. = 2154€ (Verkauft wird er für 2.299€)
0
UWS10.03.2209:20
ideal
Wisst ihr welche Technik im Panel sitzt? Ein ganz normales White LED Panel?
Im Prinzip vermutlich die gleiche Technik wie im 5k von LG oder im 5k iMac (RIP). Halt nur mit einem Alu-Gehäuse, besseren Lautsprechern und Kamerafunktionen...wäre eigentlich clever, wenn Apple zwei Versionen anbieten würde. Also zusätzlich noch eine ohne den ganzen Krempel für Leute, die zwei Monitore nebeneinander brauchen...
+4
athlonet10.03.2209:21
FuXx
Wer zwingt Dich bei Apple zu kaufen?
-1
UWS10.03.2209:44
Weia
Ich finde das wirklich kurios .... Jetzt, wo in der mittlerweile deutlich spürbaren Nach-Jony-Ive-Ära dieser Ruf erhört wurde, beginnt prompt das Wehklagen von der anderen Seite, ebenfalls garniert mit dem Vorwurf, Apple würde nicht auf seine Nutzer hören, die mehrheitlich All-in-One-Geräte bevorzugten.

Mensch Weia, hast du das Grundprinzip denn nicht verstanden: Apple macht es IMMER falsch

Aber ganz im Ernst, das größte Problem ist doch die eigene Wahrnehmung. Wenn es zehn kritische Anmerkungen gibt, meinen einige direkt "oh alles falsch" und umgekehrt läuft es genauso.

Apple wird aber vermutlich niemals ein Gerät bauen, dass beispielsweise alle meine Wünsche erfüllt (spätetstens beim Preis müsste Cupertino wohl passen). Also stellt sich doch für mich die Frage, wie große die Schnittmenge von Wünschen und gebotenen Specs ist. Passt es werde ich ärmer, passt es nicht bleibt das Geld im Haus.

Und für Apple zählen letztlich doch nur die Verkaufszahlen, stimmen die, ist das Gerät optimal im Markt positioniert. Ich würde mal sagen, bei den meisten Apple-Produkten war die Relation von Preis und Leistung aus Apples Sicht zumindest <ironie> ok </ironie>
0
caba
caba10.03.2211:03
Wieso verbaut Apple jetzt wieder veraltete USB-A-Schnittstellen. Wo ist ihr Selbstbewusstsein hin! Auf dass sich der ganze Steckerzoo noch länger hinzieht. 🙄 Und was das Aussehen betrifft, kommt seit Ives Weggang auch nichts mehr.
„Meinungen sind keine Ideen, Meinungen sind nicht so wichtig wie Ideen, Meinungen sind nur Meinungen. (J. Ive)“
-3
offset10.03.2211:22
spheric
becreart
offset
Ich denke der Kühler von der Basiskonfiguration ist bereits für maxed-out ausgelegt,

Ich glaube nicht, sonst wäre die Ultra Version nicht 33% schwerer (1 kg)
Angeblich Alu-Kühler in der Max-Version, mit fettem Kupfer-Kühlkörper in der Ultra-Version.

Kann es sein, dass die Apple Chips weitaus mehr Kühlung, bzw. Raum/Ableitung benötigen? Schon allein weil auf kleinerer Fläche viel mehr verarbeitet wird, CPU, RAM, GPU, etc. Nur mal so in den Raum geworfen... Könnte interessant sein für künftige iMac/Pro-Spekulationen.
„manchmal spaß, manchmal ernst, oft aber auch eine mischung aus den dreien.“
0
ideal
ideal10.03.2211:26
Die ganzen Dongles, die ich hier habe, sind leider immer noch USB-A, obwohl neu gekauft (zb logitech unifying bluetooth alternative). Auch Messinstrumente (i1Display Pro, Colormunki, Spider), sind USB-A.
+3
becreart
becreart10.03.2211:30
caba
Wieso verbaut Apple jetzt wieder veraltete USB-A-Schnittstellen. Wo ist ihr Selbstbewusstsein hin! Auf dass sich der ganze Steckerzoo noch länger hinzieht. 🙄 Und was das Aussehen betrifft, kommt seit Ives Weggang auch nichts mehr.

Ja leider… bei einem Desktop stört es mich weniger. Der Rückschritt beim MacBook Pro finde ich dramatischer…
-2
pogo3
pogo310.03.2212:14
Mac Studio - eine gewiefte Notlösung ? Auf alle Fälle ein Ärgernis.

Für mich zeigt der Mac Studio eindeutig ein Dilemma auf: Die neu M Generation ist nun doch nicht so das ganz große Wunder. Sie hat wohl leider einen All-In-One iMac 27" erfolgreich verhindert. Scheinbar kann bei gleicher Leistungsaufnahme doch nicht so einfach an den Kernen skaliert werden wie man wohl dachte, und der M1 hat zudem nicht genügend Schnittstellen zur Verfügung. So musste man einen technischen Trick, das große Geheimnis - " über das man erst jetzt spricht" - siehe Keynote, anwenden, die sagenhafte "Die- To - Die - Interconnect Technologie". Naja, lediglich eine "Steckleiste" mit der zwei Prozessorplatinen verbunden werden können. Klar, doppelte Power, aber doppelte Arbeit = doppelte Wärme. Und damit war wohl das herkömmliche Gehäuse des iMac nicht mehr geeignet die Wärme in dem Maße abzuführen, und der iMac 27" im klassischen Gehäuse gestorben. Für den M1, M1 Max u. M1 Pro hätte es das Studio sicher nicht benötigt, die können schon in den kleineren Gehäusen genügend Power mit sehr wenig aktiver Belüftung liefern.

Verflixt und zugenäht, dumm gelaufen. Naja, wie konnte man die Sache lösen ? Es braucht ein besser kühlendes externes Gehäuse, und - wenigstens einen Bildschirm. Ansonsten ginge ja die Sparte Screen völlig hops, weil massig Konkurrenz bereits vorhanden. Den gab es, das XDR. Schon zu Beginn brutal teuer, und nur in Kombi mit teuren Mac Pro für wenige sinnvoll, konnte man dieses aber nicht so einfach auf iMac vernünftiges Niveau abwärts trimmen, aber - das Gehäuse. Und juhu, den Stand hatte man schon im Gepäck. Jepp, gute Idee. Also wird die XDR Technologie auf den 27" skaliert, geht somit in die Masse, und wir durch mehr Stückzahlen auch den XDR in niedrigere Preissegmente führen. Natürlich konnte man den M1 Ultra mit seinen Schnittstellen auch nicht einfach in ein XDR 27" verbauen, man hätte damit das XDR als reinen, sehr teuren, Bildschirm begraben. Aber, man hat dem kleinen XDR jetzt auch noch ein paar Schnittstellen mitgegeben, und einen M1. Kuck, der XDR ist nun kein reiner Bildschirm mehr, sondern quasi auch ein kleiner Computer. Sieh mal an. Warum ist da der M1 drin ? Naja, ihr werdet es mir erklären.

Kurzum: Wir werden noch einen XDR 30" für 2.440 € sehen. Es dauert nur noch ein wenig. Es klafft nämlich jetzt genau eine Lücke zwischen dem 27" und dem 32", warum soll die offen bleiben ? Diese Lücke würde dann genau zu den Preisniveau führen das meine iMacs 27" immer schon hatten, so ca. 4400 Euro. Das wollte ich eigentlich - jetzt. Pusteblume.

Kurios, ich dacht schon vor einiger Zeit an den neuen iMac im XDR Screen, weil Apple seit Jahren immer die bereits vorhandenen Gehäusegruppen skaliert. Ich denke, es wäre beinahe so gekommen, wenn da nicht der Ultra wäre. Den, ganz ehrlich, hätte ich eigentlich im Mac Pro gesehen. Der MacStudio ist eigentlich der Mac Pro im jetzt möglichen Gehäuse, oder ?

Ach - die Tastatur. Zum Betrieb notwendiges Zubehör, welche Absurdität für eine iMac User, findet jetzt auch neue Abnehmer. Wahrscheinlich könnte ich die jetzige iMac Tastatur auch weiter verwenden (geht doch, oder ?), aber was, wenn man den alten Verkaufen möchte, weil der ja noch gut läuft ? Dann hat man keine Tastatur mehr für.

Grob gesagt, ich bin komplett negativ geflasht. Ich benötige dingend eine neue Maschine, und hab schwierige Kompromisse zu überwinden:
a. der Screen den ich jetzt zusätzlich kaufen muss, hat weder meine gewünschten Maße (30"), und ist als 32" nicht akzeptabel
b. der Screen der akzeptabel ist, hat nicht die gewünschte Größe, und nicht die beste Technik
c. ein passender Screen wird wohl kommen, aber wann und wie ? Keiner weiß es. Jetzt in den 27" investieren ?
b. ich habe zusätzliche Kabel, und ein weiteres Gehäuse auf dem Tisch, was ich nie mehr wollte.
c. ich muss extra Zubehör kaufen, eine Tastatur

Ich kann nur feststellen, ich bin mindestens leicht verstimmt.
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
-5
piik
piik10.03.2212:57
UWS
ideal
Wisst ihr welche Technik im Panel sitzt? Ein ganz normales White LED Panel?
Im Prinzip vermutlich die gleiche Technik wie im 5k von LG oder im 5k iMac (RIP). Halt nur mit einem Alu-Gehäuse, besseren Lautsprechern und Kamerafunktionen...wäre eigentlich clever, wenn Apple zwei Versionen anbieten würde. Also zusätzlich noch eine ohne den ganzen Krempel für Leute, die zwei Monitore nebeneinander brauchen...
Noch cleverer ist, dass Apple das nicht macht, weil dann kauft derjenige zwei teurere Monitore
0
UWS10.03.2213:02
piik
Noch cleverer ist, dass Apple das nicht macht, weil dann kauft derjenige zwei teurere Monitore
Ich sehe, du hast das Prinzip verstanden …ich war fatalerweise von meinen und nicht von Apples Bedürfnissen ausgegangen. Mein Fehler
+3

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.